registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

kostenlose Anleitung: Content erstellen

Hier könnt Ihr mit der Community über sonstige Themen diskutieren und lustige oder unterhaltsame Beiträge teilen.
RH666
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 171
Registriert: 17.10.2015, 23:22

Beitrag RH666 » 17.02.2017, 23:07 kostenlose Anleitung: Content erstellen

Nanu..der Spam hier ist immer noch nicht weg? Tzk tzk @ Admins.



ABAKUS Foren-Übersicht -> Infos, News & SEO Gerüchte

Panelo: Hallo! Ich hab gerade ein neues Youtube-Video erstellt, 0X

Anzeige von:


Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Panelo
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 72
Registriert: 26.09.2016, 13:30
Kontaktdaten:

Beitrag Panelo » 18.02.2017, 11:25 kostenlose Anleitung: Content erstellen

@Cin Media: Hey, danke für danke für das Feedback. :-) Die Subdomain habe ich gewählt, weil ich dadurch auch in andere Nischen aktiv sein kann, ohne jedes Mal eine neue Domain belegen zu müssen. Das hört sich jetzt vielleicht wie eine Lapalie an, aber wenn man in vielen Nischen aktiv ist macht das schon einen Unterschied... Über das Jahr verteilt kann man damit schon einiges sparen... Der Gedanke dahinter ist, dass man eine möglichst kurze und neutrale Hauptdomain wählt und dann für die verschiedenen Nischen (bzw. Subnischen) Subdomains erstellt...

Für die Besucher macht es keinen großen Unterschied, ob da noch fünf Zeichen mehr in der URL sind die keine Bedeutung haben. Der Gedanke kommt übrigens nicht von mir, sondern von einem recht erfolgreichen Affiliate Marketer, von dem ich vor einem halben Jahr mal ein Programm gekauft hatte... Kann den Tipp nur empfehlen...

Für SEO ist das wahrscheinlich nicht so perfekt, aber damit beschäftige ich mich auch kaum, von daher ist das schon ok. Aber bitte nicht falsch verstehen!! In meinen Augen ist SEO eine ziemlich gute Sache und die Menschen, die sich damit auskennen, sind auf jeden Fall ihr Geld wert. Es ist nur einfach nicht das womit ich viel Zeit verbringe. Auch wenn das viele Marketer anders sehen, in meinen Augen hat SEO viel Potential!

LG

ole1210
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 7476
Registriert: 12.08.2005, 11:40
Wohnort: Olpe

Beitrag ole1210 » 18.02.2017, 14:09 kostenlose Anleitung: Content erstellen

Ne Domain kostet irgendwas um 5,- Euro im Jahr. Das solltest du bei einem gut laufenden Projekt innerhalb von Stunden wieder drin haben. Dem gegenüber steht dann ein seriöser Auftritt und nicht dieses Subdomain-Konstrukt.

Mit nem bissl SEO hast du übrigens das, was du in 3 Monaten an Views auf allen Videos generiert hast, an einem Tag auf deinem Projekt.

Kein erfolgreicher Affiliate verkauft das System, womit er Geld verdient. Deswegen sind die ja erfolgreich und die Käufer (Opfer trifft es besser) nicht. Denk mal drüber nach...

Panelo
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 72
Registriert: 26.09.2016, 13:30
Kontaktdaten:

Beitrag Panelo » 18.02.2017, 16:11 kostenlose Anleitung: Content erstellen

Hallo Ole!

Die meisten Domains kosten schon mehr, wenn man jetzt nicht hinten .gmbh oder .it am Ende stehen haben möchte. Aber lassen wir es meinetwegen bei 5 Euro sein. Mit vielen Seiten läppert sich das irgendwann und warum soll man das Geld dafür ausgeben, wenn es eh nicht so wichtig ist. Aber das kann ja jeder für sich selber entscheiden. Ist halt meine Meinung wie ich es für mich persönlich sehe. Jedem das seine…

Was das mit den Affiliate Marketern angeht… Selbst wenn es alles linke Hunde wären die keine Ethik haben, wäre es alleine aus wirtschaftlicher Sicht Quatsch schlechte Produkte zu verkaufen. Aber lass mich bitte kurz erklären warum.

Das meiste Geld wird nicht mit den Einstiegsprodukten gemacht, sondern mit den Upsells, die wesentlich mehr kosten. Der schwierigste Verkauf ist nämlich der erste. Der zweite ist schon leichter als erste und der dritte ist leichter als der zweite… So far… Deswegen kosten die Einstiegsprodukte immer irgendwas zwischen 1 und 50 Euro und besitzen wesentlich mehr Wert als sie tatsächlich kosten. Ziel ist, dass der Kunde später ein Upsell kauft, die oft schon bei 200 Euro liegen... Wenn der Kunde auch das kauf bietet der Marketer ihm irgendwann ein noch hochpreisigeres an, das kann dann schon im vierstelligen Bereich liegen.

Was passiert, wenn man ein schlechtes Produkt verkauft. Der Kunde ist verprellt und wird das nächste Mal bei jemand anders kaufen. Damit verschenkt man viel Geld, weil man seine Upsells nicht ins Rennen bringen kann. Wenn man hingegen gute Qualität liefert denkt sich der Kunde: Bis jetzt war alles super, dann kaufe ich das nächste Produkt auch bei ihm anstatt das Risiko einzugehen von jemand anders enttäuscht zu werden. Bevor man hochpreisige Produkte verkaufen kann muss sich immer ein Vertrauensverhältnis zwischen Verkäufer und Kunde aufbauen und das geht nun mal über guten Content. Der Käufer hat übrigens noch nicht einmal Vertrauen in die Person selber, sondern in die Fähigkeiten des Verkäufers und in sein Wissen. Aber natürlich schadet ein halbwegs sympathisches Auftreten nicht… ;-)

Videos sind übrigens gar nicht soo schlecht und zwar aus mehreren Gründen. Klar… Ein YouTube-Kanal braucht (wie ein Blog) relativ lange bis sie Schwung aufgenommen haben, aber dafür werden sie nach einer sehr langen Anlaufzeit (die natürlich guten Content voraussetzt) fast schon zu Selbstläufer. Die ersten 10 Abonnenten sind die schwierigsten. 100 zu packen ist auch hart, aber es wird mit der Zeit immer einfacher zu wachsen weil man immer mehr Steueffekt hat und durch seine Bekanntheit bessere Keywords besetzen kann.

Am Anfang bekommt man kaum etwas aus YouTube-Traffic heraus, aber irgendwann wechselt das. Video-Traffic hat übrigens noch zwei weitere Vorteile. Erstens baut man durch das Präsentieren von seiner Stimme (und vielleicht sogar seinem Gesicht) extrem viel Trust auf, wodurch einem Kunden schon direkt von Anfang an sehr viel vertrauen und Vertrauen ist im Online Business mit das Wichtigste. Außerdem hat man beim YouTube-Ranking viel weniger Konkurrenz als beim normalen Google-Ranking. Das hat jetzt auch nichts damit zu tun, dass eines besser ist als das andere, sondern weil es mehr Überwindung kosten ein Video hochzuladen, wo man mehr von sich zeigt und sich damit angreifbarer macht. Einen Blogartikel zu schreiben ist nicht einfacher, aber man muss halt nicht soviel von sich zeigen wodurch die Hemmschwelle geringer ist. Und deshalb bloggen mehr, als dass sie Videos erstellen.

LG

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4316
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag nerd » 21.02.2017, 03:36 kostenlose Anleitung: Content erstellen

Panelo hat geschrieben:Ich hab mir damit Mühe gegeben und einiges an Zeit investiert. Ja, natürlich können Ton und Titel in Zukunft noch besser werden. Aber ist das nicht normal, dass nicht alles direkt perfekt ist?!
Die erste version von irgendwas ist immer scheisse. Einer der besseren podcasts die ich immer hoere hat gesagt, das er seine ersten 6 fertigen (!) folgen nicht veroeffentlich hat, weil er mit dem ergebniss nicht 100% zufrieden war.
Das hier war das erste video was ich von dir gesehen habe. Danach habe ich allerdings auch keine lust mehr, mir deine anderen videos anzusehen weil ich nicht erwarte dass die irgendwie besser sind...
Klasse statt masse.

Anzeige von: