registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Rankingfaktor "Nutzersignale"

Alles über Google diskutieren wir hier.
Lollipop
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 626
Registriert: 05.07.2009, 11:08

Beitrag Lollipop » 06.10.2017, 18:19 Rankingfaktor "Nutzersignale"

Hmmm interessante Diskussion hier.
Ich glaube, die Wahrheit liegt wie so oft wieder mal irgendwo dazwischen. Kennzahlen wie Verweildauer oder Absprungrate kann meiner Meinung immer dann als Rankingfaktor genutzt werden, wenn die Datenbasis groß genug ist. Es steht ja nirgends geschrieben, dass alle Suchanfragen auf den gleichen Rankingfaktoren bewertet werden müssen.

Ist also die Datenbasis für ein KW groß genug um eine gute / genaue Kennzahl zu liefern wird dies sicher auch in die Bewertung mit einbezogen, reicht die Datenbasis nicht aus, dann eben nicht.

Dazu sei an dieser Stelle auch nochmal betont, dass eine Kennzahl nicht als absoluter Wert genutzt werden muss. Vielmehr macht es Sinn, Kennzahlen als relative Werte zu nutzen. Also z.B. nach der Fragestellung: "Wie hoch ist die Absprungrate von Seite A im Vergleich zu den Absprungraten der Seiten B - n, die auch das KW der Suchanfrage beinhalten? Ist sie besser, schlechter oder gleich?" Somit eliminiert man quasi die Ungenauigkeiten aus der Datenbasis, da alle Seiten (zum zugehörigen KW) mit den gleichen Ungenauigkeiten zu kämpfen haben und dann lässt sich dieser Faktor schlich rauskürzen. Immer vorausgesetzt die Datenbasis ist groß genug, wie immer eigentlich in der Statistik. Und macht man das auf diese Weise, darf die Datenbasis direkt viel kleiner sein, als wenn ich mit absoluten Werten arbeite. ;-)

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2030
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 07.10.2017, 13:55 Rankingfaktor "Nutzersignale"

nerd hat geschrieben:
arnego2 hat geschrieben:Google Fonts ist unbekannt aber es kann locker sein das es die gleichen 40% aller Webseiten sind.
Designer nutzen gerne google fonts. Relativ viele templates fuer wordpress, shops und andere templates haben google fonts eingebunden, ohne dass es dem betreiber bewusst ist.
Schon klar, daher meinte ich ja auch das die Nutzung der Fonts innerhalb der 40% liegen, Mein Fehler war es es nicht genauer auszudrücken: Google Fonts ist unbekannt ist unglücklich ausgedrückt, 'tschuldige, besser wäre gewesen: Die Anzahl der Webseiten die Google Fonts nutzen ist unbekannt.

Ich bezweifel einfach das Google weltweit Einblick auf 90% der Webseiten habe. Und von Google braucht man nicht zu erwarten das sie die Karten auf den Tisch legen. Es lohnt sich für Google mehr sich bedeckt zu halten.

40% ist schon reichlich und ich bin relativ fest überzeugt das Google am schwimmen ist um diese Datenmenge zu verarbeiten.
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

Antworten