registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

prefetch & preconnect zeitgemäß?

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
Micha_Es
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 270
Registriert: 23.03.2008, 20:29

Beitrag Micha_Es » 24.04.2020, 11:34 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Hallo,

immer wieder stolpere ich über - aktuelle Artikel - die einen dns-prefetch und einen preconnect empfehlen - und zwar für ALLE relevanten Teile der Webseite.

Das beutetet, dass wenn Google Analytics im Einsatz ist, dieser entsprechend preconnected werden soll.
Hat man Werbenetzwerke angeschlossen, so sollten diese Sinngemäß ebenfalls preconnected werden.

Aber sind diese Zeiten nicht schon längst vorbei?
Ich habe meine Konkurrenzseiten einmal angesehen und festgestellt, dass die das alles nutzen. Ok, ein Test schadet ja nicht. Ergo habe ich mal 10 Anbieter als Preconnect mit reingesetzt.

Das Ergebnis war, dass sich sowohl der DOMcontenLoad, als auch der load deutlich erhöht hat. Der Pagespeed von Google reagiert da auch nur unwesentlich darauf.

Deshalb die Frage an euch, was ihr denn davon haltet!?

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 24.04.2020, 14:31 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Grundsätzlich kannst Du preconnect schon verwenden, aber eben maßvoll. Wenn Du gleich ein ganzes Dutzend an externen Seiten preconnectest, dann ist das kein Wunder, dass sich das negativ auswirkt. Belasse es bei 1 oder max. 2 Hosts. Alles darüber hinaus hat dann wenig mit Sinn zu tun, zumal solche Aufrufe beim Rendern einer Seite viel zu spät kommen und sich deswegen auch negativ auf das Rendern der Seite auswirkt.

Wenn Du Deiner eigenen Seite was Gutes antun willst und die Ladezeit verbessern willst, dann verwende HTTP Server PUSH. An der richtigen Stelle im Code platziert und vorausgesetzt Dein Provider hat diese Funktion nicht deaktiviert, kannst damit deiner Seite den buchstäblichen PUSH verschaffen. Dann aber bitte kein prefetch & Co. mehr verwenden.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1949
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 24.04.2020, 14:35 prefetch & preconnect zeitgemäß?

supervisior hat geschrieben:
24.04.2020, 14:31
Wenn Du Deiner eigenen Seite was Gutes antun willst und die Ladezeit verbessern willst, dann verwende HTTP Server PUSH. An der richtigen Stelle im Code platziert und vorausgesetzt Dein Provider hat diese Funktion nicht deaktiviert, kannst damit deiner Seite den buchstäblichen PUSH verschaffen. Dann aber bitte kein prefetch & Co. mehr verwenden.
Warum nicht beides? Diese beiden Menchanismen sind für unterschiedliche Dinge gedacht: HTTP Push geht nur für Ressourcen, die auf deinem eigenen Server liegen, während dns-prefetch und preconnect für Ressourcen auf fremden Servern gedacht sind.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 24.04.2020, 14:43 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Hanzo2012 hat geschrieben:
24.04.2020, 14:35
supervisior hat geschrieben:
24.04.2020, 14:31
Wenn Du Deiner eigenen Seite was Gutes antun willst und die Ladezeit verbessern willst, dann verwende HTTP Server PUSH. An der richtigen Stelle im Code platziert und vorausgesetzt Dein Provider hat diese Funktion nicht deaktiviert, kannst damit deiner Seite den buchstäblichen PUSH verschaffen. Dann aber bitte kein prefetch & Co. mehr verwenden.
Warum nicht beides? HTTP Push geht doch nur für Ressourcen, die auf deinem eigenen Server liegen, während dns-prefetch und preconnect für Ressourcen auf fremden Servern gedacht sind.
Natürlich kannst Du rein technisch beides verwenden, aber am Beispiel des Themenstarters wird ja überdeutlich, dass es keinen Sinn macht. Es kommt auf das richtige Maß an.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1949
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 24.04.2020, 14:46 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Das Beispiel des Themenstarters bezieht sich konkret auf externe Ressourcen, nämlich das Google Analytics-Skript oder fremd gehostete Skripts von Werbeanbietern. Da bringt dir HTTP Push auf deinem eigenen Server überhaupt nichts. Beide Mechanismen haben ihre Daseinsberechtigung, sind aber für völlig verschiedene Dinge gedacht, und ich sehe keinen Grund dafür, nicht beides einzusetzen.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 24.04.2020, 14:56 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Wie ich schon sagte, rein technisch ist beides machbar und kann natürlich parallel verwendet werden, aber wenn Deine Seite erstmal 10 Requests für egal was vorladen muss, wirst Du mir doch wohl nicht sagen wollen, dass sich das nicht auf die Ladezeit der eigenen Seite auswirkt? Das ist keine theoretische Mutmaße!

Und außerdem, um dieses Thema zu vervollständigen. Egal ob man prefetch, preconnect oder den Server PUSH verwendet, machen solche Vorladefunktionen nur dann einen Sinn, wenn man diese richtig einsetzt. Will heißen, es ist max. Ressourcen Verschwendung das Vorladen von egal was und wie bei jedem Seitenaufruf wieder und immer wieder zu machen. 1x reicht vollkommen aus. Deswegen reicht es nicht aus einfach nur den Code für das jeweilige Vorladen einzupflügen.

Micha_Es
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 270
Registriert: 23.03.2008, 20:29

Beitrag Micha_Es » 25.04.2020, 08:56 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Danke für eure Meinungen. Nun, es geht um AdSense, Yieldlove, Analytics und noch etwa von einem Zweitserver (Bilder).
Ich denke, dass der Zweitserver eine Berechtigung hat. Analytics wird zum Schluss geladen, AdSense mit Supervior Script, sodass das nicht unbedingt notwendig ist.

Bleibt Yieldlove mit Header Bidding und den geschätzen 50 Netzwerken - das ist das overdosed.

Also belasse ich es auf den Zweitserver. Server Push muss ich mir einmal anschauen :-)

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 25.04.2020, 09:01 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Micha_Es hat geschrieben:
25.04.2020, 08:56
Danke für eure Meinungen. Nun, es geht um AdSense, Yieldlove, Analytics und noch etwa von einem Zweitserver (Bilder).
Ich denke, dass der Zweitserver eine Berechtigung hat. Analytics wird zum Schluss geladen, AdSense mit Supervior Script, sodass das nicht unbedingt notwendig ist.

Bleibt Yieldlove mit Header Bidding und den geschätzen 50 Netzwerken - das ist das overdosed.

Also belasse ich es auf den Zweitserver. Server Push muss ich mir einmal anschauen :-)

Ich weiß nicht, ob ich Dich jetzt richtig verstanden habe, aber willst Du die Aufrufe zu den Werbenetzwerken vorladen?

Micha_Es
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 270
Registriert: 23.03.2008, 20:29

Beitrag Micha_Es » 25.04.2020, 13:03 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Ich weiß nicht, ob ich Dich jetzt richtig verstanden habe, aber willst Du die Aufrufe zu den Werbenetzwerken vorladen?
Nein, will ich nicht, doch die Frage zielte u.a. drauf hin ab, wobei ich das ja sagte, dass das voraussichtlich nicht zeitgemäß ist.

Schaut man sich aber große Seiten an, so findet man:

Code: Alles auswählen

<link rel="preconnect" href="https://ad.71i.de/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://71i.nuggad.net/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://probe.yieldlab.net/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://ad.yieldlab.net/" crossorigin>

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 25.04.2020, 13:21 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Micha_Es hat geschrieben:
25.04.2020, 13:03
Ich weiß nicht, ob ich Dich jetzt richtig verstanden habe, aber willst Du die Aufrufe zu den Werbenetzwerken vorladen?
Nein, will ich nicht, doch die Frage zielte u.a. drauf hin ab, wobei ich das ja sagte, dass das voraussichtlich nicht zeitgemäß ist.

Schaut man sich aber große Seiten an, so findet man:

Code: Alles auswählen

<link rel="preconnect" href="https://ad.71i.de/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://71i.nuggad.net/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://probe.yieldlab.net/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://ad.yieldlab.net/" crossorigin>

Also aus Deiner Aussage "große Seiten" lässt sich nicht ableiten, dass groß gleich klug ist und das gleich in doppeltem Sinne. Warum das so ist, dazu schreib ich später noch etwas ausführlicher darüber. Du solltest Dir das aber nicht zum Vorbild machen, was "die Großen" da so machen, was aber weniger was damit zu tun hat, ob das zeitgemäß ist. Dazu aber später mehr.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2014
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 25.04.2020, 14:59 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Diese "Vorkontakte" sollten im übrigen auch DSGVO-technisch abgedeckt sein. Besonders bei werbetechnischen Erstkontakten.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 25.04.2020, 15:05 prefetch & preconnect zeitgemäß?

staticweb hat geschrieben:
25.04.2020, 14:59
Diese "Vorkontakte" sollten im übrigen auch DSGVO-technisch abgedeckt sein. Besonders bei werbetechnischen Erstkontakten.

Auf dieses Thema wäre ich zwar noch eingegangen, aber was das preconnect oder dns-prefetch anbetrifft, könnte man das u.U. vernachlässigen, aber nur was diese beiden konkreten Vorlade Funktionen anbetrifft.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1949
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 25.04.2020, 17:02 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Micha_Es hat geschrieben:
25.04.2020, 13:03
Ich weiß nicht, ob ich Dich jetzt richtig verstanden habe, aber willst Du die Aufrufe zu den Werbenetzwerken vorladen?
Nein, will ich nicht, doch die Frage zielte u.a. drauf hin ab, wobei ich das ja sagte, dass das voraussichtlich nicht zeitgemäß ist.

Schaut man sich aber große Seiten an, so findet man:

Code: Alles auswählen

<link rel="preconnect" href="https://ad.71i.de/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://71i.nuggad.net/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://probe.yieldlab.net/" crossorigin>
<link rel="preconnect" href="https://ad.yieldlab.net/" crossorigin>
Der Gedanke dabei ist wahrscheinlich, dass beim Header Bidding typischerweise jedem Werbenetzwerk nur ein paar hundert Millisekunden Zeit gegeben werden, um sein Gebot abzugeben. Gerade bei geografisch weit entfernten Servern und über HTTPS kann die erste Anfrage so lange dauern, dass das Gebot zu spät ankommt, wodurch potenziell Einnahmen verloren gehen. Natürlich könnte man auch einfach den Timeout erhöhen, wenn der Header Bidding-Anbieter das zulässt.

Siehe: https://www.reddit.com/r/adops/comments ... effective/

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2090
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 25.04.2020, 19:57 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Hanzo2012 hat geschrieben:
25.04.2020, 17:02
Der Gedanke dabei ist wahrscheinlich, dass beim Header Bidding typischerweise jedem Werbenetzwerk nur ein paar hundert Millisekunden Zeit gegeben werden, um sein Gebot abzugeben. Gerade bei geografisch weit entfernten Servern und über HTTPS kann die erste Anfrage so lange dauern, dass das Gebot zu spät ankommt, wodurch potenziell Einnahmen verloren gehen. Natürlich könnte man auch einfach den Timeout erhöhen, wenn der Header Bidding-Anbieter das zulässt.

Siehe: https://www.reddit.com/r/adops/comments ... effective/
Wenn dem so wäre, woran ich spontan auch schon gedacht hatte, spricht das aber nicht wirklich für Yieldlove, bzw. deren Netzanbindung. Adsense bietet etwas ähnliches wie Header Bidding, heißt dort nur anders, dort hat man die von Dir genannte Problematik aber nicht.. Aber selbst wenn man versucht mit diesem Preconnect das Header Bidding zu unterstützen, ist die Methodik dennoch zweifelhaft. Erstens ist es Quatsch den Preconnect bei jedem Seitenaufruf immer und immer wieder zu machen, wo es doch mit dem Preconnect nur darum geht schon mal vorab die Netzinformationen für die bevorstehenden Aufruf abzufragen und dann zu cachen. Jeder erneute preconnect macht dann wenig bis gar keinen Sinn mehr. Quatsch ist auch, weil das erste zu ladende Script nur dazu dient weitere Scripte nachzuladen und dabei entsteht die größte Wartzeit.

Wenn es wirklich darum geht das Header Bidding zu unterstützenn, dann müsste man das so gestalten, dass den Requests zu Yieldlove eine höhere Priorität vergeben wird, sodass die Anzeige der zu ladenden Seite gewissermaßen einen Timeout bekommt bis der Werbekram von Yieldlove geladen ist. Adsense macht das in der Richtung so.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1949
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag Hanzo2012 » 25.04.2020, 20:30 prefetch & preconnect zeitgemäß?

Zur Funktionsweise von Header Bidding, weil das einigen möglicherweise nicht ganz geläufig ist:

Beim Header Bidding verbindet sich der Client direkt mit dutzenden Werbenetzwerken und fragt die Gebote an („Wieviel bist du bereit für eine Werbeeinblendung der Größe X beim Besucher Y auszugeben?“). Nur so geht das effektiv, weil bei jedem dieser Requests die beim Nutzer gespeicherten Tracking-Cookies des jeweiligen Netzwerks mitgeschickt werden, die es ihm ermöglichen personalisierte Werbung auszuspielen.

Yieldlove o. Ä. kann da nichts dafür. Von Yieldlove o. Ä. wird nur ein einziges Skript geladen (meist über ein sehr schnelles CDN ausgeliefert), welches das Pre-Bidding startet, wo alle Netzwerke außer Google ihre Gebote abgeben. Die eigentliche Auslieferung der Werbung erfolgt dann über Google Tag Manager, wo AdSense und ggf. eigene Anzeigen des Anbieters nochmal mit dem Gewinner des Pre-Biddings konkurrieren. Das wird so gemacht, weil AdSense keine Pre-Bidding-Schnittstelle anbietet, sich aber als Fallback mit Mindest-RPM im Google Tag Manager benutzen lässt.

Ich finde das Konzept auch doof, weil es sehr viel Traffic zu zig verschiedenen Hosts erzeugt und geradezu nach Verachtung jeglichen Datenschutzes schreit, aber so funktioniert es leider ...
supervisior hat geschrieben:wo es doch mit dem Preconnect nur darum geht schon mal vorab die Netzinformationen für die bevorstehenden Aufruf abzufragen und dann zu cachen
Da muss ich dich korrigieren: Der Preconnect veranlasst den Browser schonmal eine HTTP-Verbindung zum jeweiligen Server aufzubauen, die dann für folgende Anfragen genutzt werden kann. Das Aufbauen einer Verbindung kann inkl. DNS-Lookup, Zertifikatvalidierung und Handshake hunderte Millisekunden dauern. Wenn ich also weiß, dass in Zukunft eine nicht cachebare Anfrage an einen gewissen Server stattfinden wird (wie es beim Header Bidding der Fall ist), dann ist das nicht Quatsch. Die Verbindung muss so oder so aufgebaut werden, ohne den Preconnect würde sie jedoch erst später aufgebaut werden (wenn das Pre-Bidding startet, also nachdem das Pre-Bidding-Skript geladen und ausgeführt wurde), wodurch das Gebot ggf. zu spät ankäme.
Wenn das Ziel ist, möglichst schnell nach dem Seitenaufruf Werbung anzuzeigen und dabei keine Gebote zu verlieren, dann ist der Preconnect zu den Werbenetzwerken, die am Header Bidding teilnehmen, hilfreich. Aber wir reden hier von höchstens ein paar hundert Millisekunden, und im Normalfall kann man den Timeout des Header Biddings einstellen, also ist der letztendliche Nutzen fraglich.

Antworten