registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Google versus Googe Adsense versus Google Core Web Vitals

Alles über Google diskutieren wir hier.
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2400
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 15.11.2020, 15:51 Google versus Googe Adsense versus Google Core Web Vitals

Ich hab' mir gestern mal (wieder) die Mühe gemacht, um 1 meiner Seiten, welche mit Adsense läuft hinsichtlich Pagespeed noch weiter zu optimieren. Eigentlich pfeif ich auf Pagespeed und erst recht auf diese Core Web Vitals, weil diese Angaben Null Komma Nix mit der Ladezeit zu tun haben, aber nun isses halt mal so, dass Google die neuerdings bezeichnete Page Experience formal und offensichtlich noch stärker in das Ranking einfließen lassen will.

Alle meine Seiten sind bereits schnell und das auch schneller als jede AMP Seite, aber wann immer Werbung auf der Seite läuft und das auch mit Adsense geht der Score von Pagespeed unweigerlich in den Keller. Was nun bei dem Pagespeed Test zumindest mir stark auffällt, ist dass dieser Test so was von Fehlern behaftet ist oder sagen wir mal sein muss, dass es fast haarsträubend ist die Testergebnisse in das Ranking einfließen zu lassen. Was dem EInen oder Anderen vielleicht schon mal aufgefallen ist, ist der Umstand, dass wenn man ein Testkriterium verbessert hat, dass plötzlich ein anderer moniert wird, der vorher noch im grünen Bereich war. Auch wenn nicht jeder Testlauf gleich ausfällt, ändert sich an diesem Phänomen auch nach mehreren Durchläufen nichts. Was vorher gut war, ist plötzlich schlecht. Dies gilt besonders dann, wenn man Werbung auf der Seite hat und dann die Blocking Time ungemein verlängert beanstandet wird. Wenn es plötzlich heißt, dass die Seite 10 Sekunden lang durch das Laden externer Inhalte geblockt werden würde, obwohl die Seite optisch schon nach 1 Sek. geladen ist, fragt man sich dann doch, wie Pagespeed auf 10 Sekunden kommt. Und das scheinst sich nun wie folgt zu erklären.

Wer sich in der Dev Console seines Browsers schon mal im Netzwerk Tab angesehen hat, was da so alles geladen wird, wenn man Werbung auf der Seite hat, dann wird man feststellen, dass es nach dem augenscheinlich fertigen Laden der Seite noch bis zu 10 Sekunden später immer noch Requests gibt. Es wird also immer noch etliches nachgeladen und genau diese nachträglichen Requests zählt Pagespeed zu je 1 Testdurchlauf hinzu. Man kann sicherlich darüber diskutieren, ob das wirklich sein muss. Dies vor allem aber deswegen nicht, weil diese nicht wenigen Requests mit der Anzeige von Werbung eigentlich nichts mehr zu tun haben. Das sind gemutmaßt Tracking Requests, die aber weder etwas blockieren noch irgendwas an der Optik verändern. Vor allem aber wird dadurch nichts geblockt. Pagespeed interpretiert das aber so, dass solange nicht alles geladen ist, gilt die ganze Seite als nicht fertig geladen. Und dann kommt es unweigerlich zu einer sehr deutlichen Abstrafung und einer ebenso deutlichen Verschlechterung des Score Wertes.

Sorry für den Ausdruck, aber das ist einmal mehr Bullshit und das besonders, weil Google diese Ergebnisse noch mehr in das Ranking einfließen lassen will.

Anzeige von: