registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Hier kannst Du Deine Fragen zu Google Adsense stellen.
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 31.10.2019, 11:43 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der schon seit längerem und mal wieder über den Einnahmenrückgang klagt. Im Frühjahr dieses Jahres war ich noch überhappy, dass die Einnahmen nur so gesprudelt sind. So ab Juni gings aber wieder tierisch bergab, was ich aber zunächst auf die Urlaubszeit geschoben hatte. Nachdem es nach dem Ende der Urlaubszeit immer noch weiter bergab ging, war ich mal wieder vor dem Schritt Adsense zum Teufel zu jagen, zumal man auch weltweit in diversen Foren auch nur das eine Thema mit dem "Adsense Revenue drop" kennt.

Das für mich fatale war, dass bei mir noch ein weiteres Projekt hinzukam, aber die Einnahmen im Vergleich so roundabaout 60% geringer waren als noch im letzten Jahr zur gleichen Zeit. Ärgerlich insofern war mein "Problemprojekt", das ich an anderer Stelle schon mehrfach erwähnt hatte. Also das mit der Paywall. Dieses Projekt wollte ich eigentlich einstellen, weil auch durch die Paywall nix besonderes rüberkam, aber es hing einfach zu viel Arbeit drin als es in die Tonne zu werfen, zumal ich noch das Eine und Andere Affiliate Programm darin am Laufen hatte. Über dieses Affiliate Programm kamen dann doch ein paar Groschen rüber. Anstelle dieses Projekt einzustampfen, hab ich Adsense in die Tonne getreten. Das war vor etwa 4 Tagen. Es gilt anzumerken, dass ich dieses Projekt auch aus der Adsense Console gelöscht habe, bzw. auch die ads.txt gelöscht hatte.

So, und was ist daraufhin passiert?

Der RPM kennt seither keine Grenzen mehr, will heißen wenn der RPM teilweise unter 2,- € herumdümpelte, bin ich jetzt wieder bei fast 15,- €. Die Frage ist nun, wie lässt sich das erklären?

Nach Recherchen bin ich dann auf einen Artikel gestoßen, der versucht das Anzeigendilemma im Allgemeinen zu erklären. Und es scheint wohl so zu sein, dass es x-fach zu viele Anzeigenplätze als mögliche Anzeigen gibt. Das würde erklären, warum die Anzeigenbilanz nie 100% ist, sondern i.d.R. viel geringer. Das erklärt das Phänomen zwar auch noch nicht unmittelbar, aber ich ziehe trotzdem einen weiteren Rückschluss daraus.

Es "scheint" wohl so zu sein, dass jedem Adsense Konto nur eine ganz bestimmte Menge an Anzeigen zugeteilt werden können. Hat man also mehr als nur 1 Projekt, muss diese Menge an Anzeigen auf alle Projekte verteilt werden, wodurch sich folgerichtig die Anzeigenbilanz ändern müsste. Oder im Klartext ausgedrückt es werden wieder mehr Anzeigen angezeigt, was sich dann wohl auch auf den RPM auswirkt.

Um meine Annahme weiter zu härten, werde ich mir ein weiteres Adsense Konto zulegen, um dann alle Projekte auf 2 Konten aufzuteilen. Im Moment weiß ich nur noch nicht, ob Google mehr als 1 Konto zulässt, aber egal und mal unabhängig davon, nachdem es ansonsten keinen anderen Grund gibt, warum die Einnahmen jetzt wieder sprudeln, kann es nur damit zusammenhängen, wie ich es vorausgehend beschrieben habe.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

manori
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 486
Registriert: 25.11.2009, 20:03
Kontaktdaten:

Beitrag manori » 31.10.2019, 13:20 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

supervisior hat geschrieben:
31.10.2019, 11:43
Der RPM kennt seither keine Grenzen mehr, will heißen wenn der RPM teilweise unter 2,- € herumdümpelte, bin ich jetzt wieder bei fast 15,- €. Die Frage ist nun, wie lässt sich das erklären?
Vermutlich ist es viel einfacher. Du hast eine Schrottseite gehabt, die den RPM verwässert hat. Nun steigt der RPM wieder auf die Werte ohne die Verwässerung. Aber: Wie hat sich das auf die einzelnen Seiten ausgewirkt? Wie auf die Einnahmen? DAS wären doch die Informationen, die an dieser Stelle wichtig sind und die du nicht nennst.

Ich halte die Inhalte der Theorie zwar im Kern für nicht ausgeschlossen, aber eigentlich doch für Quatsch.

supervisior hat geschrieben:
31.10.2019, 11:43
Um meine Annahme weiter zu härten, werde ich mir ein weiteres Adsense Konto zulegen, um dann alle Projekte auf 2 Konten aufzuteilen. Im Moment weiß ich nur noch nicht, ob Google mehr als 1 Konto zulässt, aber egal und mal unabhängig davon, nachdem es ansonsten keinen anderen Grund gibt, warum die Einnahmen jetzt wieder sprudeln, kann es nur damit zusammenhängen, wie ich es vorausgehend beschrieben habe.
Gemäß den AdSense-Richtlinien darf jeder Publisher nur ein Konto haben. Wenn dir was an den Einnahmen liegt, dann lass es besser.

Gute Texte? https://www.freierjournalist.com
Zu verkaufen: pragentur.eu und xxl-restaurant.com

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 31.10.2019, 13:37 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

manori hat geschrieben:
31.10.2019, 13:20
Vermutlich ist es viel einfacher. Du hast eine Schrottseite gehabt, die den RPM verwässert hat. Nun steigt der RPM wieder auf die Werte ohne die Verwässerung. Aber: Wie hat sich das auf die einzelnen Seiten ausgewirkt? Wie auf die Einnahmen. DAS wären doch die Informationen, die an dieser Stelle wichtig sind und die du nicht nennst.

Ich halte die Inhalte der Theorie zwar im Kern für nicht ausgeschlossen, aber eigentlich doch für Quatsch.
Naja, von Schrottseite konnte man bei diesem Projekt bei dem ich Adsense entfernt hatte wahrlich nicht reden. 2.5 k Besucher/Tag, ~ 10 Min. Sitzungszeiten, Bounce Rate von weniger als 10% und bis zu 25 Seiten/Je Besucher. Das ist alles andere als eine Schrottseite. Zumindest was die Akzeptanz der Seite und den Content anbetrifft. Beim RPM sah es aber ganz anders aus. Der war edementsprechend schlecht. Meinen anderen Seiten schneiden deutlich schlechter ab und generierten das x-fache an Einnahmen.

Mein Annahme aber als Quatsch zu bezeichnen, ist mind. so überflüssig wie Dein Urteil darüber.

Aber um Deine Fragen trotzdem zu beantworten, was Du eigentlich selbst schlussfolgern hättest können, ist der logische Umkehrschluss. Wenn der RPM als Ganzes nun deutlich nach oben ging, ist doch logisch, dass dadurch die Einnahmen der anderen Seiten nach oben gehen. Der RPM ist doch kein theoretischer Wert ohne Bedeutung?!

manori
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 486
Registriert: 25.11.2009, 20:03
Kontaktdaten:

Beitrag manori » 31.10.2019, 14:49 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

supervisior hat geschrieben:
31.10.2019, 13:37
Naja, von Schrottseite konnte man bei diesem Projekt bei dem ich Adsense entfernt hatte wahrlich nicht reden.
Bei Adsense offenbar schon. Denn da hat sie scheinbar nicht funktioniert. Viele Aufrufe, wenig Einnahmen = schlechte Adsenseseite. Das hat ja nicht zwangsläufig etwas mit der Qualität des Inhalts zu tun. Im Gegenteil. Häufig verdienen die inhaltliche guten Seiten ja im Vergleich weniger.
supervisior hat geschrieben:
31.10.2019, 13:37
Mein Annahme aber als Quatsch zu bezeichnen, ist mind. so überflüssig wie Dein Urteil darüber.
Deiner Aussage kann ich nicht ganz folgen. Lies doch bitte noch einmal - am besten komplett -, was ich geschrieben habe.
supervisior hat geschrieben:
31.10.2019, 13:37
Aber um Deine Fragen trotzdem zu beantworten, was Du eigentlich selbst schlussfolgern hättest können, ist der logische Umkehrschluss. Wenn der RPM als Ganzes nun deutlich nach oben ging, ist doch logisch, dass dadurch die Einnahmen der anderen Seiten nach oben gehen. Der RPM ist doch kein theoretischer Wert ohne Bedeutung?!
Genau das ist eben alles andere als logisch!

Ich erkläre es dir ungern, weil du es ja scheinbar besser weißt. Aber ... Wenn deine entfernte Seite sehr viele Aufrufe hatte, wie du ja schreibst, aber sehr wenig Einnahmen bei Adsense generiert hat, hat diese Seite den RPM im Konto natürlich stark gedrückt. Die restlichen Seiten haben aber eventuell oder vermutlich vergleichsweise wenige Aufrufe, aber eben angemessene oder sehr gute Einnahmen. So, was passiert jetzt? Klar, nach dem Löschen der anderen Seite steigt NATÜRLICH der Gesamt-RPM stark an. Das muss aber absolut nicht heißen, dass die Einnahmen der anderen Seiten nach oben gegangen sind. Die können sogar gefallen sein.

Beispiel? Eine Seite hat nur einen Aufruf und einen Klick. Der bringt 1 Euro. So, wo liegt jetzt der RPM? Genau! Bei 1.000 Euro. Eine Seite mit 999 Aufrufen und null Klicks verdient nichts. Der RPM ist 0 Euro. Beide zusammen haben jetzt einen RPM von 1 Euro. Jetzt klarer?

Daher habe ich ja, was du scheinbar nicht beantworten möchtest, auf die wirklich wichtigen Punkte hingewiesen. Nämlich die Veränderung des RPM bei den jeweiligen verbliebenen Seiten sowie die Einnahmen. Hinzu kommt das Bert-Update, das Core-Update usw, was ggf. Einfluss auf die Userintention und die Klickfreudigkeit auf deinen Seiten haben kann und ebenfalls den RPM damit deutlich beeinflussen kann. Vielleicht sind auch Anzeigen anders platziert usw. Es gibt wirklich viele Punkte, die deutlich wichtiger sind als der RPM, um das Thema zu diskutieren. Ohne konkrete Infos lässt sich da nichts sagen und selbst dann ist deine Theorei äußerst wage um nicht zun sagen waghalsig.

Aber schön, dass ich dich vor einem zweiten Konto und damit einer potenziellen lebenslangen Adsense-Sperre bei Google bewahren konnte. Das war meine freundlich gemeinte Intention, dir überhaupt zu antworten.

Gute Texte? https://www.freierjournalist.com
Zu verkaufen: pragentur.eu und xxl-restaurant.com

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 31.10.2019, 16:02 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Sag mal, Dir fällt aber schon auf, dass Du mir ungewollt Recht gibst mit meiner Theorie?

Du musst aber auch lesen, was ich schreibe. Wenn ich sage, dass diese besagte Seite zwar eine hohe Nutzerakzeptanz hatte, dann muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese deswegen für Adsense wertvoll ist. Und natürlich gäbe es noch 5 andere Gründe, die wie auch immer einen Einfluss haben können, aber diese Faktoren mit einzubeziehen wäre das Gleiche wie übers Wetter zu spekulieren. Das, was ich da beschrieben habe, hat einen sehr engen Zusammenhang, lässt sich reproduzieren und das eine erklärt zumindest vom logischen Standpunkt das Andere.

Dass diese besagte Seite zu einer Verwässerung des RPM geführt haben soll, ist Spekulation, zumal sich die Problematik erst Mitte des Jahres zugespitzt hat. Wäre es so wie Du meinst, hätte es diese Verwässerung schon vorher geben müssen, aber dem war absolut nicht so. Wenn Du also so eine Behauptung aufstellst, musst Du schon zumindest eine logisch klingende Erklärung dafür abgeben. Ansonsten ist es einfach aus der Luft gegriffen.

Deine Aussage bezüglich dessen, dass man nur 1 Konto haben darf, ist übrigens auch falsch. Natürlich darf man mehr als 1 haben. Wenn das eine privat und das andere geschäftlich ist, und genau das rechtfertigt ein 2tes Konto, dann ist es sehr wohl möglich mehr als 1 Konto zu haben. Einmal mehr zählt, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


manori
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 486
Registriert: 25.11.2009, 20:03
Kontaktdaten:

Beitrag manori » 31.10.2019, 22:41 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Ich stelle anders als du überhaupt keine Behauptungen auf, sondern gebe nur den Hinweis, woran es auf Basis der wenigen von dir genannten Infos liegen kann. Ich verstehe gar nicht, warum du dich so aufregst. Ich wollte dir nur eine mögliche Ursache nennen, die ich dir sogar in einem Rechenbeispiel veranschaulicht habe. Man muss sich eben unter anderem (!), aber das ganz sicher, die RPM der einzelnen Domains ansehen. Nur dann kann man für die jeweiligen Seiten eine klare Aussage treffen, bevor man sehr wild klingende Theorien ins Land setzt. Und darauf habe ich - mit Erläuterung - lediglich hingewiesen.

Zum Konto: Steht in den Richtlinien. Streng definierte Ausnahmen sind u. a. bei persönlichen und Unternehmenskonten möglich, sofern es sich beim Unternehmen um eine juristische Person handelt. Private Adsense-Konten sind aber irgendwie ein Widerspruch in sich. Das müssen wir aber hier sicher nicht diskutieren. Im Zweifelsfall ist es ja dein Problem, wenn du lebenslang bei Adsense gesperrt bist. Ich wollte nur freundlich daran erinnern, dass es da wahrscheinlich einen Konflikt mit den Richtlinien gibt.

Ist aber auch egal. Keine Ahnung, was dein Problem ist, wenn man dir aus purer Nettigkeit weiterhelfen will. Ich merke einmal mehr: Es lohnt sich nicht, in diesem Forum zu helfen.

Gute Texte? https://www.freierjournalist.com
Zu verkaufen: pragentur.eu und xxl-restaurant.com

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2000
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 31.10.2019, 22:52 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Für mich ist es eigentlich relativ Logisch das gut informierende Seite weniger an Einnahmen erzielen.
Erstens ist der Tenor der Seite interessanter als die Ads also warum klicken?
Zweitens werden die Besucherströme gezielter eingesetzt, bzw. bewusster in ihrer Suche als vor 5 bis 10 Jahren
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1956
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 31.10.2019, 22:57 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Es ist wenig überraschend, dass der Gesamt-RPM steigt, wenn man eine unterdurchschnittlich performende Website mit vielen Impressionen aus AdSense herausnimmt. Das ist Statistik und benötigt keine „wilden Theorien“ zur Erklärung. Schließlich ist der RPM der durchschnittliche Ertrag für 1000 Pageviews (Seiten-RPM) oder 1000 Impressionen (Impressionen-RPM).

Genauso verbessert sich der Notendurchschnitt einer Schulklasse, nachdem man die schlechten Schüler aus der Klasse geworfen hat. Das heißt aber nicht, dass die übrigen Schüler dadurch plötzlich besser werden. Es sind einfach nur diejenigen weg, die vorher den Schnitt runtergezogen haben.

So könnte es in deinem Fall gewesen sein:

Vorher:
Website A („Problem-Website“): 100.000 Impressionen, Einnahmen = 100 €
Website B: 5.000 Impressionen, Einnahmen = 75 €
Gesamt-RPM = 1000 * (175 € / 105.000) = 1,67 €

Nun wird Website A rausgeworfen, B bleibt gleich in der Performance:
Gesamt-RPM = 1000 * (75 € / 5.000) = 15 €

Interessant wäre es, wenn der RPM von Website B deutlich steigt, nachdem Website A aus AdSense herausgenommen wurde. Diese Daten müsstest du dir anzuschauen, um eine solche Theorie aufzustellen - also die RPMs aufgeschlüsselt nach Website und über die Zeit betrachtet, nicht den Gesamt-RPM.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2030
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 01.11.2019, 07:20 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

> Wenn das eine privat und das andere geschäftlich ist

Du solltest privat nicht mit persönlich verwechseln oder ist das ein Übersetzungsfehler!?

> Ich merke einmal mehr: Es lohnt sich nicht, in diesem Forum zu helfen.

Man könnte in der Tat, mal ganz abgesehen von diesem Fall, manchmal Zweifel bekommen was einige Foristen hier von kostenloser (!) Hilfe erwarten.

> Erstens ist der Tenor der Seite interessanter als die Ads also warum klicken?

Das kommt natürlich auf den Einzelfall an, aber speziell bei AdSense könnte es zutreffen.

> Es ist wenig überraschend, dass der Gesamt-RPM steigt, wenn man eine unterdurchschnittlich performende Website mit vielen Impressionen aus AdSense herausnimmt.

Das war auch mein erster logischer Gedanke und so eine Verhältnisrechnung sollte jeder geschäftlich Tätige im Kopf rechnen können.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 01.11.2019, 08:19 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Hanzo2012 hat geschrieben:
31.10.2019, 22:57
Es ist wenig überraschend, dass der Gesamt-RPM steigt, wenn man eine unterdurchschnittlich performende Website mit vielen Impressionen aus AdSense herausnimmt. Das ist Statistik und benötigt keine „wilden Theorien“ zur Erklärung. Schließlich ist der RPM der durchschnittliche Ertrag für 1000 Pageviews (Seiten-RPM) oder 1000 Impressionen (Impressionen-RPM).

Genauso verbessert sich der Notendurchschnitt einer Schulklasse, nachdem man die schlechten Schüler aus der Klasse geworfen hat. Das heißt aber nicht, dass die übrigen Schüler dadurch plötzlich besser werden. Es sind einfach nur diejenigen weg, die vorher den Schnitt runtergezogen haben.

So könnte es in deinem Fall gewesen sein:

Vorher:
Website A („Problem-Website“): 100.000 Impressionen, Einnahmen = 100 €
Website B: 5.000 Impressionen, Einnahmen = 75 €
Gesamt-RPM = 1000 * (175 € / 105.000) = 1,67 €

Nun wird Website A rausgeworfen, B bleibt gleich in der Performance:
Gesamt-RPM = 1000 * (75 € / 5.000) = 15 €

Interessant wäre es, wenn der RPM von Website B deutlich steigt, nachdem Website A aus AdSense herausgenommen wurde. Diese Daten müsstest du dir anzuschauen, um eine solche Theorie aufzustellen - also die RPMs aufgeschlüsselt nach Website und über die Zeit betrachtet, nicht den Gesamt-RPM.
Nachdem Du (wieder mal) der Einzige bist, der die Sache der Logik nach durchdacht darstellt, will ich Dir auch darauf antworten, wobei Du Dir auf den letzten Absatz schon selbst die Antwort gegeben hast. Es gab/gibt Webseite A, Webseite B, Webseite C. Webseite C ist rausgeflogen. Somit bleiben nur noch Webseite A und B. Am Traffic hat sich an A und B außer durch Schwankungen beim Wochentag nichts verändert. Das betrifft auch die Click Rate. Was sich aber verändert hat, ist der RPM und CPC für je A und je B und somit auch der Gesamt-RPMb bzw. der CPC. Was sich ebenso verändert hat, ist die Abdeckung. Es werden jetzt bei A und B ca. 15-20% mehr Anzeigen ausgespielt, was meine Theorie erhärtet. Und nur darum gehts (mir), weil ich ja mutmaße, dass jeder Adsense Account ein quasi Limit an max. möglichen Anzeigen hat.

Alles, was über diese Mutmaße hinausgeht, also von wegen Auswirkungen auf den RPM usw., ist schon wieder hochspekulativ und führt zu keinem Ende darüber zu diskutieren.

Wenn dem nun so ist, wie ich meine, brauche ich eigentlich keinen weiteren Gedanken daran verschwenden noch ein weiteres Projekt mit Adsense zu starten. Wenn man es genau nehmen würde, könnte ich bei Webseite B Adsense auch rausnehmen und hätte meiner Therorie nach keinen Einnahmenverlust, weil dann der Fokus bei Webseite A liegt.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1956
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 01.11.2019, 08:24 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Interessant. Könnte natürlich eine saisonale Schwankung sein oder sonstwas Zufälliges. Du kannst deine Theorie weiter testen, indem du z. B. wochenweise AdSense auf Website C draufpackst und wieder wegnimmst. Wenn die RPMs deiner anderen Websites dann ebenfalls ungefähr im Wochenrhythmus fallen/steigen, dann wäre das ein starkes Indiz. Diese Methode ist sicherer (im Sinne von weniger gefährlich) als dir einen zweiten Account zuzulegen.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 01.11.2019, 08:29 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

manori hat geschrieben:
31.10.2019, 22:41
Ich stelle anders als du überhaupt keine Behauptungen auf, sondern gebe nur den Hinweis, woran es auf Basis der wenigen von dir genannten Infos liegen kann. Ich verstehe gar nicht, warum du dich so aufregst. Ich wollte dir nur eine mögliche Ursache nennen, die ich dir sogar in einem Rechenbeispiel veranschaulicht habe. Man muss sich eben unter anderem (!), aber das ganz sicher, die RPM der einzelnen Domains ansehen. Nur dann kann man für die jeweiligen Seiten eine klare Aussage treffen, bevor man sehr wild klingende Theorien ins Land setzt. Und darauf habe ich - mit Erläuterung - lediglich hingewiesen.

Zum Konto: Steht in den Richtlinien. Streng definierte Ausnahmen sind u. a. bei persönlichen und Unternehmenskonten möglich, sofern es sich beim Unternehmen um eine juristische Person handelt. Private Adsense-Konten sind aber irgendwie ein Widerspruch in sich. Das müssen wir aber hier sicher nicht diskutieren. Im Zweifelsfall ist es ja dein Problem, wenn du lebenslang bei Adsense gesperrt bist. Ich wollte nur freundlich daran erinnern, dass es da wahrscheinlich einen Konflikt mit den Richtlinien gibt.

Ist aber auch egal. Keine Ahnung, was dein Problem ist, wenn man dir aus purer Nettigkeit weiterhelfen will. Ich merke einmal mehr: Es lohnt sich nicht, in diesem Forum zu helfen.

Ich weiß ehrlich nicht, wo Dein Problem liegt, aber mal zur Klarstellung. Ich stelle keine bloße Behauptung. Ich habe lediglich die Abfolge der Geschehnisse mehr als hinreichend dargestellt und versucht einen Beleg zu finden, die sich zumindest gegenseitig erklären lassen. Würde ich nur darauf abziehlen nur etwas zu behaupten oder gar eine weitere Verschwörungstheorie anzuzetteln, hätte ich mir die Details ersparen können. Im Gegensatz zu Dir habe ich mit den Daten, die Adsense mir liefert, Fakten. Und darauf basierend habe ich versucht eine (für mich) logische Erklärung zu finden.

Niemand und am wenigsten ich hat Dich um Hilfe gebeten oder findest Du in meinen Ausführungen irgendwo eine Fragestellung, dass ich Hilfe benötigen würde? Wärst Du wenigstens nett, könnte ich Dir zumindest für Deine Nettigkeit danken, aber Du bist weder das Eine noch hast Du in irgendeiner Weise Hilfe geleistet. Also was soll das Gejammer?

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 01.11.2019, 08:35 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Hanzo2012 hat geschrieben:
01.11.2019, 08:24
Interessant. Könnte natürlich eine saisonale Schwankung sein oder sonstwas Zufälliges. Du kannst deine Theorie weiter testen, indem du z. B. wochenweise AdSense auf Website C draufpackst und wieder wegnimmst. Wenn der RPM deiner anderen Websites dann ebenfalls ungefähr im Wochenrhythmus fallen/steigen, dann wäre das ein starkes Indiz. Diese Methode ist sicherer (im Sinne von weniger gefährlich) als dir einen zweiten Account zuzulegen.
Ich hatte natürlich noch andere Faktoren im Blick, also z.B. Weihnachten usw., aber dann hätte die Problemseite irgendwie auch davon profitieren müssen, hat sie aber nicht. Und natürlich könnte ich jetzt noch weitere Tests machen, aber auch wenn die Faktenlage für mich eindeutig erscheint, will ich zumindest im Moment nichts mehr daran ändern. Ich bin froh, dass es jetzt wieder aufwärts geht. Nach 60% Einnahmenverlust über einen Zeitraum seit Juni im Vergleich zum Vorjahr bin ich ebenso froh jetzt eine vermeintliche Lösung gefunden zu haben.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2136
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 01.11.2019, 08:38 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

arnego2 hat geschrieben:
31.10.2019, 22:52
Für mich ist es eigentlich relativ Logisch das gut informierende Seite weniger an Einnahmen erzielen.
Erstens ist der Tenor der Seite interessanter als die Ads also warum klicken?
Zweitens werden die Besucherströme gezielter eingesetzt, bzw. bewusster in ihrer Suche als vor 5 bis 10 Jahren

Das ist zwar ein anderes Thema, aber den Verdacht hatte ich auch schon länger, dass eine Seite mit einem höheren Nutzwert eher weniger für die Monetarisierung via Werbung geeignet zu sein scheint.
Zuletzt geändert von supervisior am 01.11.2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag SCUBA » 01.11.2019, 10:00 Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Ich hege schon seit langem den Verdacht, dass zusätzliche Webseiten/Projekte nichts mehr bringen, weil die Einnahmen für mein AdSense Konto irgenwie gedeckelt zu sein scheinen (Gleiche oder sinkende Einnahmen trotz zusätzlicher Webseiten)

Dagegen spricht aber, dass die Anzahl meiner Webseiten seit ca. 2 Jahren stabil sind und ich trotzdem den auch von dir erwähnten Umsatzrückgang geg. dem Vorjahr in den letzten Monaten hinnehmen mußte. Nun hat es sich gerade im Oktober wieder ein bisschen erholt, liegt aber immer noch rund 30% hinter dem Vorjahr zurück.

Man müßte das tatsächlich mal ausprobieren und AdSense bei einigen Webseiten rausnehmen um zu sehen, ob sich der der CPC der verbleibenden Seiten verändert. Wobei das bei manuell erstellten Seiten eine Menge Arbeit ist.

Außerdem: Wenn man eine Seite über längere Zeit von AdSense ausschließt, bekommt man eine Meldung, das man die Seite neu anmelden muss, wenn man wieder AdSense ausliefern will. Die Seite verschwindet also aus der Liste der "zugelassenen Websites".

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag