registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Amazon(.com) zwei Erklärungen für weniger Einnahmen

Eure Fragen und Erfahrungsberichte zu Affiliate-Programmen, Affiliate Portalen, Provisionen, Leads, Performance und Rendite könnt Ihr hier teilen.
Neues Thema Antworten
Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 09.10.2019, 00:09 Amazon(.com) zwei Erklärungen für weniger Einnahmen

Da in letzter Zeit einige Leute über Mindereinnahmen bei Amazon klagen - was ich persönlich immer noch mehrheitlich Google anlasste (weniger konvertierender Traffik) - hier eine kleine Warnung zu einem Feature, das Eure Einnahmen noch weiter fallen lassen wird oder aber enorm steigen lassen wird, wenn ihr denn irgendwann eingeladet werdet:

https://digiday.com/media/revel-keeping ... ublishers/

Das heisst: wenn jemand durch Euren Partnerlink auf Amazon.com gelangt und dort in der Suche eine solche Empfehlung erscheint, dann seid ihr draussen. Dann zählt Eure Arbeit einen Dreck.

Im Affiliate-Board wird das jedenfalls kritisiert und zudem nochmals auf das Problem mit Google hingewiesen:
https://engagedforums.com/discussions/A ... 88.1?dbg=6
Liest mal die Zahlen durch. Ihr könnt sicher sein, dass die Situation sich hier im gleichen Ausmass verschärft. Scheissegal, ob Google oder Amazon selbst schuld hat, oder ob die Leute den Staubsauger eh schon bei Amazon kaufen. Und nur so nebenbei: "die besten Staubsauger" ins Internet stellen, wenn (demnächst) ein optimierter Bericht auf amazon.de und in der Google Suche oben erscheint, wäre einfach nur noch Geld verbrennen.

OK. Somit stelle ich gerade fest:
- Normale Produktbeschriebe mit Affiliate-Link konvertieren zigfach weniger gut und es wird immer wie schlimmer.
- Amazon kürzt die Conversionsrate mit "Exklusiv"-Pi-Pa-Po für gehätschelte Personen, die direkt in der Amazon-Suche erscheinen und später auch in Google...

Es ist nur eine Frage der Zeit, da wird das Feature von amazon.com auch auf .de übernommen. Insofern wird es bestimmt nicht besser.

Mein Senf: die Zeit für Affiliates ist für immer vorbei. Die meisten Leute suchen Produkte eh schon bei Amazon. Alle anderen werden von google abgefischt. Wer Glück hat, dass ihn Amazon.de einlädt, Empfehlungen zu schreiben, soll das inmho dringenst tun. Wer weniger Glück hat, sollte Amazon inmho ganz abschreiben.

Ach und warum ich das schreibe? Ich habe das Wort "Bonus" und "new" auf amazon.com gefunden, allerdings keine Erklärung. Auch das Forum bietet keine Erklärung. Ich empfinde "Bonus" aber als puren Hohn, da frühere Mengenboni abgeschafft wurden, teilweise nur Produkte aus direkten Links vergütet werden und noch viel schlimmerer Bockmist. Insofern: Gute Nacht!
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

Anzeige von: