registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Hier findest Du News aus der SEO-Welt.
SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 20.12.2013, 06:24 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Der großen Koalition geht es nicht um Werbung, sondern um Antidiskriminierung (wie beim AGG, „Antidiskriminieeungsgesetz“), nachlesbar im Koalitionsvertrag unter “Netzneutralität“. Koalitionsvertrag lesen! Der Artikel vom Standard, zitiert im Ursprungsposting, ist m.E. völlig am Thema vorbei.

Zu Suchmaschinen steht im Koalitionsvertrag:
Neutralität ist auch von Suchmaschinen zu verlangen, die sicherstellen müssen, dass alle Angebote diskriminierungsfrei aufzufinden sind.
Das bedeutet nur, dass alle Angebote in Suchmaschinen gleich zu behandeln sind, niemand wird benachteiligt.

Über Werbung steht dort nur (unter "Medien"):
Im Bereich Online-Werbung unterstützen wir die Selbstregulierungsansätze der Branche.
Das heißt, sie haben nicht vor, den Bereich Online-Werbung weiter zu regulieren!

Vielleicht seid Ihr ja jetzt in der Lage, das Thema zu diskutieren. :-/

Anzeige von:

SEO Telefonberatung bei ABAKUS:
  • Schnelle & kompetente Hilfe
  • Direkte Kommunikation
  • Fachkundige Beratung
  • Geringer Kostenaufwand
Sprechen Sie uns gerne an:
0511 / 300325-0

zoni0001
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 74
Registriert: 22.11.2010, 12:22

Beitrag zoni0001 » 20.12.2013, 07:31 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Damit dürfen sie etwa keine eigenen Reiseportale ...
das ist in meinen Augen der Hauptknackpunkt, wo man g... ein wenig auf die Finger klopfen müßte. Denn was da teilweise jetzt in den Rankings zu sehen ist, empfinde ich im Zusammenhang mit den ganzen Pandas und Penguins, welche die Suchergebnisse ja so verbessern sollen, schon eine Frechheit seitens g... dem Webmaster gegenüber.

Ein Beispiel: siehe hier und viele weitere Beispiele die hier wohl schon jeder gesehen hat. (zu diesem Suchergebnis braucht es eigentlich keine weiteren Webseiten in den Suchergebnissen, weil da eh keiner mehr drauf klicken würde.)

Hier geht es der Regierung meiner Meinung nach hauptsächlich um die Bevorzugung der eigenen google Dienste, welche als normale Suchergebnisse vor allen anderen Treffern, gleich nach den Werbeanzeigen auftauchen.

Es wurde vor einigen Monaten ja hier im Forum schon heiß diskutiert. Anscheinend war die bisherige Rechtslage wohl so, das dies legitim ist, in den Augen der EU und den USA. Dann müssen eben die Gesetze geschaffen werden, welche eine derartige Bevorzugung der eigenen Dienste unterbinden. Und hier, das gebe ich zu, hat die Regierung meine volle Unterstützung.

Es kann und darf einfach nicht sein, dass ein Einziger Konzern so dermaßen seine Machtposition im Internet ausübt und damit anderen Unternehmen sozusagen das Wasser abgräbt.

Ein paar Beiträge weiter oben hat jemand geschrieben, "wenn g... ein paar Tage in DE abgeschaltet würde" Bitte, sollen Sie doch, werden sie aber nicht, denn der Deutsche Markt gehört für g... wohl mit zu den wirtschaftlich ertragreichsten. Und ausserdem, was ist mit Russland, oder China? Die haben auch kein g... und existieren immer noch.

Ich bin davon überzeugt, dass es auch in DE genügend Entwickler gibt, welche eine Suma programmieren könnten. Doch machen die sich momentan einfach nicht die Arbeit (oder nur sehr eingeschränkt) weil das derzeit einfach vergebene Mühe und unnötige Geldausgaben wären. Wenn es g... hier in DE aber nicht geben würde, dann würde es eben eine andere Suma geben.

Natürlich könnte man meinen, dass g... mit der prominenten Plazierung der eigenen Ergebnisse nur "alle für den User" macht, NEIN, eben nicht, die machen das für sich und weiter steigende Aktienkurse. Eigene Gewinnmaximierung auf Kosten aller anderen Webseitenbetreiber.

Mich persönlich stören weder die Werbeanzeigen oberhalb der Suchergebnisse, noch die recht neutrale Darstellung. Was mich persönlich aber stört (was ich weiter oben schon erwähnt habe) ist die Tatsache der extremen Bevorzugung der eigenen Angebote von g... da muß was passieren.

Es gäbe andere Möglichkeiten, wo g... seine "ach so tollen und für den User ja so extrem hilfreichen und unentbehrlichen" Angebote platzieren könnte, beispielsweise im g... Account unter "Mein Konto" oder was weis ich wo, auf jeden Fall nicht in den normalen Suchergebnissen und dann noch... na egal, wurde ja schon geschrieben.

Benutzeravatar
luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 14:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord
Kontaktdaten:

Beitrag luzie » 20.12.2013, 23:21 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Dafür, dass es solche Trottel sind, ist die GEMA aber bei YouTube ganz schön präsent.
Hehe ... die Intelligenz des Bandwurms, der findet auch seinen Wirt :-(
Das heißt, sie haben nicht vor, den Bereich Online-Werbung weiter zu regulieren!
Richtig. Deshalb betrifft uns das hohle Gesabber irgendwelcher Koalitionen nicht, egal ob das vorteilhaft ist oder nicht.

Hasenhuf
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2840
Registriert: 26.12.2005, 22:22

Beitrag Hasenhuf » 22.12.2013, 18:49 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

zoni0001 hat geschrieben:Natürlich könnte man meinen, dass g... ... "alle für den User" macht, NEIN, eben nicht, die machen das für sich und weiter steigende Aktienkurse. Eigene Gewinnmaximierung auf Kosten aller anderen Webseitenbetreiber.
Eine GEZ-finanzierte Suchmaschine wäre der Ausweg, kommt mir gerade in den Sinn.

*ich höre schon den Aufschrei*

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3336
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag Bodo99 » 22.12.2013, 20:37 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Hasenhuf hat geschrieben: Eine GEZ-finanzierte Suchmaschine wäre der Ausweg, kommt mir gerade in den Sinn.
Die ist aber wenigstens schon bezahlt. ;-)

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

rainerm
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 152
Registriert: 22.05.2005, 13:41

Beitrag rainerm » 29.12.2013, 23:39 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Es müsste so sein, dass bei 30 Prozent der Suchanfragen auf der Google-Domain die Ergebnisse von anderen Suchmaschinen kommen.

Dann mit dem Hinweis:

Diese Ergebnisse wurden ihnen aus wettbewerblichen Gründen von Bing präsentiert....

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 30.12.2013, 07:49 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

rainerm hat geschrieben:Es müsste so sein, dass bei 30 Prozent der Suchanfragen auf der Google-Domain die Ergebnisse von anderen Suchmaschinen kommen.
Das erreicht man nur sinnvoll, wenn Suchmaschinen verpflichtet wären, auf Konkurrenzangebote hinzuweisen. So wie Microsoft bei der IE-Installation auf andere Webbrowser hinweisen musste.

Wir müssen diese Auflage endlich in der Gesetzgebung umsetzen, statt sie in einzelnen Kartellverfahren für jeden Einzelfall zu regeln. Wenn auch Chrome und Firefox auf andere Browser hinweisen müssen und Bing und Yahoo ebenso wie Google auf andere Suchmaschinen hinweisen müssen, dann kann der Konsument seine freie Entscheidung fällen.

Es geht also nicht um "die Welt gegen Google" sondern um ein adäquates Mittel gegen marktbeherrschende Stellungen im Internet. Das Kartellrecht hat auf diese Situation keine Antwort.

Die EU und Google regeln das gerade unter sich und Google unterbreitet Vorschläge wie ein Auktionsverfahren, nach dem Konkurrenzsuchmaschinen in der Google-Suche beworben werden. Der SuMa eV mischt sich dabei ein (siehe Link unten). Aber an der Öffentlichkeit und Gesetzgebung geht das Thema mal wieder vorbei und es läuft auf eine Einzelfallentscheidung gegen Google hinaus. Andere marktbeherrschende Stellungen wie die von Facebook, Adsense/Adwords oder YouTube sind dabei nicht berücksichtigt. Das Google-Verfahren läuft seit ca. 4 Jahren. Viel zu langsam, in der Zeit haben sie ihre Positionen weiter zementiert.

Aktueller Blogpost zum Thema:
https://blog.suma-ev.de/node/213

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 31.12.2013, 12:49 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Es geht also nicht um "die Welt gegen Google" sondern um ein adäquates Mittel gegen marktbeherrschende Stellungen im Internet. Das Kartellrecht hat auf diese Situation keine Antwort.
Noe, warum auch?

Die einzige adäquate Antwort ist Meinungsfreiheit, Gewerbefreiheit und die Wahrnehmung eines Grundrechts, nämlich Zensur findet nicht statt.

Solange man in Deutschland und Europa der Meinung ist, das alte Nazi-Paragraphen wie "Feindsender hören", noch ihre Gültigkeit haben, werden google, bing und einige andere kleine aus Übersee, wo man die Meinungsfreiheit tatsächlich noch ernst nimmt, und solche merkwürdigen Dinge wie "Mitstörer" nicht kennt, die Märkte beherrschen.
Monopol, ich lach mich weg. Google hat sich redlich das Monopol einer einigermaßen unzensierten weltweiten Suchmaschine verdient, während andere sich vor lauter Sorge, man könnte demokratisch gesinnungsfeindlich sein, ein Hakenkreuz oder eine nackte Brust sehen, in die Hose machen und ihre Völker zensieren indem man die "Meinungsverbreiter" am besten kastriert, mundtot macht und ihnen ein Maulkorb in Form von Abmahnungen verpaßt.

Leute, holt eure Kinder rein, das "Internet" kommt!

Frohes Neues Jahr :)

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 31.12.2013, 16:51 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

planta hat geschrieben:Google hat sich redlich das Monopol einer einigermaßen unzensierten weltweiten Suchmaschine verdient
Das wäre ganz schön einfach. Du willst offenbar entweder eine Welt des universellen Monopols, AKA Diktatur, oder eine Welt der unbeschränkten Freiheit, AKA Anarchie.

Echte Freiheit bedeutet aber, die freie Wahl zu haben. Das schließt Monopole aus. Das Internet hat erst ein derartige Monopol auf Information ermöglicht, deshalb muss man jetzt auf diese neue Situation reagieren. Das hat gar nichts mit Freiheitsverlust zu tun, im Gegenteil!

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 31.12.2013, 17:46 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

SloMo hat geschrieben:
planta hat geschrieben:Google hat sich redlich das Monopol einer einigermaßen unzensierten weltweiten Suchmaschine verdient
Das wäre ganz schön einfach. Du willst offenbar entweder eine Welt des universellen Monopols, AKA Diktatur, oder eine Welt der unbeschränkten Freiheit, AKA Anarchie.

Echte Freiheit bedeutet aber, die freie Wahl zu haben. Das schließt Monopole aus. Das Internet hat erst ein derartige Monopol auf Information ermöglicht, deshalb muss man jetzt auf diese neue Situation reagieren. Das hat gar nichts mit Freiheitsverlust zu tun, im Gegenteil!
Siehst Du, genau das meine ich :)
Andere HATTEN die Freiheit, aber diese dazu genutzt sich doch lieber um eine ladungsfähige Adresse zum abmahnen zu kümmern, oder Stoppschilder aufzustellen, Facebbook zu promoten oder Datenschutz nur für Staatsbedienstete zu fördern.
Also genau die Freiheit die man braucht um eine konkurrenzfähigen Dienst zu google rauszubringen.
Überleg mal was Du mir eigentlich unterstellst.
Ich möchte keine Anarchie, sondern die Freiheit sowas wie FB oder Google ins Leben zu rufen. Die hast Du nicht in Deutschland, und ich auch nicht.
Hier gibt es Parkplatzaufschreiber, Pornoabmahner, Türeintreter, Feindsender und andere schöne Dinge, die Du offensichtlich für Freiheit hälst.
Sie Dir gegönnt.
Es ist sowieso müßig darüber zu diskutieren, weil es keine Konkurrenz zu dieser Suchmaschine gibt, und auch unter den Vorraussetzungen nicht mehr geben wird.
Aber vielleicht sollte man auch dabei bedenken, hat man eben nur eine, ist die Kontrolle auch leichter. Und diese Kontrolle könnte noch mehr Kontrolle bedeuten, oder meinste, das machen dann die User, die nicht mehr zu sehen bekommen als jetzt schon?
Denn was nicht gelistet ist, gibt es auch nicht.
Also lamentiert nicht rum, und vor allem nicht mit dem Begriff Freiheit, selbst schuld.

blondes-gift
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 194
Registriert: 15.02.2012, 20:26

Beitrag blondes-gift » 31.12.2013, 18:43 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Eric78 hat geschrieben:
Hasenhuf hat geschrieben:-
Eine GEZ-finanzierte Suchmaschine wäre der Ausweg, kommt mir gerade in den Sinn.
Die ist aber wenigstens schon bezahlt. ;-)
Für den Nutzer schon. Um Deine Seite eintragen zu lassen musst Du aber:
- Gebühren für den Eintragsantrag bezahlen.
- Ein Gutachten über die gerechtfertigte Position einreichen. Du bezahlst den GEZ-zertifizierten Gutachter. Natürlich für jeden Suchbegriff einzeln.
- Jedes Jahr musst Du ein neues Gutachten vorlegen.
- Ist ein Mitbewerber nicht einverstanden mit dem Ranking, dann werden zu dem strittigen Suchbegriff bis zum Ende des Verfahrens keine Ergebnisse angezeigt.
- Du musst Nachweise, dass Du die nötige Sachkunde zu Deinem veröffentlichen Thema hast, nachweisen.
Passt das Theme nicht in das behördliche Raster, dann darf es nicht veröffentlicht werden.
-...

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 01.01.2014, 10:31 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

rainerm hat geschrieben:Es müsste so sein, dass bei 30 Prozent der Suchanfragen auf der Google-Domain die Ergebnisse von anderen Suchmaschinen kommen.

Dann mit dem Hinweis:

Diese Ergebnisse wurden ihnen aus wettbewerblichen Gründen von Bing präsentiert....
LOL, mach nen Spiel draus - Suma-Klage-Monopoly :)
Als erstes werde ich ich klagen warum meine Seite mit dem Suchscript xy nicht in dieser Liste erscheint, schließlich hab ich da auch ein Suchfeld eingebaut. Und dann werde ich klagen, weil mein Mitbewerber in allen "vorgeschlagenen" Suchdiensten immer vor meiner Nase steht, schließlich hab ich nen Wisch von der Handelskammer das meine Seite nach neuesten Gesichtspunkten genau die Infos enthält, die "alle sehen wollen".
Dann werde ich auch eine Feststellungsklage machen, das meine gelisteten Seiten alle "clean" sind, und die freigeschaltenen auch ein "Porn-Zertifikat" haben, amtlich festgestellt, es ist Kunst.
Mal gucken, das bekomme ich schon für jeden gspiderten Eintrag in meinem Script hin. Die LG's werden mit der Zeit auch dafür eine Vordruck haben.
Damit ich das auch finanzieren kann, mach ich nen croudfounding, sagen wir mal "Kampf gegen Werbung und Informationsmonopole", dafür liefere ich dann auch eine amtliche Bestätigung, das es wirklich keine Satire ist, sondern ein ernst gemeintes Geschäftsfeld.
Daraus baue ich dann eine social Communitiy, wie finde ich einen passenden Anwalt (3-Sprachig und in verschiedenen Ländern studiert) mit genug Biß jede einzelne Seite in die, natürlich werbefreien, Suchdienste zu klagen.
Wenn der User dann immer noch keine neutralen, realistischen und vor allem weltweit werbefreien Suchergebnisse bekommt, muß es doch mit dem Teufel zugehen, oder?
Wir werden das schon hinbekommen, das wir uns weltweit, wertfrei und "sauber" informieren können. Und selbstverständlich meine zertifizierten Seiten immer an erster Stelle stehen, egal wo.

Alles unter dem Slogan: Wir wollen das Sie Ihr Recht bekommen.

*es kann sich Ironie im Beitrag befinden, bitte senden Sie entsprechende Klageschriften an folgende Adresse ...

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 01.01.2014, 11:39 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

planta hat geschrieben:Andere HATTEN die Freiheit, aber diese dazu genutzt sich doch lieber um eine ladungsfähige Adresse zum abmahnen zu kümmern
Du scheinst irgendwo in Deiner nationalen Sichtweise festzuhängen. Bing und Yahoo wurden sicher nicht von deutschen Rechtsverdrehern eingeschränkt.

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 01.01.2014, 12:18 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

SloMo hat geschrieben:
planta hat geschrieben:Andere HATTEN die Freiheit, aber diese dazu genutzt sich doch lieber um eine ladungsfähige Adresse zum abmahnen zu kümmern
Du scheinst irgendwo in Deiner nationalen Sichtweise festzuhängen. Bing und Yahoo wurden sicher nicht von deutschen Rechtsverdrehern eingeschränkt.
*schmunzel*
Mach mal nen kleinen realty-check.
Wer wohl an der nationalen Sichtweise hängt, wenn man eine weltweite Suchmaschine auf bestimmte nationale Dinge festnageln will?
Ich hänge da sicher nicht dran, ich suche sowieso immer unter .com
Das geht auch deutschprachig, und dann vergleiche mal die Ergebnisse.
Und dann kannst Du Dir sicher erklären, warum dieses Monopol entstehen konnte.
Und wenn Du dann noch, so wie ich, sowieso die Hälfte der Zeit garnicht in und aus Deutschland surfst, müßte auch Dir klar werden, was ich meine.
Und Du wirst feststellen was wo auch bei Bing und Yahoo von deutschen Rechtsverdrehern eingeschränkt wird.
Und in Folge auch vielleicht eine kleine Erklärung finden, warum es eben kein deutsches oder europäisches Pendant gibt, welches dieses Monopol knacken könnte.
Und überleg mal was für eine "Rechtskontrollnormenpolitik" einfacher ist, ein Monopol zu kontrollieren oder selbst sein eigenes System zu hinterfragen, damit man überhaupt darüber nachdenken kann, etwas Ähnliches zu bauen?.

Müßte man dazu vielleicht auch mal den eigenen Gartenzaun überwinden und in den Spiegel gucken? Müßte man dazu vielleicht auch mal die gegebenen eigenen, und selbst geschaffenen, Strukturen hinterfragen, um so ein System ins Leben zu rufen?

Wie müßte denn eine "deutsche Suchmaschine" aussehen? Was brauchte man dafür?
Warum sind große deutsche Kataloge nicht mehr, zumindest am deutschen Markt? Wäre doch eine Alternative gewesen?
Warum kann google in Deutschland 95% Marktanteil haben, und im Heimatland selbst "nur" 70% (man verbessere die Zahlen, aber anteilmäßig wirds noch hinkommen).

Aber geht ja alles viel einfacher, die Politik wirds schon "barrierefrei" machen, jaja :).
Und unterstellt rechtlich das Internet dem Rundfunk, einem Millardenmoloch, gespeist aus einer Zwangsabgabe für jeden Haushalt, *lol*.
Denk mal über wirkliche "Monopole" nach.
Bei den meisten scheint diese merkwürdige Politik schon echte Früchte getragen zu haben. Diese Früchte ernten inzwischen auch solche Dienste wie PayPal (versuche doch einfach mal so einen Dienst mit "deutschem Recht" zu gründen).

Vielleicht fällt dem deutschen Nutzer dann doch mal auf, das es so gut wie keinen internationalen "Schwarmdienst" gibt, der aus Deutschland kommt.
Und warum es so gut wie keine Firma gibt, die auch nur eine Rolle im weltweiten IT-Geschäft, inkl. Entwicklung, spielt.
Diese "Agenda" ist vorübergezogen, aber ich habe eine nationale Sichtweise?
Nun gut - sei es dann so :), wenn Du mir das sagst, wird es sicher stimmen.

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 01.01.2014, 12:34 Koalition möchte Suchmaschinen reglementieren

Fehlender Inhalt lässt sich nicht mit vielen Worten ausgleichen. So ein unnützes Trollfeuer. Laberrhababer.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neueste Blogbeiträge