registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Informations-Architektur: Menü Optimierung Webshop

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
Lyk
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3062
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag Lyk » 26.02.2020, 11:04 Informations-Architektur: Menü Optimierung Webshop

hoja hat geschrieben:
26.02.2020, 09:43
Fair enough :o) Das Thema hatte ich schon recht erschöpfend mit @supervisor. Wir werden Facettensuche verwenden – aber nicht, um Kategorien weitgehend zu ersetzen.
wenn überhaupt dann aber nur zwei ebenen ;)
in deinem beispiel wäre es --->
armbanduhren/quarzuhren/
alles andere mit facettensuche.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5223
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag Vegas » 26.02.2020, 13:50 Informations-Architektur: Menü Optimierung Webshop

hoja hat geschrieben:
25.02.2020, 11:18
Tatsächlich handelt sich (anders als bei Quarzuhren) um Produkte mit deutlich geschlechtsspezifischem Suchverhalten. Produkte für Damen, Herren und Kinder unterscheiden sich sehr stark. Das Suchvolumen keyword + kinder / damen ist mitunter deutlich höher als das Keyword ohne Geschlechtsspezifikation.
Dann würde ich aber auch die Struktur entsprechend diesem Suchverhalten aufbauen und zu einem Aufbau wie in Schaubild 2 raten. Im Spagat zwischen Nutzern und Suchmaschinen würde ich immer primär für die Nutzer entscheiden. Was hilft mehr Traffic über eine für Suchmaschinen optimale Gestaltung, wenn am Ende die Conversionrate sinkt, weil unerfahrene Nutzer sich auf der Seite verzetteln und nichts kaufen.

Was die Filter angeht kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ich als professioneller Internetnutzer finde sie super, aber ich bin nicht der durchschnittliche Nutzer. Aus meiner Erfahrung nutzt der normale, durchschnittlich internetaffine Shopbesucher Filter nur sporadisch, bemüht im Zweifel sogar eher die shopinterne Suche. Wir mögen das "Regaldenken" antiquiert finden, aber genau das kennt der Nutzer, vom Supermarkt, vom Baumarkt, usw.

Oft hilft es mal, die Familie als Testnutzer vor den PC zu setzen und zu schauen, wie die mit einem Shop klarkommen. Das hilft aus der eigenen "Blase" herauszukommen.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

hoja
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 75
Registriert: 24.07.2016, 11:34

Beitrag hoja » 26.02.2020, 17:39 Informations-Architektur: Menü Optimierung Webshop

Vegas hat geschrieben:
26.02.2020, 13:50
Dann würde ich aber auch die Struktur entsprechend diesem Suchverhalten aufbauen und zu einem Aufbau wie in Schaubild 2 raten.
Danke Vegas,
es wird sicher in Richtung der zweiten Variante gehen, ja. Ich denke, der Wert von Filtern wird von SEOs (die recht häufig Männer sind) bisweilen überschätzt. Ganz klar, Filter sind unverzichtbar, um riesige Sortimente zu erschließen, aber Shops mit kleinem und mittleren Sortimentgrößen brauchen sie nicht zwingend / nicht zwingend für jeden Produkttyp.

Ich denke, Filter haben einen besonderen Appeal für Kunden, die gezielt und möglichst zügig zum Abschluss kommen wollen: Die nicht blättern und sich inspirieren lassen wollen. Die nicht die Neigung haben für Kind, Mann und die beste Freundin mitzuschauen. Der Shop, um den es geht, hat mehr als 2/3 weibliche Kunden, bei denen wir genau diese Neigung wahrnehmen.

Natürlich werden wir auch Filter anbieten, aber ein weitgehend Checkbox-driven Interface wäre maximal unsexy in unserem Fall. Aus meiner Sicht können wir den Thread gern schließen. Wir landen immer wieder bei Filtern, das war nicht mein Thema.

PS: Das abwertende Wort Regaldenken passt überhaupt nicht. Filter sind noch viel kleinteiligere Regalfächer :o).

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag