registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

Eure Fragen zu Google Ads (Adwords), Bing Ads, Facebook Ads, … stellt Ihr in diesem Forum.
AuSch
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 6
Registriert: 01.04.2014, 13:15

Beitrag AuSch » 01.04.2014, 14:35 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

Hallo erstmal,
ich beschäftige mich seit ein paar Wochen mit dem Displaynetzwerk bei AdWords (Mit AdWords 2 Monate). Am 13.3. habe ich eine Kampagne für das Displaynetz gestartet, insbesondere um unsere Marke zu etablieren. Ich habe Keywords, Placements und Themen hnzugefügt, um sicher zu gehen, dass die Anzeigen nur auf relevanten Seiten erscheinen. Jetzt läuft die Kampagne seit 2 Wochen, zwischendurch habe ich Placements und Themen hinzugefügt. Am 28.3. kam es dann zu 1 Click-Conv. (2 Conv.) bei den Placements, die Freude blieb kurz, als ich den Preis gesehen habe: Kosten/Conv. 26,43€, die CTR liegt bei 0,10%, also sehr schlecht. Bisher hat mich das Displaynetz knapp 82€ gekostet, ein Verlustgeschäft. Im Suchnetz waren es 32 Klick-Conv. für knapp 180€.
Im AdWords Buch kann ich keinen Rat finden, wie ich vorgehen soll. Ich bin jetzt eher dazu geneigt diese Kampagne zu pausieren...
Zur Info, wir sind Hersteller von hochwertiger Kinderkleidung, T-Shirts gibt es bei uns nur ab knapp 20€. Rentieren sich Display-Kampagnen allgemein nicht?
Danke!!

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


gurken
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 882
Registriert: 07.09.2006, 15:10

Beitrag gurken » 01.04.2014, 15:07 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

es kommt darauf an was man mit der Kampagne erreichen möchte, möglichst viele Klicks, oder Verkäufe, oder beides.
Man kann die Kampagnen sehr gezielt, aber auch sehr breit gefächert schalten.

Wenn man gezielt schalten möchte bietet sich z.B. eine Kombination aus Suchnetzwerk und Display-Remarketing an.
Ich persönlich nutze sehr gerne die Remarketing Funktion, ist aber auch sehr viel aufwändiger - dafür aber auch Zielgerichteter.

In deinem Fall würde ich mir auf jeden Fall die Ziel-Urls ansehen und überarbeiten, bzw. sind auch die Anzeigen irreführend.
Wenn jemand in der Anzeige z.B. ein Bild mit einem roten Tennisschuh sieht, darunter vielleicht noch ein Preis, dann möchte der Besucher genau das auf der Seite haben.

Auch sehr empfehlenswert sind die Preise selbst zu definieren und Tageslimites zu setzen, gerade bei neuen Kampagenen würde ich viel mit Limits arbeiten und schaun wie sich das entwickelt.

Displaykampagnen rentieren sich auf jeden Fall, sind meiner Meinung aber nicht so wirkungsvoll wie das Suchnetzwerk und erfordern mehr Arbeit. Wenn es aber mal gut eingestellt ist, läuft es neben dem Suchnetzwerk gut mit und generiert den ein oder anderen zusätzlichen Kunden.


€dit: Threadtitel
wie teuer darf das Displaynetzwerk sein?
Leider gibts beim Displaynetzwerk keine Kennzahlen wie beim Suchnetzwerk wo man zumindest in etwa sieht wie viel ein Keyword kostet. Beim Displaynetzwerk spielen zu viele Faktoren mit, sodass man lediglich selbst einen Wert bestimmt und anhand der Zugriffe entscheidet wie wertvoll das für einen ist.

AuSch
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 6
Registriert: 01.04.2014, 13:15

Beitrag AuSch » 01.04.2014, 16:24 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

Danke für die schnelle Antwort! die Tips sind schonmal eine große Hilfe.
Die Ziel-URL führen immer direkt zum Produkt, aber Preise fehlten noch, hole ich nach.
Ich habe die Kampagne zunächst auf möglich viele Klicks abgezielt (Conv. geht noch nicht) und die automatische Gebotseinstellung eingestellt, die liegt bei 2,92€. Das Tageslimit war auf 20€, im Vergleich zum Suchnetzwerk sind es 30€. Wenn ich die Limits anpasse und die Anzeigen optimiere, müsste es hoffentlich klappen. Letztendlich dreht sich doch alles um den Qualitätsfaktor, oder?

Was mich nur verwirrt ist, dass bei dem Keyword, wo die beiden Conv. erzielt wurden die Kosten/Conv. bei 5,90€ steht (bei 6 klicks und 2 Conversions, das ist doch recht gut). Bei dem Placement mit den beiden Conv. steht aber 26,43€. Diesen Preissprung kann ich mir nicht erklären.

Wieviele Anzeigen machen denn Sinn, ich habe 7 erstellt + Varianten, weil ich wissen wollte, welche Anzeige am besten ankommt. Die wurden für Klicks optimiert. Oder kokurrieren diese dann zuviel miteinander?

Hoffe es ist ok, wenn ich soviele Anfängerfragen stelle. Auf jeden Fall bin total froh, dass ich das Forum gefunden habe!!

gurken
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 882
Registriert: 07.09.2006, 15:10

Beitrag gurken » 01.04.2014, 17:28 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

ob es jetzt mit zusätzlicher Preisangabe getan ist, weis ich nicht war lediglich ein Beispiel. Auch wäre ich damit vorsichtig, wenn sich mal der Preis ändert und du vergisst das in der Kampagne zu ändern. Hier ist wohl das beste sich bei den großen umzusehen und zu schaun wie die das so machen.

Automatische Gebotseinstellung ist meiner Meinung nach böse, da verliert man zu schnell den Überblick. Am einfachsten steuerst du den Preis in der Anzeigengruppe.

Beim Displaynetzwerk gibt es übrigens nicht dne klassichen Qualitätsfaktor wie beim Suchnetzwerk. Beim Displaynetzwerk verhält sich das ein wenig anders, hier spielt zwar auch der Faktor Qualität der Zielseite und Relevanz für den Besucher eine Rolle, aber auch andere Faktoren wie z.B. auf welchen Seiten war der Besucher vorher (vor allem wenn man auch den Remarketing Tag im Einsatz hat). Auch kann man die Position der Displayanzeigen nicht beeinflussen, diese werden bei jedem Refresh Zufallsgeneriert, nur die Häufigkeit der Anzeigen wird ähnlich wie beim Suchnetzwerk beeinflusst.

Mit der Conversation Rate arbeite ich über Adwords selbst gar nicht, kann dazu nichts sagen nehme aber an das Verhältnis ein ganz anderes ist. Beim Keyword hast du xx Impressionen und beim Placement yy

Wie viel Anzeigen Sinn machen kann dir keiner sagen - spielt aber auch keine Rolle da man ja selbst rausfinden muss was gut geht und was weniger gut geht. Und ja die Anzeigen konkurieren miteinander. Man kann aber in der Kampagne einstellen wie die Anzeigen geschaltet werden sollen, entweder Klickoptimiert oder CR optimiert und noch einiges mehr.

Cognac
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 520
Registriert: 07.03.2007, 03:01
Kontaktdaten:

Beitrag Cognac » 01.04.2014, 19:09 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

AuSch hat geschrieben:Kampagne für das Displaynetz gestartet, insbesondere um unsere Marke zu etablieren.
und
AuSch hat geschrieben:Kosten/Conv. 26,43€
Wenn Du eine Marke etablieren möchtest, spielen die Kosten der Displaywerbung pro Conversion dort doch keine Rolle, da Du ja die Marke wertvoller machen möchtest. Unter Umständen macht sich das erst in Wochen, Monaten oder nächstes Jahr bemerkbar durch erhöhte Suchanfragen über SERPs und KP in der Suche.
AuSch hat geschrieben:Ich habe Keywords, Placements und Themen hnzugefügt, um sicher zu gehen, dass die Anzeigen nur auf relevanten Seiten erscheinen.
Dann ist ggf. die Relevanz falsch definiert. Für Kinderkleidung sind nicht allgemein Seiten interessant, die für Kinder oder junge Eltern sind. Es muss ggf. auch eine Seite sein, die tendenziell nicht weit weg von einer Kaufabsicht ist. Du musst nicht nur die Zielgruppe treffen sondern diese auch entsprechend dem Status ihres Kaufzyklusses entsprechend ansprechen bei Performancebasiertem GDN!
AuSch hat geschrieben:die CTR liegt bei 0,10%, also sehr schlecht.
CTR ist wurscht im GDN. Du bekommst ja auch Impressionen, wenn Seitenbesucher Deine Anzeige gar nicht zu sehen bekommen ("above the fold").

AuSch hat geschrieben:knapp 82€ gekostet, ein Verlustgeschäft.
Wie hoch ist denn der Gewinn durch die nun ggf. bekanntere "Marke"?

AuSch hat geschrieben:Was mich nur verwirrt ist, dass bei dem Keyword, wo die beiden Conv. erzielt wurden die Kosten/Conv. bei 5,90€ steht (bei 6 klicks und 2 Conversions, das ist doch recht gut). Bei dem Placement mit den beiden Conv. steht aber 26,43€. Diesen Preissprung kann ich mir nicht erklären.


Vielleicht führten mehrere Keywords zu diesem Placement? Vermutlich meinst Du mit Placement die Domain und nicht die dortige tatsächliche Seite?

AuSch hat geschrieben:Wieviele Anzeigen machen denn Sinn, ich habe 7 erstellt + Varianten, weil ich wissen wollte, welche Anzeige am besten ankommt. Die wurden für Klicks optimiert. Oder kokurrieren diese dann zuviel miteinander?


Textanzeigen oder Display? Ersteres: Mit 7 Anzeigen dauert es doch ewig, bis Du ein statistisch valides Ergebnis bekommst, welche Anzeige besser ist, insbesondere weil Dir die Kontrolle fehlt, welche Anzeige auf welchem Placement wann und wie oft gezeigt wurde. Typischer A/B-Test läuft mit 2 Anzeigen (je nach Traffic und Kontrollmöglichkeit dann ggf. auch mehr).
Bei Displayanzeigen sollten je nach Anzeigenformat dann auch je 2 Anzeigen geschaltet werden.

AuSch
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 6
Registriert: 01.04.2014, 13:15

Beitrag AuSch » 04.04.2014, 12:39 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

Hallo Cognac,
danke erstmal für dein ausführliches Kommentar!

Ich stimme dir zu, wenn man eine Marke etablieren möchte, sollte der Preis zunächst keine Rolle spielen, dennoch sollen jetzt in den nächsten Monaten keine Umkosten entstehen, denn das können wir uns nicht leisten. Daher war auch meine Frage, ob sich Display-Werbung für unsere Branche lohnt.

Zu den Placements, diese sind so ausgerichtet, welche Interessen die Zielgruppe hat. Bei uns sind es Metal-Fans, also habe ich Domains hinzugefügt, welche von dieser Zielgruppe oft besucht werden. Im Kaufzyklus befinden sie sich überhaupt nicht. Die Anzeigen sind so aufgestellt, dass der Interessent direkt sieht, was er auf unserer Seite finden wird, wer wir sind und jetzt auch wie teuer ein Shirt ist.

Die Placements sind von mir ausgewählte Domains, z.B. bekannte Festivalseiten, Fanzines etc. Automatische Pl. anhand der Keywords wäre denke ich zu riskant. Dachte ich gehe da auf Nummer sicher, oder ist das nicht sinnvoll?

Ich habe auschließlich Display-Anzeigen in meheren Designs und mehrern Formaten bis zu 10 Varianten, die Liste schien mir recht lang und dachte das wäre schon zu viel...

Frage zum typischen A/B-Test: dann entscheide ich mich wahllos für 2 Anzeigen und pausiere die anderen? wie lange läuft üblicherweise so ein Test?

Danke nochmal.

Cognac
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 520
Registriert: 07.03.2007, 03:01
Kontaktdaten:

Beitrag Cognac » 04.04.2014, 20:47 Displaynetzwerk - wie teuerer darf es sein

Ihr verkauft Kinderkleidung und werbt auf Festivalseiten. Aber dort haben doch nur die wenigsten Besucher Kinder? Manch einer klickt aber immer trotzdem drauf, weil's mal lustig ist, gibt dies aber nicht weiter.
Du müsstest also Werbung dort schaltwen, wo Du sicher stellen kannst, dass dort Metalfans mit Kindern sind oder eine Affinität zu Kindern haben (wenn sich solche Kleidung als Geschenk eignet). Ist natürlich schwierig ;)
Möglicherweise bietet es sich an, nur das weibliche Geschlecht in einer bestimmten Alterklasse mit Werbung zu beliefern?

Bei Displayanzeigen gilt es mit A/B-Tests, dass man für jedes Format 2 verschiedene Anzeigen hat.

Wie lange so ein Test abläuft hängt von vielem ab. Wenn Du eine gute neue Idee hast, die Du für besser hältst als Variante A und B, dann nimmst Du die auf und beginnst den Test mit A oder B je nach Fatenlage und Bauchgefühl neu.
Ansonsten hängt es davon ab, mit welcher Wahrscheinlichkeit Du festlegen möchtest, ob eine Variante nun besser ist oder nicht. Je höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Test ein eindeutiges Ergebnis haben soll, desto mehr Daten benötigst Du. Das ist halt Statistik…

Antworten
  • Neueste Blogbeiträge