Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS SEO Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.


Anzeige

Hosting - welche großen Anbieter haben gute Peerings mit der Telekom?

Forum rund um das Thema Hardware für Webmaster.
Neues Thema Antworten
Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 21:08

Hallo,

wie ja im anderen Thread schon diskutiert, möchte ich eventuell meinen Hoster wechseln, da mein aktueller Hoster für Telekom-Kunden leider sehr langsam läuft. Es liegt daran, dass der Hoster keine guten Peerings mit der Telekom hat. Die Telekom möchte dafür bezahlt werden, was wohl unüblich ist. Nichtsdestotrotz machen es viele andere Hoster ja.

Ich würde gerne bei einem großen deutschen Hoster bleiben, damit bei Problemen auch ein entsprechender (öffentlicher) Druck dahinter steht und man nicht einfach mit den Fehlern "unter dem Radar" bleiben kann.

Hetzner wäre also bspw. eine Alternative, die haben gerade ganz frisch 200 GBits/s mit der Telekom eingerichtet. Lt. meiner Auskunft hat auch All-Inkl. ein Peering mit der Telekom.

Weiß jemand etwas über Host Europe? Wird jemand daraus schlau?
https://www.peeringdb.com/net/1280

Ein weiterer großer Hoster ist 1&1 Ionos, haben die ein Peering mit der Telekom in ausreichendem Maße? Weiß das jemand?

Hier ein relativ aktueller Test, in welchem All-Inkl gewinnt und All-Inkl hat auch das Telekom-Peering:
https://www.connect.de/ratgeber/webhost ... -8514.html

Was denkt ihr? P.S. wie gesagt, es soll ein großer deutscher Anbieter sein.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 21:24

Ich war vor Corona bei etwa 1.000 PageViews pro Tag (= ca. 30.000 PageViews pro Monat), verteilt auf zwei Webseiten. Ich habe einen Content-Approach und wie ihr wisst, dauert es ca. 8-12 Monate, bis der Content bei Google rankt und Traffic bringt. Da noch viel frischer Content dabei ist und ich auch meine Keyword-Recherche verbessert habe, rechne ich mit dem aktuellen Content am Jahresende mit etwa 2.000 - 2.500 PageViews pro Tag. Und ich arbeite fast täglich am Ausbau des Contents, sodass diese Zahl hoffentlich übertroffen wird. Dritte Webseite ist auch schon geplant.

Grundsätzliche Frage ist da auch, soll ich bei einem Shared-Hosting bleiben? Ionos gibt z.B. für deren Wordpress Hosting an, dass es für 500 Besucher pro Minute (!) ausgelegt ist. Das sind 30.000 Besucher pro Stunde. Selbst, wenn es nur für die Peak-Stunde gilt, reicht deren Wordpress Hosting ja theoretisch für weit mehr als 200.000 PageViews am Tag.

Edit: Wäre ein "VSERVER MC40" von Hetzner für 29 Euro netto pro Monat der totale Overkill? Deswegen diese Traffic-Angaben und Prognosen.

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 27.03.2020, 07:42

Zusätzlich gibt es bei Hetzner auch Cloud Hosting. CCX11 hat hat 2 "dedizierte" vCPUs, 8 GB RAM, 80 GB NVMe SSD und kostet 19,90 Euro netto. Auf den ersten Blick erscheint mir das absolut gleichwertig zum Angebot MC40, dort ebenfalls 2 vCores, 8 GB RAM, 200 GB SSD.

Andererseits bekommt man dort einen "nackten" Server, oder? Und wie ich oft gelesen habe und wie mir auch oft empfohlen wurde, sollte man bei einem managed Server bleiben, weil dieser schnell und sicher eingerichtet ist und man seine Zeit nicht mehr Server-Einrichtung und Server-Wartung verplempern sollte, sondern eben damit, neuen Content zu generieren.

Der Nicht-Cloud-Server, also der MC40, ist schon ein komplett eingerichteter Webserver. Bei dem Cloud-Server müsste man das alles wohl manuell selbst machen, updaten, warten etc.?

Anderseits könnte man den Cloud-Server mit einem Klick vergrößern und so mehr Ressourcen zuteilen, wenn notwendig.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1860
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 27.03.2020, 11:22

Lass die Finger von Cloud Servern wenn du keine Ahnung davon und Zeit dafür hast. Nimm lieber einen Managed. Die sind allerdings erst ab MX92 dediziert. Bei MC 40 und 50 musst du dir Kerne mit anderen teilen.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1776
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 27.03.2020, 12:15

staticweb hat geschrieben:
27.03.2020, 11:22
Lass die Finger von Cloud Servern wenn du keine Ahnung davon und Zeit dafür hast. Nimm lieber einen Managed. Die sind allerdings erst ab MX92 dediziert. Bei MC 40 und 50 musst du dir Kerne mit anderen teilen.

Ohne Dich ständig korrigieren zu wollen, aber das Eine schließt das Andere nicht aus, zumal alles was virtuell ist auch als managed zu verstehen ist. Ansonsten bringst Du Begriffe in den allgemeinen Sprachgebrauch, die es so gar nicht gibt. Warum soll er deswegen von einem Cloud oder vServer die Finger von lassen? Dediziert steht deswegen auch explizit für einen Server, der seine Ressourcen nicht noch mit anderen teilen muss. Wohingegen virtuelle Server und das egal ob die jetzt als Cloud Server oder vServer angeboten werden, keine dedizierte Server sein können, eben weil die Ressourcen bei dieser Art Server immer geteilt sind. "Dedicated" ist ein feststehender Begriff.

Anzeige von: