registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Verringerung der Absprungrate

In dieses Forum schreibt Ihr Eure Beiträge zu Social Media & Content-Marketing.
imwebsein
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1983
Registriert: 26.09.2011, 00:44

Beitrag imwebsein » 28.04.2015, 19:29 Verringerung der Absprungrate

Branche - > Seite

Ich versuche zu erst zu schauen ob ich aufgrund der Kundenanzahl Vergleichswerte habe. Dann schau ich ob kurze Zeiten (unter 10 Sek.) für das Erhalten der benötigten Informationen ausreichend sind. Wenn ja, geh ich mit der Zeit runter.

Besonders wichtig sind mir die Daten bei Nutzern die von Google kommen. Ein Bounce innerhalb der Zeitspanne ist dann fast immer der Weg zurück zur Googlesuche (und das wissen wir ist ein neg. Rakingsignal). Das möchte ich auf jeden Fall vermeiden.

Dazu muss man dann schauen passen Keyword und Seite, kann ich etwas dagegen machen? Wenn ich also ein Keyword mit hohem Traffic habe möchte ich das Keyword nicht verlieren vielleicht. Dann werde ich im Sichtbaren bereich eine Verlinkung zur passenden Unterseite einbauen usw. Ist eben wirklich immer eine Einzelfallentscheidung..
imwebsein GmbH Ads, Social & SEO

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 28.04.2015, 20:40 Verringerung der Absprungrate

blogmaster hat geschrieben:Liebes Forum,

Ich habe auf meinem Blog Seiten, wo die Absprungrate sehr stark variiert – es gibt Seiten, wo sehr guter Content steht, jedoch die Absprungrate interessanterweise sehr hoch ist. Also wird es wohl so sein, dass die Absprungrate nicht alleine vom guten Content abhängen wird. Ich tu mir da auch mit der Länge des Textes schwer, weil ich mir denke, dass kein Mensch einen überlangen Text lesen wird, da klickt er wohl früher weg.
Einerseits will man ja gut informiert werden und andererseits, soll es heute schnell gehen, also am besten mit wenig Text und vielen Bildern. Die Printmedien machen ja auch nichts anderes – ein großes Bild und etwas Text darunter.
Nur, ist das die Lösung die Absprungrate zu verringern? Ein Bilderbuch?
Ich stelle daher mal die Frage in den Raum, welche Erfahrungen ihr mit der Absprungrate gemacht habt? Was macht Sinn und was macht weniger Sinn? …
tach.
das mit der absprungrate ist so eine sache u. ich finde es immer wieder "witzig", wenn bspw. auch hier das ganze zu technisch orientiert betrachtet wird. gehe mal davon aus, dass die absprungrate immer irgendwie mit dieser komischen variable - nennen wir sie mal - KUNDE oder LESER oder INTERESSENT zusammen haengt. abgesehen davon, dass du natuerlich niemals hier eine absprungrate kalkulieren kannst (ist ja bloedsinnig, du kennst ja vmtl. nicht zu 100000000% die beduerfnisse, die wuensche etc. deiner pot. besucher), solltest du dich mit meinungsaeusserungen, interessensindikatoren deine _anvisierten_ zielgruppen befassen. also: erwirtschafte da deine erkenntnisse u. passe deine geschichten darauf an.

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 28.04.2015, 21:40 Verringerung der Absprungrate

IMHO haben Seiten mit gutem Content immer eine hohe Absprungrate, denn die Leute haben doch etwas gesucht, gefunden und sind dann zufrieden. Warum sollen sie länger auf der Seite bleiben, wenn sie das gefunden haben, was sie gesucht hatten? Wen ich wissen will, ob Schuhbänder (=Schnürsenkel) rechts- oder linksdrehend sind, und das dann auf der Seite steht, die mir Google genannt hat, dann sage ich danke und wende mich etwas anderem zu!

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 29.04.2015, 14:13 Verringerung der Absprungrate

heinrich hat geschrieben:IMHO haben Seiten mit gutem Content immer eine hohe Absprungrate, denn die Leute haben doch etwas gesucht, gefunden und sind dann zufrieden.
Full Ack.
Und Google kennt die Zeit zur nächsten Suche und inbesondere ob in der Suche nochmals dieselben Schlüsselbegriffe verwendet werden. Am schlimmsten ist wohl, wenn identische Suchanfragen innerhalb weniger Sekunden hintereinander getätigt werden. Aber eine hohe Bounce-Rate empfinde ich persönlich nicht als beunruhigend. Über mein grösstes Projekt liegt das bei 72% und im Lexikon bei 77% (bei einer Verweildauer von 3 Minuten 12 Sekunden, was um 1 Minute über Seitendurchschnitt liegt). Ich bermerke keinerlei Nachteile. Hohe Bounce-Rate und geringe Verweildauer würde bei mir eher die Alarmglocken läuten lassen.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3878
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag Rem » 29.04.2015, 14:36 Verringerung der Absprungrate

Ich habe aus Neugier Statistiken für mein Lexikon von 2010 bis heute generiert.
Bounce Rate steigt von 69% auf 77%.
Gleichzeitig nimmt die Besuchsdauer auf einer Einzelseite von 1:50 auf 3:15 zu.
Bei einer Zunahme der Pageviews um 56%.

Entweder arbeitet Google besser, oder aber die Nutzer suchen gezielter (mehr Stichworte). Und die Nutzer surfen Katzen-Videos auf YouTube und verbringen 50% der Zeit mittlerweile auf Facebook statt sonstwo ungezielt zu klicken.

Klar gibt es auch Angebote mit den 10 bekanntesten, nackigen Schauspielern in Bildern, wo man ein Bild nach dem anderen Durchklickt. Die Logik, dass hier automatisch eine niedrige Bounce-Rate entsteht, hat overall überhaupt keine Bedeutung. Das ist, was die Deutschen Zeitungsverlage mit Bilderreihen machen, damit die IVW-Zahlen grösser scheinen.

In zweiter Linie: eine Bounce-Rate kann man mit z.B. einer zweiten Unterseite in einem pixligen iframe locker halbieren. Der dümmste Fehler, den Google machen könnte, ist die Bounce-Rate von Analytics als realen Wert und als Rankingfaktor herzunehmen...

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

UweT
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5601
Registriert: 03.01.2003, 00:07
Kontaktdaten:

Beitrag UweT » 30.04.2015, 11:20 Verringerung der Absprungrate

die bounce rate interessiert google nicht, steht hier: https://www.webpronews.com/matt-cutts-go ... te-2012-06

...und macht auch keinen sinn, viel mehr sinn für ein rankingsignal macht ein bounce in kombination mit einem refinement (neuformulierung / konkretisierung der suchanfrage) bzw. als schwacher indikator ein erneuten klick auf ein anderes ergebnis zur gleichen suchanfrage.

Danielle
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2014, 14:11

Beitrag Danielle » 03.05.2015, 20:58 Verringerung der Absprungrate

heinrich hat geschrieben:
Danielle hat geschrieben:Wir neigen zu extrem epischen Artikeln, diese sind sehr hochwertig, aber auch wirklich sehr laaaaaang. Unsere Absprungrate liegt seit Bestehen der Seite bei etwa 0,1 %.
??? Also bei meinen langen Texten sind die Absprungraten bei 85 bis 90 Prozent und das ist auch richtig so, denn dann hat der über die Google-Suche Kommende genau das gefunden, was er wollte. Das zeigt die Verweildauer von 3 bis 10 Minuten!
Nun ist meine Seite aber extrem breit gefächert (im Rahmen des Hauptthemas). Wer also nach "Schnullerentwöhnung" sucht, der findet einen Artikel dazu, der in der Regel keinerlei Fragen dazu offen lässt. Daher geht er ganz sicher nicht davon aus, auf der Seite mehr zu dem Thema zu finden und klickt bei uns nicht deswegen weiter, weil er "unbefriedigt" ist.

Ich interpretiere das vielmehr als großes Interesse - offenbar hat dem Leser der Artikel so gut gefallen, so dass er sich auch noch durch andere Themen liest (durchschnittlich gelesene Seiten pro Besuch 3,5). Dass 50 % wiederkehrende Besucher sind, würde diese These m. E. stützen.

Ich kann Deiner Logik auch nicht ganz folgen - wenn der Leser unzufrieden ist, würde die Absprungrate doch auch hoch sein - wie schließt Du von hoher Rate auf hohe Zufriedenheit? Wenn ich nicht finde, was ich suche, klicke ich auf der Seite, auf der ich keinen Erfolg hatte, in der Regel eben nicht weiter und schau mir lieber ein anderes Suchergebnis an.

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 03.05.2015, 23:20 Verringerung der Absprungrate

Danielle hat geschrieben:Ich kann Deiner Logik auch nicht ganz folgen - wenn der Leser unzufrieden ist, würde die Absprungrate doch auch hoch sein - wie schließt Du von hoher Rate auf hohe Zufriedenheit?
Weil gleichzeitig die Verweildauer sehr lange ist ...

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 03.05.2015, 23:26 Verringerung der Absprungrate

mh. heinrich.
ich habe heute die abrechnung von einem affiliateprojekt aus einem recht schweren umfeld gemacht u. hier ist mir etwas faszinierendes aufgefallen. zur info: ich habe technisch die datensynchro aus piwik mit unserem zanox-account via apis etc. geloest u. kann hierbei analysen zu bspw. aufenthaltsdauern, absprung u. sonstigen geschichten anstellen. bei besagtem projekt ist mir aufgefallen, dass die profitabelsten besucherInnen (gez. durch konkrete umsaetze) eher die individuen waren, die so ca. 30-60sek was gesucht hatten. ich wuerde also keinesfalls absolute aussagen zur querverbindung "aufenthalt" und "dauer" und "tolles-projekt" kommunizieren, weil die projekte schlichtweg nicht vergleichbar sind. waere meine "spielwiese" konzeptionell eher auf die vermittlung von informationen, texte ausgerichtet, sind 30-60sek herumlesen natuerlich aeusserst (!) schlecht u. ich ticke momentan so, dass ich mich frage, ob die contentqualitaet nicht da zu suchen ist, ob denn userIn xyz moeglichst schnell u. effektiv bestimmte problemloesungen u. antworten u. angebote finden darf? die frage waere hier allerdings, wie man diese verbindung berechnen o. kalkulieren kann.
gruß

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 03.05.2015, 23:34 Verringerung der Absprungrate

Kommt ganz auf den gesuchten Inhalt an! Wenn ich etwa die Inhaltsangabe für ein Drama von Schiller suche, dann werde ich schon ein paar Minuten brauchen, die auch zu lesen. Und dann kann ich die kopieren - was recht häufig geschieht ;-)

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 03.05.2015, 23:41 Verringerung der Absprungrate

heinrich,
ja das ist richtig u. hier liegt ja die "hohe kunst", inhalte mit eventuellen suchen mit eventuellen fragen mit eventuellen beduerfnissen zusammen zu bringen. hier sehe ich selbstverstaendlich viel logik u. klarheit in deinem drama-von-schiller-beispiel, aber faszinierend ist doch die frage nach dem "warum-hat-wer-bock-auf-ein-schiller-drama?". in vielen faellen kann man sich sowas mit banalen "verstand" oder banaler "allgemeinbildung" erklaeren, aber bei uebergreifenden analysen zur konstellation "werthaltigkeit" <> bounce-rate <> aufenthaltsdauer muessen "wir" uns ueber analytischere ansaetze unterhalten. ich habe uebrigens recht beeindruckende zahlen aus einem beispiel eines kompetenten kollegen u. gespraechspartner gesehen, wo dieses problem mit der beantwortung von vorher ausgelesenen fragen (g-frage.net, g-suggest u. sonst.) recht befriedigend aufgedroeselt wurde.

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 04.05.2015, 00:41 Verringerung der Absprungrate

hanneswobus hat geschrieben:... aber faszinierend ist doch die frage nach dem "warum-hat-wer-bock-auf-ein-schiller-drama?
Das ist ganz einfach, weil ich meine Zielgruppe kenne und da müssen jedes Jahr hunderttausend dieses und andere Schillerdramen lesen und Inhaltsangaben schreiben...

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6673
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag hanneswobus » 04.05.2015, 09:43 Verringerung der Absprungrate

heinrich hat geschrieben:
hanneswobus hat geschrieben:... aber faszinierend ist doch die frage nach dem "warum-hat-wer-bock-auf-ein-schiller-drama?
Das ist ganz einfach, weil ich meine Zielgruppe kenne und da müssen jedes Jahr hunderttausend dieses und andere Schillerdramen lesen und Inhaltsangaben schreiben...
ich meinte das als _beispiel_, mir ist auch klar, dass schillerdramen vmtl. recht haeufig an schulen u. universitaeten gelesen werden muessen ... ^^

heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2987
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag heinrich » 04.05.2015, 10:03 Verringerung der Absprungrate

Auch ich habe das als Beispiel gemeint, allerdings ist analog zu den von mir angebotenen Inhalten auf meinen Webseiten. Daher kann ich mich über die hohen Absprungraten freuen ... Mir ist schon klar, dass es Webseiten gibt, wo man einfach nur wissen will, wie die Bayern am letzten Wochenende gespielt haben - da interessiert nur das Ergebnis und nicht die Vorgeschichte zum ersten und zweiten Gegentor und wer nun im Tor stand und warum Neuer zum ersten Mal ein Freistoßtor kassiert hat ...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag