registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

Hier kannst Du Deine Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellen.
StephanBerlin
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 169
Registriert: 18.09.2017, 18:27

Beitrag StephanBerlin » 05.11.2020, 18:01 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

Hallo Ihr Lieben,

ich mal wieder...

Da ja zZ wieder Lockdown ist umkreisen mich die grundsätzlichen Fragen des Webdesigns sowie der Preisgestaltung....

Bei einem Mitbewerber aus Sachsen habe ich mir mal die Preise & Entwicklungsmethode angeschaut. Besagter Anbieter entwickelt schicke Seiten die sehr gut ranken. Benutzen tut er dafür ein bekanntes THEME behauptet jedoch dieses mittels CSS & Html zu individualisieren.

Bei ihm kostet ein Onepager ca: 1000 Euro und eine 5 Seitige Webseite: 1900 Euro [netto].

Ein andere Kollege hier aus Berlin programmiert mit ATOM und verlangt für beide Leistungen ca. 2000-2500 bzw. 3500 - 5000 Euro.

Ich frage mich die ganze Zeit: Wenn man sich einem Page Builder bedient [im Theme enthalten] braucht man ja eigentlich nur 1-2 Tage um die Webseite "zusammen zu klicken" [übrigens bekommt man das mit ATOM genauso schnell hin]...

Findet Ihr dann die Preise noch gerechtfertigt ?

Oder anders: Welche Preise in D haltet Ihr angesichts des überschwemmten Marktes an Webentwicklern für angemessen und Kundenfreundlich [im Sinne: Kunde fällt nicht vom Stuhl]. Spielt dabei die Herstellungsmethode eine Rolle?

LG
Stephan aus Berlin

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2072
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 05.11.2020, 18:26 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

StephanBerlin hat geschrieben:
05.11.2020, 18:01
Oder anders: Welche Preise in D haltet Ihr angesichts des überschwemmten Marktes an Webentwicklern für angemessen und Kundenfreundlich [im Sinne: Kunde fällt nicht vom Stuhl]. Spielt dabei die Herstellungsmethode eine Rolle?
Solange du Kunden hast die diese Preise bezahlen ist es doch OK.
Was bei der Bezeichnung Webentwickler fehlt ist die Marke Zuverlässigkeit. Gerade die Billig Billig Schiene hat seine Tücken.
Was nützt dir die WP/Joomla/ Typo3 Webseite wenn du umziehen musst und dein Entwickler passen muss? Merkt man leider immer erst später.
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

StephanBerlin
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 169
Registriert: 18.09.2017, 18:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag StephanBerlin » 05.11.2020, 18:37 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

Hi Arnego,

*nofront* aber du scheinst eher von der günstigen Webentw. Abteilung zu sein ? ;)...

Meine Frage bezieht sich einfach da drauf wie man sich positionieren muss...Preiswert, mittel oder teuer. Als Webdesigner hat man auch / sehr oft Kunden aus den Bereichen Freiberufler / Solo Selbstständige....und die haben meist nicht das Budget einer mittelständischen Firma...

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 05.11.2020, 18:49 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

> programmiert mit ATOM

Was hat das eigentlich mit der Preisgestaltung zu tun???

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2072
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag arnego2 » 05.11.2020, 18:57 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

StephanBerlin hat geschrieben:
05.11.2020, 18:37
Hi Arnego,

*nofront* aber du scheinst eher von der günstigen Webentw. Abteilung zu sein ? ;)...

Meine Frage bezieht sich einfach da drauf wie man sich positionieren muss...Preiswert, mittel oder teuer. Als Webdesigner hat man auch / sehr oft Kunden aus den Bereichen Freiberufler / Solo Selbstständige....und die haben meist nicht das Budget einer mittelständischen Firma...
meine Mitmenschen denken da etwas anders, mit €100 lebst du schon fast gut wenn du Miete nicht mit einberechnest. €250 macht ein Ing. hier umgerechnet. Bei uns ist es der Lebensmittelpunkt, der in der Entwickelten Welt weitaus teurer ist.
Prinzipiell ist es aber so gedacht sich ein möglichst gutes und volles Kundenportfolio zu erarbeiten. Wenn du die Ersten Jahre weniger machst und auf Qualität aufbaust kommen die Kunden wieder und bringen Freunde mit.
Arnego2 <Webseiten Umbau ab 80 Euro>

StephanBerlin
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 169
Registriert: 18.09.2017, 18:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag StephanBerlin » 10.11.2020, 06:20 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

staticweb hat geschrieben:
05.11.2020, 18:49
> programmiert mit ATOM

Was hat das eigentlich mit der Preisgestaltung zu tun???
Moin Static....

Ganz einfach: Wer Html5 / JS / CSS beherrscht kann in D / Ö / CH wesentlich mehr Geld verlangen bzw. besitzt eine höhere Kompetenz valide Webseiten zu erstellen.

Anders: PB VS Programmierung: PB geht idR schneller und sollte daher günstiger sein. Von 0 an coden dauert etwas länger, erfordert das notw. Wissen und sollte daher teurer sein. Ob das Kunden auch so sehen ist die andere Frage. Heutzutage bekommst Du mit guten Themes / PG & Frameworkes [mit o. ohne Coding Kenntnissen] genauso gute Webentwicklung erstellt wie mit Atom, Notepad und co.....

Oder ganz anderes: Habe ich das nötige Fachwissen / Skills lasse ich mir das idR auch bezahlen...

LG
Stephan

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag staticweb » 10.11.2020, 07:15 Sinnfindung zum Thema Webdesign / Entwicklung & Preise

> Ganz einfach: Wer Html5 / JS / CSS beherrscht kann in D / Ö / CH wesentlich mehr Geld verlangen bzw. besitzt eine höhere Kompetenz valide Webseiten zu erstellen.

Ja, es kommt aber darauf an ob die Leistungen im Projekt auch benötigt werden.

PB und PG sagt mir nichts. Es gibt zwar mehr und funktionsreichere Plugins und Themes als früher, aber es ändert nichts daran, dass diese teilweise schlecht gepflegt werden und irgendwann an ihre Grenzen kommen.

> Oder ganz anderes: Habe ich das nötige Fachwissen / Skills lasse ich mir das idR auch bezahlen...

Das hat aber nichts mit der Wahl des Editors zu tun. Programmieren kannst du theoretisch auch mit dem Editor im WP Backend. UNd dabei musst du nicht bei NULL anfangen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag