registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Hier kannst Du Deine Fragen zu Google Adsense stellen.
SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag SCUBA » 29.03.2020, 15:34 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

In NRW geht das mit dem Formular relativ schnell und einfach und ich kann sogar sagen, dass das Geld sehr schnell bewilligt wird. https://soforthilfe-corona.nrw.de/

Es handelt sich bei der Hilfe um eine Einmalzahlung für 3 Monate. Was man in den 3 Monaten nicht benötigt hat für Miete, Lieferanten, Versicherungen etc. soll man zurückgeben.
Bei der nächsten Steuererklärung und/oder möglichen Einzelfallprüfungen muß man nachweisen, wofür das Geld verwendet wurde. Ich muss das jetzt erst mal mit dem Steuerberater besprechen.

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

Micha_Es
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 286
Registriert: 23.03.2008, 20:29

Beitrag Micha_Es » 29.03.2020, 16:57 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Allein mit der TUI subventionieren wir nun jeden Mitarbeiter mit 50.000 EUR. Ich zweifle aber stark, dass die Subventionierung etwas bringt, denn Tourismus und Fliegerei hat uns das eingebrockt und auch den Klimawandel schneller vorangetrieben. Wozu also noch Geld in etwas pumpen, was nicht funktioniert!?

Spannende Zeiten stehen bevor!

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2718
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 30.03.2020, 10:38 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Micha_Es hat geschrieben:
29.03.2020, 16:57
Allein mit der TUI subventionieren wir nun jeden Mitarbeiter mit 50.000 EUR.
Da bist Du aber schon etwas falsch informriert. Unternehmen größer ~15 Mitarbeiter erhalten keine "Subventionen", sondern Kredite.
Micha_Es hat geschrieben:
29.03.2020, 16:57
Ich zweifle aber stark, dass die Subventionierung etwas bringt, denn Tourismus und Fliegerei hat uns das eingebrockt und auch den Klimawandel schneller vorangetrieben.
Das ist aber eine sehr eigenwillige Betrachtungsweise. Da könnt' ich ja genauso gut Dich beschuldigen, dass Du an allem Schuld bist, weil Du für Deinen letzten Urlaub den Flieger benutzt hast.

umwelt
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 420
Registriert: 16.11.2011, 22:06

Beitrag umwelt » 30.03.2020, 12:40 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Micha_Es hat geschrieben:
29.03.2020, 16:57
Ich zweifle aber stark, dass die Subventionierung etwas bringt, denn Tourismus und Fliegerei hat uns das eingebrockt und auch den Klimawandel schneller vorangetrieben. Wozu also noch Geld in etwas pumpen, was nicht funktioniert!?
Verstehe ich auch nicht... Vielleicht weil kurzfristiger Aktionismus politisch besser verkauft werden kann als langfristige Maßnahmen zum Überleben der Menschheit.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2718
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 30.03.2020, 12:48 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

@umwelt
Was wäre Deiner Ansicht nach denn die bessere Strategie?

Anzeige von:


Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3879
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 30.03.2020, 14:28 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Jungs: das ich das noch einmal sage: ihr seid OT!!!
Leicht OT:
Der Punkt oben zum Thema Klimawandel (@Micha_ES): ja, da müssen sich die Reiseseitenbetreiber bestimmt bald warm anziehen [reine Ironie]. Wenn jetzt die Bevölkerung oder besser die Politik merkt, dass es Wahrheiten zu akzeptieren gilt und dass gewisse Einschränkungen etwas bringen: warum sollte das nicht auch auf den Klimawandel zutreffen? Covid-19 könnte tatsächlich der Startschuss für weitere Massnahmen in ganz anderen Feldern sein.

Ich weiss nicht. Ich bin hin- und hergerissen. Ich habe ja auch Reiseseiten. Ich kann die Reiseseiten auch als Bilderbuch weiterbetreiben. So ist es nicht. Kommt halt einfach nichts mehr über Adsense rein oder über get-your-guide oder booking.com.

Insofern: egal ob es jetzt der Sofort-Kredit- oder der Helikoptergeldregen auf uns prasselt: soll jeder das Richtige entscheiden. Einige werden sparen (ich höchstwahrscheinlich), andere werden antizyklisch investieren. Aber bitte keine Reiseseiten. LOL

Mein aktueller Status ist übrigens folgendermassen: für 4000 EUR Notkredit mache ich keinen Bückling gegenüber meiner Bank. Und das andere Hilfsangebot über 7000 EUR meines Kantons ist noch nicht ausgearbeitet. Ich rechne aber weiterhin mit seltsamen Nachweisen oder sonstigen Punkten, die ich nicht erfüllen kann und somit: Ich bekomme eh nix! Grüsse noch!
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3879
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 30.03.2020, 14:44 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Eventuell sollte man auch ein wenig das Thema psychologische Einflüsse diskutieren. Schon alleine, dass ich mich wieder hierher traue, zeigt ja, wie schlimm das ganze an mir nagt. Ich verhalte mich auch seltsam gegenüber den Werbekunden. Teilweise frage ich zweimal nach, ob die tatsächlich buchen werden. Und umgekehrt lasse ich Werbekunden auch ohne "Gegenwehr" gehen, ohne irgendwie nachzufragen, weil ich das eigentlich schon akzeptiere. Insofern sende ich vermutlich auch ungewollt Signale? Und was ist in der Aussendarstellung in den Social-Medias? Kann man da schreiben: "Hallo, wir haben weniger Besucher, bitte liked dafür alle meine Postings umso mehr"?

NSNB: meiner Bank habe ich auch gegeigt, was ich von der Kredithilfe im allgemeinen halte. Kurz zusammengefasst: die widerlichen Banken haben wir 2008 mit Steuergeld gerettet. Damit die dann Gebühren wie Sau einführen und schamlos noch mehr Gebühren verlangen, wenn man selbst in Not gerät. BLKB - Basellandschaftliche Kantonalbank: you know, what I mean. Wenn es immer Gewinner gibt: dann sind es die Banken und insbesondere Bankmanager, die Mio an Salär und Boni beziehen, und denen Ihre lokale Kundschaft völlig am Arsch vorbei geht.

Das ist Adsense noch das kleinere Übel: da HAT MAN ZU AKZEPTIEREN...
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag SCUBA » 31.03.2020, 09:01 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Mal wieder zurück zum Thema:
Schaut Euch mal diesen Artikel an. Ich denke das gilt auch für AdSense. Werbekunden mögen keine negativen Artikel (z.Bsp. über Corona)und schalten dann auf solchen Seiten keine Werbung mehr.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 92687.html

Andererseits sponsern Google & FB jetzt vermehrt Werbeanzeigen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 93401.html

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2272
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 31.03.2020, 12:48 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

> Damit die dann Gebühren wie Sau einführen und schamlos noch mehr Gebühren verlangen, wenn man selbst in Not gerät.

Du lebst halt im Land der Banken und wenn es keine Zinsen gibt greift man halt bei den Kunden zu.

> Werbekunden mögen keine negativen Artikel (z.Bsp. über Corona)und schalten dann auf solchen Seiten keine Werbung mehr.

So ein Schwachsinn alles zu verallgemeinern. Gerade größere Firmen werden das vorher genau analysieren.

> Andererseits sponsern Google & FB jetzt vermehrt Werbeanzeigen:

So kann man das auch nennen.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2718
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 31.03.2020, 14:44 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

staticweb hat geschrieben:
31.03.2020, 12:48
So ein Schwachsinn alles zu verallgemeinern. Gerade größere Firmen werden das vorher genau analysieren.
Hättest Du den Artikel gelesen, dann wüsstest Du, dass das bereits Praxis ist.

kyper
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 269
Registriert: 29.10.2007, 15:48

Beitrag kyper » 31.03.2020, 15:12 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

oh hobbywirtschaftswissenschaftler am Werk...da kann ich dann ja mitreden. :-) Also: wir gehen jetzt mal von 6 Wochen Stillstand aus. Davon betroffen sind aber nicht sämtliche Wirtschaftsbereiche, sondern einige Teilbereiche im unterschiedlichen Ausmaß. Am stärksten mit annähernd 100% sind Bereiche betroffen, die engen und engsten Kundenkontakt, Ansammlung vieler Personen auf sehr engem Raum und/oder Massentransportmittel benötigen (Gastronomie, Tourismus, Musikveranstaltungen, Theater, Sportstätten). Deren Probleme werden so lange anhalten bis entweder ein Impfstoff entwickelt ist, eine Behandlungsmöglichkeit eingesetzt werden kann, die die Sterblichkeit entscheidend senkt, oder andere Maßnahmen (z.B. Schnelltests u.a. auch Antikörperschnelltests) zur Seuchenkontrolle eingesetzt werden können. Bis dahin wird es für diese Wirtschaftsbereiche auch nach Beendigung der aktuellen restriktiven Phase keine nachhaltige Erholung geben können. Allein die beizubehaltende Abstandsregel wird unweigerlich dafür sorgen dass auf 'Verdichtung' basierende Geschäftsmodelle für sehr viele Monate keine Aussicht auf Gewinne haben werden.

Wie sich das alles auf Werbeschaltungen angewiesene Wirtschaftsbereiche auswirken wird ist schwer zu sagen. 'Stay home' steigert jedenfalls die Zahl der aufgerufenen Webseiten (davon gehe ich zumindest nach gesundem Menschenverstand aus). Das Buchungsvolumen der werbetreibenden Wirtschaft wird wahrscheinlich aber nicht steigen, mutmaßlich sogar sinken. Die Werbeeinnahme pro aufgerufener Seite kann daher nicht steigen. Klar ist dass aktuell newsbezogene Webseiten starke Trafficgewinne verbuchen, die zum Teil auch zu Lasten des Traffics thematisch anders gelagerter Websites gehen.

Was ich noch zu den 'kurz vor dem Bankrott' stehenden Kleinunternehmern und Mittelständlern sagen möchte: sich bis zur Halskrause zu verschulden, völlig abstruse Mieten zu zahlen, und dann die Steuerzahler sämtliche Kosten tragen lassen zu wollen finde ich schon etwas dreist. Härtefälle gibt es natürlich, aber insgesamt muss es doch so sein, dass ein Unternehmer auch mal ein paar Wochen Saure-Gurken-Zeit durchstehen können muss. Klar, keiner kann was dafür, dass wg Corona die Kunden ausbleiben, aber für den Verschuldungsgrad seines Unternehmens ist man schon auch selbstverantwortlich (im Schulterschluss mit der Hausbank). Porschefahren ist halt nicht mehr. Fahrrad...;-)

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2272
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 31.03.2020, 15:19 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

> Hättest Du den Artikel gelesen, dann wüsstest Du, dass das bereits Praxis ist.

Man sollte nicht alles glauben was man liest. In unsicheren Zeiten kann man nur mit unseriöser Werbung Geld machen.

Tomasso
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 921
Registriert: 17.11.2006, 17:31
Wohnort: Augsburg

Beitrag Tomasso » 31.03.2020, 19:24 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Was ich noch zu den 'kurz vor dem Bankrott' stehenden Kleinunternehmern und Mittelständlern sagen möchte: sich bis zur Halskrause zu verschulden, völlig abstruse Mieten zu zahlen, und dann die Steuerzahler sämtliche Kosten tragen lassen zu wollen finde ich schon etwas dreist. Härtefälle gibt es natürlich, aber insgesamt muss es doch so sein, dass ein Unternehmer auch mal ein paar Wochen Saure-Gurken-Zeit durchstehen können muss. Klar, keiner kann was dafür, dass wg Corona die Kunden ausbleiben, aber für den Verschuldungsgrad seines Unternehmens ist man schon auch selbstverantwortlich (im Schulterschluss mit der Hausbank). Porschefahren ist halt nicht mehr. Fahrrad..
Selten so eine Scheiße hier gelesen. Ist halt nicht jeder so toll wie Du. Nein bin nicht betroffen und brauche auch keine Hilfe, aber es gibt genügend Menschen die nichts dafür können das ein staatlich angeordneter Stillstand herrscht. Wer kann schon ein Unternehmen ohne Kredite aufziehen. Nur jemand der von den Eltern finanziell unterstützt wird und Miete muss fast auch jeder zahlen. Denk halt auch mal an andere und nicht nur an Dich.

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag SCUBA » 01.04.2020, 08:06 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Oh Leute, ich bin jetzt raus hier. Anstatt ein Thema mal sinnvoll zu diskutieren, wird hier nur über Meinungen anderer gestritten, die noch dazu OT sind. Es tut mir schon leid, dass ich den Link überhaupt gepostet habe.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3879
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 01.04.2020, 23:45 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

OMG: schon wieder OT... Und ich bin nicht besser. LOL

@staticweb: Zu Banken: es ist reine Bankenkritik. Wir alle haben Banken geholfen (-> z.B. Verstaatlichung der Commerzbank). Denkst Du, dass die gegenwärtige Niedrigzinspolitik nicht auch zu Deinen Ungunsten wirkt? Und das hast Du immer noch der Bankenkrise zu verdanken. Zudem: wenn Dir eine Scheissbank statt eines Corona-Kredites zu 0% zuerst mal ein Firmenkonto und vermutlich noch einer Firmenkreditkarte mit Jahresgebühr andrehen will, da würdest Du das doch nicht einfach ruhig schlucken? Lustig war, als ich anrufen sollte, damit man ein Gespräch "wie unter Erwachsenen führen könnte". Aha. Als Kind sehen die mich? Von oben herab also...

Dann: Meine Corona-Hilfen gehen vorderhand weiterhin an Frisöre, Restaurant- und Ladenbesitzer, weil man da den "Bedarf" leichter überprüfen kann. Die erhalten 80% Erwerbsersatz und dann einfach noch pauschal 7500 CHF (also umgerechnet 7000 EUR) obendrauf. Ja. Bedarfsgerecht. Warum 7500 an Frisöre? Warum nicht einfach 1000 an alle Selbständigen? Versteh das je länger je nicht mehr. Habe heute 15 Landräte deswegen angeschrieben. Einer hat geantwortet. Ein Grüner. Die Partei würde eine breitere Streuung bei uns begrüssen. Nett.

Insofern habe ich die Hoffnung auf "Staatshilfe" aufgeben.

Dann hatte ich ein paar Gespräche mit Werbekunden oder einfach ein paar (Nicht-Reaktionen). In meinem Feld sieht das so aus:
Investitionsgüter: da sind die Budgets zusammengestrichen. Da wird aber auch nicht mehr geworben. Diejenigen, die verlängern sollen sind weg. Derjenige der demnächst verlängern sollte, ignoriert mich und der Neukunde aus der Akquise antwortet nicht mehr.
Verbrauchsgüter: interessant. Tut sich nicht viel. Wird weiterhin gebucht. Aber die Leute sind auch nicht mehr so offen.
Kann sein, dass da dann genauer hingeschaut wird.

Dann hatte ich noch ein Email eines grösseren Deutschen Verlages. Da werden mit Hilfe von "Corona" einfach zahlreiche Budgets zusammengestrichen.

Für mich ist's insofern klar: ich sehe womöglich eine Erholung bis Ende des Jahres, aber das Niveau erreicht definitiv nicht mehr dasjenige von 2019. Und das schleppt sich dann durch 2021 durch.

Es gibt zwar noch Leute und Schreiberlinge, die irgendeine Positive Reaktion vorhersehen, aber dieses Corona: sorry, selbst wenn wir vollständig raus sind, in den USA wird das dann toben wie Sau. Da kommt bei mir ein Drittel der Werbebuchungen her.

Aber in anderen Feldern kann das anders aussehen.

Schön ist eine Bestätigung eines Kunden, der sich über die Leads einer Kampagne im März freute. Er meint, die Zahl blieb etwa identisch. Ja, und das obowohl ich aufgrund der fehlenden Besucher die Kampagne eher "rauspressen" musste. Also deutlich häufiger als normal einblenden musste.

Vielleicht habe ich noch Optimierungsmöglichkeiten.
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag