registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Der monatliche Google Frust

Alles über Google diskutieren wir hier.
vwendeler
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 73
Registriert: 19.03.2010, 18:41

Beitrag vwendeler » 24.09.2016, 14:32 Der monatliche Google Frust

Hallo zusammen,

im einen Monat werden die DIY-SEO-Aktivitäten mit steigenden Kennzahlen belohnt, im nächsten Monat kommt dann wieder der Frust mit dem Absturz der Besucherzahlen.

Den größten Frust bereitet aber die Geheimniskrämerei von Google um die Ursachen dieses ständigen Auf und Ab. Was in einem Monat erfolgreich zu sein scheint, wird im nächsten Monat "bestraft"!

Hat vielleicht jemand Tipps, wie man diese periodischen Einbrüche bei den Besucherzahlen in den Griff bekommen kann (ausser die Webseite vom Netz zu nehmen)?

Zahlen und Background stelle ich gerne per eMail zur Verfügung.

Anzeige von:

Zur Verstärkung unseres OffPage-SEO Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Junior SEO Offpage in Vollzeit in Hannover

Die Stelle umfasst die Betreuung und Projektverwaltung von und für Kunden und Kooperationspartner. Wir erstellen Content- und Wettbewerbsanalysen, mit denen nachhaltige und effiziente Linkaufbaukampagnen entwickelt und durchgeführt werden.


Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2419
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 24.09.2016, 14:45 Der monatliche Google Frust

Ich bin mir recht sicher das selbst Google keine ausreichende Erklärung dafür hat.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6732
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 24.09.2016, 15:34 Der monatliche Google Frust

vwendeler hat geschrieben:
Hat vielleicht jemand Tipps, wie man diese periodischen Einbrüche bei den Besucherzahlen in den Griff bekommen kann (ausser die Webseite vom Netz zu nehmen)?

Zahlen und Background stelle ich gerne per eMail zur Verfügung.

ohne die antworten auf die fragen:
- was machste eigentlich?
- was vertickst du eigentlich?
- wie nennt sich deine seite?
- welche maerkte u. zielgruppen bedienste?
- wie ist der ist-zustand?
ist das so ein problem mit den tipps u. den analysen dieser komischen einbrueche.
schreibe also mal ein paar mehr infos zu deinem problem u. ggf. faellt dem einen oder anderen was "von wert" ein.
lg

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3072
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 24.09.2016, 18:10 Der monatliche Google Frust

Ich denke, in der Frage steckt schon die Antwort: G. reagiert auf SEO, braucht aber eine gewisse Zeit. Die Lösung ist einfach: kein SEO, sondern Qualitätsseiten bauen. Das dauert zwar, bis sich das auswirkt, aber nach meinen Erfahrungen langfristig wirksam.

Benutzeravatar
/Affilitiv/
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 649
Registriert: 11.08.2015, 12:50

Beitrag /Affilitiv/ » 25.09.2016, 02:33 Der monatliche Google Frust

heinrich hat geschrieben:Ich denke, in der Frage steckt schon die Antwort: G. reagiert auf SEO, braucht aber eine gewisse Zeit. Die Lösung ist einfach: kein SEO, sondern Qualitätsseiten bauen. Das dauert zwar, bis sich das auswirkt, aber nach meinen Erfahrungen langfristig wirksam.
Heinrich Heinrich .... welch groß(artige) Worte
vwendeler hat geschrieben:im einen Monat werden die DIY-SEO-Aktivitäten mit steigenden Kennzahlen belohnt, im nächsten Monat kommt dann wieder der Frust mit dem Absturz der Besucherzahlen.

Den größten Frust bereitet aber die Geheimniskrämerei von Google um die Ursachen dieses ständigen ...
arnego2 hat geschrieben:Ich bin mir recht sicher das selbst Google keine ausreichende Erklärung dafür hat.
DOch doch ... Google .....

ist doch ganz einfach (siehe Heinrich oben)
geh mal in eine Autowerkstadt; Reifen auswuchten
+ 10 Garamm nach Rechts
+ 5 Gramm nach Links
(oder wenn die 10 Gramm 2 mal 5 sind dann Rechts wieder 5 wegnehmen)

Ganz einfach ....

Schräubchen drehen; Qualitätskontrotte; Und nachdrehen (oder zurückdrehen)

Ganz einfach ....
vwendeler hat geschrieben:Hat vielleicht jemand Tipps, wie man diese periodischen Einbrüche bei den Besucherzahlen in den Griff bekommen kann (ausser die Webseite vom Netz zu nehmen)?
(die Klammer ist jetzt für Schlauköpfe die das als Tipp hätten?)

Denk NiCHT drüber nach; Mach dir Andere Gedanken
heinrich hat geschrieben:kein SEO, sondern Qualitätsseiten bauen. Das dauert zwar, bis sich das auswirkt, aber nach meinen Erfahrungen langfristig wirksam.
Es war einmal ein Restaurant (alo 2 es waren; oder noch sind?)

1."The SEO Table" Ein Türsteher zertt Vorbeikommende rein und setzt sie an Tisch
2."lecker Küche" Gäste die kamen, kommen wieder und wieder und wieder


Und wenn ein Restaurant NiCHT mehr da sein wird
welch Restaurant wird dann noch da sein?



und ich geh jetzt eine rauchen
"Jean Barth" (ohne was zusätzliches drin) & einen Kaffee

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

vwendeler
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 73
Registriert: 19.03.2010, 18:41

Beitrag vwendeler » 25.09.2016, 09:01 Der monatliche Google Frust

heinrich hat geschrieben:Ich denke, in der Frage steckt schon die Antwort: G. reagiert auf SEO, braucht aber eine gewisse Zeit. Die Lösung ist einfach: kein SEO, sondern Qualitätsseiten bauen. Das dauert zwar, bis sich das auswirkt, aber nach meinen Erfahrungen langfristig wirksam.
Ich habe versucht, mit viel Aufwand "Qualitätsseiten" zu bauen und mich strikt an den Google-Qualitätsrichtlinien orientiert. Der ganze Aufwand hat sich aber auch nach Monaten ohne herausragende Wirkung in den Besucherzahlen erwiesen.

Wie sind denn "Qualitätsseiten" definiert?

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3072
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 25.09.2016, 09:12 Der monatliche Google Frust

vwendeler hat geschrieben:Wie sind denn "Qualitätsseiten" definiert?
Indem der Autor ein anerkannter Experte bei dem Thema ist, dadurch automatisch von einschlägigen Seiten verlinkt wird, in sozialen Netzwerken genannt und ebenfalls verlinkt wird. Wichtig ist etwa bei mir auch, dass man in anderen Medien registriert und empfohlen wird - ich habe in der Woche zwei bis drei Interviewanfragen bzw. auch Angebote, Fachartikel zu meinen Themen zu schreiben. Und vor allem eines: permanent an der Erweiterung und Aktualisierung der Seiten arbeiten, damit sie immer auf dem neuesten Stand sind. Ich hatte einmal ein halbes Jahr wenig Zeit dafür, was sich allmählich negativ ausgewirkt hat, aber in der Zwischenzeit geht es wieder bergauf - kontinuierlich. Mir fielen noch jede Menge anderer Punkte ein, aber diese sind IMHO am wichtigsten.

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 25.09.2016, 10:27 Der monatliche Google Frust

Wie kann man eigentlich solche Tipps geben, wenn nichtmal die Art der Website abgeklärt ist? Falls jemand eine Glaskugel übrig hat, schickt sie mir bitte, habe reichlich Verwendung. :lol:

Bis dahin wäre es vielleicht ganz gut, wenn vwendeler erstmal die Rahmenbedingungen seiner Site erklärt. Art der Site? Branche? Welche Maßnahmen wurden/werden ergriffen?

vwendeler
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 73
Registriert: 19.03.2010, 18:41

Beitrag vwendeler » 25.09.2016, 11:09 Der monatliche Google Frust

SloMo hat geschrieben:Wie kann man eigentlich solche Tipps geben, wenn nichtmal die Art der Website abgeklärt ist? Falls jemand eine Glaskugel übrig hat, schickt sie mir bitte, habe reichlich Verwendung. :lol:

Bis dahin wäre es vielleicht ganz gut, wenn vwendeler erstmal die Rahmenbedingungen seiner Site erklärt. Art der Site? Branche? Welche Maßnahmen wurden/werden ergriffen?
Gerne, aber nicht öffentlich. Eine eMail-Adresse im Profil wäre hilfreich!

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6732
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 25.09.2016, 11:48 Der monatliche Google Frust

heinrich hat geschrieben:
vwendeler hat geschrieben:Wie sind denn "Qualitätsseiten" definiert?
Indem der Autor ein anerkannter Experte bei dem Thema ist, dadurch automatisch von einschlägigen Seiten verlinkt wird, in sozialen Netzwerken genannt und ebenfalls verlinkt wird. Wichtig ist etwa bei mir auch, dass man in anderen Medien registriert und empfohlen wird - ich habe in der Woche zwei bis drei Interviewanfragen bzw. auch Angebote, Fachartikel zu meinen Themen zu schreiben. Und vor allem eines: permanent an der Erweiterung und Aktualisierung der Seiten arbeiten, damit sie immer auf dem neuesten Stand sind. Ich hatte einmal ein halbes Jahr wenig Zeit dafür, was sich allmählich negativ ausgewirkt hat, aber in der Zwischenzeit geht es wieder bergauf - kontinuierlich. Mir fielen noch jede Menge anderer Punkte ein, aber diese sind IMHO am wichtigsten.
heinrich.
ich gebe dir zwar recht, aber deine erkenntnisse lassen sich ganz sicher nicht auf jedes erdenkliche szenarium uebertragen u. (!) man benoetigt ja auch gewisse ansaetze, strategien usw., um ueberhaupt erst einmal wahrgenommen zu werden. genau hier werden vmtl. die probleme beim TE sein.
was ich mich auch fragen wuerde, ist:
- wie wird das "anerkannte experte"-ding eigentlich sichtbar UND berechenbar?
- wie bekommt man heraus, ob man selbst weniger anerkannt ist, als ein anderer experte?
oder
- welche metriken zeigen einem selbst, wie anerkannt man im vergleich zu den anderen denn ist?
in den antworten auf diese frage befindet sich vmtl. auch die loesung des problems vom TE.
lg

Rasputin
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 814
Registriert: 10.11.2007, 15:25
Wohnort: Hannover

Beitrag Rasputin » 25.09.2016, 12:06 Der monatliche Google Frust

heinrich hat geschrieben:
vwendeler hat geschrieben:Wie sind denn "Qualitätsseiten" definiert?
Wichtig ist etwa bei mir auch, dass man in anderen Medien registriert und empfohlen wird - ich habe in der Woche zwei bis drei Interviewanfragen bzw. auch Angebote, Fachartikel zu meinen Themen zu schreiben.
Stimmt schon irgendwie. Aber hier Ursache und Wirkung voneinander zu trennen, ist schwierig. Zu einem meiner Themenschwerpunkte habe ich früher - als die betreffende Seite glänzend rankte - auch Interviewanfragen erhalten. Nachdem die Seite abgerutscht ist, bleiben diese Anfragen aus. Daraus könntest du jetzt schlussfolgern, das sei eben keine echte Reputation gewesen.

Ich bin da nicht so sicher. Heutzutage brauchen Journalisten schnelle (Google-)Recherchen, weil die Rechnung sonst überhaupt nicht mehr aufgeht. Wer nicht bei Google top ist, bekommt auch von den Medien weniger Anfragen. Die Katze beißt sich in den Schwanz bzw. (im positiven Sinne) erhalten sich die bestehenden Strukturen selbst.

vwendeler
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 73
Registriert: 19.03.2010, 18:41

Beitrag vwendeler » 25.09.2016, 12:56 Der monatliche Google Frust

heinrich hat geschrieben:
vwendeler hat geschrieben:Wie sind denn "Qualitätsseiten" definiert?
Indem der Autor ein anerkannter Experte bei dem Thema ist, dadurch automatisch von einschlägigen Seiten verlinkt wird, in sozialen Netzwerken genannt und ebenfalls verlinkt wird. Wichtig ist etwa bei mir auch, dass man in anderen Medien registriert und empfohlen wird - ich habe in der Woche zwei bis drei Interviewanfragen bzw. auch Angebote, Fachartikel zu meinen Themen zu schreiben. Und vor allem eines: permanent an der Erweiterung und Aktualisierung der Seiten arbeiten, damit sie immer auf dem neuesten Stand sind. Ich hatte einmal ein halbes Jahr wenig Zeit dafür, was sich allmählich negativ ausgewirkt hat, aber in der Zwischenzeit geht es wieder bergauf - kontinuierlich. Mir fielen noch jede Menge anderer Punkte ein, aber diese sind IMHO am wichtigsten.
Die Akzeptanz durch Medien ist nicht mein Problem. Ich schreibe regelmäßig Fachartikel und werde zu Vorträgen auf Konferenzen etc. eingeladen. Mein Problem sind die Schwankungen der m.E. zu geringen Besucherzahlen im Verhältnis zum Aufwand.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2419
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 25.09.2016, 16:07 Der monatliche Google Frust

Rasputin hat geschrieben: Ich bin da nicht so sicher. Heutzutage brauchen Journalisten schnelle (Google-)Recherchen, weil die Rechnung sonst überhaupt nicht mehr aufgeht. Wer nicht bei Google top ist, bekommt auch von den Medien weniger Anfragen. Die Katze beißt sich in den Schwanz bzw. (im positiven Sinne) erhalten sich die bestehenden Strukturen selbst.
Das erklärt natürlich die Flachheit der heutigen Medien relativ gut. Ein Recht trauriges Bild, wenn ein Reporter sich darauf verlässt das Google ihm Hintergrundinformationen liefert. Google ist viel zu langsam um aktuelle Informationen zu ergattern. bei Google Suchen sieht man häufig Webseiten von 2012, 2010 bis 2014. Wesentlich häufiger als 2016.

Es gibt auch noch andere Suchmaschinen außer Google. Yahoo und Bing sind wesentlich schneller in der Erfassung neuer Webseiten. IMO

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 25.09.2016, 18:04 Der monatliche Google Frust

Nachdem ich nun einen Blick auf die Site werfen konnte, ist mein Eindruck, dass aus Content-Marketing-Sicht vieles richtig gemacht wird, wobei die Inhalte sicherlich attraktiver gemacht werden könnten (evtl. etwas textüberladen und auch hinsichtlich der Nutzerführung/Motivation könnte man dran arbeiten). Aber die Basis stimmt schon.

Genau so gibt es auch rein technisches SEO-Potenzial. Da muss einfach weiter kontinuierlich dran gearbeitet werden. Die Sichtbarkeitsschwankungen sind normal, aktuell etwas abwärts aber daraus lässt sich noch nichts schließen.

Ein Problem gibt es mit einer sehr überflüssigen Startseitenumleitung, die den Indizierungsprozess zu belasten scheint. Eine wackelnde Startseite kann halt schon mal unangenehm sein.

Unter diesem Aspekt sind viele der Aussagen oben schwer zu relativieren: Content Marketing ohne ordentliche SEO entfaltet halt nicht sein volles Potenzial, weder bei Google noch bei anderen Suchmaschinen. Dasselbe gilt für SEO ohne planvolles Content Marketing.

Was ich nicht angesehen habe, sind Offpage-Maßnahmen, Seeding usw.

Aber angesichts des mittelfristig positiven Sichtbarkeitstrend gibt es keinen Anlass, offpage grobe Fehler zu vermuten. Also: einfach weitermachen, kontinuierliche Verbesserung ist der Schlüssel. Und nicht von kurzzeitigen Schwankungen verunsichern lassen.

Ich hoffe, die Einschätzung hilft!

klausg
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 646
Registriert: 06.08.2011, 08:43

Beitrag klausg » 25.09.2016, 19:22 Der monatliche Google Frust

SloMo hat geschrieben: Die Sichtbarkeitsschwankungen sind normal, aktuell etwas abwärts aber daraus lässt sich noch nichts schließen.
Also das kann ich ja mal voll bestätigen!
Kommt ja selten vor bei mir :)

Mein wichtiger Shop hat in den letzten knapp 4 Wochen von Woche zu Woche knapp an die 2 Prozentpunkte an Sichtbarkeit verloren - laut XOVI - weiß der Geier warum - zuvor gings quasi die letzten knapp 5 Jahre immer langsam aber stetig bergauf, bis auf ein paar vereinzelte extreme Schwankungen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neueste Blogbeiträge