registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Eure Fragen und Erfahrungsberichte zu Affiliate-Programmen, Affiliate Portalen, Provisionen, Leads, Performance und Rendite könnt Ihr hier teilen.
Neues Thema Antworten
christellemarket
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 3
Registriert: 27.03.2022, 19:36

Beitrag christellemarket » 27.03.2022, 19:43 Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Hey Leute,

Ich betreibe einen Blog in dem ich als Affiliate für einen Web Hoster mit Sitz in den USA Geld verdiene. Nun will ich eine Rechnung schreiben. Gelernt habe ich bereits, da es sich um ein Drittland handelt, es eine "nicht steuerbare Leistung in Deutschland" ist. Ich zahle also keine Umsatzsteuer.

Nun stellt mit dieser Web Hoster allerdings keine Dokumente. Ich sehe einfach nur in einer Tabelle die Affiliate Commission die ich verdient habe. Sobald ich diese Tabelle runterlade, bekomme ich eine einfach excel Liste. Also so wirklich offiziel ist einfach nur der Geldeingang auf dem Konto.

Meine Frage nun, kann ich die Rechnung einfach so schreiben oder brauche ich hierfür irgendeinen Beweis? Ebenfalls konnte ich keine VAT-Nr finden. Hier könnte ich allerdings nochmal per Mail nachfragen.

Hat jemand Erfahrungen mit so etwas?

Danke im Voraus.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 27.03.2022, 20:01 Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Ich schreibe Rechnungen (wie du schon gesagt hast ohne Mehrwertsteuer und mit dem Hinweis, dass es sich um eine in Deutschland nicht steuerbare Leistung handelt) über den eingegangenen Betrag und speichere mir die Reports ab für den Fall, dass jemand Genaueres wissen will. Mehr kann man nicht tun, also ist das vollkommen in Ordnung. Die Rechnungen schicke ich nur dann tatsächlich ab, wenn der Geschäftspartner es möchte.

christellemarket
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 3
Registriert: 27.03.2022, 19:36

Beitrag christellemarket » 27.03.2022, 20:10 Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Hanzo2012 hat geschrieben: 27.03.2022, 20:01 Ich schreibe Rechnungen (wie du schon gesagt hast ohne Mehrwertsteuer und mit dem Hinweis, dass es sich um eine in Deutschland nicht steuerbare Leistung handelt) über den eingegangenen Betrag und speichere mir die Reports ab für den Fall, dass jemand Genaueres wissen will. Mehr kann man nicht tun, also ist das vollkommen in Ordnung. Die Rechnungen schicke ich nur dann tatsächlich ab, wenn der Geschäftspartner es möchte.
Hey, danke Dir für die Hilfe. Meinst du da reichen auch Excel Tabellen als Reports? Weißt du vielleicht auch ob ich eine VAT-Nr meines Geschäftspartners brauche?

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 2235
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 27.03.2022, 20:44 Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Klar, jede Art von Report ist besser als nichts, egal ob CSV, Excel oder PDF. Alles lässt sich eh fälschen ;) (außer vielleicht ein digital signiertes PDF ...)
Eine VAT-Nr. brauchst du nicht anzugeben. Die bräuchte wohl eher der Empfänger der Rechnung, wenn er die (ohnehin nicht vorhandene) Mehrwertsteuer absetzen wollte.

christellemarket
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 3
Registriert: 27.03.2022, 19:36

Beitrag christellemarket » 27.03.2022, 21:25 Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Vielen dank, das hilft mir weiter.

DennisDW
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2020, 18:22

Beitrag DennisDW » 20.04.2022, 15:45 Rechnungsstellung als Affiliate in die USA

Hanzo2012 hat geschrieben: 27.03.2022, 20:01 Ich schreibe Rechnungen (wie du schon gesagt hast ohne Mehrwertsteuer und mit dem Hinweis, dass es sich um eine in Deutschland nicht steuerbare Leistung handelt) über den eingegangenen Betrag und speichere mir die Reports ab für den Fall, dass jemand Genaueres wissen will. Mehr kann man nicht tun, also ist das vollkommen in Ordnung. Die Rechnungen schicke ich nur dann tatsächlich ab, wenn der Geschäftspartner es möchte.
Das machen wir ebenfalls genauso seit Jahren.

Reports speichern wir nicht, wir beziehen uns einzig und allein auf die überwiesene Summe auf unserem Bankkonto.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neueste Blogbeiträge