registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Google Agentur gründen - wie, was, wann, wo

Eure Fragen zu Google Ads (Adwords), Bing Ads, Facebook Ads, … stellt Ihr in diesem Forum.
staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2063
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 10.01.2020, 12:53 Google Agentur gründen - wie, was, wann, wo

Du stellst hier "tausend", teils sehr abstrakte, Fragen, hast aber scheinbar noch keinen einzigen Kunden der für deine Leistungen bezahlen will. So kann man sich auch seine Zeit und die der anderen im Forum vertreiben.

Anzeige von:

SEO Telefonberatung bei ABAKUS:
  • Schnelle & kompetente Hilfe
  • Direkte Kommunikation
  • Fachkundige Beratung
  • Geringer Kostenaufwand
Sprechen Sie uns gerne an:
0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 10.01.2020, 14:02 Google Agentur gründen - wie, was, wann, wo

PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Warum sind z.B. Fortgeschrittenen-Seminare bei Google Adwords uninteressant ? Decken sich die Kosten von ca. 1.300 Euro für zwei Tage nicht mit dem Output bzw. den Learnings ?
Das mit den Schwanzvergleichen fand ich echt witzig. Musste echt lachen :D
Folgendes.
Es gibt bei mir 2 Optionen, wenn ich gegen Geld Dinge anderen Menschen beibringe.

1.) Ganz viel Geld + extrem gute Auswahl der Kund_innen
-> Ich erzähle viel, gebe viel Wissen frei
2.) Wenig Geld + Startup
-> Ich erzähle nicht soviel u. achte extrem genau darauf, dass meine Sachen nicht reproduzierbar sind.

Verstehste das Prinzip?
Ich würde es niemals zulassen, dass mein Wissen von anderen Personen nach Invest der genannten Summe benutzt werden kann, den Markt versaut u. mir Konkurrenz macht. Deswegen bin ich skeptisch.
PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Kannst Du mir den Sonderweg mit Content-Marketing und Netzwerkaufbau via Linked-In noch etwas mehr ausführen ?
Nein, weil das eine Unternehmensberatung wäre u. da äußere ich mich nur, wenn ich in einem Geschäftsfreundesumfeld rede, o. Geld dafür bekomme.
PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Content-Marketing im Sinne von, dass Du mit Deiner SEM-Agenturseite besser rankst und dann auf natürlichem Weg mehr Kunden generierst ? Wie genau muss ich Linked-In verstehen ? Du sammelst viele relevante Kontakte und durch das immer größer werdende Netzwerk in Kombi mit einer optimal optimierten Linked-In-Seite kommen die Kunden automatisch ?
Siehe Hinweis zu Unternehmensberatung
PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Was hälst Du von Xing ? Nicht so ergiebig - selbst mit einer richtig gut optimierten Xing-Seite - wie Linked-In ? Würdest Du generell empfehlen allen Fokus auf Linked-In zu setzen und Xing außen vor zu lassen ?
XING ist tot, LI nicht.
PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Dann noch ne Frage zu Strategie und Ausführenden. Der Stratege spricht mit dem Kunden, taucht tief mental in das Business den Kunden ein, macht die Vorgabe zu wichtigen Kampagnen-Parametern inkl. Targetings und co. und gibt dann an eine Art "Knecht" ein Briefing mit allem und der stellt dann die Kampagne ein ? Macht der Knecht dann auch die Optimierungen oder ist das dann wieder Chef bzw. Strategen-Sachen ?
Der Stratege analysiert vorhandene Zahlen, organisiert neue Zahlen. Das hat nichts "Mentales" an sich, sondern ist eher vergleichbar mit Logik, Mathematik usw.
PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Wenn ich Dich oben richtig verstanden habe, könnte der Stratege ja auch durchaus 130 Euro oder mehr für seine Arbeit verlangen, der Knecht kriegt dann letztlich für die ausführende Arbeit deutlich weniger ?!
Ich war mit meiner Bude letztes Jahr an einem großen Marketing-Beratungsprojekt angebunden u. da betrug der Tagessatz EUR1200 u. meine Aufgabe war da u.a. das Zielgruppenthema, Briefinglogiken, Briefings für die internernen u. externen Dienstleister zum Zwecke v. Markteinführungen plus Analyse v. pot. spannenden Marketingstrategien, wie eben auch SEA.
Mir wurde da mal erklärt, dass dieser Tagessatz sich eher in dem Bereich im unteren Teil befindet. Das erstaunte mich, weil diese Summe irre hoch ist, aber ich sehe auch, dass sowas durchaus an unbekannte Firmen (meine ...) gezahlt wird, wenn die Innovation halt passt.

PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 11:43
Könnte man sagen, dass ca. 3.500 Euro brutto ein realistisches Grundgehalt für einen fortgeschrittenen SEM-Manager wäre ?
Nein, da Geld nach Leistung, Zahlen etc. bezahlt wird u. Manager ist ein Begriff, der alles Mögliche bedeutet. Ich hatte bei einem Vortrag aus dem letzten Jahr einen 20 Jährigen kennen gelernt, der "Trainee" war u. intellektuell die höchsten Ebenen der Branche ficken konnte. Dann kenne ich Manager, Senior Manager etc., mit denen ich wg. Migränegefahren schlichtweg nicht reden würde u. dann kenne ich durchaus Akteure in dem Bereich, wo 3.5k viel zu wenig sind. Sprich: die Summen sind abhängig von der jeweiligen Leistung u. Deine Leistung sehe ich in Deiner Diskussion nicht. Die Leistungsanalysen wären Gegenstand von entsprechenden Beratungsgesprächen u. sowas lässt sich nicht im Rahmen v. Forensmalltalks auch nur im Ansatz professionell besprechen.

PandarenSchluckauf
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 24
Registriert: 23.11.2015, 16:46

Beitrag PandarenSchluckauf » 10.01.2020, 16:45 Google Agentur gründen - wie, was, wann, wo

Ganz herzlichen Dank für die erneute Antwort, Hanneswobus. Du hast meinen Horizont weiter erhellt.

Auch wenn Du zu manchen Sachen nichts weiter sagen wolltest. Ich verstehe das alles. Wenngleich ich gerne noch mehr Infos gehabt hätte :D

Letztlich kann man gut verlangen, wenn man entsprechende Kompetenz aufgebaut hat. Dem Kunden echten Mehrwert bietet, der über das Normalmaß des Mehrwerts hinaus geht.
Du hast völlig recht. Man wäre verrückt, wenn man sein Wissen, dass man sich mühsam, vielleicht sogar mit viel Trial und Error erarbeitet hat, einfach so verschleudern würde.

Aber bitte versteh mich richtig...ich möchte alles richtig machen. Das soll hier auch als Antwort an staticweb gelten. Ich werde keinesfalls zu den SEM´lern gehören, die sich Fake-Zertifikate wie 123-Deutschlands-Beste-Google-Experten auf die Seite klatschen werden. Habe die letzten zwei Tage lustige Artikel dazu gelesen.

Ich will es einfach gut und richtig machen. Was ist daran verwerflich ? Daher meine Fragen. Schnell tippen kann ich auch noch bzw. es macht mir Spaß über die Tastatur zu hämmern. Vermutlich werden meine Texte daher auch immer etwas länger :D

Noch eine Frage: Warum genau ist Xing tot ? Sollte man sich bei Xing echt komplett abmelden und alles auf Linked-In verlagern ? Was ist passiert, dass Xing tot ist bzw. getötet hat ?

Ich werde heute das Feiern abblasen und weiter Wissen aufsaugen. Am Wochenende wird weiter gewerkelt. Es wird ein Arbeitswochenende. Sex, Party und co. sind Relikte aus der Vorzeit. Wird eh alles überbewertet.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 10.01.2020, 18:42 Google Agentur gründen - wie, was, wann, wo

PandarenSchluckauf hat geschrieben:
10.01.2020, 16:45
Ganz herzlichen Dank für die erneute Antwort, Hanneswobus. Du hast meinen Horizont weiter erhellt.

Auch wenn Du zu manchen Sachen nichts weiter sagen wolltest. Ich verstehe das alles. Wenngleich ich gerne noch mehr Infos gehabt hätte :D

Letztlich kann man gut verlangen, wenn man entsprechende Kompetenz aufgebaut hat. Dem Kunden echten Mehrwert bietet, der über das Normalmaß des Mehrwerts hinaus geht.
Du hast völlig recht. Man wäre verrückt, wenn man sein Wissen, dass man sich mühsam, vielleicht sogar mit viel Trial und Error erarbeitet hat, einfach so verschleudern würde.

Aber bitte versteh mich richtig...ich möchte alles richtig machen. Das soll hier auch als Antwort an staticweb gelten. Ich werde keinesfalls zu den SEM´lern gehören, die sich Fake-Zertifikate wie 123-Deutschlands-Beste-Google-Experten auf die Seite klatschen werden. Habe die letzten zwei Tage lustige Artikel dazu gelesen.

Ich will es einfach gut und richtig machen. Was ist daran verwerflich ? Daher meine Fragen. Schnell tippen kann ich auch noch bzw. es macht mir Spaß über die Tastatur zu hämmern. Vermutlich werden meine Texte daher auch immer etwas länger :D

Noch eine Frage: Warum genau ist Xing tot ? Sollte man sich bei Xing echt komplett abmelden und alles auf Linked-In verlagern ? Was ist passiert, dass Xing tot ist bzw. getötet hat ?

Ich werde heute das Feiern abblasen und weiter Wissen aufsaugen. Am Wochenende wird weiter gewerkelt. Es wird ein Arbeitswochenende. Sex, Party und co. sind Relikte aus der Vorzeit. Wird eh alles überbewertet.
Ich begutachte die Plattformen streng nach den Zielgruppen. Bei XING sehe ich ausschließlich dummes Contentmarketing, SPAM u. das liefert mir max. Mehrwert, um meine Rhetorik zu trainieren, aber nicht für die Akquise von Kontakten + Projekte.
LI macht mehr Sinn, aber da hängt Vieles davon ab, ob u. wie Du da eine Reputation aufbauen kannst. Ich nutze dafür gern Logiklücken bei den Wettbewerber_innen. Da siehste haufenweise seltsame Zahlen, bspw. bei TikTok u. da gehe ich in die Diskussionen mit Fragen nach Zielgruppen, Risikoanalysen usw. rein u. der Rest ergibt sich ziemlich schnell von selbst.

Gruß u. viel Erfolg

PandarenSchluckauf
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 24
Registriert: 23.11.2015, 16:46

Beitrag PandarenSchluckauf » 11.01.2020, 08:57 Google Agentur gründen - wie, was, wann, wo

Danke für die erneute Antwort. Jetzt heißts: Lets roll :D

Anzeige von: