registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Weit über 1000 schädliche Links

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 18.09.2021, 19:55 Weit über 1000 schädliche Links

Langsam bin ich am Verzweifeln!
Im Wochentakt erhält meine Website 250 bis 500 Pornolinks (angezeigt in der Search Konsole). Mittlerweile sind es weit über 1000 Links. Sofort, wenn diese Links in der Search Konsole sichtbar werden, werden diese mit dem Disavow-Tool von Google entwertet.

Im Laufe der Woche erholt sich die Site etwas, bis die neuen schädlichen Backlinks eintreffen - ein Kampf gegen Windmühlenflügel.

Mittlerweile ist die Site beim "Hauptkeyword" von Seite 1 auf Seite 4 gerutscht. Bei den regionalen "Nebenkeywords", wo die Site überall auf Platz 1 gerankt wurde, geht es bergab in Richtung Platz 5 und Platz 7.

Allerdings lässt sich die Suchmaschine Bing von dem bösen Treiben nicht beeinflussen - dort liegt die Website überall noch ganz vorne (wir wollen jetzt nichts beschreien!)

Die Website ist eine regionale Handwerkerseite in einer sehr großen Großstadt.

Meine Frage nun: Gibt es eine weitere Möglichkeit, außer dem Disavow-Tool, gegen die (wahrscheinlich vom Wettbewerb initiierte ) Linkbildung vorzugehen?

Für jede Hilfe wäre ich sehr dankbar!!

Ein stark frustrierter und hilfloser Webmaster

Anzeige von:

Zur Verstärkung unseres OffPage-SEO Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Junior SEO Offpage in Vollzeit in Hannover

Die Stelle umfasst die Betreuung und Projektverwaltung von und für Kunden und Kooperationspartner. Wir erstellen Content- und Wettbewerbsanalysen, mit denen nachhaltige und effiziente Linkaufbaukampagnen entwickelt und durchgeführt werden.


Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2419
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 18.09.2021, 20:09 Weit über 1000 schädliche Links

Disavow die Links über die Domainen.

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 18.09.2021, 20:15 Weit über 1000 schädliche Links

Klar, habe ich die Domains entwertet. Wenn ich die Links zusammenzähle liege ich schon bei über 5000. Habe mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt: Es sind mittlerweile weit mehr als 1000 Porno-Domains, die auf die Site linken.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2419
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 19.09.2021, 16:52 Weit über 1000 schädliche Links

Frag mal deinen Hoster ob sie auf deine Seite zeigen.

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 19.09.2021, 17:22 Weit über 1000 schädliche Links

Na ja, die zeigen schon auf meine Seite. Ansonsten hätte nicht in den Suchergebissen von Google immer über der Site gestanden "diese Seite übersetzen". Dies passiert nur dann, wenn viele internationale Links auf die Seite zeigen. Über diesen Faktor bin ich auch erst auf die Vielzahl von Pornolinks aufmerksam geworden - vornehmlich mit Endungen .xyz, .buzz, .agency, .mobi, .club, .asia usw.

Bei meiner Fragestellung geht es in erster Linie darum, ob ich Google auf eine andere Weise - außer Disavow - informieren kann, was hier gerade vorgeht.

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2419
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 19.09.2021, 18:54 Weit über 1000 schädliche Links

Als ich noch auf einem Shared Server war hatte ich das zweifelhafte Glück ebenfalls Spam Links im awstats zu finden.
Nach Umzug auf einen VPS waren die aber nicht mehr zu sehen. Google's GSC hatte allerdings auch wesentlich besser funktioniert.

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 19.09.2021, 19:23 Weit über 1000 schädliche Links

Ich (glaube?) das die Domain auf einem guten Server liegt, Andere Domains auf dem Server sind nicht betroffen (toi! toi! toi!).
Was ich allerdings nicht verstehe, dass Google glaubt, dass man selbst Pornolinks auf eine seriöse Seite setzt und somit selbst die Website abstraft.
Andererseits kann es aber auch so sein, dass die Strafaktion dadurch erfolgt, dass innerhalb kürzester Zeit zu viele Links gesetzt werden (unnatürliches Linkwachstum).

Wie auch immer - zur Zeit setzte ich neue und seriöse Links und reagiere augenblicklich mit dem Disavow-Tool - mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Auf hoher See und bei Google sind wir in Gottes Hand!

SEO Doktor
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 8
Registriert: 20.09.2021, 20:34
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag SEO Doktor » 20.09.2021, 21:33 Weit über 1000 schädliche Links

Besorge Dir zwei Tools und arbeite damit:
AHREFS.com und
Linkresearchtools.com
Damit bekommst Du auch den schlimmsten Linkspam in den Griff.

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 20.09.2021, 22:45 Weit über 1000 schädliche Links

Danke für den Tipp! Wenn diese Tools bessere Kommunikationswege als das Disavow-Tool zu Google aufbauen könnten, wären die Tools wahrscheinlich eine gute Lösung.

Zwischenzeitlich habe ich - aus der Not heraus - mir selbst ein Tool geschrieben, das mit der jeweils neu heruntergeladenen Excel Datei eine Verbindung zu Access aufbaut: Da kann ich sehen was an bösen und guten Links hinzugekommen oder weggefallen ist, diese entsprechend entwerten oder behalten. Schlussendlich wird dann automatisch das Textfile für das Disavow Tool erstellt. Bei dieser Gelegenheit habe ich eine kleine positive Entwicklung bemerkt: Es werden 206 Pornolinks in der Search Konsole nun nicht mehr angezeigt.

Was dieses Thema angeht, habe ich die Lage nun im Griff. Allerdings nützt dies wenig, wenn fortlaufend neue böse Links eintreffen, die entwertet werden müssen und erstmal negative Folgen nach sich ziehen. Daher wäre ich daran interessiert, auf einem direkterem Wege Google dieses schändliche Treiben mitzuteilen.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6732
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 21.09.2021, 15:55 Weit über 1000 schädliche Links

@maboo
Google wird sich nicht für Dich interessieren u. ich rate an der Stelle zu einem Gespräch mit einem Profi-Nerd u. Diskussion der Frage:

"Kann man das da automatisieren?". (Entwertungen)

Btw.: Gleichzeitig würde ich natürlich mal prüfen, wer da den Seiteninhaber ans Bein pissen möchte. Das STINKT nach einer Blackhat-SPAM-Aktion.

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 21.09.2021, 17:36 Weit über 1000 schädliche Links

@hanneswobus
Dass sich Google nicht für meine Probleme interessiert, ist leider eine Tatsache. Und leider habe ich bei Google keinen persönlichen Domainbetreuer, den ich bei Unregelmäßigkeiten sofort anrufen kann (kleiner Scherz am Rande!).

Was die sofortige Entwertung betrifft: Das Tool was ich mir gebastelt habe - wie bereits in einem der vorherigen Posts erwähnt - macht alles das, was es soll. Sämtliche Links werden in einer Datenbank summiert und ausgewertet. Sobald neue >500 böse Links in Erscheinung treten, werden diese über ein automatisch erstelltes Textfile innerhalb von 5 Minuten bei Google entwertet -manuell wäre dies bei über 5000 Links ein Ding der Unmöglichkeit. Darüber hinaus kann ich die neu erstellten seriösen Links gut kontrollieren. Das Ganze war zwar eine Woche harte Arbeit, aber seitdem kann ich wieder ruhiger schlafen.

Was den Initiator dieser Aktion betrifft, kann ich nur mutmaßen. Wahrscheinlich läuft das Ganze über das so genannte Dark-Net ab, wo mit Krypto Währung bezahlt wird. Auch bringt es nichts, bei den asiatischen, russischen und amerikanischen Seiten sich durch sämtliche (möglichen und unmöglichen) Körperöffnungen zu winden, um den entsprechenden Link zu entdecken.

