registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Hier kannst Du Deine Fragen zu Google Adsense stellen.
tom_010101
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 218
Registriert: 22.04.2014, 20:49

Beitrag tom_010101 » 20.03.2020, 13:13 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Wieso ich die habe? Keine Ahnung, hat sich angesammelt seit 2013... Facebook nutze ich meist nur 3-4 x am Tag um ein paar Links zu setzen. Wirklich viel kommt da aber nicht bei rum. Facebook kastriert ausgehende Links in der Reichweite enorm...

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

kevin-und-chantal
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 49
Registriert: 19.07.2019, 19:38

Beitrag kevin-und-chantal » 20.03.2020, 13:32 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

tom_010101 hat geschrieben:
20.03.2020, 13:13
Wieso ich die habe? Keine Ahnung, hat sich angesammelt seit 2013... Facebook nutze ich meist nur 3-4 x am Tag um ein paar Links zu setzen. Wirklich viel kommt da aber nicht bei rum. Facebook kastriert ausgehende Links in der Reichweite enorm...
Die miserable Reichweite bei ausgehenden Links ist mir schon bewusst.
Aber über eine Million Likes? Da muss doch trotzdem was zusammenkommen? Hast du da keine Strategie gehabt, dir so eine große Community aufzubauen?

tom_010101
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 218
Registriert: 22.04.2014, 20:49

Beitrag tom_010101 » 20.03.2020, 13:53 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Es sind über 12 Millionen :) und mit meinen Gruppen sogar über 13,5 Millionen. Da waren viel Glück, ein paar damals noch vorhandene Möglichkeiten und natürlich die lange Zeit im Spiel... Allerdings auch Investitionen im mittleren fünfstelligen Bereich. (natürlich auf die ganze Zeit gesehen)... Heutzutage geht sowas nicht mehr. Keine Chance solche große Seiten aufzubauen...

kevin-und-chantal
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 49
Registriert: 19.07.2019, 19:38

Beitrag kevin-und-chantal » 20.03.2020, 14:00 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Aber da müsstest du ja doch mehr schaffen als 10.000 PI pro Tag? Oder ist das Potential wirklich so gering?

In was hast du denn investierst? Ausnahmlos Facebook-Werbeanzeigen? Wie viel Cent hast du pro Fan bezahlt. Ich kann mich erinnern, dass es vor ein paar Jahren auch nach ganz gut funktioniert hat, mit 2-3 Cents pro neuem Follower Anzeigen zu schalten...

tom_010101
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 218
Registriert: 22.04.2014, 20:49

Beitrag tom_010101 » 20.03.2020, 14:19 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Naja, im Jahr 2013 hast du auch mit einem guten Bild oder Video in der Nacht gleich mal 100.000 neue Follower bekommen. Dazu läuft seit Jahren immer konstant Werbung für die FB Page. Nur ein überschaubarer Betrag, aber eben konstant... Und dann gibt es auch immer wieder spezielle Kampagnen mit Partnern. Wenn ich beispielsweise ein Chiptuning verlose dann gibts da oftmals noch paar tausend Euro Budget oben drauf um die Aktion außerhalb meiner Follower zu verbreiten. Das bringt natürlich auch viele neue dazu... Sowas regelmäßig über viele Jahre hat zu dem aktuellen Stand geführt.

Ps. Mehr als 10.000 PI pro Tag würde ich mit speziellen Postings wie "Autorennen Bugatti vs. Golf" oder "gefährliche Unfälle - schau dir unsere Videos" an usw. definitiv generieren. Das wollen die Leute sehen und mit solchen reißerischen Dingen holst Du auch viel mehr auf die Seite. Nur bringt es nichts. Die User sind weder für die Werbung interessant noch halten sie sich auf der Seite auf... Sie haben kaum nutzen und deshalb machen wir sowas nicht. Damit geht man auch der Clickbaiting Nachrede aus dem Weg ;)

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

SEO88
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 93
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag SEO88 » 20.03.2020, 17:46 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Finanzielle Hilfe bekommt man wahrscheinlich nur,
wenn man sonst kein Geld mehr auf dem Konto hat,
oder Aktien, oder Gold,...
Soll wohl nur vor Insolvenzen bewahren.
Die meißten hier werden wohl leer ausgehen,
und den Einnahme-Ausfall hinnehmen müssen.

tom_010101
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 218
Registriert: 22.04.2014, 20:49

Beitrag tom_010101 » 20.03.2020, 18:57 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Das denke ich auch. Vielleicht läuft es wie in den USA, dass jeder nen 1000er privat bekommt, was ich gut finden würde und auch definitiv in die Wirtschaft investieren würde. Aber unsere Unternehmen müssen wir entweder selbst retten, oder wir haben Pech. Da bin ich mir ziemlich sicher... So ist das eben!

SEO88
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 93
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag SEO88 » 20.03.2020, 19:06 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

tom_010101 hat geschrieben:
20.03.2020, 18:57
Aber unsere Unternehmen müssen wir entweder selbst retten, oder wir haben Pech. Da bin ich mir ziemlich sicher... So ist das eben!
Wie gesagt, wenn wegen Corona ein Unternehmen
in große Schwierigkeiten kommt,
wird dem sehr wahrscheinlich geholfen.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 23.03.2020, 15:59 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Helikoptergeld, welches wahrscheinlich frisch gedruckt wird, wird die Inflation vorantreiben, da das Geld immer weniger Wert sein wird.
@Staticweb: Inflation ist zur Zeit nicht vorhanden oder wird einfach nicht korrekt gemessen, weil unterdessen Vermögenswerte aufblähten, die halt nicht im Warenkorb des statistischen Bundesamtes vorhanden sind [und im Mittelstand besass man ja auch keine Aktien oder Immobilien. Hier ist die Luft nun übrigens auch draussen, wir sind bereits bei einer gefühlten Deflation].
Aber ich will es einfach verdeutlichen: Du solltest eher vor einer Deflation Angst haben, als vor einer Inflation, weil eine Deflation IMMER zu Entlassungen führt. Eine Inflation hingegen zeigt nur an, dass keine Menschen mehr angestellt werden können, um die Produktion zu steigern. Recht vereinfacht gesagt.
Das Problem des Staates ist auf längere Frist auf jeden Fall die Ungleichverteilung von Vermögen. Und das Schöne beim Helikopergeld ist, dass auch Milliardäre nur die 1000 EUR erhalten. Aber Ottonormal kann eben recht viel mit den 1000 EUR anfangen.
Aber auf längere Frist hilft auch Helikoptergeld nicht. Dazu ist die Vermögensverteilung zu ungleich.
Und ja: Du hast recht: Inflation ist eine Geldentwertung und wird die Vermögenswerte fürs Alter schrumpfen lassen. Macht aber der Negativzins zur Zeit viel wirkungsvoller. Wir sind eh alle im Scheiss. Ich denke, wenn man fragen würde, wer tiefere Negativzinsen haben will, dann ist die Meinung klarer... Dann lieber Helikoptergeld, weil man dann etwas in der Tasche hat, statt dass einem die Banken monatlich weitere Gebühren wegen des Negativzinses abziehen. Der Negativzins führt abstruserweise nur zu vermehrter Sparerei, weil man ja "Sparziele" erreichen will...
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

SEO88
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 93
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag SEO88 » 24.03.2020, 13:14 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

SEO88 hat geschrieben:
20.03.2020, 19:06
tom_010101 hat geschrieben:
20.03.2020, 18:57
Aber unsere Unternehmen müssen wir entweder selbst retten, oder wir haben Pech. Da bin ich mir ziemlich sicher... So ist das eben!
Wie gesagt, wenn wegen Corona ein Unternehmen
in große Schwierigkeiten kommt,
wird dem sehr wahrscheinlich geholfen.

Anderseits wäre es eine
Wettbewerbsverzerrung,
wenn nicht alle entschädigt werden.

Vielleicht bekommt diesmal jeder Geld.

Micha_Es
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 282
Registriert: 23.03.2008, 20:29

Beitrag Micha_Es » 28.03.2020, 11:00 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Rückzahlungsfreier Zuschuss für Kleinunternehmen und Solo Selbstständige. In Bayern gibt es das schon und ab Freitag sollen die ersten Gelder fließen. Und das sind keine Kredite!H4 und Arbeitslosengeld sind ja auch keine Kredite...
Achtung - dieser Hinweis steht auf fast allen Anträgen: ZUERST muss das Privatvermögen (existenzielle Notlage!) aufgebraucht werden, dann ist man Antragsberechtigt - tut man dies nicht, so handelt es sich um BETRUG - sollte jedem klar sein, bevor er das macht.
Zudem:
Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass der Antragssteller an Eides Statt zu versichern hat, alle Angaben im Antragsformular nach bestem Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu gemacht zu haben
Die Soforthilfe ist eine finanzielle Überbrückung für kleine und Kleinstunternehmen sowie Freiberufler, die aufgrund der Corona-Krise in eine existenzielle Notlage geraten sind. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Beantragung ohne diese Voraussetzung zu erfüllen, Betrug ist. Der Betrugstatbestand sieht eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren vor. Falsche Versicherungen an Eides Statt sind ebenso strafbar. Es wird um Verständnis gebeten, dass jeder Fall, der bekannt wird, zur Anzeige gebracht wird und eine möglicherweise bereits gewährte Soforthilfe zurückzuzahlen ist.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 28.03.2020, 14:21 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Bei uns in der Schweiz erhält man "Erwerbsersatz" nach den Erträgen des Vorjahres
WENN:
das Geschäft von Staats wegen geschlossen wurde
ODER
Einen 0%-Bankredit für 10% des Umsatzes des Vorjahres mit einer Bürgschaft der Staates. hahaha: rückzahlbar.

Bei keinen der Angebote wird verlangt, dass man sich zuerst aus dem Privatvermögen "entsparen" soll, insofern wünsche ich Euch allen in Deutschland mein Beileid.

Trotzdem: es kotzt mich hier auch an. Meine China-Seiten und meine Outdoor-Seiten sind derart mau, dass ich etwa 90% weniger Umsatz darüber erziele. Meine Hauptseite liegt 40% im Minus und mein Gefühl ist weiterhin, dass 3 Werbekunden abspringen (von ingesamt 12). Mein Geschäft ist auch nicht geschlossen, weil ich im Homeoffice weiterarbeiten kann...

Ich kann somit keine Hilfen organisieren, sondern sehe sozusagen zu, wie meine liquiden Mittel von Woche zu Woche abnehmen, Irgendwann kann ich dann auch mein "Privatvermögen" anfassen, das aus - zur Zeit - billigen Aktien besteht, die eigentlich aus Geld finanziert sind, das ich einfach über 10 - 30 Jahre liegen lassen wollte.

Der Punkt ist doch der: wenn ich jetzt entspare, dann mach ich das mit doppeltem Schaden:
a) ich erhalte weniger Geld
b) meine Altersersparnis schrumpf

Das will dann also der Staat später ausgleichen? Könnte ja sein, dass der Staat dann vermehrt Alterszulagen oder Sozialhilfe zahlen muss. Verstehe die Logik nicht ganz.

Noch angefügt:
Der 0%-Bankkredit ist ein Lockvogelangebot. Die Bank will mir zusätzlich Geschäftskonten mit noch mehr Kontoführungsgebühren aufs Auge drücken. Das bringt nur der Bank was. Dann verzichte ich lieber 4 Monate lang auf Restaurantbesuche oder sonstige Freuden. Soll der Restaurantbesitzer abkratzen.

Und schon sind wir bei der Deflation. Der Wirtschaftliche Schaden ist immens, weil man sich weniger leistet, insbesondere auch aus Angst, dass es noch schlimmer kommen könnte... Diese Angst wird von "Krediten" nicht wirklich genommen...

Dann noch angefügt zu Wortmeldungen bezüglich "Wettbewerbsverzerrung": ja. Ist durchaus der Fall, weil nun Frisör und co hier in der Schweiz 100% nicht-rückzahlbare Soforthilfe erhalten. Aber die Wettbewerbsverzerrung im Internet ist ja auch multinational zu sehen: wenn ich abkratze und Sozialhilfe beantrage, DARF ich NICHT mehr selbständig sein. Ihr hingegen arbeitet "einfach" mit Harz-4-weiter. Wobei das nicht wirklich ein gescheites Auffangnetz darstellt. Trotzdem. Es wird weiterhin tausende, deutsche Hobbywebmaster geben, die es eigentlich nicht geben sollte.
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2346
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 28.03.2020, 15:13 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

@Rem

Mal losgelöst von den jeweils nationalen Begebenheiten, spielt es eigentlich keine Rolle wer was warum und wieviel und von wem grad als Kredit oder rückzahlungsfreie Unterstützung bekommt. Wer die Gewinner nach der Krise sein werden, ist noch offen. Ziemlich klar definiert sind aber die Verlierer und das sind diejenigen, die jetzt schon finanzielle Unterstützung benötigen. Mit jedem Tag länger es dauert bis alles wieder halbwegs normal ist, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit bei den unmittelbar Betroffenen, dass diese danach wieder dort anfangen müssen, wo Sie ganz am Anfang angefangen haben. Also einfach Breake und dann dort weitermachen, wo es aufgehört hat, wird es nicht geben. Und das aus einem ganz einfachen Grund:

Je länger die Situation andauert, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Wirtschaftsmotor bestehend aus Angebot und Nachfrage zum Stillstand kommt. Da kann das Angebot wieder so normal werden wie es will, wenn auf der Nachfrage Seite wegen der Folgen kein oder sagen wir mal ein zu geringer Bedarf besteht, hilft das Beste Angebot nichts, weil die Mittel dafür fehlen oder in nicht mehr entsprechender Weise vorhanden sind. Kurz, das Henne-Ei-Problem.

