registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Shoop vs. Publisher

Eure Fragen und Erfahrungsberichte zu Affiliate-Programmen, Affiliate Portalen, Provisionen, Leads, Performance und Rendite könnt Ihr hier teilen.
Neues Thema Antworten
Nixen85
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2019, 18:04

Beitrag Nixen85 » 19.03.2022, 15:07 Shoop vs. Publisher

Ich möchte hier meine Meinung mal kundtun, ausgelöst durch einen Service, der mir immer öfter begegnet "Shoop". Shoop ist ein Portal, über das Kunden sich Cashback sichern können, wenn sie ein Produkt bei einem Partner kaufen. Wenn man es pragmatisch zusammenfassen möchte - Shoop agiert als Affiliate Partner von Shops wie Saturn - Die gewähren Shoop eine Vermittlerprovision von ca. 3%, wovon Shoop 2% an die Kunden zurückgibt. Die können mit dem Cashback dann weitere Käufe tätigen. Wie aus den Anweisungen von Shoop hervorgeht, ist es dafür absolut notwendig andere Affiliates aus dem Rennen zu werfen. Shoop steht hier natürlich nur als Vertreter einer ganzen Reihe von Cashback und Gutscheindiensten.

Bild

Nun stelle ich mir die Frage, wo denn hier die Wertschätzung der Publisher bleibt, die mit Content Kunden zu Produkten aufklären, nur damit diese dann auf Shoop ihre Cookies löschen und mit dem Shoop Affiliate Cookie beim Händler einkaufen ohne das Shoop irgendwas im Verkaufsprozess geleistet hat.

Sollte man Händler, die an solchen Aktionen teilnehmen und damit die Publisher vor den Kopf stoßen, nicht einfach links liegen lassen? Vielleicht sollte man mal eine Black List von Händlern erstellen, die Publisher-feindliche Kooperationen führen bzw. eine White-List für solche die, dies nicht tun.

Die Online-Plattform Coolblue zum Beispiel schreibt:
Seit 2019 ist es nicht mehr zulässig, Coolblue mithilfe eines Rabattcodes und einer Cashback-Website zu bewerben.
:idea:

Im Amazon Affiliate Programm ist es übrigens verboten, Kunden gegen das Angebot einer finanziellen Vergütung, zum Kauf zu animieren. Wenigstens dort, wird der Publisher (noch) unterstützt.

Ich frage mich auch, wieso Publisher so wenig Einfluss haben - immerhin wird jeder 6. Verkauf über einen Affiliate Link eingeleitet. Die Dunkelziffer ist vermutlich noch größer. Vielleicht sollte man mal eine Art "Interessenvertretung" gründen oder gibt es sowas schon?

Anzeige von:


Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Antworten
  • Neueste Blogbeiträge