registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Corona und was sich keiner zu sagen traut

Hier könnt Ihr mit der Community über sonstige Themen diskutieren und lustige oder unterhaltsame Beiträge teilen.
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2370
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 07.04.2020, 18:13 Corona und was sich keiner zu sagen traut

heinrich hat geschrieben:
07.04.2020, 17:56
@supervisor: "Bei SARS-CoV-1 war man nur viel schneller dran mit dem Agieren und nur deswegen kam es zu keiner Pandemie."
Die .at-Strategie ist es ja, in Phase 1, also Containment, zurückzukommen und auf Grund der Erfahrungen, die man gemacht hat, besser zu reagieren als beim ersten Mal!
Von der Idee her gut, aber dafür ist man jetzt viel zu spät dran. Von daher kann man nur nur mehr noch Re-Agieren. Das einzige, was im Ösiland gegenwärtig für die wirklich nur sehr eingeschränkten Lockerungen spricht, ist deutlich höhere Zeit für die Verdoppelung der Infizierten. Von wirklicher Erfahrung kann man gegenwärtig aber noch gar nicht sprechen, zumal man erst nach Monaten überhaupt eine Datenlage hat, die es erlaubt gesicherten Strategien zu entwickeln. Was man gegenwärtig im Ösiland macht, ist ein Try and Error spielen. Das kann genauso gut wie in die Hose gehen. Gesichert rechtfertigen lässt sich weder das Eine noch das Andere.

Anzeige von:

SEO Telefonberatung bei ABAKUS:
  • Schnelle & kompetente Hilfe
  • Direkte Kommunikation
  • Fachkundige Beratung
  • Geringer Kostenaufwand
Sprechen Sie uns gerne an:
0511 / 300325-0

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 07.04.2020, 18:34 Corona und was sich keiner zu sagen traut

> Die .at-Strategie ist es ja, in Phase 1, also Containment, zurückzukommen und auf Grund der Erfahrungen, die man gemacht hat, besser zu reagieren als beim ersten Mal!

Das hat halt den Haken, dass man Maßnahmen wie z.B. in Taiwan ergreifen muss:
- alle Einreisenden 24h in Quarantäne
- jeder muss per Handy erreichbar und trackbar sein um die Wege und Kontakte eines Infizierten nachverfolgbar zu machen
- Maskenpflicht im öffentlichen Raum
- jede Menge Tests
- Lunge röntgen bei Verdachtsfällen mit negativem Test
- Desinfektion von "Räumen" mit viel Traffic
- und ...

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 07.04.2020, 19:36 Corona und was sich keiner zu sagen traut

staticweb hat geschrieben:
07.04.2020, 18:34
Das hat halt den Haken, dass man Maßnahmen wie z.B. in Taiwan ergreifen muss:
Eben nicht ganz, sondern die Daten geben es her, dass dieser Stufenplan möglich ist. Im Grunde sind die Maßnahmen noch immer sehr restriktiv und die Österreicher sind sehr diszipliniert!

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 07.04.2020, 19:56 Corona und was sich keiner zu sagen traut

> Eben nicht ganz, sondern die Daten geben es her, dass dieser Stufenplan möglich ist.

Effektiver ist es trotzdem. Aktuell ca. 10 Infektionen/Tag bei 20 Millionen Einwohnern und einer hohen Bevölkerungsdichte zeigt den Erfolg dieser Maßnahmen.

> Im Grunde sind die Maßnahmen noch immer sehr restriktiv und die Österreicher sind sehr diszipliniert!

Ja, Maskenpflicht und Vereinzelung zeigen auch Wirkung. Wichtig ist, dass keine neuen Hotspots entstehen und viel getestet wird.

Wenn in den Skigebieten auch so diszipliniert gehandelt wurden wäre, hätte sich einiges anders entwickelt. Vor allem in den Alpen-Anrainer-Gebieten.

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 07.04.2020, 20:51 Corona und was sich keiner zu sagen traut

Genau das ist das Kalkül, es dieses Mal besser zu machen!

Anzeige von: