registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Hier kannst Du Deine Fragen zu Google Adsense stellen.
Benutzeravatar
Pompom
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3751
Registriert: 10.09.2004, 17:38

Beitrag Pompom » 30.04.2014, 22:52 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

...wenn Google betrügen wollte, hätten sie es sicher nicht nötig, so plump vorzugehen, da die tatsächlich generierten Umsätze nicht durch die Pubs überprüfbar sind. Wie leicht würde sich da z.B. ein "Korrekturfaktor" o.ä. einprogrammieren lassen, und man müsste nicht auf Publisher verzichten, die Umsätze generieren.

Anzeige von:

SEO Telefonberatung bei ABAKUS:
  • Schnelle & kompetente Hilfe
  • Direkte Kommunikation
  • Fachkundige Beratung
  • Geringer Kostenaufwand
Sprechen Sie uns gerne an:
0511 / 300325-0

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3895
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 01.05.2014, 01:07 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Wie leicht würde sich da z.B. ein "Korrekturfaktor" o.ä. einprogrammieren lassen
Oder gut bezahlte Ads vornehmlich bei sich selbst schalten... Bzw: und zudem mit uns Dummen den Klickpreis niedrig halten.

Keyser Soze
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1414
Registriert: 07.09.2004, 09:58
Kontaktdaten:

Beitrag Keyser Soze » 01.05.2014, 11:57 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

mwitte hat geschrieben:Aber die Art und Weise wie das im Blog rübergebracht wird dient einzig und alleine dazu um Aufmerksamkeit zu erhalten!
Da werden bewusst Unwahrheiten geschrieben wie die scheinbar doch weniger rosige finanzielle Situation des Konzern
Das ist definitiv eine Falschaussage und auch die Behauptung dahinter scheint mir eher eine Unterstellung zu sein.
Ich lese diese Webseite aus diesem Grund auch überhaupt nicht, weil sich diese Vorgehensweise durch viele Artikel zieht. Oft wird nur aus US-Blogs abgeschrieben und aufgebauscht bis zum geht nicht mehr.

digispirit
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 854
Registriert: 23.10.2008, 13:11

Beitrag digispirit » 01.05.2014, 14:09 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Jaj DCV nur anderer Sprache :lol:

ne, aber weiß ned, gut, die eine Seite ist, google ist ein Unternehmen wie jedes andere auch - so gesehen und wenns wo was zum Gewinn machen gibt, dann warum nicht.

Doch das google bescheißt? ne weiß ned.

bevor die bescheissen sperrens nen Account, das is eher deren Hobby als Bescheissen :D

ich hab meinen noch, hab des jetzt ned wegen mir geschrieben, nur was man oft so liest.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3895
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 01.05.2014, 14:13 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

wenns wo was zum Gewinn...
Nachhaltigkeit des Gewinnmachens beachten.

Jetzt kann man nach "Google Adsense" suchen und erhält schon einen Link zu dieser Top-News:
https://www.zdnet.de/88192111/google-wi ... mpaign=rss

Aha! Es gibt keine Farbcodierung. Nein. Leute, Google arbeitet mit Zahlen :lol:

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

fiba
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 564
Registriert: 06.11.2005, 14:57

Beitrag fiba » 05.05.2014, 12:40 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Ja, wenn es wirklich wahr wäre, was sollten sie auch anderes behaupten, als dass es eine Fälschung ist? Hinstehen und sagen "Ja, wir haben das getan"??!!

Also, mein Account besteht seit 2004 und nie wurde er gesperrt. Dennoch wäre es ein Riesenskandal, wenn sich derartige Behauptungen bekräftigen würden. Warum jedoch meine Umsätze binnen 2 Jahren um über 90 % zurückgegangen sind, obwohl sich die Qualität der Seiten und die Besucherzahlen stetig verbessern, ist mir dennoch ein großes Rätsel. Ob da alles mit rechten Dingen zugeht, ist leider nicht kontrollierbar. Vor allen Dingen werden stetig Klicks abgezogen, obwohl von meiner Seite aus nie etwas gefaked oder manipuliert wurde. Alles völlig willkürlich. Vielleicht sollten Publisher, die ähnliche Erfahrungen haben, einfach mehr an die Öffentlichkeit gehen.

Benutzeravatar
luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 14:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord
Kontaktdaten:

Beitrag luzie » 06.05.2014, 14:01 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Dieses Gejammer von wegen, "Google raubt unser Geld" geht in einer Tour Tag ein, Tag aus, seit Jahren so, auffälligerweise im selben Stil und Tonfall bis in einzelne Formulierungen hinein exakt wie dieser unsägliche Blogartikel. Hier spricht kein Ex-Google-Angestellter, sondern das übliche Feld- Wald- und Wiesen-Muppet das beim Klickbetrug erwischt worden ist und sich jetzt an Google "rächen" will:

https://productforums.google.com/forum/ ... es/adsense

https://productforums.google.com/forum/ ... se/robbing

fiba
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 564
Registriert: 06.11.2005, 14:57

Beitrag fiba » 06.05.2014, 14:32 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Naja, wo liegt denn der eigentliche Grund für dieses stetige "Gejammer"?! Jeder Webmaster muss Google blind vertrauen, während Google sämtliche Webmaster generalverdächtigt? Das System ließe sich doch auch um einiges transparenter gestalten. Vor allem die Klicks, die (warum auch immer) einfach und kommentalos abgezogen werden. Inzwischen habe ich das Gefühl, dass bei mir 25-30% der Einnahmen wieder abgezogen werden. Ich klicke garantiert nicht auf meine eigenen Anzeigen! Wie definiert Google denn nun eigentlich einen ungültigen Klick? Niemand erfährt, warum und über welchen Klick Beträge abgezogen werden. Wenn man intransparent arbeitet, muss man sich nicht wundern, wenn Spielraum für Spekulationen und Verschwörungstheroien entstehen. Wie gesagt, ich besitze meinen Account seit 2004 und keiner erklärt mir, warum die Umsätze so derartig einbrechen und welche Klicks abgezogen werden, bzw. welche Gründe jeweils vorliegen. Und ich bin sicher nicht der einzige Webmaster, der dies derzeit beklagt.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 06.05.2014, 16:36 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Wenn Google AdSense transparenter gestaltet, nutzen die bösen Jungs das aus, um massig Klicks zu generieren. Ich kann schon verstehen, dass sie das alles geheim halten.

Benutzeravatar
luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 14:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord
Kontaktdaten:

Beitrag luzie » 06.05.2014, 17:35 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Das ist genau der Grund fuer die so genannte Intransparenz. Wirklich intransparent waere es, wenn sie die abgezogenen Klicks gar nicht erst anzeigen wuerden!

Was "ungueltige Aktivitaeten" sind kann man sich einigermassen denken, z.B.:

- Zu geringe Verweildauer auf der Publisherseite bis zum Klick, d.h. sofortiges Durchklicken auf Anzeigen.

- Zu geringe Verweildauer auf der Zielseite, vielleicht sogar Bounces, d.h. nur eine besuchte Seite auf der Zielsite.

- Dauerhaft statistisch nach oben abweichende CTR

- Abweichende geografische und oder zeitliche und oder referrermaessige Konzentration von Traffic

etc.

An diesen Schrauben drehen sie auch immer weiter, da ist es nicht so schwer zu verstehen, warum die Einkuenfte schrumpfen.
Zuletzt geändert von luzie am 06.05.2014, 21:05, insgesamt 1-mal geändert.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 06.05.2014, 18:28 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

@luzie:
Ungültige Klicks werden mittlerweile gar nicht mehr angezeigt - höchstens für sehr kurze Zeit, bis sie als solche erkannt werden. Danach verschwinden sie aus den Statistiken. Früher war das anders: Da wurden sie mit angezeigt, als Konsequenz daraus war der CPC-Wert niedriger.
Nun hat man überhaupt keine Information mehr über ungültige Klicks. Das finde ich ziemlich mies, da man nun als Publisher gar nicht bemerkt, wenn man "attackiert" wird.

Benutzeravatar
luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 14:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord
Kontaktdaten:

Beitrag luzie » 06.05.2014, 21:14 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Das mit den "Attacken" ist eben auch sehr relativ. Viele Publisher spammen Facebook und Twitter mit ihren URLs bis ins Unertraegliche zu, und schaufeln damit Schrott-Traffic ohne Ende auf ihre mit Ads vollgepfropften Schund-Seiten, dann fallen sie aus allen Wolken, wenn sie bei Adsense rausfliegen - und jammern rum, dass Google sie "bestohlen" hat. Viele davon kapieren dann auch gar nicht, was vorgegangen ist ,und sie sich das alles selbst zuschreiben duerfen. Das ist das Umfeld, in dem diese verleumderischen Maerchen entstehen.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3895
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 07.05.2014, 00:45 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Lieber Luzie:

Schlechter Traffik könnte z.B. auch entstehen, weil man seine Englischsprachige Seite auch Indern offen hält, die eben für einen klickfreudigen Daumen bekannt sind.

Trotzdem finde ich es kurios, dass der schlechte, indische Traffik plötzlich statt mit 0.20 Cents nur noch mit 0.04 Cents vergütet wird.

Aber klar: einige Leute, die von Amazon/Adsense rausgeschmissen werden, geniereren Ihren Traffik schon auf sehr kuriose Weise.

Ich sag ja nichts dagegen, dass irgendwelche Rookies mit 200 EUR aufm Konto, die offensichtlich die TOS nicht kennen, mal eben so Adsense nachweinen dürfen.

Google's Schandtat ist, dass sie langjährige Publisher wie den Dummen Sepp von der Weide behandeln. Keinerlei Statistiken, keine Information zu RPM-Werten von spezifischen Anzeigen oder konkreten Einblendungsraten etc.

Das geht mir einfach so auf den Sack.

Ich habe noch nicht einmal ein Preview-Tool, das in der Lage ist, mir Anzeigen anzugeben, die in anderen Ländern eingeblendet werden. So einen Unsinn habe ich selten erlebt. Dieses Chrome-Addon ist der letzte Dünnschiss. Da hatten Sie vor 6,7 Jahren (?) besseres zu bieten.

Ok: eine weitere Krux sind die ständigen Verschlechterungen und die halbbatzigen Umsetzungen. Gerade im Anzeigenüberprüfungszentrum oder auch bei all den grau-hinterlegten zweiten Dimensionen bei den Statistiken (-> VERDAMMT: die Daten liegen vor, warum darf ich die Daten nicht nutzen?)

Und dann hört man noch von Fehler hier und Fehler dort.
Ach ja und ich vergass: Der Support, der sich in einem Jahrzehnt von technisch versierten Mitarbeitern mit Befugnissen in irgendwelche irischen Trollmädchen verwandelt hat deren Aufgabe es ist, Verbesserungsvorschläge und Bug-Reports auf die Lange Bank zu schieben. Ideen aber klauen sie stillschweigend und schmücken sich mit falschen Federn ;-) [ist aber auch unbeweisbar].

Google ist an der Overall-Situation selbst schuld. Warum also die Firma in Schutz nehmen? Wer macht schon freiwillig für einen Mia-schweren Grosskonzern in dessen Foren den unbezahlten Support-Hirsch?

Ich denke fast, dass ich es gut finde, wenn es ein wenig rumort. Nur so wird sich der Koloss überhaupt mal ein Mü bewegen. Aber Google ist so schlecht gemanaged, da könnte das auch in die falsche Richtung losgehen.

Es ist in den all den Jahren soviel in Adsense kaputtgemacht worden. Man hat Adsense einem grösseren Kundenkreis geöffnet und hat als Reaktion darauf die neuen Targeting-Varianten entwickelt. Jetzt beliefert man jede Schundseite und kehrt alle Publisher über den gleichen Kamm/Algo der dann entscheidet, wieviel man erhält. Mehr noch: wo es jahrelang gut lief, ist unter Umständen von Monat zu Monat weniger Einnahmen vorhanden. Und alles im Grauschleier der völlig unzureichenden Statistiken.

Im Prinzip gibt es nur zwei Wahrheiten: Google betrügt tatsächlich oder Google Adsense ist für gewisse Projekte einfach nur noch ungeeignet.

Qualitätsdeflation. Sinkende Werbepreise. Aktionäre bemerken das und verkaufen Google-Aktien. Das ist ein viel eindeutiges Faktotum als hingerotzter, erfundener Bullshit mit Betrugsvorwürfen.

Ich bin gespannt, ob es in einem Jahr weiter nach unten geht. Das ist das Signal, das ich mir erhoffe. Oder vielleicht auch mal ein Telefonanruf, mit der Frage, weshalb ich meine Hauptseiten aus Adsense entfernt habe und ob man mir helfen könnte. Aber das geht alles unter. Aber sobald irgendein Depp das Internet volllügt, handelt man?

Solche Prioritäten möchte ich einmal haben.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3895
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 08.05.2014, 10:36 Google betrügt angeblich massiv Publisher (Gerücht - Leak)

Mal eine dumme Zwischenfrage:

erscheint bei einer Suche nach Google Adsense eigentlich ständig
News zu google Adsense
Google widerspricht Betrugsvorwürfen hinsichtlich AdSense

Ernsthaft? Welche Relevanz hat das? Wie soll ich einem Konzern vertrauen, der die SERPS manipuliert, um ihm genehme Nachrichten zu verbreiten?

:lol:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neueste Blogbeiträge