registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Alles über Google diskutieren wir hier.
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2245
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 05.01.2019, 17:24 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Bei Dir ist der Name wirklich mehr als Begriff..... Was muss man tun damit Du von Deiner statischen Denke wegkommst? Du hast es in jedem Fall immer noch nicht kapiert, worums geht....

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2088
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 05.01.2019, 18:20 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

> Du hast es in jedem Fall immer noch nicht kapiert, worums geht....

Dann kannst du es ja mal so erklären, dass ich es auch verstehe. :-)

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 06.01.2019, 12:21 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

staticweb hat geschrieben:Es geht hier um globale Werte. Und wenn es mehr mobile Zugriffe als "immobile" gibt, dann ist es eben so. Nur weil es bei dir anders ist wird es keine selektiven Ausnahmen geben, da das ganze System darauf aufbaut.

Für Google ist es doch nur eine weitere Gelegenheit alles zu verkomplizieren und die User konfus zu machen. Denn nur mit AdWords wird Geld verdient und dort müssen die Website-Betreiber hingeführt werden.

Da inzwischen die Kostenstruktur für die APIs total überarbeitet und die Preise angezogen wurden, scheint sich inzwischen aber eine neue Haupt-Einnahmequelle aufzutun. Die Zeit des kostenlosen Webs scheint bei Google jedenfalls vorbei zu sein.
(a) google dominiert nicht das www
(b) die APIs v. google sind ein werkzeug von einer sehr SEHR großen werkzeugkiste
(c) es gibt nachwievor das "kostenlose web"
(d) das web ist nicht abhängig davon, ob adwords existiert u. ob haufenweise deutsche seos geld mit adwords verdienen wollen
(e) es gibt etwas mehr als "adwords"
(f) user <> seo <> adwords

mal im ernst: wir glotzen alle nur in die glaskugel.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2088
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 06.01.2019, 12:51 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

> (a) google dominiert nicht das www

Jedenfalls nicht allein.

> (b) die APIs v. google sind ein werkzeug von einer sehr SEHR großen werkzeugkiste

Ja auch hier gibt es noch andere Anbieter.

> (c) es gibt nachwievor das "kostenlose web"

Ich sprach auch nur von Google's Diensten.

> (d) das web ist nicht abhängig davon, ob adwords existiert u. ob haufenweise deutsche seos geld mit adwords verdienen wollen

Indirekt vielleicht schon.

(e) es gibt etwas mehr als "adwords"

Rein statistisch scheinbar nicht allzuviel davon.

(f) user <> seo <> adwords

Das ist aber eine Ungleichung. Deshalb S(E|M)M = S(E|M)O + S(E|M)A

> mal im ernst: wir glotzen alle nur in die glaskugel.

So hat es Google auch am liebsten. :-)

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag hanneswobus » 06.01.2019, 13:22 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

>>(a) google dominiert nicht das www
>Jedenfalls nicht allein.
ich stelle mal die these auf: google ist zwar wichtig, jedoch wird google immer unwichtiger. ich sehe das daran, dass mehr leben u. traffic bei unseren geschichten via socialmedia organisierbar ist. aber auch hier kommt es natürlich auf die zielgruppen u. inhalte usw. usw. an. meine geschäftspartnerin vertritt eine etwas härtere meinung u. sagt in den vielen gesprächen immer wieder, dass die SEO uninteressant bis völlig sinnlos ist. es gibt bei uns natürlich harte u. emotionale diskussionen u. ich neige dazu, ihr recht zu geben, weil sie meint, dass die SEO o. die optimierung ausschliesslich FÜR google eben die ansprechbaren menschen leider meistens völlig ignoriert. ich schwäche mal meine (a)-these ab u. formuliere um: das herbei phantasierte image v. google dominiert nicht das www, wobei das emotionslose "google" durchaus nachwievor ein enorm potenter mitspieler im www ist. ^^


>>(b) die APIs v. google sind ein werkzeug von einer sehr SEHR großen werkzeugkiste
>Ja auch hier gibt es noch andere Anbieter.
jap. ein paar geschichten lassen sich via bing, baido u. den socials kompensieren.


>> (c) es gibt nachwievor das "kostenlose web"
>Ich sprach auch nur von Google's Diensten.
verstehe. dann habe ich deine aussage falsch interpretiert

>> (d) das web ist nicht abhängig davon, ob adwords existiert u. ob haufenweise deutsche seos geld mit adwords verdienen wollen
>Indirekt vielleicht schon.
max. weil sich informationsangebote via werbung gegenfinanzieren. aber auch das dürfte sich bei ggf. marktbereinigungen erledigen.


>>(e) es gibt etwas mehr als "adwords"
>Rein statistisch scheinbar nicht allzuviel davon.
wir fummeln da mit affiliategeschichten herum


>>(f) user <> seo <> adwords
>Das ist aber eine Ungleichung. Deshalb S(E|M)M = S(E|M)O + S(E|M)A
hahaha. okay. ^^

>> mal im ernst: wir glotzen alle nur in die glaskugel.
>So hat es Google auch am liebsten. :-)
nein. so haben "wir" es am liebsten. das schützt "uns" nämlich davor, unfassbar viel zeit u. energie in dinge wie "nerdzeug", "programmieren", "reden", "forschen", "diskutieren" zu versenken. google ist eigentlich soweit ganz logisch.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4225
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 06.01.2019, 20:25 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Rem hat geschrieben: Und wer nicht glauben will, wie gross die Handy-Nutzung ist, mag mal im öffentlichen Verkehr mitfahren. Ich sehe Leute, die Surfen, oder sogar "Bares für Rares" streamen.
Also leute die unterwegs auf dem handy 0815 webseiten lesen sehe ich ausgesprochen selten.
Wenn, dann sind die leute mit dem handy auf facebook, instagram oder anderen bilderseiten unterwegs. Auf dem handy lesen ist aufgrund des kleinen bildschirms kein spass.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2030
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 07.01.2019, 15:52 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Ich finde es recht abenteuerlich Rückschlüsse darauf zu ziehen das viele Leute in Bus und Bahn am Handy hängen und wie regulär Zuhause dabei Käufe abwickeln.

Das Gros des Traffic kommt aus der "sich Entwickelnden" Welt. Oft auch nur das die jeweilige Nationale Telekom es nicht gebacken bekommen ihre zugehörenden Länder zu vernetzen. Wo ein PC vorhanden ist wird das Handy zum Modem. So arbeiten wir teilweise auch wenn man wieder das Netz ausfällt.

In D bewegt sich die Masse in PKW, bei 30 Millionen angemeldeter Fahrzeuge oder liege ich da falsch?
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2245
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 19.01.2019, 10:48 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

@staticweb && @nerd && arnego2 && hanneswobus

Euch ist schon klar, dass Ihr mit Euren Kommentaren am eigentlichen Thema vorbeiredet? Nicht, dass Ihr über "Euer" Thema nicht diskutieren könnt, aber Euer Thema schießt am Thema dieses Threads vorbei.

Ich will nochmal versuchen zu erklären, was das Problem ist. Das ändert oder behebt das Problem zwar nicht, aber zeigt einmal mehr auf, wie fehlerhaft Google arbeitet. Es gibt noch 1.000 andere Beispiele, aber wenn man sich diese mal vor Augen führt, wird das Thema Künstliche Intelligenz ad absurdum geführt. Dass Google KI verwendet, ist ja nix Neues, aber wenn man das Bestreben danach der fehlerhaften Funktionen von Google gegenüberstellt, wird mir Angst und Bange.

Aber egal, neuer Versuch.

Mit "Mobile First" priorisiert Google das Internet für Mobile Geräte. Viele missverstehen Mobile First mit Responsive Webdesign und verstehen darunter zumeist die einfache Skalierung eines Layouts für mobile Geräte, also nur die optische Darstellung, bzw. die Anpassung der Darstellung. Das ist aber eines der größten Irrtümer. Responsive Webdesign ist weit mehr als nur eine optische Anpassung. Wer seiner Webseite ein responsives Layout verpasst und es Google dann im PageSpeed Insights testen lässt und daraufhin ein vernichtendes Ergebnis für die mobile Geräte bekommt, muss sich nicht wundern, eben weil Responsive bedeutet, dass sich auch die Inhalte dem jeweiligen Gerät anpassen. Das bedeutet aber nicht einfach etwas per css ausblenden oder die Größenverhältnisse per css anzupassen, sondern den generierten Code für das jeweilige Gerät anzupassen. Dass irrtümliche Verständnis für responisve führt zu einem Overhead an Code. Paradoxerweise wird dabei mehr Code übertragen als wie für eine Webseite, die kein responsives Layout hat.

Hat man sich diese Problematik verinnerlicht, versteht man es eher, dass Google eben mehr will als nur eine optische Anpassung. Das hat nur einen entscheidenden Haken. Für die Bewertung wie gut eine Webseite für mobile Geräte angepasst ist, orientiert sich Google an der durchschnittlich am meisten genutzten Verbindungsgeschwindigkeit 3G. 3G ist sicherlich verbreitet, aber der Verbreitungsgrad lässt sich nicht für jedes Land und Region pauschalieren. Ich weiß nicht, ob Google den Verbreitungsgrad einer Verbindungsgeschwindigkeit selbst bestimmt, aber selbst das W3C ermittelt Durchschnittswerte, die dem globalen Durchschnitt entsprechen. Für das W3C mag das in Ordnung sein, aber nicht für Google. Wenn man sich meine obige Grafiken ansieht, sollte ins Auge stechen, dass 3G im Verhältnis zu anderen Verbindungsgeschwindigkeiten sehr gering ausfällt. Dieses auffällige Verhältnis stelle ich in fast identischer Weise bei 3 weiteren Projekten fest und deckt sich absolut nicht mit der Annahme von Google, dass 3G die am weitest verbreitete Verbindungsart wäre, global mag es so sein, aber eben nicht für D und andere westliche Länder.

Der Haken daran ist nun, dass Google auf Grund seiner Erkenntnisse hinsichtlich der Verbindungsart Vorgaben macht, die weit jenseits der realen Praxis sind. Ich weiß nicht, was die optimale Lösung für dieses offensichtliche Problem ist, aber die Lösung kann nicht sein die Maßgabe global zu bestimmen, die zudem verfälscht ist, wenn man sie so anwendet. Wenn in Indien mit mehr als 1 Milliarde Einwohner gemutmaßt das 3G Netz am meisten verbreitet ist, dann führt das unweigerlich dazu, dass das reine Mengenverhältnis dazu führt, dass Europa sprichwörtlich unter den Tisch fällt.

Das mag sich jetzt alles nach sorry Pixelfi**erei anhören, was ich da beanstande, aber es geht mir maximal gegen den Strich wie marktbeherrschend, aber mit fatalen Folgen, Google das Internet beeinflusst.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2088
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 19.01.2019, 14:12 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Ich glaube du hast hier was missverstanden.

Wenn es tatsächlich so ist wie du das hier schreibst, dass Google den Mobilfunkstandard 3G als Referenz verwendet wird doch niemand bevor- oder benachteiligt.

Es ist das gleiche Verfahren für alle Seiten und welche Geschwindigkeit "in real" existiert spielt doch am Ende keine Rolle.

Dann hättest du auch schon die ganzen Jahre anmeckern müssen, dass der web rendering service (WRS) auf Chrome 41 (M41) basiert.

Irgendein Standard muss ja verwendet werden um Vergleiche möglich zu machen.

Im übrigen merkt Google sehr wohl ob es sich um die mobile oder desktop Version handelt. Aber wenn dich das stört kannst du ja den Content server-seitig getrennt ausliefern.

Ich denke, dass wird alles überbewertet und die User lassen sich durch Google verrückt machen, was ja durchaus im Sinne von Google ist.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2245
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 19.01.2019, 14:55 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

@staticweb

Warum muss ich Dir und immer nur Dir alles extra beibringen? Versuche doch mal bitte nur 1x über Deinen statischen Tellerrand hinauszublicken?

Du kapierst absolut nix?!

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2088
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 20.01.2019, 12:22 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

>> @staticweb && @nerd && arnego2 && hanneswobus

>> Euch ist schon klar, dass Ihr mit Euren Kommentaren am eigentlichen Thema vorbeiredet? Nicht, dass Ihr über "Euer" Thema nicht diskutieren könnt, aber Euer Thema schießt am Thema dieses Threads vorbei.

> @staticweb

> Warum muss ich Dir und immer nur Dir alles extra beibringen? Versuche doch mal bitte nur 1x über Deinen statischen Tellerrand hinauszublicken?

Dann ist es ja tröstlich für mich, dass ich hier nicht der einzige bin der nix kapiert.

Ich glaube mittlerweile sogar, dass du der einzige bist der hier den Überblick hat. Was für ein Glück für uns alle.

karmas
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2019, 17:17

Beitrag karmas » 21.01.2019, 08:58 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Leichte Ranking Differenzen (positiv) mobil gegenüber web beobachtet.

kyper
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 254
Registriert: 29.10.2007, 15:48

Beitrag kyper » 31.01.2019, 14:14 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

für mich erscheint es logisch, dass wenn eine Website für die schnelle Darstellung auf Geräten mit kleinen Bildschirmen optimiert ist (wie es Google ja seit einiger Zeit fordert) sie ein anderes Gerüst haben muss, als eine Webseite, die für die Darstellung auf großen Bildschirmen optimiert ist. Die Aufblähung durch 'responsive Design' müsste daher, was die Ladegeschwindigkeit betrifft 'unweigerlich schädlich' sein (wobei es noch schädlicher sein dürfte eine Website gänzlich ohne mobile Optimierung weiterbestehen zu lassen). Fakt ist aber doch auch, dass die Leistungsfähigkeit gerade der mobilen Netze doch recht rasch zunimmt (ausser vielleicht in Deutschland hahaha). Die Ladegeschwindigkeit als Kern-Kriterium kann meiner Meinung nach nur 'vorrübergehend' sein. Mit flächendeckendem 5G müsste Google Einstufungen wegen hoher Ladezeiten als Abwertungs-Argument ausphasen. Oder?

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2245
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag supervisior » 01.02.2019, 08:03 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

kyper hat geschrieben:für mich erscheint es logisch, dass wenn eine Website für die schnelle Darstellung auf Geräten mit kleinen Bildschirmen optimiert ist (wie es Google ja seit einiger Zeit fordert) sie ein anderes Gerüst haben muss, als eine Webseite, die für die Darstellung auf großen Bildschirmen optimiert ist.
Natürlich ist das logisch, aber auch unstrittig. Ist aber nicht die Kritik worum es bei diesem Thema geht.

kyper hat geschrieben: Die Aufblähung durch 'responsive Design' müsste daher, was die Ladegeschwindigkeit betrifft 'unweigerlich schädlich' sein (wobei es noch schädlicher sein dürfte eine Website gänzlich ohne mobile Optimierung weiterbestehen zu lassen).
Der Natur von responsive Design nach sollte daraus eigentlich kein Aufblähen entstehen, tut es aber leider trotzdem, weil 9 von 10 Webdesignern unter responsive nur das Skalieren von Inhalten verstehen. Von daher ist, wie Du selbst erkannt hast, responsive eher schädlich, weil wegen Fehldeutung an responsive bis zu dem Doppelten an Code produziert wird und das wirkt dem Prinzip, vor allem für mobile Geräte weniger Code und somit schnellere Ladezeiten zu ermöglichen, total entgegen.

kyper hat geschrieben: Fakt ist aber doch auch, dass die Leistungsfähigkeit gerade der mobilen Netze doch recht rasch zunimmt (ausser vielleicht in Deutschland hahaha). Die Ladegeschwindigkeit als Kern-Kriterium kann meiner Meinung nach nur 'vorrübergehend' sein. Mit flächendeckendem 5G müsste Google Einstufungen wegen hoher Ladezeiten als Abwertungs-Argument ausphasen. Oder?
5G ist ja noch nicht absehbare Zukunft und flächendeckend noch mehr Zukunft. Auch wenn bereits Low-Budget Smartphones mehr Rechenleistung haben als der Computer für die erste Mondlandung, ist Rechenleistung bei dem Mobile-First-Maßstab nebensächlich. Google definiert den Maßstab an dem von Google festgelegten durchschnittlichen Mittelwert für die Übertragungsgeschwindigkeit und das sei gemäß Google 3G. Google könnte aber genauso gut 2G oder 5G als Mittelwert definieren und es wäre immer noch schwachsinnig den Maßstab an der Übertragungsgeschwindigkeit festzumachen? Warum? Na ganz einfach. Was hilft mir die schnellste Verbdindung, wenn mein mtl. Traffic Budget grad mal 5GB hat. Wenn Internet Nutzung über mobile Geräte stattfindet, dann versuche ich doch wann immer möglich WLAN zu nutzen, um mein begrenztes Traffic Budget nicht schon vor dem 15. des Monats aufzubrauchen.

Das heißt aber nicht, dass mobile Geräte nicht doch auch für das Internet genutzt werden, aber mangels Flat Verfügbarkeit v.a. in Deutschland beeinflussen die Kosten für den Traffic das Nutzungsverhalten weit mehr als die verfügbare, bzw. durchschnittlich verfügbare Übertragungsgeschwindigkeit. Wenn ich meine Erhebungen (siehe obige Grafiken) zur am meisten genutzten/verfügbaren Übertragungsgeschwindigkeit zumindest teilweise auf die Allgemeinheit übertrage, kommt 3G darin so gut wie nicht vor. Es wäre aber kurzsichtig nur weil 3G nicht bis fast gar nicht vorkommt Google deswegen einen Vorwurf zu machen. Der Vorwurf resultiert aus den Folgen des verfügbaren/begrenzten mtl. Traffic Limits, bzw. den mtl. Tarif Kosten für die Datenmenge, die bei der Internet Nutzung anfallen.

Die Quintessenz ist letztlich, dass ein Mobile-First-Maßstab nur dann nicht schwachsinig ist, wenn das Nutzungsverhalten nicht durch die nicht vorhandenen Flat Angebote maßgeblich beeinflusst werden würde. Verstanden? ;)

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2030
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 01.02.2019, 13:53 Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

supervisior hat geschrieben:Die Quintessenz ist letztlich, dass ein Mobile-First-Maßstab nur dann nicht schwachsinig ist, wenn das Nutzungsverhalten nicht durch die nicht vorhandenen Flat Angebote maßgeblich beeinflusst werden würde. Verstanden?
Das hier zu debattieren wird daran nichts ändern. Google ist ziemlich immun was Änderungen betrifft die Sinn machen.
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag