registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Hier findest Du News aus der SEO-Welt.
SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 20.06.2014, 18:18 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

@mtx93: ich finde da liegst Du gar nicht falsch. Eine von folgenden Utopien wird sich wohl herauskristallisieren.

A) Der totalitäre Suchkonzern, der so systemrelevant ist, dass er die Regeln selbst aufstellt (vergleichbar mit dem Finanzsektor).

B) Die kleinregulierte Branche, in der Medienkonzerne und Politik durch künstliche Regularien ihren Teil vom Suchtraffic-Kuchen (Einfluss, Umsatz, Daten) einfordern.

Gehupft wie gesprungen...!

Alternative C wäre eine mündige Nutzerschaft, die wieder anfängt, sich bewusst zu informieren. Und zwar fast so, wie es im Zeitalter der Zeitungen und Bibliotheken mal üblich war. Information, die man sich nicht aus der einfachsten Quelle einflößen lässt, sondern die man sich beschaffen muss und die während dieser Beschaffung einen individuellen Mehrwert bekommt.

Ich fürchte C ist unwahrscheinlich, es geht immerhin um Menschen, die seit fast 100 Jahren auf vorbehaltlosen Konsum getrimmt wurden. Aber aufgeben wäre irgendwie auch doof, also weitermachen.

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Cash
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 416
Registriert: 02.11.2005, 15:06

Beitrag Cash » 06.07.2014, 00:23 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

fiba hat geschrieben:Wer Links - auf denen das gesamte Internet ja quasi beruht - pauschal als böse deklariert und nichtsahnende Webmaster (die noch nicht einmal wissen, was SEO, WMTs und Backlinks bedeuten) dafür abstraft, dass andere (wie auch immer) auf sie verweisen, hat nicht mehr alle an der Klatsche und ist völlig realitätsfremd. Webmaster trauen sich nicht einmal mehr, ehrlich und aufrichtig eine Seite zu empfehlen, weil sie Angst haben müssen, dass dies als "evil" angesehen wird. Was soll dieser Unsinn?!

Als Konsequenz wehrt man sich (inkompetenterweise) dadurch, mit Kanonen auf (zumeist unschuldige und unwissende) Spatzen zu schiessen, um so die Serps retten zu wollen. *Totlach*... ergo: Nur noch die Großen stehen vorne, und die wissen genau was SEO und WMTs sind, was sie allerdings nicht davon abhält, weiter munter SEO zu betreiben oder gar Links zu verdealen. Geld regiert nach wie vor die Welt und auch Google. Google wird es so allerdings nicht mehr allzu lange machen. Das Ende der eigenen Ära ist eingeläutet.

Das was sie einmal groß gemacht hat (nämlich das linkorientierte Bewertungssystem) bricht ihnen nun das Genick. Sie werden mit zahlreichen Diensten zwar schon irgendwie überleben, aber die (mit Werbung vollgespammte) Suchmaschine, den substanzlosen Moralapostel-Algo und das Antispam-Team (welches viel zu viele unbescholtene Sites mitbestraft und etliche Hardcore-Spammer verschont/belohnt) kannste bereits jetzt schon in die Tonne kloppen, denn negative SEO funktioniert tadellos und das ist mehr als ein Armutszeugnis für die reichste Firma der Welt.

Drum Google lass Dir sagen "Negative-SEO ist für Deine Serps noch beschissener als normales SEO, welches von dir abgestraft wird. Hör mit diesen hirnlosen Maßregelungen auf, welche dir lediglich die eigene Unfähigkeit attestieren, und versuche selbst technisch in die Lage zu kommen, gut und böse voneinander zu unterscheiden, ohne Millionen Websites (die ihre Backlinks noch nicht einmal kennen) mit in den Dreck zu ziehen".
+1

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6680
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 06.07.2014, 01:31 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

mh. ich frage mich gerade, wie das mit einer (neuen) suchmaschine ueberhaupt funktionieren soll. sicherlich existieren die crawler- und gewichtungsalgos bzw. entsprechende strategieansaetze. sicherlich wird man in der EU haufenweise helle koepfe finden, die so etwas hochziehen koennen, aber (!) man ignoriert bei solchen gedankenspielchen aeussert gern den unkalkulierbaren faktor MENSCH. wenn ich mir anschaue, wie stark die "marke" gen. "google" ist und wie stark die services wie youtube, maps usw. in das leben der einzelnen individuen einfluss nehmen und genommen haben, denke ich nicht, dass man ad hoc oder mittelfristig eine annehmbare konkurrenz aufbauen und bewerben kann. ich nehme zwar wahr, dass die kombination von politik und "lokale" medienkonzerne eher weniger optimal ist, aber ich "glaube" nicht, dass hieraus etwas praktikables und werthaltiges entstehen kann und wird.

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 06.07.2014, 07:25 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

hanneswobus hat geschrieben:mh. ich frage mich gerade, wie das mit einer (neuen) suchmaschine ueberhaupt funktionieren soll. sicherlich existieren die crawler- und gewichtungsalgos bzw. entsprechende strategieansaetze. sicherlich wird man in der EU haufenweise helle koepfe finden, die so etwas hochziehen koennen, aber (!) man ignoriert bei solchen gedankenspielchen aeussert gern den unkalkulierbaren faktor MENSCH. wenn ich mir anschaue, wie stark die "marke" gen. "google" ist und wie stark die services wie youtube, maps usw. in das leben der einzelnen individuen einfluss nehmen und genommen haben, denke ich nicht, dass man ad hoc oder mittelfristig eine annehmbare konkurrenz aufbauen und bewerben kann. ich nehme zwar wahr, dass die kombination von politik und "lokale" medienkonzerne eher weniger optimal ist, aber ich "glaube" nicht, dass hieraus etwas praktikables und werthaltiges entstehen kann und wird.
Sehe ich genauso. Man könnte ja auch versuchen die Marke Tempo zu knacken, es wird trotzdem immer nur Papietaschentuch bei rauskommen.
Dazu gibt es für diese Suchmaschine soviele Zubringer (sieht man allein schon an diesem Forum), davon würde sowieso jede Marke träumen.
Guck Dir allein "Gucci" an, obwohl die in der Produktion genauso mit dreckigem Wasser kochen und Menschenleben ausbeuten, der Marke schadet es nicht, im Gegenteil, je mehr Plagiate auftauchen, umso mehr spricht man drüber.
Daran wird nur eine andere Wertehaltung des Verbrauchers was ändern. Und darauf ist wohl keiner wirklich scharf. Lieber arrangiert man sich und verklagt sich gegenseitig mittels Patenttrollen.

Lollipop
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 626
Registriert: 05.07.2009, 11:08

Beitrag Lollipop » 06.07.2014, 10:14 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Im Prinzip sehe ich das genauso wie hanneswobus und planta, allerdings glaube ich nicht wirklich, dass man eine gleichwertige Suchmaschine einfach so aufziehen kann. Neben dem ausgeklügelten Algorythmus (der durchaus mit einigem Aufwand ähnlich nachzubauen möglich ist), steht aber die riesige vorhandene Menge an Daten aus Jahren der erfolgreichen Tätigkeit und des Sammelns als ganz starkes Gewicht auf Googles Seite. Ohne diese Nutzungsdaten ist und bleibt ein nachgebauter Algorythmus nur graue Theorie, der nicht Praxistauglich ist. Die Geldmenge und der Aufwand um auf einen ähnlichen Datenpool wie Google zurückgreifen zu können ist exorbitant! Da hat Google fast uneinholbar die Nase vorn.

Außerdem ist die Bequemlichkeit der Nutzer ein weiterer extrem starker Faktor in der Gleichung. Warum sollte irgendein Nutzer denn überhaupt die Suchmaschine wechseln? Haben wir doch immer so gemacht! Ich finde doch was ich suche! Mit Google kenne ich mich aus! Suchmaschine? kenne ich nicht, ich gehe über Google ins Internet! usw. usw. Es gibt für Otto Normal quasi keinen Grund Google nicht zu nutzen. Ein paar meiden den Konzern aus moralischen Gründen, finden aber oft genug auch, das Bing von MS auch keine adäquate Alternative ist, dafür hat MS einen zu schlechten Ruf. Was bleibt noch? mehr Suchmaschinen kennt keiner und will das auch nicht kennen. Zu Kompliziert, zu lästig und auch nicht besser.

Deshalb wird Google auch noch mittelfristig der absolute Marktführer im Suchmarkt bleiben.

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6680
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 06.07.2014, 12:05 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

planta & lollipop,

eben ... eben ... und letztendlich zeigt die erfahrung, dass großprojekte der "obrigkeit" aeusserst selten den gewuenschten und propagierten erfolg zeigen. entsprechende aktivitaeten und gequatsche aus dieser richtung kann und sollte man nicht ernst nehmen.


gruß.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6680
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 06.07.2014, 12:29 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

fiba hat geschrieben:Wer Links - auf denen das gesamte Internet ja quasi beruht - pauschal als böse deklariert und nichtsahnende Webmaster (die noch nicht einmal wissen, was SEO, WMTs und Backlinks bedeuten) dafür abstraft, dass andere (wie auch immer) auf sie verweisen, hat nicht mehr alle an der Klatsche und ist völlig realitätsfremd. Webmaster trauen sich nicht einmal mehr, ehrlich und aufrichtig eine Seite zu empfehlen, weil sie Angst haben müssen, dass dies als "evil" angesehen wird. Was soll dieser Unsinn?!

Als Konsequenz wehrt man sich (inkompetenterweise) dadurch, mit Kanonen auf (zumeist unschuldige und unwissende) Spatzen zu schiessen, um so die Serps retten zu wollen. *Totlach*... ergo: Nur noch die Großen stehen vorne, und die wissen genau was SEO und WMTs sind, was sie allerdings nicht davon abhält, weiter munter SEO zu betreiben oder gar Links zu verdealen. Geld regiert nach wie vor die Welt und auch Google. Google wird es so allerdings nicht mehr allzu lange machen. Das Ende der eigenen Ära ist eingeläutet.

Das was sie einmal groß gemacht hat (nämlich das linkorientierte Bewertungssystem) bricht ihnen nun das Genick. Sie werden mit zahlreichen Diensten zwar schon irgendwie überleben, aber die (mit Werbung vollgespammte) Suchmaschine, den substanzlosen Moralapostel-Algo und das Antispam-Team (welches viel zu viele unbescholtene Sites mitbestraft und etliche Hardcore-Spammer verschont/belohnt) kannste bereits jetzt schon in die Tonne kloppen, denn negative SEO funktioniert tadellos und das ist mehr als ein Armutszeugnis für die reichste Firma der Welt.

Drum Google lass Dir sagen "Negative-SEO ist für Deine Serps noch beschissener als normales SEO, welches von dir abgestraft wird. Hör mit diesen hirnlosen Maßregelungen auf, welche dir lediglich die eigene Unfähigkeit attestieren, und versuche selbst technisch in die Lage zu kommen, gut und böse voneinander zu unterscheiden, ohne Millionen Websites (die ihre Backlinks noch nicht einmal kennen) mit in den Dreck zu ziehen".
mh. mir ist persoenlich keine groessere pr-aktivitaet seitens google bekannt, wo links pauschal und ultimativ als "boese" deklariert werden. diese betrachtungsweise sehe ich aeusserst haeufig in diversen szenetypischen blogs und foren, aber aktuell nicht seitens google. ich frage mich auch, warum sich dieses links-sind-toedlich-und-doof-ding so massiv haelt. das problem ist eher, dass in der "szene" viel zu viele der meinung sind, alles moegliche erfassen zu koennen und zu wissen und dass die "lemminge" ungeprueft angeblich werthaltige strategieansaetze durchziehen. ich erkenne persoenlich eine gewisse logik darin, dass google von zeit zu zeit die algos bereinigt und das ganze als "ich-hau-den-seos-eins-auf-die-fresse" verkauft. es ist doch klar, dass es personell nicht moeglich ist, saemtliche existierende webseiten aus D qualitativ zu begutachten und nicht abzustrafen. es ist auch klar, dass algos und maschinen in diesem bereich nicht fehlerfrei arbeiten. ich hatte mir in der letzten zeit ein paar interessante deal-verticker-modelle oder netzwerk-modelle angeschaut und auch hier sehe ich aeusserst oft, dass die bekannten und ueberall genutzten schemata nicht mehr unbedingt sooooooooooo wirkungsmaechtig wie frueher sind: das argument, dass die großen "trickser" immer (noch) bevorzugt werden, kann ich nicht zum 100% verifizieren.

lg.

Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1191
Registriert: 20.04.2010, 23:25
Kontaktdaten:

Beitrag daniel5959 » 06.07.2014, 17:37 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Hallo,

Google und SEO, das ist wie die Geschichte von Hase und Igel. Der Hase (Google) kann von einem Endes des Feldes an das andere rennen so schnell er kann, einer der Igel (SEOs) ist schon da.

Was kann der Hase (Google) machen? - er kann öfters das Ziel (Algo für Top-Positionen) ändern und hoffen, dass dort noch kein Igel (SEO) sitzt.

Die Igel mögen sich beklagen, weil der Hase das Ziel geändert hat, aber was soll der Hase auch sonst gegen die Tricksereien der Igel machen.

daniel5959 :)
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6680
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 06.07.2014, 18:24 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

daniel5959,

ist es nicht aufgabe der seo zu erkennen, warum und nach welchen kriterien diese oder jene algos geaendert werden?

lg

globetrotter
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 269
Registriert: 04.09.2007, 03:14

Beitrag globetrotter » 07.07.2014, 06:57 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Die Menschheit von Google zu entwöhnen wird so schnell wohl nicht gelingen. Aber was man den Menschen beibringen kann ist vor dem Klicken genau hinzusehen worauf sie klicken, den Menschen begreiflich zu machen, dass das, was ihnen von Goolge auf der ersten Seite vorgesetzt wird keinesfalls gute Suchergebnisse sind, sondern bezahlte Werbung ohne jeden Qualitätsanspruch, den Menschen mal begreiflich zu machen, dass gute Webseiten deshalb auch mal auf Seite 2 oder 3 zu finden sind.

Wenn Google nur 5 oder 10% seiner Werbeeinnahmen verlieren würde ginge ein Rauschen durch den Blätterwald und die Aktie hätte ganz schnell den Rückwärtsgang drin.

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5220
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag Vegas » 07.07.2014, 10:37 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

globetrotter hat geschrieben:Aber was man den Menschen beibringen kann ist vor dem Klicken genau hinzusehen worauf sie klicken, den Menschen begreiflich zu machen, dass das, was ihnen von Goolge auf der ersten Seite vorgesetzt wird keinesfalls gute Suchergebnisse sind, sondern bezahlte Werbung ohne jeden Qualitätsanspruch, den Menschen mal begreiflich zu machen, dass gute Webseiten deshalb auch mal auf Seite 2 oder 3 zu finden sind.
Die Frage wäre nur wie, denn wenn man sich die Klickverteilung in den SERPs quer durch alle Branchen ansieht, dann geht der Trend eher in die Richtung, daß immer weniger auf Seite 2 oder gar Seite 3 geklickt wird. Waren es bei den 2006 von AOL geleakten Daten noch knappe 10% für Seite zwei zusammengenommen, sagen die meisten aktuellen Auswertungen Dritter von Google in statistisch relevanter Größe um die 2%.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag IT-Knecht » 08.07.2014, 09:31 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Was ja mehr oder weniger ein Zeichen dafür ist, dass die Ergebnisse auf der ersten Seite immer "ausreichender" werden.

- Martin

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 08.07.2014, 13:00 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

"Ausreichender" ist gut! :)

top
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 699
Registriert: 14.07.2005, 17:09

Beitrag top » 08.07.2014, 13:31 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Nachdem ich mir vorhin mal gezielt auch die Ergebnisse auf Seite 2 und 3 angeschaut habe, kommt es mir so vor, als wenn diese deutlich schlechter sind als früher.
Man könnte fast glauben es wäre Absicht, damit der Suchende weitere Suchbegriffe in die Suchmaske schmeißt. :robot:

globetrotter
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 269
Registriert: 04.09.2007, 03:14

Beitrag globetrotter » 08.07.2014, 18:19 Artikel: Kippt die Stimmung gegenüber Google?

Das ist mit ziemlicher Sicherheit Absicht top. Passt genau in die Langzeitstrategie der Geldvermehrung. Und klar, die Stimmung kippt immer mehr, mittlerweile geht es jedoch gegen so ziemlich alles was aus den USA kommt. Wer weiss denn schon, ob hinter einer Firma die z. B. Verschlüsselungstechnik anbietet, nicht vielleicht ein Geheimdienst steckt.

Und wie entwöhnen? Das geht nur durch Aufklärung und ständiges Wiederholen: "Du klickst alles was Google Dir vorsetzt? Dann bist genau Du einer der Idioten die Google an der Macht halten."

Aber ich denke schon, dass da mittlerweile immer mehr immer sensibler werden.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag