registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Idealo (Springer Verlag) legt sich mit Google an

Hier findest Du News aus der SEO-Welt.
Neues Thema Antworten
staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2007
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 12.04.2019, 19:44 Idealo (Springer Verlag) legt sich mit Google an

Eine Forderung von 1/2 Milliarde Euro steht im Raum:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 62600.html

Entweder ist die Kriegskasse voll oder es steht schlimmer als man denkt, wenn man jetzt an mehreren Fronten gleichzeitig kämpft.

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

RH666
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 171
Registriert: 17.10.2015, 23:22

Beitrag RH666 » 12.04.2019, 22:35 Idealo (Springer Verlag) legt sich mit Google an

Hier noch ein Link von Heise dazu

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 98748.html

Da gibts auch schon einige Kommentare zum Thema (lese die immer gerne)

"Die Klage folgt im Kielwasser des jahrelangen Wettbewerbsverfahren der EU-Kommission zu Googles Shopping-Suche. Die Brüsseler Behörde war zu dem Schluss gekommen, dass der Internet-Konzern seine Marktposition missbraucht und eigene Angebote zum Nachteil von Konkurrenten bevorteilt hatte. Deswegen wurde 2017 eine Strafe von gut 2,4 Milliarden Euro verhängt und EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager wies auch darauf hin, dass Wettbewerber vor nationalen Gerichten Schadenersatz einklagen könnten."

Denke es ist eher zufällig das der Springer Konzern derzeit an 2 Fronten kämpft

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2086
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 14.04.2019, 13:11 Idealo (Springer Verlag) legt sich mit Google an

staticweb hat geschrieben: Entweder ist die Kriegskasse voll oder es steht schlimmer als man denkt, wenn man jetzt an mehreren Fronten gleichzeitig kämpft.
Ich denke, dass man hier und da Blut geleckt hat, siehe auch Urheberrechtsreform und natürlich auch, dass man erkannt hat, dass es auch ein Geschäftsmodell sein kann zu klagen, zumal Google im konkreten Fall ja schon verdonnert wurde und der Begründung der Klage zu Folge man trotz der Strafe unzureichende Maßnahmen erkannt haben will. Springer wird sich halt denken, warum Strafzahlungen in die öffentliche Kasse, wenn man als augenscheinlich Geschädigter nicht selbst was abhaben kann vom großen Kuchen. Ist ja genügend da für alle. ;)

Auch wenn die Interessen des vermeintlich Geschädigten wohl eher nicht ehrenhaft sein mögen, begrüße ich es, dass Google u.a zunehmend zur Kasse gebeten werden. Allerdings bezweifle ich, dass Google u.a aus Dummheit heraus handeln. Das ist denen sehr wohl bewusst und preisen eine Strafzahlung gleich zu Beginn ein. Auch wenn Google jetzt zur Kasse gebeten werden sollte, hat es sich für Google bereits gerechnet.

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4205
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 14.04.2019, 22:26 Idealo (Springer Verlag) legt sich mit Google an

supervisior hat geschrieben:begrüße ich es, dass Google u.a zunehmend zur Kasse gebeten werden. ... Auch wenn Google jetzt zur Kasse gebeten werden sollte, hat es sich für Google bereits gerechnet.
Und wo bekommt google sein geld her? Ich hoffe du begruesst es auch noch das naechste mal, wenn wegen springer google die werbepreise erhoeht, auszahlungen fuer z.b. adsense reduziert oder die preise fuer irgendwelche APIs oder dienste angehoben werden.
Am ende werden die extra kosten garantiert nicht von google selbst getragen, sondern an deren kunden (werbetreibende und webmaster!) weitergegeben, und diese werden es wiederum an ihre kunden weitergeben oder mit preiserhoehung und bezahlmodellen regieren. Oder glaubst du dass die google CEOs das aus ihrem privatvermoegen begleichen?

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2086
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 15.04.2019, 08:06 Idealo (Springer Verlag) legt sich mit Google an

@nerd


Ich würde noch viel mehr begrüssen und fange da am Besten gleich bei Dir an. Nicht, dass ich Dich gezielt beobachten würde, aber es fällt einfach auf, dass Du fast schon regelmäßig zu nächtlichen Zeiten von frühestens 22:00 bis zu nachtschlafenden Zeiten zu Mister Hyde transformierst. Entweder bist Du dann auf Drogen, hast Dich mit Deiner Frau gestritten oder lässt Deinen Frust über was auch immer los. In jedem Fall aber scheinen nicht gerade wenig Gehrinwindungen einen Kurzschluss zu haben oder schaltest Dein Hirn einfach aus. Vielleicht kannst Du Dich ja überwinden und wann auch immer Du was schreiben willst den Hyde in Dir unterdrücken?

Du stellst Google als das Unschuldslamm dar, das in Folge einer Bestrafung die Preise in allen Diensten erhöhen würde. Sind Deine Synapsen echt so kurz geschaltet so zu glauben. Was Google macht, macht Google mit Vorsatz. Im Guten wie im Schlechten, weshalb und wie bereits angemerkt schon vorab die Folgen einer Bestrafung einkalkuliert und Strafzahlungen deswegen vorab eingepreist werden. Du zahlst also schon vorab für Strafen in der Zukunft.

Ich würde es außerdem begrüßen, dass Google zerschlagen wird und weit mehr reguliert wird als jetzt noch. Nicht weil ich was gegen den freien Handel hätte, ganz im Gegenteil, sondern wegen der Übernmacht und dem Missbrauch der Marktübermacht. Google bestimmt in weiten Teilen der Online Vermarktung und dem Suchdienst den Markt und dann kommen erst mal 10.000 Misthaufen bis man von einem Wettbewerb sprechen kann, der im Grunde genommen gar nicht existiert. Fehlender Wettbewerb hat noch nie gut getan und das sollte auch der Mr. Hyde in Dir kapieren.

Anzeige von: