registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Gegenwind für Google ...

Alles über Google diskutieren wir hier.
Benutzeravatar
BastieWendt
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 85
Registriert: 13.07.2014, 15:35

Beitrag BastieWendt » 15.05.2015, 22:40 Gegenwind für Google ...

...Klappe dürfte das Motto hinter dieser Geschichte sein. Die Provider versuchen mit dieser - ich nenne es mal Erpressungsankündigung - ein ordentliches Stück vom Kuchen der Werbegiganten abzupressen. Wenn das wider Erwarten nichts wird (da das Druckmittel ungleich stärker als das der Verlage mit ihrem LSR ist, kann das durchaus gelingen), dann untergräbt man eben die verhasste Netzneutralität und vertickt den Kunden gegen Aufpreis werbefreie Netzverbindungen als 2 Klassen Netz. Und dass das zumindest auf mobilen Geräten relativ leicht ist, zeigt etwa die App Adaway https://www.sebastianwendt.de/mit-adaway ... m-entfernt

Da ist zwar aktuell Root notwendig, aber da die Betriebssysteme auf dem mobilen Gerät eh vom Netzanbieter kommen, dürfte es für die ein Leichtes sein, ein ähnliches System gegen Aufpreis ab Werk zu installieren.

Ein schönes WE

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

seonewbie
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1939
Registriert: 21.10.2006, 21:50

Beitrag seonewbie » 16.05.2015, 19:36 Gegenwind für Google ...

Wie soll das denn gehen?

1. Google hat alles auf https also geht es nur über einen Werbeblocker der als Zawangsapp installliert sein müßte.

2. Google stellt Android. Die können die Werbung zur not per Betriebssystem einblenden oder den blocker einfach deinstallieren lassen über den Playstore - ROFL

3. Google kann auf Android den Traffic einfach über eigene Server leiten und da die Webung wieder einblenden die vorher ausgeblendet wird.

Das ist einfach dämlich von den mobilen Netzbetreibern. Wenn ich Millionen damit verdiende das Google mir eine OS auf den Endgeräten zur Verfügung stellt und die schachmaten kein eigenes am Start haben ...
Suche Linktausch zum Thema Mode. Bitte PM
Backlink-Generator | Artikelverzeichnis | PageRank | SEnuke X
Don't smoke, don't fight, don't light no cigarettes,
Or else you'll wind up in the can!
No jokes, no rights, sit tight, don't fool around,
You are a guest of Uncle Sam!
AC/DC "I'll be damned"

TryTryTry
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 422
Registriert: 17.05.2009, 03:41

Beitrag TryTryTry » 16.05.2015, 20:19 Gegenwind für Google ...

Traurig...die Geldgeilheit kennt keine Grenzen. Da werden die Belange der User komplett ignoriert und auch wenn man erpresserische Methoden anwenden muss....die eine Krähe versucht an ein paar Perlen der anderen Krähe zu kommen....kranke böse Welt sag ich da nur. Sowas hat mit ehrlichem Unternehmertum nichts mehr zu tun. Gar nichts.

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 17.05.2015, 06:43 Gegenwind für Google ...

TryTryTry hat geschrieben:Traurig...die Geldgeilheit kennt keine Grenzen. Da werden die Belange der User komplett ignoriert und auch wenn man erpresserische Methoden anwenden muss....die eine Krähe versucht an ein paar Perlen der anderen Krähe zu kommen....kranke böse Welt sag ich da nur. Sowas hat mit ehrlichem Unternehmertum nichts mehr zu tun. Gar nichts.
Die stören sowieso nur die ehrlichen Leute, und die Unternehmen sowieso. Die kauft man halt auf von der Kohle die genau diese ehrlichen Leute den Millionären und Milliardären zuschieben.

Also Klappe halten und weiter glauben Werbung und umsonst pron gucken wären Geschenke. also alles umsonst, billig und keiner muß dafür arbeiten.

So ein ganz kleines bischen sind wir alle auch selbst schuld dran.
Ich hab diese Pappnasen noch nie gewählt, aber ich gehe wenigstens hin.
Wir alle kaufen die Produkte von diesen globalen Raubrittern, wir sind als Kaufmasse deklariert die jeden Scheiß kaufen weils der Nachbar auch hat. Wie lassen uns auf der obersten menschlichen Bedürfnispyramide einseifen und andere gehen dafür drauf.
Hauptsache die Welt erfährt wie der eigene Dünnschiss aussieht, die beste Farbe dessen wird "geliked".
Da müssen wir uns nicht wirklich wundern daß diese sogenannte Elite uns als Verbraucher jeden Tag vorführt und ihre eigenen Tänzchen hinlegt wenn es um das goldene Kalb geht.

Muaddib
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 264
Registriert: 31.05.2005, 13:08

Beitrag Muaddib » 17.05.2015, 11:13 Gegenwind für Google ...

Das ist schon wirklich eine sehr dreiste Nummer. Als nächstes will dann der Zeitschriftenhändler auch etwas von den Werbeeinnahmen vom Spiegel abhaben, oder wie? Und wenn die sich weigern, reisst er die Seiten mit Werbung vorher raus?

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 17.05.2015, 12:03 Gegenwind für Google ...

Muaddib hat geschrieben:Das ist schon wirklich eine sehr dreiste Nummer. Als nächstes will dann der Zeitschriftenhändler auch etwas von den Werbeeinnahmen vom Spiegel abhaben, oder wie? Und wenn die sich weigern, reisst er die Seiten mit Werbung vorher raus?
*g*, noe, ich schüttle die immer durch und laß ihm das Alt-Papier da.
Denn alles was in den Beilagen steht, steht sowieso nochmal drin.

Übertragen auf das "Leistungsschutzrecht" bedeutet es in meinen Augen allerdings auch den umgekehrten Weg. Weil der Kiosk-Besitzer die verkauft, oder Leser bringt, müßte er ja auch den Verlagen was abgeben. Denn man kann ja die Überschriften schon vorher lesen.

Das Ganze zeigt tatsächlich nur für wie blöd wir uns hier verkaufen lassen müssen.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 17.05.2015, 19:02 Gegenwind für Google ...

Sah mal einen Bericht über den Eisenbahnkönig Vanderbilt. Weil andere Eisenbahnunternehmen ihm nicht beteiligen wollten, ließ er mal kurz eine der wichtigsten von ihm gebauten Eisenbahnbrücken sperren, woraufhin deren Aktien in den Keller landeten, die Unternehmen teilweise in Konkurs gingen oder so ähnlich. Übertölpelt wurde er erst im hohen Alter von Rockefeller.

Sollte jetzt nur ein Beispiel sein, wie Netzbetreiber Druck ausüben können. Theoretisch könnten die dann auch im nächsten Schritt von jedem Shop-Betreiber einen Obolus fordern. Der Vergleich mit den Zeitungen war schon gut, nur die verlangen dafür nicht zu wenig, damit Werbung und Beilagen zum Ausschütteln mit ausgeliefert werden.

Irgendwann wird man ja ohne Wegezoll oder Maut auch nur noch Feldwege benutzen können. Eigentlich auch nicht so weit davon entfernt.

Es gibt da sicherlich noch diverse gesetzliche Regelungen, weiß jetzt nicht so genau, was da greifen könnte und was nicht.

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4225
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 18.05.2015, 03:32 Gegenwind für Google ...

Boa hat geschrieben:Braucht der Provider ja auch nicht großartig was machen.
KabelD z.B packt einfach ein "Sicherheitspaket" mit dazu (kostenpflichtig ab dem 3 ten Monat).
Sowas ist schnell legalisiert...
Wenn die werbung ueber https ausgeliefert wird, dann funktioniert das allerdings nur wenn die provider den traffic geziehlt entschluesseln, und dazu muessten die provider ihr eigenes zertifikat auf dem rechner des users installieren - ansonsten bekommt man diese "verbindung nicht sicher" warnung vom browser.
Wenn google die werbung verschluesselt ausliefert kann der provider wenig machen, denn er sieht weder die url die der browser anfordert, noch den inhalt der google ads. Damit laufen auch sperrlisten leere.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2005
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 18.05.2015, 07:53 Gegenwind für Google ...

Viele Seiten sind nach wie vor unverschlüsselt. Da könnte der Provider einfach die Werbe-Codes aus dem HTML-Quelltext filtern.

Bei verschlüsselten Seiten würde es reichen, gewisse Hostnamen zu blockieren, d.h. nach 127.0.0.1 aufzulösen, so wie es bei AdAway gemacht wird. Da der Provider auch den DNS-Server bereitstellt, wäre das kein Problem.

Beide Varianten ließen sich jedoch austricksen - das würde in ein Katz-und-Maus-Spiel ausarten.

UweT
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5601
Registriert: 03.01.2003, 00:07
Kontaktdaten:

Beitrag UweT » 18.05.2015, 11:38 Gegenwind für Google ...

Hanzo2012 hat geschrieben:Viele Seiten sind nach wie vor unverschlüsselt. Da könnte der Provider einfach die Werbe-Codes aus dem HTML-Quelltext filtern.
...und gleich noch die "kritischen Inhalte" zensieren... wie praktisch, 2 fliegen mit einer klappe.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag