registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

SEO Tipps und Fragen zu Content Management Systemen wie WordPress, TYPO3, Drupal, Joomla! und Onlineshopsystemen wie Magento, Shopware, xt:Commerce, PrestaShop, JTL-Shop findet Ihr hier.
heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 05.06.2015, 19:57 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

micky005 hat geschrieben:Copy & Paste in den WP ckeditor quellcode Ansicht ...
Jetzt begreif ich erst deine "Probleme"! LOL! Der WP ckeditor ist für Laien, die nicht in der Lage sind, mit einem CMS umzugehen, sondern die so grade einen einfachen Texteditor bedienen können ...
Was du tust, läuft den Intentionen eines Editors entgegen, denn du willst den austricksen. Das ist so, als ob du bei deinem Word auf dem PC versuchen würdest, über die Konsole RAW-Code in eine Textdatei einzufügen oder in deinem Datasheet plötzlich Binärcode einzufügen!
Sorry! Du erinnerst mich irgendwie an Don Quixote ...

Anzeige von:

SEO Relaunch Begleitung bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • Rankings erhalten
  • Risiken vermeiden
  • Usability verbessern
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 05.06.2015, 21:04 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Heinrich,

so ein Texteditor soll ja es einem erleichtern und nicht erschweren.
Wenn ich den deinstalliere und nur den wordpress Standardeditor drinnen habe, habe ich keine solchen Probleme, wenn ich dann den Text per html formatiere.

Nur, es sollte auch leichter und schneller gehen... und di eKunden freuen sich wenn Sie dann Seiten erstellen wollen und merken, das Sie es dann gar nihct können, eben weil keine html Kenntnisse da sind.

Kunden wollen keine wordpress webseiten haben die Sie dann nicht bedienen können., also muss der Texteditor was taugen oder es ist Dreck, dazwischen gibts nix.

Ist auch irre, ich formatiere in einem html editor den Text schön per html, ab damit in den ckeditor quellcode Ansicht und schwupps ist der ganze schöne Text in hellgrau statt in schwarz und viele andere Dinge mehr.

Oder der formatierte Text ist lang und in einigen Absätzen mit Überschrift unterteilt, ein Absatz- Überschrift muss etwas weiter nach oben und zack ist der Text in schwarz anstatt in dem hellblau zu ble iben, wie ich Ihn formatiert habe

Genau solche Fehler will kein Kunde haben!!!!! Und kein Designer wenn er einen Editor verwendet der es einem eigentlich leichter machen soll.

Von einem modernen zukuftsweisenden oder genialen CMS kann da wohl nicht die Rede sein, wer das nicht versteht soll weiterschlafen.....

Und Joomla ist da genauso kacke ist sind ja diesselben editoren.. Drupal verwendet auch diesselben editoren...und ist kaum zu bedienen...

Deshalb fragt sich da einer mit Verstand warum das denn so ist- was eigentlich nicht sein darf? Viele die wordpress lieben werden solche Dinge wohl nie verstehen.

Zum PHP code ja der ist schon standardisiert, aber für die die nicht zu faul sind um mal nachzusehen, das es da doch Unterschide zwischen den einzelnen CMS Systemen gibt hier eine Typo3 webseite; www.taz.de

Dann schaue man sich mal deren Seitenquelltext an und sage mir ob so ein code Standard ist, in dem Sinne das genau dieser code für alle CMS Systeme gleichermassen gilt?

Da möchte ich die anderen Dateien der Typo3 webseite erst gar nicht sehen.....

Erstmal schönes Wochenende allen

gruß
micky

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 05.06.2015, 21:47 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

@ micky005
Sorry, diese Diskussion ist sinnlos, weil du, indem, was du tust, genau das verhindern willst, was du tust. Du versuchst, einen Schritt vorwärts zu gehen, stellst dir dabei aber selber ein Bein! Sorry, dass ich auf deine "Probleme" hereingefallen bin, denn das sind gar keine Probleme, sondern du erzeugst erst die Probleme, die man dir durch einen Editor eigentlich abnehmen wollte!
Du hast offensichtlich nicht verstanden, dass ein CMS dazu da ist, eben keinen html-Editor zu benötigen, mit allen diesbezüglichen Einschränkungen, die sich gegenüber einem html-Editor eben ergeben! Ich suche nach einem Vergleich, aber der fällt schwer: am ehesten noch, du versuchst mit der Hand so zu schreiben, wie es eine Schreibmaschine tut und malst mühsam deine Buchstaben in Courier ...

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag Melegrian » 06.06.2015, 08:48 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

micky005 hat geschrieben:Von einem modernen zukuftsweisenden oder genialen CMS kann da wohl nicht die Rede sein, wer das nicht versteht soll weiterschlafen.....

Und Joomla ist da genauso kacke ist sind ja diesselben editoren.. Drupal verwendet auch diesselben editoren...und ist kaum zu bedienen...
Du hast das Prinzip nicht verstanden. CMS verwenden auf JavaScript basierende Online-Editoren, da andere gar nicht im Browser laufen würden. Somit wird es bis auf weiteres auch keine anderen Online-Editoren geben und das unabhängig vom verwendeten CMS.

Auf Deinem Rechner hast Du hingegen einen Editor installiert, der in einer anderen Programmiersprache geschrieben wurde, so dass ein erweiterter Funktionsumfang ermöglicht ist, der Editor dafür aber nicht in einem Browser laufen würde.

Die Alternative wäre, Du installierst Dir einen anderen Editor, zum Beispiel einen von MS, habe gerade keine Lust nach der letzten Version zu suchen, jedenfalls gibt es die kostenlos:

https://www.chip.de/downloads/Microsoft- ... 53363.html

Dann könntest Du die Seiten nach belieben fertigen und per FTP hochladen. Nur ein CMS könntest Du dann nicht verwenden.

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 06.06.2015, 09:07 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

micky005s Problem ist ein Plugin-Editor, der sich nicht an die WP-Konventionen hält. Statt den recht ordentlichen eingebauten WP-Editor zu nutzen, mit dem man problemlos arbeiten kann, versucht er diesen auszutricksen! Der ist auch für Laien gut brauchbar bzw. ist für jene gedacht, die grade mit einem einfachen Textverarbeitungsprogramm arbeiten können. Ich hab zig Blogs laufen und greife nur selten in den Code ein, etwa wenn es um Bildformatierungen geht, aber die mache ich direkt im Post und die ändert sich auch nicht bei einer neuen WP-Version ... micky005 hat sich da in etwas verrannt und findet den Ausgang nicht mehr :roll:

Anzeige von:

Internationales SEO bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • Internationale Rankings verbessern
  • Umsatzsteigerung durch mehrsprachige Inhalte
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 06.06.2015, 13:24 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Heinrich hat es verstanden!

heinrich, nicht da sich dich jetzt missverstehe, der Standard WP Texteditor der "nackte" eben, nun mit dem kannst ja kaum was anfangen (es sei denn es hat sich geändert), der macht zwar keine Probleme das stimmt, solange man dann eben nur mit quellcode arbeitet also händisch den text per html formatiert.

Nur der Kunde der eine solche webseite haben will, kann das nicht, er will seine seiten erstellen so einfach wie in einem Textverarbeitungsprogramm (so wird ja immer geworben).

Deshalb soll wenn ich schon Plugins einsetze diese systemkompatibel sein ohne Fehler und es mir leichter machen- ansonsten ist dann so ein Plugin völlig unbrauchbar da ich dann eh wieder Handarbeit anlegen muss.

heinrich, irgendwelche datei muss doch dafür verantwortlich sein, das der von mir formatierte Text beim reinkopieren wieder zerschossen wird, WP datei oder ckeditor datei? Müsste mann doch ändern können?

Dann wäre noch ein Problem übrig heinrich, nämlich das WP die code Einstellungen der css stylesheet eigenwillig ändert oder wieder auf null setzt bei einem upgrade, als auch bei einem Umzug (download und wieder hochladen)- also vorteilhaft ist das nicht.

PS: MS Expression Web, verursacht der nicht grausamen verwurschtelten code ? Auf einem Apple kann ich den nicht verwenden, habe ja dem mehr wie vermurksten Windows den Rücken gekehrt.


Aber auch die Frage warum die CMS Systeme nicht alle einheitlichen code haben wie man z.b am Seitenquelltext von Typo3 webseiten sehen kann, finde ich nicht gelöst- wie soll sowas vorteilhaft sein?

heinrich, gibts denn mittlerweile WP texteditoren ohne diese Fehler, oder wie kann man diese Fehler abstellen je nachdem welche WP oder ckeditor datei dafür verantwortlich ist?

Ich glaube mal in einem US Forum was gelesen zu haben wie man diesen Fehler im ckeditor abschalten kann....


gruß
micky :crazyeyes: :roll:

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 06.06.2015, 13:40 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Was fehlt dir denn im Standard-WP-Editor?

micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 09.06.2015, 19:25 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

heinrich,

also ich bin verzweifelt.

Habe nun den ckeditor in WPgelöscht und wieder den WP Standard Editor genommen. Doch es will einfach nicht werden.

Ich nehme den Text und formatiere Ihn schön im www.htmleditor.in, dann wird der Quellcode kopiert und kommt in den WP Stadardeditor rein- Ansicht Text- und Schwupps- alles ist verhutzt- alles!!! Textfarbe, Textgröße, Zeilenhöhe..obwohl die Zeilenhöhe noch in der style.css gesetzt ist.

Es ist grausam, es ist einfach Dreck, wer sowas programmiert.
Liebe unerschütterliche WP Fans- denen sowas wohl noch nicht aufgefallen ist- dies ist ein Fehler des WP Standardeditors und nicht etwa Fehler meiner html Kenntnisse, nur mal nebenbei bemerkt.

Aber das muss man doch im WP Standardeditor abstelle/ deaktivieren können?

Wenn ich den text dieses Projekts fertig eingebaut habe, suche ich mich nach ein anderen CMS um, Impresspages CMS könnte interessant sein.

Aber wie kann ich dem WP Standardeditor das abgewöhnen heinrich?

micky

micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 09.06.2015, 20:05 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Heureka!!!

Hallo,

ich bin erlöst und habe eine Lösung gefunden!!!

Ein bekannter aus einem USA Forum schickte mir eben eine email- ich solle den Tinymce Advanced Editor verwenden, bei dem kann man in den Einstellungen-Optionen, Haken setzen: Don't strip p and br tags (so ähnlich heisst es da), Haken setzen und nun sieht der Text den ich vorher formatiert habe, so aus wie er sein soll!

Was bin ich froh.....

Es zeigt allerdings ganz deutlich, das solch ein Fehler eben an Wordpress liegt, das diese tags automatisch rausschmeisst, die aber hinein gehören, wirklich, wer sowas programmiert gehört gehauen.

Nun egal, was bin ich erleichtert und kann meine Arbeit wieder entspannt fortsetzen, bleibt nun noch der Fehler, das Änderungen der style.css des Themes bei Umzug und Update verloren geht (das meiste jedenfalls), deshalb heisst es ja überall; don't use your theme style.css, wordpress will override it, make a child theme.......

Also ich schaue mich nach Alternativen schonmal um,ich hoffe das Impresspage CMS ist eine Alternative.

gruß
micky

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 09.06.2015, 21:23 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Sorry, micky005, aber das ist alles Quatsch! Der Editor in WP ist da, um benutzt zu werden! Es ist schlicht Unsinn, mit einem html-Editor html-Code zu erzeugen und in WP hinein zu kopieren! Die Code-Ansicht ist nur dazu da, um kleinere Korrekturen händisch anbringen zu können!
Nochmals meine Frage: Was fehlt dir denn im Standard-WP-Editor?
Kein vernünftiger Mensch versucht außerhalb der Styles eines CMS "Textfarbe, Textgröße, Zeilenhöhe" zu verändern, denn die sind nur im css anzupassen und sonst nirgends! Ganz abgesehen davon, dass das stilistisch nur grausam sein kann! Klicki-Bunti aus den Anfangszeiten des Web ...
Und wenn dir das Wissen dafür fehlt, was mir inzwischen klar geworden ist, dann lerne es oder lass es jemanden machen, der das kann!
Du rotierst hier nur im Kreis! Und ich werde hier keine Wort mehr verlieren, solange du nicht meine konkrete Frage beantwortest!

micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 10.06.2015, 14:01 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

heinrich,

Mal was anderes, ich habe einen seltsamen Fall eines bekannten, der mich um Rat bat, eine Situation die ich noch nie erlebt habe;

Sein ehemaliger webdesigner hat vor 4 jahren eine webseite und einen kleinen Shop erstellt. Der wurde dann offline gestellt (warum auch immer).

Nun hat aber dieser webdesigner im webhost meines Bekannten, das ganze CMS System mit der die webseite und Shop erstellt wurde, deinstalliert und auch die beiden Datenbanken gelöscht!

Jaja solch blöde Anfragen kommen immer mal.....

Übrig ist nur ein backup der Shop sql datei und der webseite sql datei, und die Shop und webseiten dateien alle in PHP. Das Template ist auch gelöscht worden von diesem webdesigner.


Nun meine Frage, da ja PHP standardisiert ist;
Es sind nur die PHP Dateien drin im backup.

Frage: Kann man denn ein CMS seiner Wahl installieren in neuer Datenbank und all dies eDateien wieder anzeigen den Shop und die webseite?

Oder müsste man schon wissen mit welcher Software diese erstellt wurden und das Template?


gruß
micky

micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 10.06.2015, 14:29 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Neuigkeit;

Habe soeben eine USA email erhalten betreffs der Theme updates von Wordpress, die ja eigene Theme style.css zunichte machen bei update und auch teils bei Umzug zu anderem Server;

Man lösche das hier aus der wp-config.php;

add_filter( 'auto_update_theme', '__return_true' );

Aber dies ist ohne Gewähr, ich habe es selbst noch nicht getestet!

Sollte das aber die Lösung sein,auch bei einem Umzug, das muss man bei Umzug im frisch neu installierten Wordpress dieses dann auch aus dessen wp-config.php löschen.

Ich werde es mal testen.


gruß
micky

micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 10.06.2015, 16:53 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Also sicher haben die verschiedenen CMS Systeme Ihre Vor und Nachteile und auch Ihre Daseinsberechtigung.

Da bevorzuge ich lieber Joomla, ist noch einigermassen easy zu handhaben, ist aber generell etwas altmodisch der workflow, aber es ist stabil. Auch kann man den guten Tinymce editor einbauen der html code lässt wie er sein soll. (als nun auch in wordpress)

Besonders besser gelungen als Wordpress bei Joomla,sind deren extensions, es sind kaum Fehler aus den Wordpress plugins wie;

Wordpress Plugins breake you system
Wordpress Plugins causes many system errors etc, etc, etc ist ja bekannt, sind nunmal meist unstabil.

Es heisst in USA Foren: don't use these crappy wordpress plugins coded by chunky clowny programers who can not save the life of their mothers .......

Also das mit den extensions ist in Joomla besser gelungen finde ich.
Und das Themes css überschrieben werden- kann man dort uner den System Einstellungen global ganz deaktivieren, fidn eich super.

Wie gesagt das Handling ist in Joomla irgendwie etwas umständlich auch die Bildergalerie könnte verbessert werden.

Da ich mich eh ein wenig in Joomla eingarbeitet habe- wäre das eher eine Alternative für mich zu Wordpress, stabiles System, nicht zu schwierig zu bedienen, im Gegensatz zu anderen CMS Systemen.

Das hier besonders das theme override als auch die viel stabileren extensions sind hervoruzuheben gegenüber Wordpress, meiner Meinung nach.
Auch das betreiben einer webseite in zweiter Sprache finde ich mit joomla etwas besser gelöst als in Wordpress und vor allem das viel aufgeräumtere backend, das angelegte Seiten viel übersichtlicher anzeigt als in Wordpress.

Die etwas exotischeren CMS Systeme wie z.b Ipresspages CMS
sind dann doch etwas zu eingeschränkt, klar ich habe eine webseite mit 6 seiten innerhalb 8 minuten fertig gebaut,ist schon einfach zu handhaben, aber wenns dann doch flexibler sein muss das theming,ist es doch etwas eingeschränkt.

Wie gesagt Vor und Nachteile gibt es überall, es 100% allen gerecht machen gibt es nirgends auf der Welt, aber für mich ist Joomla der bessere Spagat wenn es um die Bedienbarkeit geht, in Sachen Stabilität hat Joomla da die Nase vor Wordpress.

Nun damit kann ich leben.


gruß
micky

micky005
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 705
Registriert: 22.10.2008, 20:23

Beitrag micky005 » 29.06.2015, 15:42 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Hallo,

mal eine kleine Anmerkung was PHP Sprache betrifft;

Ja PHP ist eigentlich übergreifend standardisiert/ konform.

Dennoch kann man die PHP dateien einer webseite die z.b mit einem anderen CMS als Wordpress erstellt wurde, also mit lytebox,typolight, joomla und viele weitere mehr, etc etc, etc.... anders als behauptet wird, nicht in Wordpress auslesen , die sind dann zwar in der PHP MYSQL Datenbank- aber man kann mit denen PHP Dateien eben nichts anfangen.

Finde ich nicht gut, bei einer Programmiersprache die ja angeblich plattformübergreifend konform ist. Nein ist es nicht, man benötigt dazu immer
die Software mit der die Webseite erstellt wurde bzw. das jeweilige CMS System.

micky

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5217
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag Vegas » 29.06.2015, 17:05 Wordpress im Unterverzeichnis zeigt nur weisse Seite

Es gibt eine ganze Latte an Argumenten die für oder gegen jedes Open Source CMS sprechen und Open Source bedeutet nunmal in der Regel, daß abseits des Kerns viele Köche, ohne besondere Zertifizierung mit ganz unterschiedlichen Kenntnissen, mitrühren.

Wenn man nicht alles selber coden will oder kann, muß man mit den jeweiligen Unzulänglichkeiten leben und gerade bei Lösungen von Drittanbietern genau hinsehen.

Wenn ich mir ansehe, wie es im manchen Wordpress Installationen aussieht, zwei Dutzend Plugins, gerne mal 3 für den gleichen Zweck, plus allerlei eigener Code direkt in den Core Files und Themes, die nunmal aus gutem Grund bei jedem Update überschrieben werden, dann sitzt das Problem auch oft vor dem Monitor. Kein Vorwurf, nur sind meiner Erfahrung nach die meisten Probleme mit Wordpress eher hausgemacht, weil schlicht die Basics ignoriert werden, die jeder unter https://codex.wordpress.org/WordPress_Lessons nachlesen kann.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag