registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Adsense vs. Paywall (Strategie)

Hier kannst Du Deine Fragen zu Google Adsense stellen.
RH666
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 171
Registriert: 17.10.2015, 23:22

Beitrag RH666 » 12.09.2018, 13:30 Adsense vs. Paywall (Strategie)

Paywalls oder "abos" für mehrere Seiten werden sich wohl erst dann durchsetzen können wenn

A - wirklich guter content dahintersteckt
B - es viele von uns machen damit Paywall langsam ein standard wird.

Anzeige von:


Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3284
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag Bodo99 » 12.09.2018, 14:27 Adsense vs. Paywall (Strategie)

Die Urheberrechtsreform soll doch nur Newsseiten betreffen, die Snippets bezahlt haben wollen. Das betrifft doch beispielsweise gar nicht zeitlose Ratgeber-Seiten, usw. Letztere sehen keinen Cent.

Diese Reform ist eine bodenlose Frechheit. Niemand zwingt diese Verlage Content zu produzieren. Sie tun es freiwillig, weil sie Geld verdienen wollen. Nun verlinken Seiten wie Google diese Snippets auch schon kostenlos, meist von den Verlagen selbst dort eingetragen, um kostenlosen Traffic abzubekommen, und sollen nun bald Geld bezahlen.

Google und andere Snippetanbieter tun gut daran, diese dreisten Gierschlunde einfach auszusperren. Aber wahrscheinlich wird das auch noch gesetzlich untersagt werden. Was für ein Hohn: Jemand erstellt Content und andere müssen dafür zahlen, obwohl sie diesen Content gar nicht bestellt haben. In etwa so, als würde jemand Fernsehen produzieren und mir andrehen, das ich gar nicht bestellt habe und das ich nicht konsumiere. Trotzdem soll ich dafür bezahlen. Ach mom ... das gibts ja schon ... Teuflisch genial! :lol:

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2718
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 12.09.2018, 14:50 Adsense vs. Paywall (Strategie)

@Eric78

Dass diese Reform maßgeblich den Verlagen Geld in die Tasche spielen soll, ist natürlich richtig und dient primär/unmittelbar nicht dazu diese Reform zum Monetarisieren für eigenen Content zu benutzen. Was ich meinte, ist dass dadurch eine neue Kultur entstehen "könnte", dass wenn die wirklich kommt, daß dadurch vielleicht ein Bewusststein entsteht, dass nicht mehr alles for free ist. Das ist aber nur eine vage Annahme...., aber durchaus denkbar.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3284
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag Bodo99 » 12.09.2018, 15:50 Adsense vs. Paywall (Strategie)

Ich weiss, was du meinst bezüglich des Bewusstseins, dass nicht alles gratis sein kann. Aber: Es ist doch jetzt auch schon nicht "for free". Die Werbeeinnahmen, die wir hier verdienen, werden doch am Ende auf den Konsumenten umgelegt. Merkt dieser nur nicht so direkt.

Ich sehe in diesem Zusammenhang auch ein anderes Problem: Immer mehr Leute wollen mit immer mehr Content im Internet Geld verdienen. Im Gegensatz zu den alten Offline-Medien, kann das theoretisch nun auch jeder unbegrenzt machen (eigentlich eine tolle Sache).

Es gibt also immer mehr Content aber irgendwann nicht mehr gleich wachsend mehr Werbung, auch wenn die Online-Werbewirtschaft (noch) wächst. Insofern wird Werbung irgendwann weniger rentabel werden, da durch ein Überangebot an Inhalten, Werbeplätze zu Ramschpreisen verscherbelt werden wird.

Ich bin sicher kein Schwarzmaler-Typ, aber das ist hier meine Meinung. Deshalb sollte man jetzt noch soviel mitnehmen, wie möglich ist.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2155
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 12.09.2018, 16:12 Adsense vs. Paywall (Strategie)

Eric78 hat geschrieben:Es gibt also immer mehr Content aber irgendwann nicht mehr gleich wachsend mehr Werbung, auch wenn die Online-Werbewirtschaft (noch) wächst.
Die Menge des Contents ist relativ egal. Wenn ich eine Million Seiten aufziehe und AdSense draufpacke, hat das null Einfluss.
Viel bedeutsamer ist die Menge der möglichen Werbeeinblendungen. Das ist der "Kuchen", den wir uns alle teilen. Kommt eine neue Seite, verdrängt sie eine andere, da es heute praktisch alles schon gibt.
Die Zahl möglicher Werbeeinblendungen hängt hauptsächlich damit zusammen, wie viele Leute täglich im Netz surfen und wie viele Seiten mit Werbung sie besuchen.

Anzeige von: