registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Hier findest Du News aus der SEO-Welt.
Benutzername:
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 55
Registriert: 21.12.2016, 14:51

Beitrag Benutzername: » 14.01.2017, 21:20 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Bei Zeitschriften wie "test" oder "ÖKO TEST" habe ich Testlabore, die ausgiebig testen und mir gute Produkte empfehlen
Der war gut.

Anzeige von:


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4279
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 15.01.2017, 01:41 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Tippi hat geschrieben:Und du denkst TV, Radio und Zeitungen für vertrauenswürdiger? :crazyeyes:

Die leben auch vom "Anzeigenverkauf".
Bei serioesen blaettern muessen anzeigen aber immer als solche gekennzeichnet werden, z.b mit dem wort "anzeige" oder "werbung" am rand.
Wenn irgendwo ein produkt in den hoechsten toenen gelobt wird (gern auch mit url zum hersteller, und verkaufspreis), ohne nachteile oder alternativen zu erwaehnen dann will das bestimmt kein objektiver test sein, sondern werbung.
Einige print-magazine bieten auch Advertorials an, wo der werbekunde das komplette lauout des print-magazins (fonts, farben, ueberschriften, schriftgroesse, zeilen- und randabstaende, seitennummer) 1:1 imitieren darf damit die werbung genau wie ein redaktioneller beitrag dieser zeitung aussieht.

seopia
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 42
Registriert: 05.09.2013, 15:43

Beitrag seopia » 20.01.2017, 00:51 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Wie will jemand herausfinden was ein anderer wirklich getestet hat und was nicht? Nehmen wir mal an, ich behaupte auf meiner Webseite Salatschleudern getestet zu haben. Wie soll irgendeine außenstehende Person nun beweisen, dass das nicht stimmt? Das ist nahezu unmöglich.

Eine Abmahnung zu schreiben und auf den Postweg zu bringen ist sicher kein Problem. Mit Sicherheit werden einige sich auch davon einschüchtern lassen und bezahlen. Aber ob der Abmahner dann auch wirklich Klage einreicht, wenn nicht bezahlt wird, ist wieder eine andere Frage. Und ich wage mal zu behaupten, ein Rechtsanwalt weiß dass er Schwierigkeiten haben wird den Nachweis zu erbringen dass tatsächlich kein Test stattgefunden hat.

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1080
Registriert: 07.06.2011, 14:45

Beitrag mogli » 20.01.2017, 01:22 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Du bist einfach in einem möglichen Prozess ganz schnell in der Ecke, wenn du gefragt wirst, ob du deinen "15 Waschmaschinen im Test"-Artikel nicht durch irgendwas nachweisen kannst, damit die Sache geklärt werden kann.

Der Richter wird dich durchaus fragen dürfen, ob du Rechnungen, Lieferscheine, eigenes Bildmaterial der Ware in deinem Haus, Händler- oder Herstellerkontakte, Abbuchungsnachweise oder irgendwas kurz zeigen kannst - ist ja auch kein Problem, wenn es einen Test gab, denn keiner dürfte anschließend alle "Beweise" zu diesem vernichten ;)

Wenn nicht sieht es einfach lächerlich aus und dürfte kaum durchkommen - da kann ein Gericht auch einfach sagen: "Nö, wir glauben ihm nicht."

Healthy
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 10
Registriert: 22.12.2016, 20:22

Beitrag Healthy » 20.01.2017, 02:08 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Ich bin froh das es soweit gekommen ist. Es wird halt die Suchmaschine und frage und Antwort Portale ohne jeglichen Mehrwert auf der Seite zu haben. Ich kann selbst auf Amazon 5st Sterne Artikel anzeigen lassen.

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6366
Registriert: 25.02.2005, 23:56
Kontaktdaten:

Beitrag swiat » 20.01.2017, 17:36 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

mogli hat geschrieben:Du bist einfach in einem möglichen Prozess ganz schnell in der Ecke, wenn du gefragt wirst, ob du deinen "15 Waschmaschinen im Test"-Artikel nicht durch irgendwas nachweisen kannst, damit die Sache geklärt werden kann.

Der Richter wird dich durchaus fragen dürfen, ob du Rechnungen, Lieferscheine, eigenes Bildmaterial der Ware in deinem Haus, Händler- oder Herstellerkontakte, Abbuchungsnachweise oder irgendwas kurz zeigen kannst - ist ja auch kein Problem, wenn es einen Test gab, denn keiner dürfte anschließend alle "Beweise" zu diesem vernichten ;)

Wenn nicht sieht es einfach lächerlich aus und dürfte kaum durchkommen - da kann ein Gericht auch einfach sagen: "Nö, wir glauben ihm nicht."
So ist es
Wie will jemand herausfinden was ein anderer wirklich getestet hat und was nicht? Nehmen wir mal an, ich behaupte auf meiner Webseite Salatschleudern getestet zu haben.
Alleine die Aufmachung dieser "Projekte" sagt schon alles, echte Testseiten gibts nicht viele ....
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

Benutzername:
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 55
Registriert: 21.12.2016, 14:51

Beitrag Benutzername: » 20.01.2017, 19:13 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

Tja zumindest alles was mit .at endet wird von mir bald Angezeigt.

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4279
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 20.01.2017, 21:57 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

seopia hat geschrieben:Wie will jemand herausfinden was ein anderer wirklich getestet hat und was nicht? Nehmen wir mal an, ich behaupte auf meiner Webseite Salatschleudern getestet zu haben. Wie soll irgendeine außenstehende Person nun beweisen, dass das nicht stimmt? Das ist nahezu unmöglich.
Man erkennt schon leicht ob du nur die selben hochglanz-bilder des herstellers verwendest, oder eigene bilder bei dir zu hause getestet hast, und beim salatschleudervergleich z.b. alle 3 produkte auf dem selben tisch mit dem selben hintergrund fotografiert wurden, oder auch alle 3 zusammen auf einem bild auftauchen - z.b. im teaser. Oder ob bestimmte requisiten auch in deinen anderen tests vorkommen. Oder ob du ein youtube video hast in welchem du (und nicht 3 verschiedene leute in 3 verschiedenen locations) alle 3 produkte vorfuehrst.
Selbes gibnt fur den rest der seite: irgend eine keyword-url die man noch nie gehoert hat, auf wordpress laeuft und stockfotos an jeder ecke zeigt? Spam!

seopia
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 42
Registriert: 05.09.2013, 15:43

Beitrag seopia » 21.01.2017, 10:43 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

mogli hat geschrieben:Du bist einfach in einem möglichen Prozess ganz schnell in der Ecke, wenn du gefragt wirst, ob du deinen "15 Waschmaschinen im Test"-Artikel nicht durch irgendwas nachweisen kannst, damit die Sache geklärt werden kann.

Der Richter wird dich durchaus fragen dürfen, ob du Rechnungen, Lieferscheine, eigenes Bildmaterial der Ware in deinem Haus, Händler- oder Herstellerkontakte, Abbuchungsnachweise oder irgendwas kurz zeigen kannst - ist ja auch kein Problem, wenn es einen Test gab, denn keiner dürfte anschließend alle "Beweise" zu diesem vernichten ;)

Wenn nicht sieht es einfach lächerlich aus und dürfte kaum durchkommen - da kann ein Gericht auch einfach sagen: "Nö, wir glauben ihm nicht."
Natürlich darf ein Richter so etwas fragen. Allerdings ist das ja einen Schritt zu weit gedacht. Denn man landet ja nicht sofort vor Gericht, sondern zuerst kommt die Abmahnung.
Das bedeutet, irgendein Rechtsanwalt muss komplett ins Blaue mit seiner Abmahnung schießen. Denn er hat absolut keine Ahnung ob ich meine Salatschleudern wirklich getestet habe, oder ob ich das nur behaupte. Das ist aber ein hohes Risiko für einen Rechtsanwalt. Denn im schlechtesten Fall stellt sich dann vor Gericht raus, dass ich meine Salatschleudern tatsächlich getestet habe und dann bleibt er auf einer Menge Kosten sitzen. Ob es viele Rechtsanwälte gibt so ein finanzielles Risiko eingehen? Glaube ich ehrlich gesagt nicht, denn Abmahner sind i.d.R. eher auf leicht verdientes Geld aus.

PS: Von Waschmaschinen hab ich nicht gesprochen, sondern von eher günstigen Gegenständen die man als Otto-Normal-Verbraucher durchaus getestet haben könnte.

seopia
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 42
Registriert: 05.09.2013, 15:43

Beitrag seopia » 21.01.2017, 10:48 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

nerd hat geschrieben:
seopia hat geschrieben:Wie will jemand herausfinden was ein anderer wirklich getestet hat und was nicht? Nehmen wir mal an, ich behaupte auf meiner Webseite Salatschleudern getestet zu haben. Wie soll irgendeine außenstehende Person nun beweisen, dass das nicht stimmt? Das ist nahezu unmöglich.
Man erkennt schon leicht ob du nur die selben hochglanz-bilder des herstellers verwendest, oder eigene bilder bei dir zu hause getestet hast, und beim salatschleudervergleich z.b. alle 3 produkte auf dem selben tisch mit dem selben hintergrund fotografiert wurden, oder auch alle 3 zusammen auf einem bild auftauchen - z.b. im teaser. Oder ob bestimmte requisiten auch in deinen anderen tests vorkommen. Oder ob du ein youtube video hast in welchem du (und nicht 3 verschiedene leute in 3 verschiedenen locations) alle 3 produkte vorfuehrst.
Selbes gibnt fur den rest der seite: irgend eine keyword-url die man noch nie gehoert hat, auf wordpress laeuft und stockfotos an jeder ecke zeigt? Spam!
Vielleicht war ich zu faul um selbst Bilder zu machen und hab deshalb Bilder von Amazon benutzt? Vielleicht wusste ich nicht, dass es besser wäre eigene Fotos zu benutzen? Vielleicht mag ich keine Videos drehen in denen man mich sieht oder meine Stimme hört? Vielleicht sehe ich keinen Nutzen darin?
Das sind alles mögliche Gründe warum jemand keine eigenen Fotos oder Videos erstellt. Es ist ja auch nicht verboten keine eigenen Fotos oder Videos zu erstellen. Das sind höchstens Beweise für Faulheit oder Unwissenheit, aber nicht dafür ob ein Produkt wirklich getestet wurde :D

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1080
Registriert: 07.06.2011, 14:45

Beitrag mogli » 21.01.2017, 14:44 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

seopia hat geschrieben:Natürlich darf ein Richter so etwas fragen. Allerdings ist das ja einen Schritt zu weit gedacht. Denn man landet ja nicht sofort vor Gericht, sondern zuerst kommt die Abmahnung.
Das bedeutet, irgendein Rechtsanwalt muss komplett ins Blaue mit seiner Abmahnung schießen. Denn er hat absolut keine Ahnung ob ich meine Salatschleudern wirklich getestet habe, oder ob ich das nur behaupte. Das ist aber ein hohes Risiko für einen Rechtsanwalt. Denn im schlechtesten Fall stellt sich dann vor Gericht raus, dass ich meine Salatschleudern tatsächlich getestet habe und dann bleibt er auf einer Menge Kosten sitzen. Ob es viele Rechtsanwälte gibt so ein finanzielles Risiko eingehen? Glaube ich ehrlich gesagt nicht, denn Abmahner sind i.d.R. eher auf leicht verdientes Geld aus.
Ich rede nicht von abmahnfreudigen Anwälten, die in Eigeninitiative solche Aktionen gegen Seitenbetreiber starten.

Viel mehr geht es um die Gefahr durch Hersteller und Vertriebe, die sich in solchen "Tests" als benachteiligt sehen oder (wie im obigen Beispiel) der "Verbraucherzentrale Bundesverband" sowie seine lokalen Ableger. Da existieren ganz andere Interessen als das "schnelle Geld".

Und wie swiat und nerd schon korrekt bemerkten: das Risiko in eine Kostenfalle zu laufen ist absolut gering, da man nach kurzer Lektüre bereits ohne Probleme diese Fake-Testseiten erkennt. Hier dürften mindestens 9 von 10 Treffer garantiert sein.
seopia hat geschrieben:Vielleicht war ich zu faul um selbst Bilder zu machen und hab deshalb Bilder von Amazon benutzt? Vielleicht wusste ich nicht, dass es besser wäre eigene Fotos zu benutzen? Vielleicht mag ich keine Videos drehen in denen man mich sieht oder meine Stimme hört? Vielleicht sehe ich keinen Nutzen darin?
Das sind alles mögliche Gründe warum jemand keine eigenen Fotos oder Videos erstellt. Es ist ja auch nicht verboten keine eigenen Fotos oder Videos zu erstellen. Das sind höchstens Beweise für Faulheit oder Unwissenheit, aber nicht dafür ob ein Produkt wirklich getestet wurde :D
Wie gesagt, es gibt noch zig weitere Elemente, die man anführen kann.

Neben deiner Scheu vor eigenen Fotos und Videos hast du gleichzeitig alle Lieferscheine, Kartonagen, Rechnungen und Nachweise verbrannt, die Waren mit anonymen Kreditkarten bezahlt oder direkt als Neuware auf einem Flohmarkt gekauft und natürlich auch nach dem Test in einem See versenkt?

Ist halt völlig unrealistisch...

drax
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 102
Registriert: 07.08.2013, 04:19

Beitrag drax » 21.01.2017, 15:30 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

mogli hat geschrieben: Wie gesagt, es gibt noch zig weitere Elemente, die man anführen kann.

Neben deiner Scheu vor eigenen Fotos und Videos hast du gleichzeitig alle Lieferscheine, Kartonagen, Rechnungen und Nachweise verbrannt, die Waren mit anonymen Kreditkarten bezahlt oder direkt als Neuware auf einem Flohmarkt gekauft und natürlich auch nach dem Test in einem See versenkt?

Ist halt völlig unrealistisch...
Vielleicht habe ich mir ja die Geräte vor Ort bei unterschiedlichen Händlern vorführen lassen und sie dort auf verschiedene Kriterien getestet. Das macht man ja üblicherweise vor jeder Anschaffung und da wird auch nix schriftlich dokumentiert. Wieso sollte ich dann Lieferscheine, Kartonagen, Rechnungen etc. besitzen? Im Nachhinein habe ich daraus meine Tests verfasst...

Ich denke das ist alles Auslegungssache. Da wird man wohl erstmal auf ein paar handfeste Urteile warten müssen. Sonst ist alles nur Spekulation.

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1080
Registriert: 07.06.2011, 14:45

Beitrag mogli » 21.01.2017, 16:11 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

In meinem Kopf kann ich mir auch die absurdesten Theorien zusammenbauen, wie ich im Edeka fünf Salatschleuder zusammensuche, damit zusammen mit dem Marktleiter in die Obst- und Gemüseabteilung gehe, mir dort einige Frischwaren aussuche, anschließend hinten im Lager am Waschbecken alle Produkte auspacke, durchteste und Notizen mache, um zu einem Ergebnis zu kommen - das alles erwähne ich aber natürlich nicht im Test selbst, sondern linke überall auf Amazon ;)

Leute, wisst ihr eigentlich, wie ihr vor Gericht mit solchen Stories auf normaldenkende Menschen wirkt? Absurd. Ihr wisst doch selber, dass das keiner macht. Wieso bastelt ihr dann hier künstliche Verteidigungsstrategien auf, die einfach gelogen sind und womit man sich erst recht strafbar macht?

seopia
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 42
Registriert: 05.09.2013, 15:43

Beitrag seopia » 21.01.2017, 16:34 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

mogli hat geschrieben:
seopia hat geschrieben:Vielleicht war ich zu faul um selbst Bilder zu machen

Wie gesagt, es gibt noch zig weitere Elemente, die man anführen kann.

Neben deiner Scheu vor eigenen Fotos und Videos hast du gleichzeitig alle Lieferscheine, Kartonagen, Rechnungen und Nachweise verbrannt, die Waren mit anonymen Kreditkarten bezahlt oder direkt als Neuware auf einem Flohmarkt gekauft und natürlich auch nach dem Test in einem See versenkt?

Ist halt völlig unrealistisch...
Klar ist das unrealistisch. Aber das hat doch auch niemand behauptet?
Du bist schon wieder einen Schritt voraus. Nochmal: Zuerst kommt die Abmahnung. Und derjenige der eine Abmahnung schreibt, der weiß nicht ob ich zu Hause Rechnungen, Lieferscheine etc rumliegen habe oder nicht.
mogli hat geschrieben: Leute, wisst ihr eigentlich, wie ihr vor Gericht mit solchen Stories auf normaldenkende Menschen wirkt? Absurd. Ihr wisst doch selber, dass das keiner macht. Wieso bastelt ihr dann hier künstliche Verteidigungsstrategien auf, die einfach gelogen sind und womit man sich erst recht strafbar macht?
Wir diskutieren hier über einen fiktiven Fall. Wer macht sich denn da strafbar? :roll:

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1080
Registriert: 07.06.2011, 14:45

Beitrag mogli » 21.01.2017, 16:53 Produkt-Test.de Domains Abmahnungen

seopia hat geschrieben: Klar ist das unrealistisch. Aber das hat doch auch niemand behauptet?
Du bist schon wieder einen Schritt voraus. Nochmal: Zuerst kommt die Abmahnung. Und derjenige der eine Abmahnung schreibt, der weiß nicht ob ich zu Hause Rechnungen, Lieferscheine etc rumliegen habe oder nicht.
Wie gesagt: jeder, der sich auch nur kurz mit der Thematik und diesen Seiten befasst, erkennt das Muster relativ einfach. Böse formuliert: Wenn Galileo-Redakteure das schaffen, bekommen das auch andere hin - insbesondere, wenn es um die eigenen Produkte geht und das Thema nun auch in die Öffentlichkeit kommt.
seopia hat geschrieben:Wir diskutieren hier über einen fiktiven Fall. Wer macht sich denn da strafbar? :roll:
Ich meinte damit, dass man sich mit diesen Lügenkonstrukten vor Gericht strafbar macht. Nicht die Diskussion hier.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag