registrieren registriertes Mitglied


Anzeige

Anzeige

Matt Cutts: Links werden unwichtiger

Hier findest Du News aus der SEO-Welt.
Benutzeravatar
daniel5959
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1152
Registriert: 20.04.2010, 23:25

Beitrag daniel5959 » 06.05.2014, 19:37 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

Hallo,

trotz aller Manipulationen sind Links wohl auch weiterhin "Empfehlungen" für die verlinkte Website - vorausgesetzt sie stammen von vertrauenswürdigen Websites.

Bei den gekauften Fliessbandtexten (inzwischen durchaus in guter Qualität, soweit dies Maschinen und schnell überfliegende Leser bewerten können) dürfte sich Google schwer tun "die Spreu vom Weizen zu trennen".

Der Mensch ist weiterhin gefragt das "belanglose Blabla" von den hilfreichen Infos bzw. die seriösen von den unseriösen Angeboten zu trennen.

Googles Aufgabe wird es in Zukunft vermehrt sein die Repution der Website bzw. deren Betreiber zu ermitteln, um die "faulen Eier" (ganz gleich wie gross oder wie schön sie auch bemalt sind) auszusortieren - etwas Ähnliches versuche ich bei meinem Webverzeichnis.

daniel5959 :)
FindeLinks.de - gute Infoseiten, redaktionell geprüft!

Anzeige von:

Personal Branding mit ABAKUS:
  • Höhere Glaubwürdigkeit
  • Hervorhebung Ihrer Kompetenz
  • Stärkung Ihrer Alleinstellungsmerkmale
  • Abhebung von Namensvettern
Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
0511 / 300325-0

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6354
Registriert: 25.02.2005, 23:56
Kontaktdaten:

Beitrag swiat » 06.05.2014, 20:26 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

TryTryTry hat geschrieben:Das Problem ist das gleiche wie immer...Google hat einfach keine Alternativen. Links werden IMMER ein Rankingfaktor bleiben, denn warum sollte man eine klare Empfehlung auch nicht irgendwie werten? Rein den Content etc. werten KANN man einfach nicht, weil die noch 10 Mal leichter zu manipulieren sind und noch 1000 mal schwieriger zu interpretieren. Links sind natürlich in gewissem Umfang manipulierbar, aber aktuell einfach das Beste was wir haben (und auch noch lange haben werden).

Matt sagt hier lediglich, dass sie eben von dieser Manipulierbarkeit Kenntnis haben und händeringend auch nach anderen Möglichkeiten suchen. Ebenso sagt er aber auch, dass sie aktuell eben keine anderen Möglichkeiten haben, bzw. kaum adäquate Alternativen.
Sehe ich auch so.

Möglicherweise und die Richtung gibt es ja bereits, werden einige Links noch weiter an wert verlieren und andere dafür wertvoller werden. Ganz ohne Links wird es wohl nie gehen.

Ich glaube Yandex hat auch behauptet das sie nicht mehr auf Links achten, kann ich so nicht erkennen da dort genug Zeug oben ist das mit Kauflinks versorgt wurde.

Gruss
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag IT-Knecht » 06.05.2014, 21:19 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

Matt Cutts, das ist doch der, der nicht mehr an ein PageRank-Update geglaubt hat.
Der Typ hat keine Ahnung. Da jeder etwas anderes versteht drückt er sich wohl auch undeutlich aus.

Aber ich habe Ahnung. ;)
Denn ich habe in der aktuellen c't gelesen, wie Google seine Überwachung immer enger zieht.
Und ich sage euch, spätestens wenn sie die Pupillenbewegungen der Nutzer vor dem Browser erkennen können, brauchen sie keine Links mehr. :o

Grüße,
Martin

Benutzeravatar
catcat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 10292
Registriert: 02.08.2006, 14:21
Wohnort: Litauen

Beitrag catcat » 06.05.2014, 21:44 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

Links werden auf jeden Fall unwichtig(er) sobald genügend Menschen ihren neuesten Chrome runterladen und keine URL-Eingabezeile mehr sehen.

Der Sinn ist klar:
Wenn Du keine Links mehr aus der URL-Eingabezeile mehr kopieren kannst, sondern nur noch google-bookmarks benutzen kannst, dann bist Du als Webmaster und als User ABSOLUT vom googleservice abhängig!

Links sind ein essentieller Bestandteil der Internetstruktur. Und wer das beschneiden will, ist ein Gegner von Netzfreiheit und von Freiheit allgemein.

gurken
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 882
Registriert: 07.09.2006, 15:10

Beitrag gurken » 06.05.2014, 23:18 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

ich seh das wie catcat - Google vesucht in die Richtung zu gehen, Chromesynch und Google Stars sind und waren die ersten Schritte. Bin aber der Meinung das sie das ausschließlich für bessere Ergebnisse nutzen und es weiterhin die Adressleiste gibt :D

Ausschließlich auf diese neuen Services zu setzen und Backlinks komplett als Faktor abzuschaffen funktioniert nicht, dann würden jede Menge kleinere Seiten verschwinden.

Aber in Kombination kann ichs mir gut vorstellen z.B. wenn eine Seite viel Backlinks hat und im Verhältnis zu Google Stars und Chromesynch kaum Beachtung findet kann was nicht stimmen.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag SloMo » 07.05.2014, 01:36 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

catcat hat geschrieben:Links sind ein essentieller Bestandteil der Internetstruktur. Und wer das beschneiden will, ist ein Gegner von Netzfreiheit und von Freiheit allgemein.
Gut gebrüllt, Kätzchen. Nützt nur nichts, wenn es mal wieder alle zu spät merken. Es gibt selbst heute noch Leute, die von einer Neiddebatte ausgehen und glauben, das Infomonopol existiere eigentlich gar nicht, und falls doch, dann zu Recht.

Außerdem werden die Online-Vermarkter die ersten sein, die ihre URLs per API automatisiert in Google Stars konvertieren und damit der Technik erst den Weg ebnen. Es wird schon verlockende Köder für unsere Zunft geben, Tracking und SERP-Features zum Beispiel.

Leider schaut es so aus, dass die meisten Experten nicht bis zur eigenen Nasenspitze gucken können und die meisten Politiker keine Ahnung vom Internet und Technik haben. Also warten wir halt weiterhin ab, bis Google uns im Nachhinein erklärt, was gerade passiert ist.

planta
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 477
Registriert: 19.07.2007, 15:27

Beitrag planta » 07.05.2014, 12:32 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

catcat hat geschrieben: Links sind ein essentieller Bestandteil der Internetstruktur. Und wer das beschneiden will, ist ein Gegner von Netzfreiheit und von Freiheit allgemein.
Links sind zwar ein Bestandteil aber nicht DAS Werbemittel, um das es letztendlich geht.
In naher Zukunft wird Fernsehwerbung so billig, das jeder mal schnell nen Handyvideo aufnimmt und seine Url bewirbt. Und das wird wieder andere Auswirkungen auf andere Werbeformen haben. Wenn man mit seinem Smartphone den Kühlschrank steuern kann, wird es da auch was Neues geben. Wenn ich mit dem Tablet im Bett surfe, gibts auch wieder die passenden Werbeformen, wie z. B. jeder 3. Seitenaufruf mal eben einen neuen Tab aufmacht, gabs schon vor 20 Jahren, und wird heute wieder für Geräte rausgekramt, die sich nicht wehren können, noch nicht.
Links sind das was sie sind, eben Verweise auf andere Inhalte.
Es kann im Grunde nichts besseres passieren, als wenn diese Relevanz für Sumas zurück gefahren wird. Dann findet man vielleicht tatsächlich mehr Dinge ohne von Werbebannern und Logging-Tools etc zugeballert zu werden.
Es geht um den Werbemarkt, ums Internet selbst gehts nicht wirklich.

UweT
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5601
Registriert: 03.01.2003, 00:07
Kontaktdaten:

Beitrag UweT » 07.05.2014, 16:25 Matt Cutts: Links werden unwichtiger

Unifex hat geschrieben:Eigentlich sagt er:

For the next years, backlinks will remain the most important ranking factor.
https://blog.seoprofiler.com/2014/05/goo ... ant-years/
Jeder liest dieser Tage das heraus, was am besten zu seinem Geschäftsmodell passt und weil die Nachfrage nach 1000 billigen Backlinks stark gesunken ist, hebt man jede noch so kleine Aussage "kontra" Link in den Himmel.

Alternativen wie Authorship, Content Marketing, Markenaufbau, PR, Traffic und Social Media werden als Allheilmittel an jeder Ecke angepriesen. Auch der Versuch all diese Dinge wieder masslos zu überreizen steht hoch im Kurs... angefangen von Fake-Acconts, Content-Wüsten, Multi-Brandstrategien und künstlich erzeugtem Traffic bis hin zu eingekaufen Likes, Plus 1 Signalen und anderen sozialen Aktivitäten.

Alles alt, nichts Neues dabei - und das überreizen der Signale wird für 90% sicherlich, wie in der Vergangenheit auch, ein Nachspiel haben und 10% werden kurzzeitig profitieren.

Relevant wollen dabei die wenigsten Webmaster werden. Dabei wäre gerade das eines der ergiebigsten Signale, auch für Google.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag