registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

SEO = Such ein Orakel?

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1194
Registriert: 20.04.2010, 23:25

Beitrag daniel5959 » 10.08.2014, 18:52 SEO = Such ein Orakel?

Hallo,
nanoware hat geschrieben:Bei 80% der Anfragen ist die SEO Arbeit kein Hexenwerk und meiner Meinung nach kein großer Aufwand.
ähnlich wie bei Vertretern. Bei der Mehrzahl der Kunden ist kein großer Aufwand erforderlich, aber ein kleiner Teil frisst viel Zeit, deshalb begrenzen kluge Vertreter die Zahl der vergebliche Versuche auf 2-3 und wenden sich dann anderen Kunden zu.

@nanoware: ein Forenmitarbeiter war so "freundlich" meine Beiträge zu löschen, die jetzt nur noch als Zitate in eigenen Beitrag vorhanden sind - falls unerwünscht, dann einfach löschen.

Wenn die Betreiber keine Ungereimheiten einbauen würden, dann könnte ich auch nicht darüber stolpern. ;)

Und keine Sorge, vorerst keine Recherche mehr zu "nanoware" - ich kann meine Zeit auch anderweitig nutzen.

daniel5959 :)
Zuletzt geändert von daniel5959 am 11.08.2014, 01:22, insgesamt 2-mal geändert.
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6685
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 10.08.2014, 19:21 SEO = Such ein Orakel?

nanoware hat geschrieben:Da werden gerade Interpretationen und Unkenntnis mit Vermutungen vermischt.

Bei 80% der Anfragen ist die SEO Arbeit kein Hexenwerk und meiner Meinung nach kein großer Aufwand. Wir erreichen die Zielvereinbarungen und in unserer Kalkulation lässt sich das auch mit geringen Gebühren abbilden.
Bei bestimmten Branchen und Keywords ist das anders, und hier brauchen wir immer wieder die Hilfe von Externen.

Mein Anliegen hier ist jemanden für eine langfristige Zusammenarbeit zu finden.
Vergleicht man das mit meinen letzten Posts hier, kann man auch sehen wie der Frust von mal zu mal gestiegen ist.

Da ich selbst den "Bewerbern" jedes mal sowohl Plan als auch Budget möglichst frei gelassen habe und trotzdem das Ergebnis nicht eingehalten wurde, will ich nicht NOCH MAL die Versuche bezahlen.

Das ist weit weniger anrüchig oder nicht nachvollziehbar, als es hier dargestellt wird.
nanoware,

also ich wuerde mit niemanden zusammenarbeiten wollen, der irgendwo im netz das angebot "seo" kommuniziert, aber davon keine ahnung hat. sicherlich gibt es sehr gute vertriebler und da kann man gewisse "wissensluecken" natuerlich auch akzeptieren, aber bei dir haette ich so das gefuehl, dass du mehr probleme als freude bereitest. es ist sehr schade, dass du meine oder die kritik der anderen nicht annimmst, denn offensichtlich hast du bei dir inhouse ein schwer zu loesendes problem.

ich moechte dir einen - natuerlich - kostenfreien und unverbindlichen tipp geben: wenn du mit deinen ehem. seos ungluecklich warst (aus welchen gruenden auch immer), solltest du dir 1-x junge leute besorgen und entsprechend ausbilden.

gruß & viel erfolg

Benutzeravatar
Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31
Kontaktdaten:

Beitrag Beloe007 » 11.08.2014, 10:42 SEO = Such ein Orakel?

nanoware hat geschrieben:Da ich selbst den "Bewerbern" jedes mal sowohl Plan als auch Budget möglichst frei gelassen habe und trotzdem das Ergebnis nicht eingehalten wurde, will ich nicht NOCH MAL die Versuche bezahlen.
Wie viel soll denn jemand zahlen, der eine Webseite zum Pauschalpreis kauft?

Oder wie soll das ablaufen?

Wie viel ist denn jemand bereit in Seo zu investieren, der eine wahnsinnig günstige Webseite laufen hat?

Spann-Ung
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 416
Registriert: 16.04.2009, 21:47

Beitrag Spann-Ung » 11.08.2014, 11:42 SEO = Such ein Orakel?

nanoware hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich bin vermutlich kein SEO Profi mehr und das hängt damit zusammen, dass mir die Unberechenbarkeit der Thematik schwer auf den Nerv geht.
Als Webentwickler und Programmierer einer mittelgroßen Agentur mag ich verlässliche Dinge.
Nach dem mein SEO Wissen, welches einige Jahr sehr gute und stabile Erfolge gebracht hat, teilweise nicht mehr ausreichte um den Stand bei unseren und Kundenprojekten zu halten, habe ich die ersten Fachleute teuer dazu gekauft.

Ihr kennt die alle, seid vielleicht selbst von dem Schlag.
Um unzählige Tipps was man noch machen könnte (und bezahlen muss) nie verlegen, aber wenn es dann um das einfache Messen einer Maßnahme am Erfolg (gerne auch mit 6 Monate Wartezeit) geht, wird es gaaanz leise und Google ist Schuld, oder der Quellcode, oder das vorherige schlechte Keywortlastige Linkbuilding. Dann kommt ein Schwall an toll klingenden SEO Fachwörtern, welche zum Kaschieren der eigenen Unfähigkeit erfunden wurden und auf SEO Konferenzen mit Genuss von allen genutzt werden.

Meine Frage:
Kann es sein, dass SEO ein haufen Bullshit geworden ist?
Hat Google es geschafft mit so vielen Variablen und zeitlich nicht eingrenzbaren Aktionen so viel "theoretisch möglich" einzubauen, dass die ganzen Supercracks und Möchtegern SEOs in Wahrheit nicht wirklich verlässlich arbeiten können?

Und selbst wenn das Ziel mal erreicht ist... das nächste Update (ob stattgefunden oder nicht) ist Anlass für den nächsten Abstieg.
Auch wieder begründet mit zig schlauen Worten von genau den überbezahlten SEO Spezialisten, die Dir vorher genau den Mist warm verkauft haben, der jetzt für den Abstieg verantwortlich sein soll.
Da fällt mir "ich bin Klempnter von Beruf" von Reinhard Mey ein :-)

Richtig cool sind ja nicht die SEO Profis, sondern die Anbieter von SEO Workshops. Inhaltlich so dünn wie ein Fliegenfurz wird wieder die dicke Wissenskeule geschwungen und die allgemein bekannten "Du sollst nicht..." und "Google wie einen User betrachten" Merksätze voller Stolz vorgetragen.
Gut, dann sind 3/4 erschlagen 1/4 voll motiviert und 100% erreichen genau nichts durch das neu erworbene Wissen. Wenn einem langweilig ist, dann einfach mal "SEO Workshop" oder sowas eingeben und sich vom "Kursprogramm" der Anbieter belustigen lassen.
Wie heißt es im Film? SEO..." ist wie Äffchen die Rollschuh fahren, es bedeutet nichts, erheitert mich aber".

Also hier ein Aufruf:
Gibt es hier in dem Form einen ehrlichen SEO Menschen, der sich am Erfolg messen lässt und wirklich weiß was er macht? Eine Seite analysieren und einen Plan aufstellen kann und dessen Erfolg dann die Messlatte für eine Entlohnung ist?

Ich hab nämlich so langsam die berühmte Schnauze voll von SEO und gebe dem goldenen SEO Engel der die Branche würdig vertritt nur zu gern wieder mal ein Zepter in die Hand, wenn es dann auch mal was bringen würde, außer dass ich noch mehr sinnlose Theorien, Wichtig-gerede und tolle Wörter zahlen muss.

LG

Marcus
(erkennbar frustriert :-))
Etwas langatmig, aber Du hast es auf den Punkt gebracht. Ganz genau so sieht es aus.
Ich kann auch verstehen, dass gerade dies GERADE mit deinem beruflichen Hintergrund besonders frustrierend ist.

Die paar wenigen Guten, die dir weiterhelfen können, sind A mit eigenen Projekten und Kundenaufträgen beschäftigt und tun B gut daran, sich auf nur wenige Kunden/Projekte zu konzentrieren, um sich nicht zu verzetteln. Die verbleibenden sind nur Maulhuren.

Es ganz einfach: Die schlechten finden dich, die guten musst Du finden. Schau doch einfach mal in deinem Umfeld, wer da gute Arbeit macht? Wer ist oben? Wer steckt dahinter? Wenn Du "messbar" in "nachweisbare Erfolge" umformulierst und dir dieses know-how nicht einfach einkaufst, sondern ins Haus holst, bist Du vllt. einen Schritt weiter.

STB
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 141
Registriert: 13.06.2012, 16:13

Beitrag STB » 11.08.2014, 17:48 SEO = Such ein Orakel?

nanoware hat geschrieben:
Ihr kennt die alle, seid vielleicht selbst von dem Schlag.
Um unzählige Tipps was man noch machen könnte (und bezahlen muss) nie verlegen, aber wenn es dann um das einfache Messen einer Maßnahme am Erfolg (gerne auch mit 6 Monate Wartezeit) geht, wird es gaaanz leise und Google ist Schuld, oder der Quellcode, oder das vorherige schlechte Keywortlastige Linkbuilding. Dann kommt ein Schwall an toll klingenden SEO Fachwörtern, welche zum Kaschieren der eigenen Unfähigkeit erfunden wurden und auf SEO Konferenzen mit Genuss von allen genutzt werden.

Meine Frage:
Kann es sein, dass SEO ein haufen Bullshit geworden ist?
Hat Google es geschafft mit so vielen Variablen und zeitlich nicht eingrenzbaren Aktionen so viel "theoretisch möglich" einzubauen, dass die ganzen Supercracks und Möchtegern SEOs in Wahrheit nicht wirklich verlässlich arbeiten können?

Es gab vor einiger Zeit einmal ein gutes Zitat in einem Beitrag: "Das Inseldenken, dass SEO alleine helfen kann, wird sich auflösen."

Inzwischen gibt es einfach zu viele Faktoren, die man im traditionellen SEO nicht direkt selbst beinflussen kann (Brand Suchanfragen, Presseberichte usw.).

Im Endeffekt muss eigentlich eine Stufe höher angesetzt werden (also ein gut konzeptioniertes Onlinemarketing) und SEO dann als anspruchsvolles Handwerk begriffen, dass sauber umgesetzt werden sollte.

Es geht ja nicht um die Verwendung irgendwelcher Tricks, mit denen der E-Commerce Gipfel erklommen werden soll, sondern um gut umgesetzte Best Practices.

Inzwischen ist es meiner Meinung nach definitiv so, dass in umkämpfteren Bereichen schwer einzuschätzen ist, wie weit dich die Maßnahmen tragen. Weil so komplex, bekommst du bei größeren Projekten auch keine exakte Ursache-Wirkung Verbindung mehr hin. In mittleren / kleineren Bereichen geht es noch.

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

Benutzeravatar
Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31
Kontaktdaten:

Beitrag Beloe007 » 11.08.2014, 21:45 SEO = Such ein Orakel?

Spann-Ung hat geschrieben:Die paar wenigen Guten, die dir weiterhelfen können, sind A mit eigenen Projekten und Kundenaufträgen beschäftigt und tun B gut daran, sich auf nur wenige Kunden/Projekte zu konzentrieren, um sich nicht zu verzetteln. Die verbleibenden sind nur Maulhuren.
Würde ich so nicht (mehr) unterschreiben, ich denke die meisten Freelancer bemühen sich redlich. Nur wie von jemandem auf Seite 1 schon erwähnt hängt viel vom Preis ab... zahlt ein Kunde 3.000 € /Monat kann man schon viel Zeit pro Monat investieren. Zahlt ein Kunde 100-600 €, was die meisten wohl machen kann man nicht viel mehr als x Stunden pro Monat leisten.

Ich glaube mittlerweile das sehr viele Seo sich unter Wert verkaufen und dadurch entsprechende arbeit leisten.

Solange man nicht weiß unter welchen Umständen ein Seo arbeitet kann man daraus nichts ableiten.

Buchst du Economy, kriegst du Economy, buchst du Firstclass, kriegst du Firstclass... beides im selben Flieger.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6685
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 11.08.2014, 22:26 SEO = Such ein Orakel?

naja beloe007,

ich wuerde die kompetenzdiskussion in verbindung mit preisen etc. immer von den erfahrungswerten der dienstleister etc. abhaengig machen und genau das sollte eigentlich immer in den jeweiligen gespraechen u. vertragsverhandlungen geregelt werden. wirklich interessierte pot. auftraggeber haben - nach meiner erfahrung - ein sehr feines und klares gespuer dafuer, ob da irgendein dienstleister die richtige person ist oder eben nicht.

und was die preise betrifft: ich glaube, jeder kennt das: da kommt eine projektanfrage daher, das thema ist aus irgendwelchen gruenden extrem reizvoll und dann arbeitet man halt aus diesen oder jenen gruenden "unter wert".

stb,

das zitat "Das Inseldenken, dass SEO alleine helfen kann, wird sich auflösen." gefaellt mir und ich stimme hier zu.

sicherlich sind große und extrem hart umkaempfte themengebiete nicht mehr so entspannt bearbeitbar wie "frueher", aber hier muss man natuerlich diese oder jene pot. anfragenden darueber aufklaeren, was man denn den ganzen tag so aus welchen gruenden denn treibt. ab einem gewissen "erfahrungslevel" oder einer "reputation" sollte das mit der koppelung "aktion" <> "effekt" eigentlich funktionieren.

Benutzeravatar
Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31
Kontaktdaten:

Beitrag Beloe007 » 12.08.2014, 20:23 SEO = Such ein Orakel?

@hanneswobus
Ich meine damit nicht irgendwelche Referenzprojekte, die man günstiger macht um dadurch weitere Kunden zu kriegen (o.ä.)
Ich meine viel eher das zu billige Anfragen angenommen werden, ich hatte damit die letzte Zeit auch heftig zu kämpfen. Viele Anfragen die nur Zeit fressen, von Leuten die sich woanders für 99 € /Monat die Finger verbrannt haben und einen fast beschimpfen wenn man sagt ab X00 € /Monat könnte es sinn machen.
Ich hatte vereinzelt auch den Fehler gemacht und aufgrund von Potenzial mich zu lange mit manchen beschäftigt, aber solche sind immer nur Zeitfressmaschinen.

Leute die für Dumpingpreise Dienstleistungen wollen, machen das nicht nur beim Seo, sondern mit allem anderen genauso. Früher oder später ist das Geschäft kaputt(gedumpt), selbst wenn der Seo Erfolg hatte. Zu jedem Miniauftrag werden etliche unterschiedliche Angebote einholt, X Mails geschrieben und X mal telefoniert.

Da wird beim Texter gespart, beim Grafiker, beim Programmierer, beim Paymentprovider, beim Onlinemarketing, alles viel zu teuer, früher oder später haut ein Dienstleister ab. Sobald ein Glied aus der Kette reißt muss Ersatz gefunden werden, für das winzige Geld bekommt man nur mit Glück jemand Gutes. Verständigungsprobleme mit dem "Neuen", Projekt kostet noch mehr Zeit. Bei Provisionsverträgen werden Umsätze unterschlagen, mit Kündigung gedroht, wenn man nicht beim Prozentsatz runtergeht. Solche Leute machen sich selbst (und anderen) jeden Erfolg zunichte.

In der Zeit hat man keine Zeit für seine anständigen Projekte, die guten Projekte leiden. Manchmal kann es auch einfach eine unglückliche Verkettung schlechter Entscheidungen sein.

Deshalb Finger weg von Billigkunden, egal wie toll das Potenzial ist.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6685
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 12.08.2014, 23:14 SEO = Such ein Orakel?

beloe007,

na ich meinte nicht dieses auf-krampf-referenzen-auffuell-dingens mit meinen ausfuehrungen bzgl. "unter wert" arbeiten. ich kenne das bei mir so, dass mich hin und wieder oder sehr selten manche probleme einfach reizen. das ist eher eine intellektuelle als eine referenz-sache :D

ich bin da etwas gutmuetiger, aber klar: es ist letztendlich immer eine individuelle entscheidung - bezogen auf diese oder jene anfrage -, ob man sich auf einen "sparfuchs" einlaesst oder nicht. leider muss ich dir recht geben: die meisten (aber natuerlich nicht alle) "sparfuechse" fressen verdammt viel zeit und sind aeusserst undankbar, weswegen ich mir da auch nicht mehr alles durchlese oder anhoere. es gibt ja mehr als genug "frischlinge", die sich ihre hoerner an den "sparfuechsen" abstoßen wollen :D

Lyk
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3065
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag Lyk » 13.08.2014, 13:55 SEO = Such ein Orakel?

nanoware hat geschrieben: Also hier ein Aufruf:
Gibt es hier in dem Form einen ehrlichen SEO Menschen, der sich am Erfolg messen lässt und wirklich weiß was er macht? Eine Seite analysieren und einen Plan aufstellen kann und dessen Erfolg dann die Messlatte für eine Entlohnung ist?
sobald das eine webseite ist, die keine 10000 unterseiten hat, arbeite ich am liebsten auf erfolgsbasis.... ist für alle beteiligten ein faires bezahlmodel und schon oft praktiziert.

was nicht auf erfolgsbasis geht ist linkbuilding und contenterstellung.
falls interese besteht einfach anschreiben mit webseite und ich schaus mir mal an.

Miquel
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 768
Registriert: 04.07.2013, 15:44

Beitrag Miquel » 13.08.2014, 14:16 SEO = Such ein Orakel?

@ nanoware

1. Grundsätzlich gibt es gute SEOs mit ausreichend Reputation. Die zu finden ist schwierig, wenn man sich aber anschaut welche Branchen wettbewerbsintensiv ist, und wer sich da durchsetzen konnte, dann hast du schnell die Leute beisammen. Und die Leute sind selten die, die Kongresse organisieren, Selbstmarketingvorträge auf SMX und Co halten, sondern im Stillen arbeiten.

2. Ja, es gibt viele SEOs auch solche die sehr bekannt sind, die nur noch von ihrem Namen leben und eigentlich keine Ahnung mehr haben wie es läuft. Das habe ich nun bei einem befreundeten Retailanbieter erlebt und durfte darüber herzlich lachen. Am Ende hatte ich als "noname mit Reputation" die richtige Lösung für sein Penaltyproblem, nicht der ach so "bekannte SEO". Und wenn ein SEO dir damit kommt, wie toll er irgendwo mit einem beliebigen Tool in der Sichtbarkeit gestiegen ist und das als Verkaufsargument bringt, dann schick ihn direkt wieder weg.

3. Ein guter SEO wird dir nicht in Vorkasse arbeiten, sondern der kostet eben seinen gewissen Stundensatz. Der kann dir aber auch klar definieren welche Schritte er empfiehlt und warum. Ebenfalls kann der mit dir klare KPIs erarbeiten, nach denen ein möglicher Erfolg bemessen wird. Nur, das sind keine "ich optimiere deine Seite für 100 € Festpreis", sondern da zahlst du ab 120,- € /h aufwärts. Diese Leute haben immer folgende Überlegung "ich verdiene mit eigenen Projekten bei X Aufwand Y Euro, warum sollte ich also für jemand anderen Arbeiten wenn ich weniger als Z verdiene?"

4. SEO ist statistisch und mathematisch durchaus mess- und beweisbar. Der einzige Nachteil bei SEO ist, es ist nicht was du anschaltest und sofort Erfolg oder Mißerfolg hast. Es dauert einfach seine Zeit.

5. Du solltest dir entweder mit dem SEO oder als Vorgabe überlegen, welche KPIs sind relevant. Bist du KUR, ROI, Revenue, CPA, CPL, CPS, (beliebig fortsetzbar) getrieben oder wie definierst du Erfolg. Welche Benchmarkwerte dienen und wie werden diese erhoben. Wie wird getracked und gebucht.


Als Fazit bleiben eigentlich die folgenden Sprüche übrig:
You'll get what you pay for - billig SEOs bieten auch nur entsprechende Leistung
Leute mit gutem Selbstmarketing sind nicht automatisch auch gute SEOs
  • <br />
  • E-Commerce SEO & Online Marketing (B2C) since 2001
    <br /><br /><br />
  • Schwerpunkte: Retail / Gaming / Gambling
    <br /><br /><br />
  • Stationen in Europa & Asien
    <br /><br /><br />
  • Aktuell in der Presse: https://www.onlinemarketingrockstars.de/ ... moga-exit/
    <br /><br /><br />

gurken
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 882
Registriert: 07.09.2006, 15:10

Beitrag gurken » 13.08.2014, 14:31 SEO = Such ein Orakel?

ohne dem fünften Element kann man Seo sowieso vergessen

STB
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 141
Registriert: 13.06.2012, 16:13

Beitrag STB » 13.08.2014, 17:30 SEO = Such ein Orakel?

hanneswobus hat geschrieben: stb,

das zitat "Das Inseldenken, dass SEO alleine helfen kann, wird sich auflösen." gefaellt mir und ich stimme hier zu.

sicherlich sind große und extrem hart umkaempfte themengebiete nicht mehr so entspannt bearbeitbar wie "frueher", aber hier muss man natuerlich diese oder jene pot. anfragenden darueber aufklaeren, was man denn den ganzen tag so aus welchen gruenden denn treibt. ab einem gewissen "erfahrungslevel" oder einer "reputation" sollte das mit der koppelung "aktion" <> "effekt" eigentlich funktionieren.
Mir gefiel es auch und daher die Erwähnung ;-)

Die Koppelung Aktion<=>Effekt war nicht unbedingt nur auf die Kommunikation mit Kunden gemünzt, sondern auch auf die Arbeit an eigenen Seiten. Google gibt sich mit Patenten ja Mühe, SEOs genau diese Koppelung zu erschweren. Da kann es bei eigentlich guten Änderungen auch erst mal runter gehen.

netzfreak
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 99
Registriert: 01.01.2009, 17:15

Beitrag netzfreak » 14.08.2014, 10:15 SEO = Such ein Orakel?

STB hat geschrieben: Inzwischen ist es meiner Meinung nach definitiv so, dass in umkämpfteren Bereichen schwer einzuschätzen ist, wie weit dich die Maßnahmen tragen. Weil so komplex, bekommst du bei größeren Projekten auch keine exakte Ursache-Wirkung Verbindung mehr hin. In mittleren / kleineren Bereichen geht es noch.
Damit stellt sich die Frage, ob man den Erfolg von SEO-Maßnahmen überhaupt noch sinnvoll einschätzen bzw. bewerten kann. Und ob man dann schließlich noch beurteilen kann "Das hat was gebracht (oder nicht)" bzw. "Der versteht was von SEO (oder nicht)".

Bei Stellenausschreibungen für SEO-Aufgaben habe ich schon des öfteren gelesen, daß "nachweisbare Erfolge" in diesem Bereich vorzulegen seien - wie kann man aber gerade heutzutage in der immer komplizierteren SEO-Welt noch solche Erfolge "nachweisen"?

Viele Grüße,
netzfreak

Miquel
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 768
Registriert: 04.07.2013, 15:44

Beitrag Miquel » 14.08.2014, 10:50 SEO = Such ein Orakel?

netzfreak hat geschrieben:
STB hat geschrieben: Inzwischen ist es meiner Meinung nach definitiv so, dass in umkämpfteren Bereichen schwer einzuschätzen ist, wie weit dich die Maßnahmen tragen. Weil so komplex, bekommst du bei größeren Projekten auch keine exakte Ursache-Wirkung Verbindung mehr hin. In mittleren / kleineren Bereichen geht es noch.
Damit stellt sich die Frage, ob man den Erfolg von SEO-Maßnahmen überhaupt noch sinnvoll einschätzen bzw. bewerten kann. Und ob man dann schließlich noch beurteilen kann "Das hat was gebracht (oder nicht)" bzw. "Der versteht was von SEO (oder nicht)".

Bei Stellenausschreibungen für SEO-Aufgaben habe ich schon des öfteren gelesen, daß "nachweisbare Erfolge" in diesem Bereich vorzulegen seien - wie kann man aber gerade heutzutage in der immer komplizierteren SEO-Welt noch solche Erfolge "nachweisen"?

Viele Grüße,
netzfreak
Recht simpel, ich kann ohne Probleme sofort 2 erfolgreiche Seiten in einem extrem umkämpften Markt zeigen.

Erfolgreich definiere ich mit:
- Anzahl rankender Keywords
- % Top10 Keywords
- Wettbewerbsintensität
Umsatzzahlen und Zuwächse kann man meist nur schwierig herausgeben wegen der Geheimhaltunsklauseln, aber mit den obigen 3 Punkten, kann man sich gut hochrechnen, wie erfolgreich man war oder eben nicht.

Erfolg definiere ich NICHT mit:
- Sichtbarkeitsverläufen / Sichtbarkeitsindex
- geringer Wettbewerbsintensität
  • <br />
  • E-Commerce SEO & Online Marketing (B2C) since 2001
    <br /><br /><br />
  • Schwerpunkte: Retail / Gaming / Gambling
    <br /><br /><br />
  • Stationen in Europa & Asien
    <br /><br /><br />
  • Aktuell in der Presse: https://www.onlinemarketingrockstars.de/ ... moga-exit/
    <br /><br /><br />

Antworten