registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

DSGVO & Google Analytics

Schreibt hier alles zum Thema Website- und Conversion Tracking sowie Tipps zu Google Analytics, Matomo, Piwik und anderen statistischen Hilfsmitteln.
Querdenker
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 223
Registriert: 09.12.2006, 22:14

Beitrag Querdenker » 15.05.2018, 22:14 DSGVO & Google Analytics

Das ist totaler Quatsch. Die Datenschutzbehörde kann man auch anrufen und da bekommt man innerhalb von wenigen Minuten die nötige Auskunft.

Du bist getrieben von Angst vor Anwälten. Das ist der totale Wahnsinn, so kann man doch nicht leben!

Ich habe Webseiten im Internet seit dem Jahr 1998 und teilweise noch länger, die sind ununterbrochen im Internet und ich habe bis heute keine Datenschutzerkläerung gehabt, nicht eine einzige und ich habe bis vor 2 Wochen keine Cookiebar gehabt, nicht eine einzige, noch niemals und ich habe viele Webseiten seit Jahrzehnten und noch niemals hat auch nur eine einzige Person von vielen zigtausend registrierten Usern und noch mehr unrgistrierten Usern irgendeinmal etwas gesagt, dass irgend etwas fehlt. Niemanden von zigtausenden Usern ist die Cookiebar oder die Datenschutzerklärung abgegangen, auch nicht den Anwälten.

Deine Angst zerstört dein Leben.

Anzeige von:

SEO Telefonberatung bei ABAKUS:
  • Schnelle & kompetente Hilfe
  • Direkte Kommunikation
  • Fachkundige Beratung
  • Geringer Kostenaufwand
Sprechen Sie uns gerne an:
0511 / 300325-0

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 15.05.2018, 22:20 DSGVO & Google Analytics

Woher willst du wissen, ob meine Angst mein Leben zerstört? Ich habe keine Angst vor Anwälten. Habe ja keinen Grund dazu. Du hingegen schon, und dass du nie abgemahnt wurdest, ist pures Glück, bei all deiner Blauäugigkeit (bis heute keine Datenschutzerklärung!!! - Impressum wahrscheinlich auch erst seit gestern drin?).
Querdenker hat geschrieben:Das ist totaler Quatsch. Die Datenschutzbehörde kann man auch anrufen und da bekommt man innerhalb von wenigen Minuten die nötige Auskunft.
Dann habe ich eine Frage für dich: Wieso rufst du nicht dort an und lässt dir „innerhalb von wenigen Minuten“ deine Fragen beantworten? Warum eröffnest du stattdessen zig verschiedene Threads hier im Forum?

DerMudder
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 33
Registriert: 22.03.2018, 11:11

Beitrag DerMudder » 15.05.2018, 22:33 DSGVO & Google Analytics

Man darf auch nicht ohne Führerschein Auto fahren. Du kannst es trotzdem machen und darauf bauen, dass du eh nie kontrolliert wirst. Aber verboten ist es trotzdem und wenn man dich erwischt wird es teuer.

Lösung die von z.B. e-recht24 proklamiert wird sieht vor, dass Analytics standardmäßig mit anonymizeIP geladen wird und eine Info-Meldung /Cookie Notice erscheint.
Hier muss man dem User die Möglichkeit zu einem Opt-Out geben der den Standard-Block-Cookie von Analytics setzt. ( ga-disable- )

Eine Erweiterung davon wäre dann noch, dass man bei einer expliziten Zustimmung auch das anonymizeIP weglassen kann.

Verfahren also.
User kommt auf Seite: Analytics mit anonymizeIP und Cookie Notice
Cookie Notice -> Ja = "Normales" Analytics mit Tracking (Optional)
Cookie Notice -> Nein = Tracking-Deaktivieren Cookie setzen und Analytics Code nicht mehr anzeigen.

An das Verfahren kann man sich halten oder man kann darauf bauen, dass man noch nie in eine Verkahrskontrolle geriet.

Querdenker
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 223
Registriert: 09.12.2006, 22:14

Beitrag Querdenker » 16.05.2018, 17:27 DSGVO & Google Analytics

@DerMudder: Aber wenn das so wäre, dann müsste es jetzt 10 Tage vor dem Inkrafttreten der DSGVO bereits zigtausende Webseiten geben, die das bereits korrekt umgesetzt haben.

Denn grundsätzlich glaube ich nicht, dass Zig-Millionen Webseiten gleichzeitig innerhalb von 10 Tagen das einbauen werden.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 16.05.2018, 17:36 DSGVO & Google Analytics

Querdenker hat geschrieben:Denn grundsätzlich glaube ich nicht, dass Zig-Millionen Webseiten gleichzeitig innerhalb von 10 Tagen das einbauen werden.
Glaube ich auch nicht. Aber welche Rolle spielt das, was "die anderen" machen? Letztlich bist du für das verantwortlich, was du tust.

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Querdenker
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 223
Registriert: 09.12.2006, 22:14

Beitrag Querdenker » 16.05.2018, 21:01 DSGVO & Google Analytics

Das ist total verkehrt dein letzter Satz.
Wenn zigtausende Webseiten oder hunderttausende Webseiten etwas nicht korrekt umgesetzt haben (mal angenommen), dann wirst Du NIEMALS ein Problem bekommen, wenn Du einer von denen bist.

Wenn aber 99% aller Webseiten das korrekt umgesetzt haben und Du nicht, dann wird es ein Problem.

Es ist also schon sehr sehr wichtig, wie viele Webseiten was genau zu welchem Zeitpunkt umsetzen werden. Das ist der absolut entscheidende Punkt. Denn niemand kann hunderttausende Webseiten verklagen. Es wäre sogar besser, wenn hunderttausende Webseiten das einfach nicht umsetzen, das wäre das allerbeste, denn dann gäbe es keine Konsequenzen für niemanden.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 16.05.2018, 21:31 DSGVO & Google Analytics

Querdenker hat geschrieben:Das ist total verkehrt dein letzter Satz.
Wenn zigtausende Webseiten oder hunderttausende Webseiten etwas nicht korrekt umgesetzt haben (mal angenommen), dann wirst Du NIEMALS ein Problem bekommen, wenn Du einer von denen bist.
Absoluter Unsinn!
Wenn du gegen ein Gesetz verstößt, ist es absolut irrelevant, wie viele andere das auch tun.
Jedes Jahr hinterziehen hunderttausende Leute Steuern. Bist du einer von denen und wirst erwischt, wirst du bestraft. Das Argument „Die anderen tun es doch auch!“ zählt da nicht.
Wenn du schwarzfährst uns erwischt wirst, zahlst du Strafe, auch wenn hunderttausende Leute dasselbe tun.
Wenn du zu schnell fährst und erwischt wirst, ...
Mehr Beispiele gefällig?

Querdenker
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 223
Registriert: 09.12.2006, 22:14

Beitrag Querdenker » 16.05.2018, 21:49 DSGVO & Google Analytics

Du hast gar nichts verstanden und deine Sätze sind alle falsch.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 16.05.2018, 21:52 DSGVO & Google Analytics

Querdenker hat geschrieben:Du hast gar nichts verstanden und deine Sätze sind alle falsch.
LOOOL :) Kleinkind!

Rasputin
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 814
Registriert: 10.11.2007, 15:25
Wohnort: Hannover

Beitrag Rasputin » 16.05.2018, 21:53 DSGVO & Google Analytics

Was ich von Urheberrechtsverletzungen weiß, ist, dass Abmahnanwälte auf Software-Lösungen setzen, um potenzielle Opfer zu finden. Es kommt vermutlich auch beim Datenschutz darauf an, auf keinen Fall eine Art "Fingerprint" zu hinterlassen. Zum Beispiel könnte die Software danach suchen, ob auf der Seite notwendige Schlüsselbegriffe fehlen.

Darüber hinaus ist es auch ein wenig dem Zufall überlassen, wer wann entdeckt wird. Sicher darf sich allerdings niemand fühlen!

DerMudder
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 33
Registriert: 22.03.2018, 11:11

Beitrag DerMudder » 17.05.2018, 15:15 DSGVO & Google Analytics

Man kann es ja auch generell anders machen. Analytics rausnehmen und auf Logfiles und die guten alten Analyse-Tools wie Webalyser oder AWStats nehmen.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3336
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag Bodo99 » 17.05.2018, 15:53 DSGVO & Google Analytics

DerMudder hat geschrieben:Man kann es ja auch generell anders machen. Analytics rausnehmen und auf Logfiles und die guten alten Analyse-Tools wie Webalyser oder AWStats nehmen.
Die sind aber sehr ungenau.

DerMudder
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 33
Registriert: 22.03.2018, 11:11

Beitrag DerMudder » 17.05.2018, 22:01 DSGVO & Google Analytics

Kommt drauf an was man messen möchte. Wenn sich das Analytics Deaktivierungs-AddOn weiter verbreitet oder sich in einer Klagewelle doch durchsetzen sollte, dass AnonymizeIP nicht ausreicht, dann sind ServerLogfiles (die immerhin jeden User und dessen Verlauf messen) wohl die genauere Zahl.

Und ja ich weiß das Analytics zu mehr genutzt wird als die Anzahl der Views zu messen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neueste Blogbeiträge