registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Google Suche: Fragesatz versus Suchbegriffe

Alles über Google diskutieren wir hier.
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2149
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 27.10.2019, 05:26 Google Suche: Fragesatz versus Suchbegriffe

Es kann sein, dass ich es mir nur einbilde, aber seit geraumer Zeit erscheint es mir so als würde Google nicht mehr so recht damit klarkommen (wollen), wenn man seine Suche nur durch Suchbegriffe, also einer Aneinanderreihung von Begriffen, definiert, bzw. Google eher darauf abfahren zu wollen, wenn man seine Suche durch eine konkrete Fragestellung definiert. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Suchergebnisse. Wenn dem so ist, wie ich mutmaße, müsste man eigentlich zumindest den Titel einer Seite so umändern, wie die jeweilige Frage lautet um den Dummies das zu geben, wonach sie suchen.

Ich will aber keine Frage stellen! :(

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2002
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 27.10.2019, 13:13 Google Suche: Fragesatz versus Suchbegriffe

Das ist schon seit geraumer Zeit so.
Wenn du Dummies deine Kunden sind dann wirst du nicht ohne umschreiben davon kommen
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

odpdenis
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 78
Registriert: 19.08.2008, 10:23

Beitrag odpdenis » 27.10.2019, 22:25 Google Suche: Fragesatz versus Suchbegriffe

Wenn dem so ist, wie ich mutmaße, müsste man eigentlich zumindest den Titel einer Seite so umändern, wie die jeweilige Frage lautet
Viel Spaß dabei und wenn du dann auch noch genau weist wie die Suchenden suchen bzw. was sie dann "Google" fragen dann bist du der King! :D

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2149
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 28.10.2019, 06:53 Google Suche: Fragesatz versus Suchbegriffe

odpdenis hat geschrieben:
27.10.2019, 22:25
Viel Spaß dabei und wenn du dann auch noch genau weist wie die Suchenden suchen bzw. was sie dann "Google" fragen dann bist du der King! :D
Naja, der King will ich ja gar nicht werden... obwohl?! :) Aber darum gehts grad gar nicht. Die Frage, die sich mir stellt, ist ob man seinen Content nicht gänzlich anders aufbauen muss. Vielleicht ziehe ich ja einen falschen Rückschluss, aber es scheint so also hätte Google seinen Algodingenskirchen so umgeändert, dass dieser Suchanfragen mit der Aneinanderreihung von Suchbegriffen keinen oder fast keinen Bezug mehr zum Context einer Seite herstellen kann. Aus meiner Sicht eher eine Verdummung des Algorithmus als eine Verbesserung, zumal dann, wenn KI im EInsatz ist. So betrachtet, müsste man extra für Google eine Art Zusammenfassung neben dem regulären Content schreiben, um Google den Context verständlicher zu machen.

chris21
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2763
Registriert: 10.04.2005, 19:17

Beitrag chris21 » 28.10.2019, 13:59 Google Suche: Fragesatz versus Suchbegriffe

Ja, muss man, seit ca. 3 oder 4 Jahren. Und der Titel muss nicht die Frage sein, sondern die Antwort auf die Frage ;)

Beispiel als Titel: "So hoch ist der Eiffelturm in Paris" - hier wurde allerdings absichtlich die Höhenangabe weggelassen, da man einen Click provozieren will.
Das Beispiel ist leider auch zu einfach, weil Google bei der anvisierten Frage: "Wie hoch ist der Eiffelturm?" natürlich selbst mit ner Knowledge Graph Box reingrätscht. Aber das Prinzip sollte damit verstanden sein.

Anzeige von: