registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Welches Notebook kaufen?

Fragen zu Servern, Hosting und Webmaster Hardware könnt Ihr hier stellen.
wbartl
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 305
Registriert: 07.12.2003, 13:06

Beitrag wbartl » 12.11.2013, 21:13 Welches Notebook kaufen?

Asus kenne ich nicht, ich habe daher keinen Vergleich, aber ich habe seit vielen Jahren HP Notebooks im Einsatz. Die billigen und die Consumer Produkte kannst du für deinen Zweck vergessen, aber die Elitebook Serie ist Top, auch der Service dafür.
Stabiles Alugehäuse, wassergeschützt, beinahe unkaputtbar und Leistung ist Spitze. Sind allerdings nicht günstig.

Ich würde übrigens unbedingt eine ssd nehmen, auch wenn die Haltbarkeit schlechter ist. Die Performance ist traumhaft.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


digispirit
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 855
Registriert: 23.10.2008, 13:11

Beitrag digispirit » 12.11.2013, 21:29 Welches Notebook kaufen?

Leute, ihr macht es einem aber nicht leicht :lol:

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4280
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 13.11.2013, 05:13 Welches Notebook kaufen?

bond hat geschrieben:Lenovos scheinen an die Qualität von IBM anknüpfen zu können
Die qualitaet von Lenovio ist nicht besser geworden. Was mich bei meinem T410 (Win7, SSD) am meisten nervt:
- kein HDMI out, nur display port und VGA. Nur VGA un kein digital-out an der docking station. 'Display port' am laptop, ist aber nicht hot-plug faehig; dh. funktioniert nur nach komplette runterfahren, einstecken, hochfahren.
- USB ports an der docking station schalten sich waeherend des betriebes gern mal ab, und dann wieder zu... gerne auch im sekundentakt.
- selbst im top-end $4000 model ist die grafikkarte bestenfalls "mittelmaessig".
- irgendwie sind Lenovo die ganzen status leds am unteren display abhanden gekommen, die angezeigt haben ob die batterie laedt, entlaedt oder am netzteil haengt. Statt wifi UND bluetooth anzeige gibts jetzt nur noch eine einzige "Wireless" led.
- Die software fuer die wahl der energie- und netzwerkprofile ist arschlangsam und buggy. Hoffnung ist fuer mich auch nicht in sicht, denn seit bei einem update des lenovo updaters startet auch dieser nichtmehr, sondern man sieht ihn nur noch kurz im taskmanager aufpoppen, bevor er nach 10 sekunden ohne meldung oder fehlerbeschreibung wieder verschwindet.
- Man bekommt keine recovery disks mitgeliefert, und auch keine Windows7 disks um dein system selbst "sauber" aufsetzen zu koennen. Klar, Win7 brennen und den eigenen Key verwenden geht; allerdinsg sollte man so eine disk schon im lieferumfang erwarten koennen.
- insgesamt ist die performance (RAM. CPU, Videokarte) fuer den preis recht schwach
- laptop im normalbetrieb auch an der unterseite bestenfalls lauwarm; was ein grosser pluspunkt ist.

Benutzeravatar
mgutt
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3206
Registriert: 08.03.2005, 13:13

Beitrag mgutt » 02.05.2014, 14:08 Welches Notebook kaufen?

Wie ich zu meinem Notebook von Dell gekommen bin: Ich habe zuerst die Power Performance Liste hier duchgewühlt, weil mir der Stromverbrauch sehr wichtig war (mind. 10 Stunden Betriebszeit pro Tag):
https://www.cpubenchmark.net/power_performance.html

Dort wird die max. Leistung mit dem Stromverbrauch der CPU in Relation gebracht.

Da bin ich dann (vor einem Jahr) auf den Intel Core i7-3632QM gestoßen. 7.015 Punkte mit CPU Mark bzw. 7,5 bei der Windows-Bewertung.

Heute würde ich demnach aus diesen Prozessoren wählen:
1.) Intel Core i7-4960HQ, 10.183 Punkte, 47 Watt TDP
2.) Intel Core i7-4702HQ, 7.783 Punkte, 37 Watt TDP
3.) Intel Core i7-4765T, 7.331 Punkte, 35 Watt TDP
4.) Intel Core i7-3840QM, 9.035 Punkte, 45 Watt TDP
5.) Intel Core i7-3632QM, 7.015 Punkte, 35 Watt TDP

Ich würde heute den 4765T oder wieder den 3632QM wählen. Allerdings ist der 4765T für Mini-Desktops und nicht für Notebooks. Weshalb ich wieder beim 3632QM landen würde.

Schlussendlich habe ich dann nach passenden Notebooks gesucht. Mir war auch eine gute Verarbeitungsqualität wichtig. Außerdem Alu- bzw. Magnesiumgehäuse weil der sonst zu schwer wird.

Da blieben dann irgendwie nur Sony Vaio (ich kaufe wg. negativer Support-Erfahrungen mit der Playstation keine Sony Produkte mehr), Dell XPS 15 (WLAN Probleme) und Asus Zenbook (Lüfter-Probleme) übrig. 17 Zoll wollte ich nicht mehr. Ein externer Monitor (bzw. zwei dank DisplayPort MST 2x 24 Full HD mit einem Kabel) macht das einfach besser (auch besser für die Akkulaufzeit). Und die Tastatur war mir eigentlich egal, weil ich sowieso extern tippe.

Mit der Wahl für den Dell XPS 15 bin ich auch heutiger Sicht übrigens recht zufrieden. Im Office-Betrieb liege ich unter 35 Watt. Der Akku hält um die 6 Stunden. Der Notebook ist wertig und leise (nach Wechsel der Paste, die meiste Zeit lautlos). Und ich habe 3 Jahre Garantie, was aber nicht billig war. Insgesamt habe ich ca. 1.700,- EUR auf den Tisch gelegt und ich habe mir noch zusätzlich die beste SSD gegönnt (Samsung 840 Pro) und RAM bzw. WiFi Modul aufgerüstet (AC WLAN). Also 2.000,- EUR waren da weg wie nichts und ich musste eben noch selbst Hand anlegen um die Hardware aufzurüsten und das Windows 8 loszuwerden ;)

Ich kann schlussendlich nur empfehlen viele (negative) Rezensionen zu lesen um sich ein Bild vom jeweiligen Notebook zu machen. Bei Asus war z.B. noch was von wg. Kopierschutz in Richtung Windows 8. Das fand ich auch sehr abschreckend. Ich weiß aber nicht mehr ob das beim Zenbook so war.
Ich kaufe Dein Forum!
Kontaktdaten

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag