registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Hinzuverdienen als Rentner über 65

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 11.02.2016, 18:53 Hinzuverdienen als Rentner über 65

DokConversion hat geschrieben:Klar - warum nicht? Bzw was spricht dagegen, den Ruhestand mit den Dingen zu genießen, die man gerne macht?
Hände weg von allen, was über der Nebenverdienstgrenze liegt, zumindest für diejenigen, die nicht bereits vorher selbstständig waren. Die Rente würde sich vermindern, die Beiträge zur Krankasse würden sich erhöhen.
Scripts und Plugins für Cookie-Hinweise

Anzeige von:

SEO Telefonberatung bei ABAKUS:
  • Schnelle & kompetente Hilfe
  • Direkte Kommunikation
  • Fachkundige Beratung
  • Geringer Kostenaufwand
Sprechen Sie uns gerne an:
0511 / 300325-0

ms-market
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.2016, 12:27

Beitrag ms-market » 10.03.2016, 16:57 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Verstehe ich mal wieder nicht.
Nach Überschreiten der Regelaltersgrenze kann man doch unbegrenzt dazu verdienen, als Selbständiger doch sowieso?

Die Krankenkassenbeiträge werden doch auch prozentual gerechnet. Klar zahlt man dann in absoluten Zahlen mehr, aber die Altersrente ist doch längst mit Beiträgen belegt.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 10.03.2016, 18:00 Hinzuverdienen als Rentner über 65

ms-market hat geschrieben:Verstehe ich mal wieder nicht.
Nach Überschreiten der Regelaltersgrenze kann man doch unbegrenzt dazu verdienen, als Selbständiger doch sowieso?
Ja aber nein zum nächsten Punkt und da zitiere ich nur:
ms-market hat geschrieben:Die Krankenkassenbeiträge werden doch auch prozentual gerechnet.
Wenn Ihre selbständige Tätigkeit den Umfang einer hauptberuflichen Tätigkeit einnehmen würde, könnten Sie nicht mehr pflichtversichert über die KVdR nach § 5 Abs. 1 Nr. 11 SGB V werden, weil Sie dann als Selbständige gelten würden und dann eine Pflichtversicherung nach § 5 Abs. 5 SGB V ausgeschlossen wäre.
https://www.frag-einen-anwalt.de/wann-mu ... 43270.html
ms-market hat geschrieben:Klar zahlt man dann in absoluten Zahlen mehr, aber die Altersrente ist doch längst mit Beiträgen belegt.
Was sich alles verringern könnte:

https://www.gruenderlexikon.de/magazin/r ... chten-2229
Scripts und Plugins für Cookie-Hinweise

ms-market
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.2016, 12:27

Beitrag ms-market » 11.03.2016, 08:20 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Ok, das hatte ich so bzgl. der KV nicht auf dem Schirm.

Allerdings wird ein so hohes Einkommen in diesem Fall ja nicht erwartet. Selbst wenn aber die entsprechenden Grenzen überschritten werden -und eben die Altersrente mit 15,7 % bebeitragt würde, würde er immer noch sehr viel besser dastehen.

Die beste Lösung wäre also, die Betragsbemessungsgrenze deutlich zu überschreiten - dann zahlt er den Höchstsatz als freiwillig Versicherter mit irgendwas über 700 € und alles ist gut ;)

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 11.03.2016, 09:36 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Na ja, ich schrieb ja auch,
Melegrian hat geschrieben: zumindest für diejenigen, die nicht bereits vorher selbstständig waren.
denn wer bereits seit einigen Jahrzehnten von Erreichung des Rentenalters selbständig war, der kann damit umgehen und wird ohnehin genügend hohe Einnahmen zu verzeichnen haben. Anders wie z.B. der eingangs erwähnte 69jährige Rentner, der nur einmal ein Projekt für 800,- Euro verkaufen möchte.
Würde er nun monatlich diese Einnahmen erzielen und könnte bei diesen 800,- nicht so viel gegenrechnen, um den Gewinn in seiner Steuerklärung unter 450,- EUR zu drücken, müsste er seinen vollen Beitrag mit 14% nicht von 800 oder dem was an Gewinn stehen bleibt begleichen, sondern von einer Mindestbemessungsgrenze von 968,- EUR (2016) für Rentner. Und wenn die Einnahmen dann auch noch auf einer Witwenrente angerechnet werden, hätte er sich eventuell gewünscht, nie diesen Schritt gegangen zu sein.
Scripts und Plugins für Cookie-Hinweise

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

ms-market
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.2016, 12:27

Beitrag ms-market » 11.03.2016, 10:03 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Da bin ich mir noch nicht sicher. Aber ich kann es auch nicht bestreiten.
Die Grenze dürfte aber keinesfalls bei 450 € liegen und eine Rückkehr zu alten Verhältnissen dürfte auch kein Problem sein.

Ich kläre das aber noch, das wäre mal einen Blogartikel wert.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 11.03.2016, 10:22 Hinzuverdienen als Rentner über 65

ms-market hat geschrieben:Die Grenze dürfte aber keinesfalls bei 450 € liegen
Warum recherchierst Du vor dem Posten nicht einfach einmal selber?
450 Euro ist die Grenze für einen Nebenverdienst.
Rentenkürzungen möglich

Schon bei einem Zuverdienst von 451 Euro werden die Rentenbezüge um ein Drittel gemindert. «Das kann dazu führen, dass der Rentner am Ende weniger hat als ohne Zuverdienst
https://www.berlin.de/special/finanzen-u ... rdien.html

Bezieht sich zwar auf unter 67jährige, doch die Grenze von 450,- EUR bis wann Nebenverdienst bleibt doch.
Scripts und Plugins für Cookie-Hinweise

ms-market
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.2016, 12:27

Beitrag ms-market » 11.03.2016, 10:26 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Ich recherchiere, aber anders als du.
Dein Zitat ist nämlich für den vorliegenden Fall irrelevant.

Woraus ergibt sich, dass die Grenze bleibt? Und was hat eine geringfügige Beschäftigung mit einer Tätigkeit als Selbständiger zu tun?

Nebenbei bemerkt hat ein Hinzuverdienst als Selbständiger für ALTERSrentner keinerlei Auswirkungen auf die Rentenhöhe. Es geht lediglich noch um die Frage, ab welcher Einkommenshöhe die Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit den ermäßigten Beitragssatz der gesetzlichen Altersrente in der KV "infizieren".
Zuletzt geändert von ms-market am 11.03.2016, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 11.03.2016, 10:40 Hinzuverdienen als Rentner über 65

ms-market hat geschrieben:Die Grenze dürfte aber keinesfalls bei 450 € liegen
Das ist die aktuelle Nebenverdienstgrenze, darüber hinaus zählt es bei der Rente nicht mehr als geringfügiger Nebenverdienst.
Scripts und Plugins für Cookie-Hinweise

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3879
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 11.03.2016, 11:01 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Was für eine dämliche Diskussion. Man macht sich doch nicht selbständig, um gerade mal die zusätzlichen Krankenkassenkosten zu kompensieren. Man macht sich selbständig, um VIEL zu verdienen.

Ach, diese Leute, die gerade so am Existenzminimum rumwerkeln und sich noch vom Staat zuzahlen lassen: auf Euch kann die Online-Welt auch ganz verzichten. Wegen Euch verkommt Internet für kleine und mittelgrosse Webmaster zu einem Nullsummenspiel - lediglich die grossen freut's.

ms-market
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.2016, 12:27

Beitrag ms-market » 11.03.2016, 11:05 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Das hast du richtig verstanden.

Aber das ist irrelevant, weil:
1.) Es um die Beitragssätze der KV geht
2.) Wir über Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit reden, die 450 Euro Grenze ist nur wichtig für geringfügig Beschäftigte, also Arbeitnehmer. Es gibt einen Unterschied zwischen Arbeitnehmern und Selbständigen. Ich googel das gerne für dich, falls du möchtest.
3.) Einkünfte über 450 € nur auf Renten angerechnet werden, wenn der Rentner keine Altersrente bezieht, also jünger als 65, bzw. 67 Jahre alt ist. Oberhalb dieser Grenze darf man unbegrenzt hinzuverdienen, ohne, dass die Rente gekürzt wird.

Nachtrag:
Um das zu einem Ende zu bringen: Auch in der KV hat ein Altersrentner keine Nachteile zu gewärtigen. Im Ergebnis bleibt es -für die Rente- beim ermäßigten Beitrag für Altersrentner, es wird nur etwas komplizierter gestaltet.
Siehe dazu: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__106.html

Weiteres per PN

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 11.03.2016, 12:21 Hinzuverdienen als Rentner über 65

ms-market hat geschrieben:Das hast du richtig verstanden.

Aber das ist irrelevant, weil:
1.) Es um die Beitragssätze der KV geht
Nun gut, auf der Seite ist eine Beispielrechnung, vielleicht begreifst Du die wenigstens:

https://www.nebenbei-selbstaendig.de/rentner.htm#1.
Scripts und Plugins für Cookie-Hinweise

ms-market
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.2016, 12:27

Beitrag ms-market » 11.03.2016, 12:31 Hinzuverdienen als Rentner über 65

Du begreifst es einfach nicht.
Das Ergebnis lautet:
Auch wenn man als Altersrentner nach Vollendung des 65., bzw. 67. Lebensjahres soviel auf selbständiger Basis verdient, dass man als berufstätig eingestuft wird, verliert man sein Beitragsprivileg hinsichtlich der Altersrente nicht. Es wird nur etwas anders abgewickelt. Man zahlt zunächst an die Krankenkasse den vollen Beitragssatz, erhält aber den halben Beitragssatz als Zuschuss zurück.

Die Rechtsgrundlage habe ich oben verlinkt.

Das war jetzt mehr als genug OT. Falls noch Fragen bestehen, beantworte ich die per PN.

PS:
Um wenigstens ein bisschen im Thema zu bleiben: Einmalig 800 Euro sind natürlich kein beitragspflichtiges gewerbliches Einkommen. Es fehlt die Wiederholungsabsicht.

Antworten