Sei es wie es sei - mittlerweile hat sich die Site wieder ganz leicht erholt. Allerdings steht die Site jedoch lange noch nicht da, wo sie ursprünglich einmal war. In diesem Zusammenhang: Im Moment ist sehr viel Bewegung bei den Suchergebnissen.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6732
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 21.09.2021, 18:20 Weit über 1000 schädliche Links

@maboo
Zu den Absätzen.
#1 Jau
#2 Naja. Stelle doch Dein Tool in geeigneter Form in einem Fachforum vor, mache daraus eine OpenSource-Lösung.
#3 Jau
#4 Ich hatte mal etwas Ähnliches gegen Geld lösen dürfen u. der Trick war die Etablierung einer eher ungewöhnlichen Marketingstrategie. Ich ging damals über eine Mischung: Twitter, Pinterest u. ein wenig Instagram. Bei Twitter u. Pinterest hatte ich das so gelöst, dass die Postings viral gingen u. irgendwann triggerte das die Google-Algos in der gewünschten Form. Muss aber an der Stelle ganz GANZ klar argumentieren: das war damals eine Grauzonengeschichte.

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 21.09.2021, 19:37 Weit über 1000 schädliche Links

Um die Angelegenheit etwas transparenter zu machen: Es handelt sich hier um die Website meines besten Freundes, die ich seit mehr als 15 Jahren(!) betreue.

Vielleicht erinnern sich die älteren Forumsmitglieder unter uns noch: Es war damals die Zeit, als man mit einem mitleidigem Lächeln und mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt wurde, wenn man einen Webauftritt angeboten hatte. Lang ist´s her ...

Und von dieser Website hängt die wirtschaftliche Existenz meines Freundes ab. Bei Google nicht sichtbar = keine neuen Aufträge.

@hanneswobus
#2: Es fehlt mir die Zeit, ein OpenSource Projekt zu betreuen. Seit Corona ist hier der Teufel los (wieso hab ich eigentlich die Zeit hier zu schreiben?) Allerdings, wenn nach ein paar Wochen die letzten Bugs ausgemerzt sind, kann ich die Datenbank kostenlos zur freien Verfügung stellen. Vorausgesetzt, derjenige hat Kenntnisse in Access und VBA, damit er sich das Tool auf seine Bedürfnisse einrichten kann. Und vorausgesetzt wird auch eine flotte CPU, weil die Anwendung sehr abfragelastig ist.

#4: Gerade über dieses Thema haben wir hier heute lange Gespräche geführt und schlimme Gedanken ausgetauscht. Letztendlich sind wir uns darüber einig geworden, auf der "guten Seite" zu bleiben. Dennoch: vielen Dank für die Tipps!

maboo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 14
Registriert: 18.09.2021, 19:24

Beitrag maboo » 07.10.2021, 19:49 Weit über 1000 schädliche Links

Nochmal melde ich mich zurück und möchte um Hilfe bitten:
Die Krux ist zur Zeit, dass in der Search Konsole nur maximal 1000 Domains angezeigt werden, die mehr als 5000 schädliche Links beinhalten.

Leider kann ich nur diese 1000 Domains entwerten (abzüglich der nun noch kaum in Erscheinung tretenden guten Links). Doch wahrscheinlich sind es mittlerweile schon weit mehr als 1000 Domains (1.001? 2.000? 10.000?) die auf die Website linken.

Meine Frage: Gibt es irgendwie und irgendwo eine Möglichkeit, sich die kompletten Domains in der Konsole anzeigen zu lassen?

Und nebenbei: Die schädlichen Links erscheinen nur in der Search Konsole und nicht in den landläufigen (und auch kostenpflichtigen) Backlink-Checkern???

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2419
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 07.10.2021, 20:11 Weit über 1000 schädliche Links

maboo hat geschrieben:
07.10.2021, 19:49
Meine Frage: Gibt es irgendwie und irgendwo eine Möglichkeit, sich die kompletten Domains in der Konsole anzeigen zu lassen?
Die GSC ist nicht geeignet als Tool außer ein paar Kleinigkeiten lässt sich da wenig ausrichten.
Das könnte dir helfen: https://linuxreviews.org/HOWTO_stop_aut ... _.htaccess
Mit htaccess die Domain links zu Google leiten zum Beispiel.
Der Link geht über Spambots.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neueste Blogbeiträge