Das, was man jetzt schon an Unterstützung unters Volk bringt, reicht deswegen bei Weitem nicht aus und löst wenn, dann grad mal für die aktuelle Situation, aber nicht darüberhinaus. Um den besagten Motor schneller wieder in Gang zu bringen, müssten dann weitere Gelder unters Volk gebracht werden. Dann aber nicht auf Seite des Handels, sondern beim Verbraucher. Womit wir wieder bei dem Thema wären, das anfänglich schon diskutiert wurde.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 28.03.2020, 19:01 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

@supervisor: ja, der Motor muss schnell und unbürokratisch in Gang gebracht werden. Full Ack. Unser Formular enthält keine Vermögensangaben und sonstige Gängeleien, daher auch mein Beileid:
https://covid19.easygov.swiss
Bloss spinnt halt meine Hausbank. Meine Hausbank gehört gewiss zu den Gewinnern, wenn ich denen Gebühren abdrücke LOL.

Klar ist auch, dass diejenigen, die bereits Kredit benötigen, Verlierer sind. Im schlimmsten sind diejenigen dran, die bereits Kredite hatten. Und ja: es gibt auch bereits jetzt Gewinner, aber teilweise finde ich es recht unethisch, womit Gewinne erzielt werden. Falls z.B. meine Konkurrenten aufgeben würden und ich durchhalte, wäre ich auch ein Gewinner, daher fluche ich ja auch ständig auf gewisse Wettbewerbsverzerrungen...

Ich habe aktuell die Bezahlungen meiner Werbekunden übers Jahr verteilt. Also zufällig etwa eine Zahlung pro Monat. Jetzt zahlen die statt alle 12 Monate alle 15 Monate (weniger Besucher). Ich bin gerade jetzt nicht im Scheiss, aber ich kann auch nicht einschätzen, ob ich in 6 Monaten drin bin oder nicht.

Sprich die Variablen, die gerade jetzt mein "wirtschaftliches Handeln" prägen sind:
- Erkranke ich selbst - und was zahle ich dann?
- ist die Krise in 4 oder 5 Monaten vorbei und bleiben alle Werbekunden?

Ich sag so: wenn es vorbehaltslos 7500 CHF geben würde [ungef. 7000 EUR] (sowas steht im Raum, wobei ich die Konditionen noch nicht kenne), warum sollte ich das ablehnen? Bloss in meinem Fall dient das zur persönlichen Absicherung und halt nicht dazu, in irgendeinen Kaufrausch zu verfallen. Die Kruz ist halt, dass die meisten Leute aufgrund der fehlenden positiven Nachrichten wohl das Geld nicht ausgeben...

Na ja. Mal schauen, was passiert. Ich kann durchhalten...
Ich wünsche auf jeden Fall jedem Durchhaltevermögen!
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 28.03.2020, 19:11 AdSense & Co: Werbeeinnahmen seit Corona

Ich will noch etwas anfügen: wenn wir alle richtig verantwortungsvoll wären, hätten wir ja entsprechende Versicherungen abgeschlossen. Lustigerweise kann man "Epidemie-Versicherungen" problemlos abschliessen, aber sobald die WHO "Pandemie" schreit, ist das Papier als Klopapier zu nutzen. Ich kann doch nicht verantwortungsvoller eine Pandemie selbst mit Rücklagen abdecken, wenn da schon der normale Versicherungsmathematiker aufgibt...?

Und leider noch etwas: diejenigen die jetzt bereits nach Unterstützung fragen, sollen Verlierer sein? Sind nicht diejenigen Deutsche, die aufgrund der Rücklagen nicht einmal nachfragen können und entsparen müssen, die wahren Verlierer? Zudem zeigt Eure Regierung ja klar auf: "spart ja nicht, der Staat übernimmt alles". Die Leute werden wohl echt nicht die richtigen Schlüsse ziehen...
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag