Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS SEO Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.


Anzeige

Corona und was sich keiner zu sagen traut

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1803
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 07.04.2020, 18:13

heinrich hat geschrieben:
07.04.2020, 17:56
@supervisor: "Bei SARS-CoV-1 war man nur viel schneller dran mit dem Agieren und nur deswegen kam es zu keiner Pandemie."
Die .at-Strategie ist es ja, in Phase 1, also Containment, zurückzukommen und auf Grund der Erfahrungen, die man gemacht hat, besser zu reagieren als beim ersten Mal!
Von der Idee her gut, aber dafür ist man jetzt viel zu spät dran. Von daher kann man nur nur mehr noch Re-Agieren. Das einzige, was im Ösiland gegenwärtig für die wirklich nur sehr eingeschränkten Lockerungen spricht, ist deutlich höhere Zeit für die Verdoppelung der Infizierten. Von wirklicher Erfahrung kann man gegenwärtig aber noch gar nicht sprechen, zumal man erst nach Monaten überhaupt eine Datenlage hat, die es erlaubt gesicherten Strategien zu entwickeln. Was man gegenwärtig im Ösiland macht, ist ein Try and Error spielen. Das kann genauso gut wie in die Hose gehen. Gesichert rechtfertigen lässt sich weder das Eine noch das Andere.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1866
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 07.04.2020, 18:34

> Die .at-Strategie ist es ja, in Phase 1, also Containment, zurückzukommen und auf Grund der Erfahrungen, die man gemacht hat, besser zu reagieren als beim ersten Mal!

Das hat halt den Haken, dass man Maßnahmen wie z.B. in Taiwan ergreifen muss:
- alle Einreisenden 24h in Quarantäne
- jeder muss per Handy erreichbar und trackbar sein um die Wege und Kontakte eines Infizierten nachverfolgbar zu machen
- Maskenpflicht im öffentlichen Raum
- jede Menge Tests
- Lunge röntgen bei Verdachtsfällen mit negativem Test
- Desinfektion von "Räumen" mit viel Traffic
- und ...

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2923
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag von heinrich » 07.04.2020, 19:36

staticweb hat geschrieben:
07.04.2020, 18:34
Das hat halt den Haken, dass man Maßnahmen wie z.B. in Taiwan ergreifen muss:
Eben nicht ganz, sondern die Daten geben es her, dass dieser Stufenplan möglich ist. Im Grunde sind die Maßnahmen noch immer sehr restriktiv und die Österreicher sind sehr diszipliniert!

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1866
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 07.04.2020, 19:56

> Eben nicht ganz, sondern die Daten geben es her, dass dieser Stufenplan möglich ist.

Effektiver ist es trotzdem. Aktuell ca. 10 Infektionen/Tag bei 20 Millionen Einwohnern und einer hohen Bevölkerungsdichte zeigt den Erfolg dieser Maßnahmen.

> Im Grunde sind die Maßnahmen noch immer sehr restriktiv und die Österreicher sind sehr diszipliniert!

Ja, Maskenpflicht und Vereinzelung zeigen auch Wirkung. Wichtig ist, dass keine neuen Hotspots entstehen und viel getestet wird.

Wenn in den Skigebieten auch so diszipliniert gehandelt wurden wäre, hätte sich einiges anders entwickelt. Vor allem in den Alpen-Anrainer-Gebieten.

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2923
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag von heinrich » 07.04.2020, 20:51

Genau das ist das Kalkül, es dieses Mal besser zu machen!

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1803
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 07.04.2020, 22:48

heinrich hat geschrieben:
07.04.2020, 20:51
Genau das ist das Kalkül, es dieses Mal besser zu machen!
Kalkül? Was Österreich gerade praktiziert, hat wenn, dann ein politisch motiviertes Kalkül. Auf der einen Seite System irrelevante Lockerungen zu machen, aber gleichzeitig die Restriktionen durch Schutzmaskenpflicht erhöhen, zeugt nicht wirklich von einem Kalkül, das auf dem Nachweis beruht man wüsste was man da tut. Zumal Österreich in der Virenforschung noch nie nennenswert in Erscheinung getreten ist. Nur mal um die Realitäten klar zu stellen.
staticweb hat geschrieben:
07.04.2020, 19:56
Effektiver ist es trotzdem. Aktuell ca. 10 Infektionen/Tag bei 20 Millionen Einwohnern und einer hohen Bevölkerungsdichte zeigt den Erfolg dieser Maßnahmen.
Auf welches Land beziehst Du diese Menge an Infektionen?

SEO88
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 81
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag von SEO88 » 07.04.2020, 23:02

Es ist wie`s ist, und es wird wie`s wird.
Selbst wenn wir bald wie die Dinosaurier aussterben.

Lasst die Experten machen,
wir sollten uns als Laien mit dem Thema
nicht all zu lange beschäftigen.
Reine Zeitverschwendung.
Da gibt es für uns alle wichtigere und schönere Sachen.

Benutzeravatar
mwitte
Administrator
Administrator
Beiträge: 4160
Registriert: 08.09.2006, 17:31
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von mwitte » 08.04.2020, 16:42

Ich habe hier nochmals aufgeräumt...

Im Ernst -- ich bin jetzt über 10 Jahre hier Admin / Moderator -- musste hier die letzten 3 Jahre gar nicht eingreifen und jetzt schon zum 2. Mal innerhalb kurzer Zeit ordentlich aufräumen.
Euch scheint Corona nicht gut zu tun ;-(
Ich kann verstehen, dass im Zeitalter von Kontaktauflagen etc. zwischenmenschliche Nähe dem ein oder anderen fehlt.
Das dann durch Reibereien hier im Forum auszugleichen bringt aber nichts.
Wie wäre es denn, wenn Ihr Euch einfach mal zum Hangout trefft -- wenn Ihr nen Moderator braucht helfe ich Euch!

Schöne Ostertage...
Wichtigste Forumregel: Nimm NICHTS persönlich -- alles ist Feedback...
Online-Profession GmbH - Online-Marketing-Agentur aus Münster

Lyk
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3008
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 09.04.2020, 17:53

mwitte hat geschrieben:
08.04.2020, 16:42
Euch scheint Corona nicht gut zu tun ;-(
der war gut....
ich würde das teil hier mit den ganzen verschwörungstheorien komplett entfernen, passt nicht ins forum.

Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1113
Registriert: 20.04.2010, 23:25
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel5959 » 10.04.2020, 03:44

Hallo,

als ich den Titel "Corona und was sich keiner zu sagen traut" und den ersten Beitrag gesehen habe, da war mir klar, dass ich mir den Rest sparen kann - und wenn ich die Beiträge von mwitte und Lyk lese, dann war mein Leseverzicht eine gute Entscheidung.

Wer sich bei Corona auf 3 TV-Nachrichtensendungen am Tag beschränkt, der ist ausreichend informiert, schont seine Nerven und fällt nicht auf die vielen Verschwörungstheorien und Fake News herein. Später gibt es gute Dokumentationen dazu im TV.

daniel5959 :)
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1803
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 10.04.2020, 09:07

daniel5959 hat geschrieben:
10.04.2020, 03:44
Hallo,

als ich den Titel "Corona und was sich keiner zu sagen traut" und den ersten Beitrag gesehen habe, da war mir klar, dass ich mir den Rest sparen kann - und wenn ich die Beiträge von mwitte und Lyk lese, dann war mein Leseverzicht eine gute Entscheidung.

Wer sich bei Corona auf 3 TV-Nachrichtensendungen am Tag beschränkt, der ist ausreichend informiert, schont seine Nerven und fällt nicht auf die vielen Verschwörungstheorien und Fake News herein. Später gibt es gute Dokumentationen dazu im TV.

daniel5959 :)
Hier gehts nicht um Verschwörungstheorien, sondern um die realistische Veranschaulichung der Konsequenzen und Gedankenanstoß geben soll, wie man sich zukünftig vielleicht besser positioniert, um weniger Schaden davon zu tragen. Hättest Du zumindest den Eingangs-Thread gelesen, hättest Du erkennen müssen, dass hier niemand etwas beschwören will, zumal es schon genügend Beschwörungen gibt. Ich kann nichts dafür, wenn der Eine und der Andere mit Halbwissen Kommentare von sich lässt, die nichts mit dem Thema dieses Threads zu tun haben.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1906
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 10.04.2020, 14:00

Durchseuchung wird sich nicht verhindern lassen, höchstens herauszögern.
Der Lebensstil der Welt hilft den Viren sich zu verbreiten.
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1803
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 10.04.2020, 14:09

arnego2 hat geschrieben:
10.04.2020, 14:00
Durchseuchung wird sich nicht verhindern lassen, höchstens herauszögern.
Der Lebensstil der Welt hilft den Viren sich zu verbreiten.
Nimms mir nicht übel wenn ich Dir das sage, aber lesen bildet. Heißt konkret, eine Durchseuchung ist erwünscht, weil man davon ausgeht, dass sich dadurch eine mehr oder weniger lange Immunität ergibt. Wie lange diese Bestand hat, steht aber noch in den Sternen. In jedem Fall trägt eine Durchseuchung im Falle einer Immunität zur Herdenimmunität bei und die wiederrum reduziert die Wahrscheinlichkeit Nicht-Infizierte zu infizieren, bzw. die Todesrate zu reduzieren.

Tomasso
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 903
Registriert: 17.11.2006, 17:31
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Tomasso » 10.04.2020, 18:16

Tja, das mit der Durchseuchung ist ja schön und gut. Was macht man aber wenn sich wie in Südkorea herausstellt, das dort bei 91 von einer Coronavirus-Infektion genesene Menschen die Krankheit Covid-19 erneut ausgebrochen ist?

Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1113
Registriert: 20.04.2010, 23:25
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel5959 » 10.04.2020, 18:31

Hallo,

habe mir jetzt die Mühe gemacht und "den Eingangs-Thread gelesen", er gibt wieder was ich schon aus den Nachrichten kannte.

Der Text hätte locker auf ein Drittel gekürzt werden können, ohne dass Infos verloren gegangen wären und die Lesebereitschaft wäre deutlich höher - im Forum muss ja kein Text wegen SEO übertrieben und somit ermüdend in die Länge gezogen werden.

daniel5959 :)
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag