registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Strafe wegen Manipulation?

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
TommyBath
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 19
Registriert: 29.07.2014, 11:09

Beitrag TommyBath » 29.07.2014, 11:21 Strafe wegen Manipulation?

Ich hatte das folgende Anliegen. Ich habe auf der folgenden Seite den h1-Tag als weiße Schrift hinter einem weißen Hintergrund versteckt. Hier gehts zu der Seite: https://www.trafficpoint-hannover.de/suc ... nover.html

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich deswegen von Google abgestraft werde. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungswerte. Danke für eure Hilfe. :-?

Anzeige von:

Zur Verstärkung unseres OffPage-SEO Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Junior SEO Offpage in Vollzeit in Hannover

Die Stelle umfasst die Betreuung und Projektverwaltung von und für Kunden und Kooperationspartner. Wir erstellen Content- und Wettbewerbsanalysen, mit denen nachhaltige und effiziente Linkaufbaukampagnen entwickelt und durchgeführt werden.


superolli
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 724
Registriert: 22.07.2007, 15:17
Wohnort: Hadamar
Kontaktdaten:

Beitrag superolli » 29.07.2014, 11:26 Strafe wegen Manipulation?

Warum machst Du das?

Und nach meiner Einschätzung wird Goolge das nach eienr Weile zu 100% negativ bewerten.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6736
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 29.07.2014, 11:27 Strafe wegen Manipulation?

auf der seite steht doch, dass du die seo anbietest. warum ziehst du auf einer geschaeftlichen seite solche sinnlosen und nicht ertragreichen experimente durch? fragen ueber fragen.

aber zu deiner frage: ich kann dir weiße schrift auf weißen hintergrund nicht empfehlen und ich habe ein paar beispiele gesehen, wo entweder kein effekt oder ein schlechter effekt sichtbar war. lg & viel erfolg.

Benutzeravatar
mwitte
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: 08.09.2006, 17:31
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag mwitte » 29.07.2014, 11:37 Strafe wegen Manipulation?

Da bekommt Dein Motto "Ehrlich und transparent" eine ganz neue Bedeutung ;-)


Und von Deinen SEO-Skills mal abgesehen: viel mehr Sorge würde mir Dein Impressum machen

progger
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 341
Registriert: 03.01.2011, 16:04
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag progger » 29.07.2014, 11:44 Strafe wegen Manipulation?

Ich denke mal nicht sofort...Google ist zwar hard aber fair.

Wenn du aber 10000 Seiten Hast und auf jeder Seite,versteckte Tags...dann wird dich google züchtigen.

In deinem Fall denke ich eher nicht.

mfg

Benutzeravatar
mwitte
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: 08.09.2006, 17:31
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag mwitte » 29.07.2014, 12:23 Strafe wegen Manipulation?

Na ja,

Du hast Deinen Begriff in der versteckten h1 Überschtift und dann 3 mal in den 3 Sätzen Deines echt kurzen Textes.
Dazu natürlich im Titel, in der Description und in den Kexwords.

Jetzt noch ein paar externe Links mit dem entsprechenden Anchor und dann greift das Motto "nach fest kommt ab"...

Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1199
Registriert: 20.04.2010, 23:25
Kontaktdaten:

Beitrag daniel5959 » 29.07.2014, 12:53 Strafe wegen Manipulation?

Hallo,

mein Motto: "Das Impressum sagt mehr über die Website bzw. deren Betreiber als diesem lieb ist."

Kann eine Website bzw. deren Betreiber seriös sein, wenn er keine Angaben im Impressum macht?

Und wie passen Forenname (TommyBath) und Domaininhaber (Is... Öz...) zusammen?

daniel5959 :)

TommyBath
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 19
Registriert: 29.07.2014, 11:09

Beitrag TommyBath » 31.07.2014, 00:39 Strafe wegen Manipulation?

Erst mal danke für eure Antworten.

Ich beabsichtige mit der Website keinen Gewinn zu erzielen. Ich verwende die Website lediglich als Vorzeige-Webseite bei Bewerbungen. Somit dient diese also lediglich privaten Zwecken und damit entfällt die Impressumspflicht.

Also den Angaben nach kann ich also davon ausgehen, dass eine Sanktion von Google aufgrund meiner Vorgehensweise beim h1-tag äußerst unwahrscheinlich ist.

Eine kleine Frage hätte ich noch. Wie ist das mit dem Javascript-Code. Ist es besser für SEO den Code über den Header extern einzubinden oder macht es kaum einen Unterschied, wenn man Javascript im HTML-Dokument einfügt.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und eine Datei erstellt, in der ich meine Erfahrungen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung dokumentiert habe (So stand März 2014). Wenn jemand Lust hat kann er diese natürlich gerne lesen und auch verbreiten. Hier der Link: https://www.trafficpoint-hannover.de/grundlagenseo.pdf

Bis dann.

Inter47
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 464
Registriert: 10.04.2014, 21:34

Beitrag Inter47 » 31.07.2014, 01:12 Strafe wegen Manipulation?

TommyBath hat geschrieben:Erst mal danke für eure Antworten.

Ich beabsichtige mit der Website keinen Gewinn zu erzielen. Ich verwende die Website lediglich als Vorzeige-Webseite bei Bewerbungen. Somit dient diese also lediglich privaten Zwecken und damit entfällt die Impressumspflicht.

Also den Angaben nach kann ich also davon ausgehen, dass eine Sanktion von Google aufgrund meiner Vorgehensweise beim h1-tag äußerst unwahrscheinlich ist.

Eine kleine Frage hätte ich noch. Wie ist das mit dem Javascript-Code. Ist es besser für SEO den Code über den Header extern einzubinden oder macht es kaum einen Unterschied, wenn man Javascript im HTML-Dokument einfügt.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und eine Datei erstellt, in der ich meine Erfahrungen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung dokumentiert habe (So stand März 2014). Wenn jemand Lust hat kann er diese natürlich gerne lesen und auch verbreiten. Hier der Link: https://www.trafficpoint-hannover.de/grundlagenseo.pdf

Bis dann.
Eine Sanktion kann es immer geben. Die Frage ist nur, wie hart diese ausfällt. In der Regel kommt es bei solchen Punkten (wenn nicht übertrieben) aber nur zum Verlust der Sichtbarkeit (wenn überhaupt eine vorhanden ist).

Ein ganz anderer Punkt:
Die Seite soll für die Bewerbung sein? - Dann unbedingt die Farben ändern. Nach dem Betrachten brauche ich nun eine Brille .... Und Unten die Kästchen von Step 1 - 3 vom Design und von der Schriftart ändern. Warum um alles in der Welt, hast Du schwarz so dominant eingesetzt??

Impressum:
Auch ohne Gewerbeanmeldung muss in diesem Fall ein Impressum vorhanden sein. Der Vermerk das noch keine vorliegt, könnte zudem auch bestimmte Gruppe auf den Plan hervorrufen.

PS: Wieso sollte die Impressumspflicht entfallen??? Auf Deiner Seite steht " Als Agentur für Webdesign ...! Abmahnung, ich höre dich singen ...

Kundenmeinungen:
Ohne Referenz (Namen, etc.) macht es wenig Sinn.

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1080
Registriert: 07.06.2011, 14:45

Beitrag mogli » 31.07.2014, 01:19 Strafe wegen Manipulation?

TommyBath hat geschrieben:Ich verwende die Website lediglich als Vorzeige-Webseite bei Bewerbungen. Somit dient diese also lediglich privaten Zwecken und damit entfällt die Impressumspflicht.
Klingt für mich nach einem Widerspruch. Eine Bewerbung ist schließlich kein privater Zweck, sondern geschäftlich zu betrachten.
TommyBath hat geschrieben:Also den Angaben nach kann ich also davon ausgehen, dass eine Sanktion von Google aufgrund meiner Vorgehensweise beim h1-tag äußerst unwahrscheinlich ist.
Kann man für die Zukunft so pauschal nicht sagen. Fakt ist, dass du wissentlich gegen Googles Richtlinien verstößt und das jederzeit (in welcher Form auch immer) geahndet werden kann.

Benutzeravatar
mwitte
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: 08.09.2006, 17:31
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag mwitte » 31.07.2014, 10:46 Strafe wegen Manipulation?

TommyBath hat geschrieben:Ich beabsichtige mit der Website keinen Gewinn zu erzielen. Ich verwende die Website lediglich als Vorzeige-Webseite bei Bewerbungen. Somit dient diese also lediglich privaten Zwecken und damit entfällt die Impressumspflicht.
Wer behauptet denn so etwas???
TommyBath hat geschrieben:Also den Angaben nach kann ich also davon ausgehen, dass eine Sanktion von Google aufgrund meiner Vorgehensweise beim h1-tag äußerst unwahrscheinlich ist.
Gegenfrage: warum willst Du das riskieren?
Und: Du übertreibst es mit Deiner Keywordkombination! (Du solltest das, was Du in Deinem PDF zum Thema Keyworddensity geschrieben hast nicht glauben...)
TommyBath hat geschrieben: Ich habe mir mal die Mühe gemacht und eine Datei erstellt, in der ich meine Erfahrungen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung dokumentiert habe (So stand März 2014).
Wie hast Du denn die Erfahrung gesammelt um so was zu beweisen:
Ein weiterer wichtiger Rankingfaktor ist die URL
da der Google-Bot nur etwa 6 Klicks in die Seitenstruktur eindringt
in eine sogenannte Sandbox verschwindet, wenn man nicht ein gesundes Verhältnis von Links auf Startseite und Unterseiten einhält
Wenn man Links tauscht sollte man dies wenigstens reziprok tun

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6736
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 31.07.2014, 11:05 Strafe wegen Manipulation?

tommy,

ich versteh das nicht: du willst dich irgendwo mit der seite bewerben und machst diese fehler? ueberlege einmal selbst, was das ueber deine qualitaet und die qualitaet deiner potentiellen arbeit / auftraggeber aussagt. ach und selbstverstaendlich gehoert ein impressum dazu.

ich habe deine pdf ueberflogen und erinnerte mich an einen schoenen beitrag ueber seo-blog-sterben-aus-weil-dort-nichts-neues-geschrieben-wird. warum? ganz einfach: du rezitierst dinge aus der allgemeinbildung in deiner pdf und ich sehe da keine innovation oder "neue gedankengaenge".

und ich kann mich meinem vorposter anschliessen: wuerdest du dich bei uns bewerben, wuerde ich _selbstverstaendlich_ belege fuer deine theorien einfordern und das ganze natuerlich auch sehr genau analysieren.

also: arbeite mal deine seite, dein pdf etc. um - ggf. klappt das ganze dann ja.

viel erfolg bei den bewerbungen & gruß.

TommyBath
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 19
Registriert: 29.07.2014, 11:09

Beitrag TommyBath » 31.07.2014, 11:42 Strafe wegen Manipulation?

Hallo, ich danke euch erstmal für eure Rückmeldungen und möchte im Folgenden auf eure Standpunkte eingehen.

Dominante schwarze Farbe: Typographisch kann man es als Fehler ansehen, weiße Schrift auf schwarzen Hintergrund zu verwenden. Wenn man die Seite vergrößert und verkleinert verwischt die Schrift.

Diese Art von Design gefällt mir aber sehr. In der Werbung greifen auch viele Unternehmen darauf zurück wie z.B. eine sehr gute Agentur aus Berlin: https://www.dojofuckingyeah.de/agentur und andere namhafte Unternehmen. Also scheint es nicht ein so großes No-Go zu sein. Also mir gefällts auf jeden Fall.

Witte: Erst mal danke, dass du das Dokument gelesen hast.

Keyword-Density
Das sehe ich genauso. Ich glaube mittlerweile das es ausreicht onpage das Keyword nur im Titel- oder h1-Tag zu verwenden und vielleicht noch ein- bis zweimal bei einem kurzen Text (200 Wörter) im oberen Teil des Textes. Die Keyworddensity hat meines Erachtens absolut an Bedeutung verloren. Ist aber eine reine Vermutung. Beweisen kann ich es nicht. Die Density beträgt auf der Seite 2,6%. Ist also noch völlig im Rahmen.

URL

Eine sprechende URL mit Keyword wie z.B. www.abakus.de/seo ist schon meines Erachtens sehr wichtig. Aber wie stark letztendlich der Einfluss ist kann ich natürlich nicht eindeutig sagen. Aber ich würde diesen Faktor schon ein hohes Gewicht zumessen.

Tiefe der Navigation

Es kann bei einer hohen Navigationstiefe durchaus zu Problemen bei der Indexierung kommen. Ich gehe immer nach der Silo-Theorie vor, d.h. dass ich lediglich hierarchisch in der Navigationsstruktur verlinke. Hierbei verwende ich maximal 4 bis 5 Navigationsstufen. Das sollte man m.E. auch bei der Erarbeitung der Navigationsstruktur beachten. Ich bin mit dieser Vorgehensweise gut gefahren. Wie stark der Einfluss ist kann ich natürlich nicht 100%ig sagen.

Reziproke Verlinkung

Beim Thema Linktausch ist diese Vorgehensweise durchaus zu empfehlen. Wenn man lediglich mit einer anderen Agentur tauscht kann das von Google durchaus dechiffriert werden. Bei einer reziproken Verlinkung hingegen ist es nahezu unmöglich zu erkennen. Dient der reinen Risikominimierung.

Eine Sache verwirrt mich ein wenig. Die folgende Agentur wirbt (MODEDIT) damit, mit Keywörtern wie "Prophylaxe Hannover" oder "Zahnarztpraxis Hannover" auf der ersten Seite bei Google gelistet zu sein.

Also ich hatte schon Keywörter wie "Singlechat" oder "Sanitärtechnik"auf der ersten Seite. Ich frage mich ob das ein Witz ist und weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das einordnen soll.

Laut Einstein ist es Wahnsinn immer das selbe zu machen und andere Ergebnisse zu erwarten.

Also wenn es in der Vergangenheit funktioniert hat, sollte es in der Zukunft auch so sein. Natürlich muss man Updates der Suchmaschinen-Alghorithmen beachten und die Vorgehensweise entsprechend anpassen.

Demnach sollte man nach Google Webseiten zukünftig im Responsive Design entwickeln. Bei etwa 4% mobilen Zugriffen (Erfahrungswerte Google Analytics) hege ich aber erhebliche Zweifel an diesen Rankingfaktor, zumal die technische Implementierung sehr schwierig ist. Die meisten Webseiten, die in Responsive Design entwickelt worden sind, sind meines Erachtens totaler Schrott.

Die Anforderungen sind mobil doch ganz anders. Für mobile Endgeräte würde ich z.B. in der Navigation größere Buttons wegen dem Touchscreen verwenden. Das sieht dann auf dem Desk-PC natürlich dann nicht so gut aus.

Konnte jemand schon Erfahrungen über den Zusammenhang zwischen Responsive Design und SEO sammeln. Wäre sehr dankbar über Infos über diesen neuen Faktor.
Zuletzt geändert von TommyBath am 31.07.2014, 12:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mwitte
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: 08.09.2006, 17:31
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag mwitte » 31.07.2014, 11:47 Strafe wegen Manipulation?

TommyBath hat geschrieben:Reziproke Verlinkung

Beim Thema Linktausch ist diese Vorgehensweise durchaus zu empfehlen. Wenn man lediglich mit einer anderen Agentur tauscht kann das von Google durchaus dechiffriert werden. Bei einer reziproken Verlinkung hingegen ist es nahezu unmöglich zu erkennen. Dient der reinen Risikominimierung.
Ich glaube Du weißt gar nicht was reziproke Verlinkung ist!
Reziprok bedeutet:
A linkt zu B
im Gegenzug linkt
B zu A.

Es gibt nichts "Schlimmeres" und nichts was für Google einfacher zu erkennen wäre als das...

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6736
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 31.07.2014, 11:57 Strafe wegen Manipulation?

mh.

tommy,

es kommt immer auf den fall an. es kann sein, dass die keyworddichte interessant und hoechst spannend ist und es kann sein, dass diese variable voellig uninteressant ist. man muss immer pruefen, ob die kwd bspw. die beantwortung von offenen fragen seitens der anvisierten zielgruppe(n) abbildet. voellig bloedsinnig ist natuerlich die betrachtung der kwd losgeloest aus dem kontext der inhalte oder unabhaengig von zielgruppen. mach dir also mal den spaß und vergleiche die kwd von irgendeinem deiner texte mit der kwd von einem themenrelevanten facebook-seiten-stream.

zu der aufgezeigten agentur: du kannst da vieles in der referenzauflistung bewerten u. kritisieren: du wirst allerdings niemals als externer deren internen absprachen mit deren kunden beurteilen koennen. es waere ja denkbar, dass deren phrasen extrem profitabel sind und dass die agentur hierdurch ihren job exzellent durchgefuehrt hat. genitalvergleichsdiskussionen rund um die positionierung von diesem oder jenen wort halte ich in der branche fuer wenig zielfuehrend.

zu deiner resp.-design-anmerkungen.
wirklich niemand interessiert sich fuer deine privaten geschmacksempfinden. ich empfehle dir daher, im rahmen von experimenten, zahlenstudium u. wasauchimmer, deine geschmacksempfindung gegen zu pruefen. einen direkten zusammenhang mit der _technischen_ seo und dem resp.-design sehe ich bei unseren sachen (derzeit) nicht.

gruß

Antworten
  • Neueste Blogbeiträge