registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Auf Konkurrenz bieten

Eure Fragen zu Google Ads (Adwords), Bing Ads, Facebook Ads, … stellt Ihr in diesem Forum.
Straighter
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 90
Registriert: 21.07.2014, 15:43

Beitrag Straighter » 14.04.2015, 15:41 Auf Konkurrenz bieten

Tachchen,
SEO Pfeife bräuchte mal eure Hilfe!

Meines laienhaften Wissens nach ist es rechtlich erlaubt auf keywords der Konkurrenz zu bieten, solange z.B. Markennamen in der Anzeige selbst nicht vorkommen. Ist das so?

Zweite Frage, macht das, Moral mal außen vor gelassen, Sinn?

Gruß,

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


AWelke
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2008, 14:18

Beitrag AWelke » 14.04.2015, 16:35 Auf Konkurrenz bieten

Das ist laut aktueller Rechtsprechung (!) so. Kann sich aber auch wieder ändern. Alles, was mit Marken zu tun hat, ist grundsätzlich mit viel Vorsicht zu genießen und inbesondere bei der Arbeit für Kunden sollte dieser immer ausführlich über diese Risiken aufgeklärt werden. Nur, weil das aktuell "erlaubt" ist, schützt das nicht vor möglichen Abmahnungen und Rechtsstreitigkeiten.

Ich würde einmal behaupten, dass solche Wettbewerbser-Kampagnen schon einiges an Potenzial haben, vor allem, wenn man einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu bieten hat (bessere Qualität, besserer Preis etc.) und das auch klar kommuniziert. Hier natürlich auch wieder im Rahmen der erlaubten Formulierungen.

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5238
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag Vegas » 14.04.2015, 16:54 Auf Konkurrenz bieten

Soweit mir bekannt ist das, so, Straighter. Allerdings zeigt der Fall Blumenbutler vs. Fleurop, daß es wie immer bei der Juristerei Ausnahmen gibt.

Zudem bedenken: Wenn einer das Spiel anfängt, ziehen die anderen nach und am Ende kostet es alle nur unnötig Geld. Ein stillschweigendes Gentlemen's Agreement spart allen Beteiligten Geld und Nerven.

carlosiebert
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 157
Registriert: 09.04.2015, 16:44
Kontaktdaten:

Beitrag carlosiebert » 15.04.2015, 09:00 Auf Konkurrenz bieten

Moin Straighter,

folgendes ist erlaubt:

Anzeige:

"Unternehmen ABC - Ihr Profi für Versicherungen"

kann auf Keywords der Konkurrenz ( Unternehmen XYZ ) geschalten werden.

Wichtig ist aber folgendes: Es muss absolut klar und deutlich sein, dass es sich um ein anderes Unternehmen handelt.

Weiterhin muss es überhaupt funktionieren. Google lässt es teils überhaupt nicht zu, dass du auf die Konkurrenz bieten kannst.

Ebenso Markennamen in der Anzeige. Auch hier lassen viele Unternehmen die Markennamen schützen und dann hat sich das erledigt.

Ob sich das lohnt? Es kommt darauf an.. - viele Unternehmen machen es ja, aber ich denke in vielen Fällen gibt es noch genügend andere Möglichkeiten um gutes Geld mit Adwords zu verdienen.

LG

Straighter
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 90
Registriert: 21.07.2014, 15:43

Beitrag Straighter » 15.04.2015, 13:19 Auf Konkurrenz bieten

Hintergrund ist folgender: wir haben in einer benachbarten Stadt ca. 26km entfernt ca. 100k Einwohner einen ziemlich aggresiven Konkurrenten. Sein Angebot als IT Dienstleister ist ähnlich aufgestellt und er hat in seinem Firmenname auch nur allgemeine Begriffe (also keine Markenrechte, das wollte ich nur nebenbei erfahren).

Da er unserer Meinung nach zu aggresiv vorgeht und wir in der Stadt bald sowieso Adwords schalten werden ist die Frage ob wir auf sein Unternehmen nicht gleich mitbieten

carlosiebert
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 157
Registriert: 09.04.2015, 16:44
Kontaktdaten:

Beitrag carlosiebert » 15.04.2015, 15:45 Auf Konkurrenz bieten

Aus meiner Erfahrung empfehle ich folgendes:

Brand Bidding erst zum Schluss. Grabt doch erst alle anderen Felder ab und schaut wie es sich entwickelt. Wenn er in seinem Firmennamen nur allgemeine Begriffe hat, dann wird es sich eh überschneiden.

LG

Straighter
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 90
Registriert: 21.07.2014, 15:43

Beitrag Straighter » 15.04.2015, 22:31 Auf Konkurrenz bieten

carlosiebert hat geschrieben:Aus meiner Erfahrung empfehle ich folgendes:

Brand Bidding erst zum Schluss. Grabt doch erst alle anderen Felder ab und schaut wie es sich entwickelt. Wenn er in seinem Firmennamen nur allgemeine Begriffe hat, dann wird es sich eh überschneiden.

LG
wird es wahrscheinlich auch, die Konkurrenz hat sogar noch eine Tochterfirma die SEO anbietet.
Ironischerweise verstehen sie leider rein gar nichts davon.

carlosiebert
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 157
Registriert: 09.04.2015, 16:44
Kontaktdaten:

Beitrag carlosiebert » 16.04.2015, 17:46 Auf Konkurrenz bieten

Dann halte uns mal auf dem Laufenden ob und wann ihr Brand Bidding gestartet habt und was dann passiert.

LG

gurken
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 882
Registriert: 07.09.2006, 15:10

Beitrag gurken » 17.04.2015, 12:25 Auf Konkurrenz bieten

da Google die Brands kontrolliert funktioniert es bei den bekannten schon im Vorhinein nicht.
Ich sehe auch den Vorteil nicht z.B. "Konkurenzname Produkt" als Keyword zu nutzen, außer teuer da man den Qualitätsfaktor nicht zusammenbekommt bringt das sowieso nichts.

Wenn ich z.B. ein Sportartikelhändler bin und meine Konkurenz auf "schwarze adidas Sportschuhe" setzt sehe ich da absolut kein Problem das ebenfalls zu machen, vor allem dann wenn ich das Produkt tatsächlich selber anbiete.

Jetzt ganz unabhängig davon, weist du ja nicht welche Keys die Konkurenz nutzt :D

Benutzeravatar
Dr. SEM
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 19
Registriert: 08.07.2014, 13:42

Beitrag Dr. SEM » 30.04.2015, 12:07 Auf Konkurrenz bieten

gurken hat geschrieben:da Google die Brands kontrolliert funktioniert es bei den bekannten schon im Vorhinein nicht.
Ich sehe auch den Vorteil nicht z.B. "Konkurenzname Produkt" als Keyword zu nutzen, außer teuer da man den Qualitätsfaktor nicht zusammenbekommt bringt das sowieso nichts.
Was meinst du damit, dass Google die "Brands kontrolliert"? Sofern ein Mitbewerber das nicht gesondert bei Google moniert wird ein Bieten auf die Konkurrenz auch nicht unterbunden.

Was es bringt? Vor allem beim Accountausbau, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgereizt sind, kann hierüber weiter Volumen aufgebaut werden. Wenn man die Gebote richtig steuert werden dort auch die Conversionkosten eingehalten. Bei schlechten Qualitätsfaktoren steigen die Klickpreise, man muss also auf niedrigere Positionen und bekommt weniger Traffic - aber besser fünf Conversions zu vertragbaren Kosten mehr als nicht, oder?

Antworten
  • Neueste Blogbeiträge
cron