registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Warum so wenig MLM hier im Forum?

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1195
Registriert: 20.04.2010, 23:25

Beitrag daniel5959 » 28.05.2020, 01:30 Warum so wenig MLM hier im Forum?

Hallo,
entroserv hat geschrieben:Es ist Empfehlungsmarketing. Wir empfehlen unseren Lifestyle unseren Freunden und Familie weiter.
das ist doch genau das was auch in Wikipedia kritisiert wird, dass die Beziehungen zu Freunden und Familie missbraucht werden. Die kleinen MLM-Vertriebler ruinieren sich ihre sozialen Kontakte und stehen dann isoliert da.
entroserv hat geschrieben:MLM ist eben das Geschäftsmodell des 21. Jh. Im MLM entfallen die Kosten für Werbeanzeigen, weil wir die Botschaft selbstlos in die Welt hinaus tragen.
Dabei wird doch gar nichts gespart, das was an Werbung weg fällt, das kann sich das MLM-Unternehmen und einige wenige MLM-Vertriebler in die Tasche schieben. Die "Dummen" am Ende der Pyramide haben wenig davon - ebenso wenig die Kunden.
entroserv hat geschrieben:... die uns finanziell frei machen, während Angestellte mit ihrem beschränkten Horizont und Sklaven-Mindset in ihrem 9to5-Hamsterrad laufen und mit leerem Blick vor sich hin starren, ...
Aha - auf die MLM-Werbe-Schwätzer herein gefallen.
entroserv hat geschrieben:Nur, weil wir auf Werbeanzeigen verzichten, sparen wir enorme kosten und können daher Top Qualität zu günstigen Preisen anbieten.
Irrtum - von wegen günstige Preise, MLM verteuert alles und spart gar nichts, am allerwenigsten für die Kunden.
entroserv hat geschrieben:Es gibt viele Hater da draußen, die das als Schneeballsystem bezeichnen.
Und wieder einer, der die ganzen Versprechungen für bare Münze nimmt. Ja die MLM-Leute verstehen sich gut auf Psychologie und ihr Marketing macht Banales zu teueren Wundermitteln. Ich bin nicht neidisch, ich bedauere die Leute, die so naiv sind.

Und zu der amerikanischen Firma lifeph... - diese vertreibt überteuerte und überflüssige Nahrungsergänzungsmittel.

Wer Mangelernährung befürchtet, der sollte einen Arzt aufsuchen und sich testen lassen, ob tatsächlich ein Mangel besteht. Normalerweise reicht eine ausgewogene Ernährung völlig aus. Ein Zuviel an Nahrungsergänzungsmitteln kann auch schaden.

Ich kann wohl eh niemand abhalten, jeder MLM-Gläubige sollte mal auf diese "heiße Herdplatte" greifen - ein heilsamer Schmerz.

daniel5959 :)
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

entroserv
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 50
Registriert: 01.09.2019, 13:59

Beitrag entroserv » 28.05.2020, 01:53 Warum so wenig MLM hier im Forum?

Aber auch die ERGO und die Allianz vertreiben ihre Finanzprodukte per MLM!

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4316
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 28.05.2020, 02:54 Warum so wenig MLM hier im Forum?

arnego2 hat geschrieben:
27.05.2020, 18:42
Ist dem Wirklich so? In Zeiten von Corona steht dieser Satz immer noch auf festen Füßen?
Richtige handwerksberufe wie klemptner, maurer, elektriker oder meinetwegen auch netzwerkadmin laufen immer.

Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1195
Registriert: 20.04.2010, 23:25
Kontaktdaten:

Beitrag daniel5959 » 28.05.2020, 03:12 Warum so wenig MLM hier im Forum?

Hallo,
Strukturvertrieb / Multi-Level-Marketing

Die Vermittlungsleistung erbringt der ERGO Pro-Vertriebspartner innerhalb eines sog. Strukturvertriebes, d. h., er wird nur anteilig an der erwirtschafteten Provision vergütet. Ein ERGO Pro-Einsteiger erhält demnach für seine Vermittlungen etwa ein Viertel der Vermittlungsprovision. Den überwiegenden Anteil der Vergütung verteilt die Organisation an Vertriebspartner oberhalb der Karrierestufe des Vermittlers für Motivationsarbeit nach einem genau festgelegten Karriereplan.

Qualifikation

Gemäß der EU-Richtlinie 2002/92/EG über Versicherungsvermittlung und der Beschlussempfehlung zum Bericht des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie (9. Ausschuss) zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts vom 25. Oktober 2006[6] wurde ab dem 22. Mai 2007 vorgeschrieben, dass Versicherungsvermittler eine geeignete Sachkundeprüfung zum Angebot derartiger Leistungen nachweisen müssen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ergo_Pro
ERGO vertreibt Versicherungen und der Einsteiger erhält nur 1/4 der Provision, ausserdem muss er eine Sachkundeprüfung machen. Also nichts mit "mal nebenbei" der Tante eine Versicherung verticken und eine dicke Provision verdienen.

Ansonsten dieser Artikel zum Thema - hier ein Auszug:
MLM - Alternative oder Abzocke?

Glaubt man den Versprechungen, ist mit MLM reich werden ein Kinderspiel. Und es gibt tatsächlich viele Menschen bei denen das geklappt hat. Nun definiert "reich" jeder für sich auf andere Weise, sagen wir also, viele haben Erfolg damit . Auch in meinem eigenen Bekanntenkreis habe ich positive Beispiele, sei es im Bereich Tupper aber auch im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetik. Eines haben diese Menschen alle gemeinsam. Sie sind von Natur aus sehr aufgeschlossen und haben ein sehr überzeugendes Wesen, ohne dabei aufdringlich und penetrant zu sein. Außerdem sind sie grundehrlich - wenn sie von Produkten aus ihrer Palette nicht ganz überzeugt sind, dann sagen sie es auch. Seriöse MLM Anbieter akzeptieren so etwas, bei anderen führt das schnell zum Ausschluss aus dem Unternehmen. Talent spielt bei der ganzen Sache eine große Rolle. Nichts kommt beim Kunden schlimmer an, als gestelzt klingende, auswendig gelernte Phrasen aus dem Seminar für Verkaufstaktik.

Quelle >> https://www.gruenderlexikon.de/checklis ... marketing/
Es gibt durchaus Möglichkeiten bei MLM - aber kaum für Träumer, die irgendwelche Webseiten mit Links basteln.

daniel5959 :)
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4316
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 28.05.2020, 03:59 Warum so wenig MLM hier im Forum?

entroserv hat geschrieben:
27.05.2020, 23:12
In der Networker-Community würde man sicher argumentieren: "Im Network-Marketing geht es primär um das Zwischenmenschliche. Wir verkaufen nichts! Wir stellen nur Fragen. Wir empfehlen uns die Produkte gegenseitig und tauschen Erfahrung aus. MLM ist eben das Geschäftsmodell des 21. Jh. Im MLM entfallen die Kosten für Werbeanzeigen, weil wir die Botschaft selbstlos in die Welt hinaus tragen. Es ist Empfehlungsmarketing. Wir empfehlen unseren Lifestyle unseren Freunden und Familie weiter.
Nee, absoluter BS hier! Es wird bei MLM irgendwas lebensnotwendiges verkauft, sondern bestenfalls unnuetzer quark den absolut keiner braucht. Und der wird nicht gekauft weil er so gut ist, sondern weil deine freunde und bekannte mitleid haben, oder es sich nicht mir dir verderben wollen und aus hoeflichkeit deinen muell kaufen. Anders als im laden koennen sie ja nicht weglaufen, wenn du ihnen zu hause plastikdosen, vitamintabletten oder ein kochset vorstellst. Und 99% der bevoelkerung sind auch zu hoeflich ihren bekanntenkreis abzuziehen, und werden deswegen auch nie "erfolgreiche" MLM verkaeufer sondern decken bestenfalls ihren eigenbedarf.

MLM ist fuer den hersteller und kunden die schlechteste vertriebsform, weil proportional zuviel anteil an marketing und provisionen verteilt wird, deutlich mehr als wenn man werbung schaltet. Meinst du bei amway gibt es spuehlmittel fuer 1 Euro? Oder gibt es ein MLM fuer brot, milch, butter usw. was man taeglich braucht, aber auch fuer kleines geld im supermarkt bekommt? Warum macht das wohl keiner, der markt dafuer muss doch riesig sein, und die sachen muessen sich doch auch ohne ueberredungskunst leicht verkaufen koennen?!

Auf youtube gab es mal eine doku ueber einen grossen tupperware haendler der wohl auf dem papier zeitweise millionenumsaetze erziehlt hat. Am ende war er trotzdem pleite und musste sein haus verkaufen weil seine provision mit 5% viel zu gering war, er die garage mit unverkaeuflichen waren vollstehen und eine mindestabnahmemenge hatte die jeden monat bediehnt werden musste. Von den risiken hoert man bei solchen unternmehmen natuerlich nie was.

Anzeige von: